Mein FILMSTARTS
Filme im Kino
Finde hier alle Filme, die aktuell in den deutschen Kinos gezeigt werden
  •  Score - Eine Geschichte der Filmmusik

    Score - Eine Geschichte der Filmmusik

    4. Januar 2018 / 1 Std. 33 Min. / Dokumentation, Musik
    Mit Harry Gregson-Williams, Hans Zimmer, Danny Elfman
    Hollywoods größte Filmkomponisten, darunter Hans Zimmer, Danny Elfman, Rachel Portman, Howard Shore, John Williams und Trent Reznor geben exklusive Einblicke in das Geschäft und die Kunst der Filmmusik. Via Crowdfunding realisierte Drehbuchautor und Regisseur Matt Schrader diese Dokumentation, die einem der wichtigsten Bestandteile eines Spielfilms Tribut zollt. Zum einen wirft Schrader dabei unter Einbezug der Größen des Genres einen Blick in die Geschichte, beschäftigt sich aber vor allem eingehend mit dem modernen Soundtrack. Im Fokus steht dabei unter anderem die Frage, wie ein solcher entsteht – von der Inspiration und Idee über die Entwicklung bis hin zur Umsetzung und dem Einsatz im fertigen Film. Es ist die Geschichte kreativer Anstrengung, voller Herausforderungen und erstaunlicher Durchbrüche.
    Pressekritiken
    3,3
    User-Wertung
    3,2
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen
  •  Worauf warten wir noch?

    Worauf warten wir noch?

    20. September 2018 / 1 Std. 59 Min. / Dokumentation
    Mit -
    Die französische Gemeinde Ungersheim liegt an der Grenze zwischen Frankreich und Deutschland. Dort begann 2009 ein Programm zur Autonomieförderung, das die Abhängigkeit von importierten Nahrungsmitteln und Erdöl verringern, sowie die Energiebilanz des Ortes durch Ausbau erneuerbarer Energien verbessern und die lokale Wirtschaft fördern sollte. Ohne dass dabei die Steuern gestiegen sind, wurden in Ungersheim 120.000 Euro an Betriebskosten eingespart, es wurden 600 Tonnen weniger Treibhausgase pro Jahr ausgestoßen und hundert neue Arbeitsplätze geschaffen. Regisseurin Marie-Monique Robin begleitet die Bewohner der Gemeinde über einen Zeitraum von einem Jahr, in dem zahlreiche wichtige Schritte hin zur Autonomie unternommen wurden.
    Pressekritiken
    3,5
    User-Wertung
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen
  •  Das Geheimnis von Neapel

    Das Geheimnis von Neapel

    16. August 2018 / 1 Std. 53 Min. / Thriller, Romanze
    Mit Giovanna Mezzogiorno, Alessandro Borghi, Anna Bonaiuto
    Neapel: In dieser Stadt der Geheimnisse, dieser Metropole der nächtlichen Verführungen geht Adriana (Giovanna Mezzogiorno) auf eine Party. Einer der anderen Gäste ist rasch der einzige, der Adriana interessiert: ein jüngerer, sehr hübscher Mann namens Andrea (Alessandro Borghi). Der Fremde schaut provokant zu Adriana rüber. Seine Blicke machen sie an. Sie reden und liegen wenig später zusammen im Bett. Danach sagt Andrea, dass er Adriana direkt am nächsten Abend wiedersehen will – und sie traut sich kaum, an dieses Glück zu glauben. Als sie dann am Treffpunkt steht, wartet sie lange, aber Andrea taucht nicht auf. Was passierte dem fremden Lover? Adriana sucht nach Antworten und fragt sich schon bald, ob sie nach der Party nicht doch lieber hätte alleine nach Hause gehen sollen…
    Pressekritiken
    3,3
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen
  •  Sorry Angel

    Sorry Angel

    25. Oktober 2018 / 2 Std. 12 Min. / Tragikomödie
    Mit Vincent Lacoste, Pierre Deladonchamps, Denis Podalydès
    Paris, 1993: Jacques (Pierre Deladonchamps) ist Mitte 30, Autor und lebt in der französischen Hauptstadt, wo er sich das Sorgerecht für seinen Sohn Louis (Tristan Farge) mit dessen leiblicher Mutter teilt. Obwohl er versucht, seiner HIV-Infektion nicht zu viel Raum in seinem Leben zu geben, glaubt er, dass er nun nicht untauglich für die Liebe ist, sondern dass seine letzten Tage bald gezählt sind. Das lässt ihn zögern, als er auf einer Lesung in der Bretagne den Nachwuchsfilmemacher Arthur (Vincent Lacoste) kennenlernt und sich zu ihm hingezogen fühlt. Arthur ist der Meinung, dass im Leben nichts unmöglich ist und verliebt sich in den fremden Schriftsteller. Trotz ihrer unterschiedlichen Sichten auf die Welt kommen sich Jacques und Arthur näher…
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen
  •  Baymax - Riesiges Robowabohu

