"Game Of Thrones": Staffel 8 wird spektakulär und teuer wie nie
Von Tobias Mayer — 05.10.2017 um 17:53
facebook Tweet G+Google

Bei der letzten Staffel „Game Of Thrones“ will sich HBO nicht lumpen lassen: Schauspieler John Bradley verheißt, dass jede Folge so spektakulär wird wie die bisherigen Staffelhöhepunkte. Außerdem liegt ein gestiegenes Budget nahe…

Die Dreharbeiten zur achten und letzten Staffel „Game Of Thrones“ beginnen dieser Tage, die Regisseure stehen fest – und darunter ist mit Miguel Sapochnik einer, der die vielleicht berühmteste Schlacht der Seriengeschichte inszenierte: „Die Schlacht der Bastarde“ („Battle of the Bastards“), die neunte und damit vorletzte Folge aus Staffel sechs. Dass die „Game Of Thrones“-Macher im sechs Episoden langen Finale mit Schauplätzen, Kämpfen und Drachen protzen werden wie nie zuvor, war und ist zu erwarten – nun gibt’s zwei neue Indizien.

John Bradley: "Jede einzelne Episode wird monumental"

Schauspieler John Bradley, der als gutherziger Samwell Tarly jüngst zwar Scheiße wegtragen musste, dafür aber immerhin noch lebt, sprach mit Huffpost über die kommende Staffel „Game Of Thrones“. Mit Blick auf das Aufgebot an Regisseuren, zu denen neben Miguel Sapochnik auch David Nutter („Der Regen von Castamaer“) gehört, sagte Bradley: „Offenkundig wird jede einzelne Episode der sechs verbliebenen monumental.“ Dafür brauche es Regisseure, die entsprechende Dreherfahrungen mitbringen.

In Staffel acht erwarten uns laut Bradley sechs Folgen neun – er spielt damit auf die neunten Episoden der Staffeln eins bis sechs an, die bekannt für spektakuläre Sequenzen sind (so wie die genannte Schlacht der Bastarde). Und wie es aussieht, werden Miguel Sapochnik, David Nutter und die anderen beiden Regisseure – Die Showrunner und Chefautoren David Benioff und D.B. Weiss – von Sender HBO mit genug Geld ausgestattet. Das Budget pro Folge stieg für die zweite Season von sechs auf acht Millionen, lag jüngst wohl bereits bei deutlich über zehn Millionen – und laut Variety kosten die letzten Episoden nun jeweils satte 15 Millionen. Das wäre deutlich über dem HBO-Durchschnitt, den die Kollegen mit sechs Millionen für Drama-Serien angeben. Aber wie wir bereits erklärten, ist „Game Of Thrones“ vor allem wegen der Schlachten immer aufwändiger geworden – ein Grund für die nach Staffel sechs reduzierten Folgenzahlen.

"Game Of Thrones": Darum gibt es keine 10 Episoden pro Staffel mehr

Nach wie vor ist nicht bekannt, wann die letzte Staffel „Game Of Thrones“ startet. Da bis zum August 2018 gedreht wird und danach noch geschnitten und getrickst werden muss, erscheint Frühjahr oder Sommer 2019 wahrscheinlich.

 

facebook Tweet G+Google
Ähnliche Nachrichten
Alle Serien-Nachrichten
Start der 8. Staffel "The Walking Dead": Der Krieg gegen Negan geht in die nächste Runde
Start der Miniserie "Das Verschwinden": Auf Tochtersuche im Kleinstadt-Drogenmilieu
"The Walking Dead": Die FILMSTARTS-Theorie zum Tod eines Fanlieblings in der 8. Staffel
"Magnum": Reboot zur Kultserie geplant
Was macht eigentlich… "O.C., California"-Star Adam Brody?
"The End Of The F***ing World": Erster Trailer zur Netflix-Serie mit Stars aus "Black Mirror" und "Penny Dreadful"
"Stromberg" im Himmel: Steve Buscemi wird in "Miracle Workers" an der Seite von Daniel Radcliffe zu Gott
"The Walking Dead" im Filmklassiker-Gewand: Coole Retro-Poster zur Feier der 100. Folge
"Project 13": Elizabeth Banks produziert DC-Adaption für The CW
"Starfight 2": Trailer zu Seth Rogens Sci-Fi-Comedy-Serie "Future Man" über einen zeitreisenden Zocker
Neueste Serien-Nachrichten