Darum ist Arnold Schwarzenegger nicht in "Predator - Upgrade" – aber vielleicht im Sequel
Von Markus Trutt — 12.09.2018 um 09:46
facebook Tweet G+Google

Nach der Sichtung von „Predator - Upgrade“ können wir endgültig sagen, dass aus einem geplanten Cameo von Arnold Schwarzenegger nichts geworden ist. Nun bestätigte Regisseur Shane Black auch noch einmal den Grund für Arnies Absage.

Obwohl er im Vorfeld seine Lust auf ein Mitwirken an „Predator - Upgrade“ signalisierte, zeichnete sich schon vergangenes Jahr ab, dass Original-„Predator“-Star Arnold Schwarzenegger keinen Auftritt im neuen Teil der Reihe haben wird. Damals begründete die Action-Ikone die Entscheidung damit, dass ihm die angebotene Rolle „nicht bedeutend genug“ wäre. Nun erklärte auch Regisseur und Autor Shane Black („Iron Man 3“, „Kiss Kiss Bang Bang“) gegenüber Digital Spy, dass tatsächlich wohl nur ein sehr kurzer Auftritt für Arnie vorgesehen war und der sich mit so einem kleinen Part aber nicht anfreunden wollte.

Black zeigt allerdings vollstes Verständnis für Schwarzeneggers Entscheidung, statt eines Gastauftritts in „Predator - Upgrade“ lieber eine etwas größere Rolle im neuen „Terminator“ für seinen alten Freund James Cameron (der den Film produziert) zu übernehmen: „Wenn ich Schwarzenegger wäre, würde ich auch einer der Stars des Films sein wollen oder nichts“, räumt Black ein.

Spuren des geplanten Cameos

Dass der Auftritt des Österreichers in „Predator - Upgrade“ allenfalls klein ausgefallen wäre, begründete Shane Black damit, dass das Studio einen frischen Film mit einem sich entwickelnden Cast haben wollte, der sich nicht auf das Wiederauftauchen Schwarzeneggers stützen sollte.

Seine Abwesenheit macht sich im fertigen Film aber trotzdem an einer Stelle besonders bemerkbar. Tatsächlich gibt es am Ende der jetzigen Fassung nämlich eine Szene, in der wirklich alles darauf hindeutet, dass da gleich Arnold Schwarzenegger auftaucht. Und was sich die Macher da nun stattdessen haben einfallen lassen, hat leider nicht ansatzweise denselben Effekt. Selbst ein Mini-Cameoauftritt von Arnie hätte „Predator - Upgrade“ an dieser Stelle also definitiv gut getan.

Comeback im möglichen Sequel?

Dass Arnold Schwarzenegger eines Tages aber doch noch als Predator-Schreck Dutch Schaefer zurückkehren könnte, wollte Shane Black nicht ausschließen: „Wenn es einen weiteren Film gibt, gibt es keinen Grund, warum er nicht dabei oder sogar der Star sein sollte – oder was auch immer jemand in der Zukunft entscheidet.

Voraussetzung für eine weitere Fortsetzung ist natürlich, dass „Predator - Upgrade“ ein Erfolg wird. Dazu beitragen könnt ihr schon ab dem morgigen 13. September 2018, wenn der Film in den deutschen Kinos startet. Dass sich ein Besuch trotz des fehlenden Arnies lohnt, könnt ihr bereits jetzt in unserer 4-Sterne-Kritik nachlesen:

Die FILMSTARTS-Kritik zu "Predator - Upgrade"

facebook Tweet G+Google
Ähnliche Nachrichten