    Baymax - Riesiges Robowabohu

    22. Januar 2015 / 1 Std. 42 Min. / Abenteuer, Animation, Familie
    Von Don Hall, Chris Williams (II)
    Mit Bastian Pastewka, Andreas Bourani, Ryan Potter
    Hiro Hamada (Stimme: Ryan Potter) ist ein brillanter Teenager und lebt in der futuristischen Stadt San Fransokyo, wo er sein geniales Erfindertalent aber bei weitem nicht so nutzt, wie es sein Bruder Tadashi (Daniel Henney) gerne hätte. Als dieser stirbt, findet Hiro den aufblasbaren Roboter Baymax (Scott Adsit), der von Tadashi entwickelt wurde, um Menschen mit Schmerzen zu helfen. Baymax' tatkräftige Unterstützung kann der aufgeweckte Junge gut gebrauchen, droht doch schon bald ein mysteriöser Mann mit einer Kabuki-Maske damit, seine Heimatstadt zu zerstören. Mit der Hilfe von Baymax und Tadashis Freunden Go Go Tomago (Jamie Chung), Wasabi (Damon Wayans Jr.), Honey Lemon (Genesis Rodriguez) und Fred (T.J. Miller) beschließt Hiro, alles zu tun, um die Katastrophe zu verhindern. Dazu stattet er seine Mitstreiter mit allerlei nützlichen High-Tech-Gerätschaften aus. Gemeinsam sind sie von nun an die "Big Hero 6"...
    Pressekritiken
    3,8
    User-Wertung
    4,1
    Filmstarts
    4,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen
  •  B12 - Gestorben wird im nächsten Leben

    B12 - Gestorben wird im nächsten Leben

    19. Juli 2018 / 1 Std. 30 Min. / Dokumentation
    Mit -
    In seinem Dokumentarfilm „B12“ zeigt Regisseur Christian Lerch ein altes Rasthaus gleichen Namens, das wiederum nach der Bundestraße 12 zwischen München und Passau benannt ist. Lerch begleitet eine Gruppe Menschen, die am Rande der Gesellschaft stehen und sich häufig in diesem alten Rasthaus aufhalten, durch ihren Alltag. Es werden Weißwürste serviert und die großen Themen des Lebens besprochen, wie zum Beispiel die Qualitätsmerkmale eines Saukopfs. Unter ihnen ist ein bayrisches Urgestein: Der 89-jährige Patriarch und Grantler Lenz, der liebevoll von seiner Familie umsorgt wird und sogar noch alte Freunde hat, die ihn regelmäßig besuchen. Trotzdem ist der Rentner des Lebens überdrüssig und das bekommt seine Umwelt natürlich auch zu spüren. Die lässt sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen.
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen
  •  Das Leuchten der Erinnerung

    Das Leuchten der Erinnerung

    4. Januar 2018 / 1 Std. 53 Min. / Tragikomödie, Romanze
    Mit Helen Mirren, Donald Sutherland, Christian McKay
    Schon seit vielen Jahren sind Ella (Helen Mirren) und John (Donald Sutherland) glücklich miteinander verheiratet, doch mittlerweile macht sich das Alter bemerkbar. Die beiden haben das Gefühl, dass ihnen nicht mehr viel Zeit bleibt, zumal ein Großteil ihrer Freizeit von Arztbesuchen und den Bedürfnissen und Forderungen ihrer mittlerweile längst erwachsenen Kinder verschlungen wird. Doch ihre verbleibenden Tage auf der Erde sollen nicht ungenutzt verstreichen und so begeben sich die beiden in einem Oldtimer-Wohnmobil auf einen Road-Trip entlang der amerikanischen Ostküste, um das Haus von Ernest Hemingway in Key West zu besuchen. Ihre Ärzte und ihre Kinder halten den Trip von Boston bis nach Florida für keine gute Idee, aber Ella und John brechen dennoch auf zu ihrer Reise ins Ungewisse, bei der sie tagsüber allerlei skurrile und amüsante Situationen erleben und nachts die gemeinsame Vergangenheit Revue passieren lassen…
    Pressekritiken
    2,8
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    3,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen
  •  Palmyra

    Palmyra

    6. September 2018 / 1 Std. 38 Min. / Dokumentation
    Mit -
    Im Sommer 2015 zerstörte der "Islamische Staat" zahlreich antike Tempel und Grabtürme in Palmyra. Doch nicht nur die antike Stadt wurde angegriffen, sondern auch der in direkter Nachbarschaft gelegene Ort Tadmor, dessen Bewohner hauptsächlich vom Tourismus rund um die benachbarten Denkmäler lebten – und früher selbst die Bewohner Palmyras waren. Denn um Anfang des 20. Jahrhunderts großflächige Ausgrabungen in Palmyra zu ermöglichen, wurden sie kurzerhand umgesiedelt. Regisseur Hans Puttnies filmte noch vor dem Krieg in der Ruinenstadt, beobachtete 2008 das Geschehen in und um Palmyra, fing Eindrücke von Besuchern und Souvenir-Händlern ein. Seine Aufnahmen setzte er zu einem essayistischen Dokumentarfilm über Palmyra als touristischen Ort, aber auch als Heimat vieler Menschen zusammen.
    Pressekritiken
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen
  •  Der Himmel wird warten

