"Justice League": FSK verkündet Altersfreigabe und Laufzeit für das Superheldentreffen von Batman & Co.
Von Helgard Haß — 10.11.2017 um 13:45
facebook Tweet G+Google

Nachdem bereits Berichte die Runde machten, dass Warners „Justice League“ mit einer Länge von 121 Minuten wohl der bislang kürzeste DCEU-Film wird, bestätigte die FSK nun die Laufzeit und gab außerdem die Altersfreigabe bekannt.

Mit dem hiesigen Kinostart am 16. November 2017 steht die Vereinigung von Batman (Ben Affleck), Wonder Woman (Gal Gadot), Aquaman (Jason Momoa), Cyborg (Ray Fisher) und The Flash (Ezra Miller) zur „Justice League“ kurz bevor. Verhältnismäßig kurz wird auch der gemeinsame Kampf gegen das mächtige außerweltliche Wesen Steppenwolf (Ciarán Hinds) und dessen Armee von Paradämonen ausfallen: Im Gegensatz zu etwa „Batman V Superman: Dawn Of Justice“ mit einer Laufzeit von 152 Minuten, wird die DC-Comicverfilmung um das erste gemeinsame Abenteuer der Gerechtigkeitsliga 120 Minuten und 23 Sekunden andauern, wie die FSK nun bestätigte.

Die "Justice League" hat’s eilig: Warners Superheldenversammlung wohl kürzester DCEU-Film

Darüber hinaus setzte die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft die Freigabe des Films wenig überraschend auf ein Alter von 12 Jahren fest. Neben den genannten Darstellern können sich die Kinobesucher von Warners Superheldenversammlung dann unter anderem auch noch auf Jeremy Irons als Alfred Pennyworth, Diane Lane als Martha Kent, Connie Nielsen als Queen Hippolyta und J.K. Simmons als Commissioner Gordon freuen.

 

facebook Tweet G+Google
Ähnliche Nachrichten