Start von "Suburra - Die Serie" bei Netflix: Das blutige Treiben der italienischen Mafia
Von Markus Trutt — 06.10.2017 um 12:15
facebook Tweet G+Google

Nach Stefano Sollimas gefeiertem Kinofilm „Suburra“ wird der gleichnamige Enthüllungsroman über die italienische Mafia nun noch einmal in Serienform aufgegriffen. Das Ergebnis ist ab sofort bei Netflix zu sehen.

Bereits 2015 verfilmte Stefano Sollima Carlo Boninis und Giancarlo De Cataldos Roman „Suburra“ für die große Leinwand. Ähnlich wie zuvor beim Mafiadrama „Gomorrha“ bekommt der Stoff nach seiner Kinoauswertung nun noch eine Serienadaption – allerdings ohne Beteiligung Sollimas (der dafür als Regisseur an „Gomorrha - Die Serie“ beteiligt war). Als Chefautoren zeichnen Daniele Cesarano und Barbara Petronio („A.C.A.B - All Cops Are Bastards“) verantwortlich. Alle zehn Folgen der ersten Staffel von „Suburra - Die Serie“ können ab sofort auf Deutsch (oder z.B. auch im italienischen Original) auf Netflix gestreamt werden.

Die erste italienische Produktion des Streaming-Anbieters setzt anders als der gleichnamige Film nun mehrere Jahre vor der Handlung der Buchvorlage an. In der italienischen Hauptstadt Rom versucht sich der Mafiaboss Samurai (Francesco Acquaroli) inmitten erbitterter Machtkämpfe zwischen Kirche, Regierung und dem organisierten Verbrechen zu behaupten. In der Grauzone zwischen Legalität und Illegalität wittern dabei auch die drei Nachwuchsgangster Aureliano (Alessandro Borghi), Lele (Eduardo Valdarnini) und Spadino (Giacomo Ferrara) ihre große Chance. Um ihre unterschiedlichen Ziele zu erreichen, geht das ungleiche Trio ein Bündnis ein, das bald schon erste Opfer fordert...

 

facebook Tweet G+Google
Ähnliche Nachrichten