    Der Himmel wird warten

    23. März 2017 / 1 Std. 45 Min. / Drama
    Mit Noémie Merlant, Naomi Amarger, Sandrine Bonnaire
    Sylvie (Clotilde Courau) und ihre Tochter Mélanie (Naomi Amarger) haben ein enges Verhältnis, aber trotzdem gelingt es einem Anwerber übers Internet, die junge Frau nach Syrien zu locken, wo sie einen Anschlag vorbereiten will. Catherine (Sandrine Bonnaire) und Samir (Zinedine Soualem) machen mit ihrer 17-jährigen Tochter Sonia (Noémie Merlant) eine ähnliche Erfahrung…
    Pressekritiken
    2,3
    User-Wertung
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen
  •  It Must Schwing - The Blue Note Story

    It Must Schwing - The Blue Note Story

    6. September 2018 / 1 Std. 58 Min. / Dokumentation, Musik
    Mit -
    Nachdem sie in die USA ausgewandert waren, gründeten die Berliner Alfred Lion und Frank Wolff 1939 das heute legendäre Label Blue Note Records, das sich ausschließlich auf amerikanische Jazzmusik spezialisierte. Blue Note Records zeichnete sich durch eine einzigartige Aufnahmetechnik und den dadurch entstehenden charakteristischen Sound aus, und arbeitete mit Musikern wie Miles Davis, Herbie Hancock, John Coltrane, Sonny Rollins, Wayne Shorter, Thelonious Monk und Quincy Jones zusammen. Das Label war von Anfang an dafür bekannt, dass dort alle Musiker gleich behandelt wurden, unabhängig von ihrer Hautfarbe, und das in einer Zeit, in der Afroamerikaner stark mit Diskriminierung und Ausgrenzung zu kämpfen hatten. Pünktlich zum 80. Geburtstag von Blue Note Records im Jahr 2019 widmet Regisseur Eric Friedler dem Label diesen Dokumentarfilm.
    Pressekritiken
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen
  •  Lebenszeichen - Jüdischsein in Berlin

    Lebenszeichen - Jüdischsein in Berlin

    23. August 2018 / 1 Std. 23 Min. / Dokumentation
    Mit -
    Eine Mischung aus Autobiographie, Großstadtportrait und Traumastudie: Regisseurin Alexa Karolinski geht in ihrem Dokumentarfilm im heutigen Berlin auf Spurensuche. Sie hält fest, wie die Erinnerungen an den Zweiten Weltkrieg zwar verblassen, in alltäglichen Momenten des Lebens aber sichtbar werden: Eine Gruppe von Freundinnen pflegt den Garten der Liebermann-Villa. Nachdem eine alte jüdische Dame den Holocaust in einem dunklen Bunker überlebt hat, lässt sie ihr Haus hell leuchten. Und für das Rosh-Hashanah-Fest wird der Tisch gedeckt. Karolinski hält fest, wie vererbtes Trauma und Gegenwart miteinander wirken, indem sie Ritualen, Gewohnheiten und persönlichen Erinnerungen sowie der kollektiven Geschichte folgt.
    Pressekritiken
    2,8
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen
  •  You Are Everything

    You Are Everything

    13. September 2018 / 1 Std. 37 Min. / Musik, Romanze, Abenteuer
    Mit Grégoire Gros, Eva Kessler, Adam Nümm
    Journalist Georg (Grégoire Gros) schreibt mit bescheidenem Erfolg für verschiedene Magazine und seine Freundin Vera (Eva Kessler) kämpft mit ihrer Doktorarbeit. Eigentlich wollen sie gemeinsam in den Urlaub fahren, um ein bisschen auf andere Gedanken zu kommen, doch vorher sollen sie noch einen Job erledigen und auf einem Open-Air-Festival vorbeischauen. Dort lernen sie nach dessen begeisterndem Auftritt den DJ Dave Zuma (Adam Nümm) kennen und sind bald völlig fasziniert von dem Musiker und Lebenskünstler. Gemeinsam begeben sie sich in einem alten Wohnmobil auf einen Roadtrip durch ganz Europa und ziehen von Festival zu Festival. Während Georg beschließt, ein Buch über ihre Erlebnisse zu schreiben, und Vera immer mehr in die Festivalszene eintaucht, entspinnt sich langsam eine Dreiecksbeziehung…
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen
Back to Top