Mein FILMSTARTS
Filme im Kino
Finde hier alle Filme, die aktuell in den deutschen Kinos gezeigt werden
  •  Battle Of The Sexes - Gegen jede Regel

    Battle Of The Sexes - Gegen jede Regel

    23. November 2017 / 2 Std. 02 Min. / Biografie, Drama, Komödie
    Von Jonathan Dayton, Valerie Faris
    Mit Emma Stone, Steve Carell, Andrea Riseborough
    1973 befindet sich die Profi-Tennisspielerin Billie Jean King (Emma Stone) als Weltranglistenerste auf dem vorläufigen Höhepunkt ihrer Karriere. Doch die vielen Turniersiege und der Ruhm sind nicht alles für sie, denn King, die weit mehr als nur Freundschaft für ihre Vertraute Marilyn Barnett (Andrea Riseborough) empfindet, setzt sich außerdem mit Vehemenz für die Gleichberechtigung von Frauen ein. Bobby Riggs (Steve Carell) hingegen hat seine besten Jahre schon lange hinter sich und außerdem mit seiner Spielsucht zu kämpfen. Der ehemalige Champion möchte es noch einmal wissen und den Ruhm alter Tage wieder aufleben lassen. Dazu ist er sogar bereit, seine ganze Reputation aufs Spiel zu setzen. In der Öffentlichkeit vertritt er bezüglich der Geschlechterdebatte die entgegensetzte Meinung zu der von King und so kommt es zum unvermeidlichen Zusammenprall in einem Tennismatch der Geschlechter, das als „Battle Of The Sexes“ in die Geschichte eingehen soll.
    Pressekritiken
    3,9
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    4,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen
  •  10 Milliarden - Wie werden wir alle satt?

    10 Milliarden - Wie werden wir alle satt?

    16. April 2015 / 1 Std. 47 Min. / Dokumentation
    Mit -
    Schon heute hat jeder Sechste zu wenig Nahrung. Im Laufe des 21. Jahrhunderts soll die Weltbevölkerung auf insgesamt zehn Milliarden Menschen ansteigen, wodurch sich zwangsläufig die Frage stellt, woher die Nahrung für deren Versorgung kommen soll. Das Lager der industriellen Landwirtschaft setzt auf weitere Expansion und Massenproduktion, während die traditionelle Landwirtschaft dazu aufruft, behutsamer mit den begrenzten Ressourcen umzugehen, deren schamlose Ausbeutung die Grundlage für die Ernährung der Menschheit zerstört. In Valentin Thurns Dokumentation werden beide Seiten und Visionen für die Zukunft vorgestellt und kritisch hinterfragt. Durch diesen Ansatz wird der Zuschauer letzten Endes selbst dazu aufgerufen, sein eigenes Essverhalten und dessen potentielle Auswirkungen zu problematisieren.
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    2,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen
  •  The Broken Circle

    The Broken Circle

    25. April 2013 / 1 Std. 49 Min. / Drama
    Mit Johan Heldenbergh, Veerle Baetens, Nell Cattrysse
    Elise (Veerle Baetens) besitzt ihren eigenen Tattoo-Shop und Didier (Johan Heldenbergh) spielt Banjo in einer Band. Obwohl die beiden so verschieden sind, verlieben sie sich auf den ersten Blick ineinander. Er redet viel, sie hört gern zu. Er ist ein sturer Atheist und ist trotzdem hoffnungslos und naiv romantisch. Sie hat sich ein Kreuz in den Nacken tätowieren lassen und ist eine Realistin, die mit beiden Beinen im Leben steht. Das Glück der beiden scheint perfekt, als ihre kleine Tochter Maybelle (Nell Cattrysse) geboren wird. Mit sechs Jahren wird die Kleine aber ernsthaft krank. Didier und Elise sind sich uneinig darüber, wie Maybelle behandelt werden soll. Für die gemeinsame Tochter müssen sie ihre Verschiedenheit überwinden und zusammen um ihr Leben kämpfen. Elise und Didiers Leben wird zu einer Achterbahnfahrt.
    Pressekritiken
    3,3
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    4,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen
  •  300 Worte Deutsch

    300 Worte Deutsch

    5. Februar 2015 / 1 Std. 36 Min. / Komödie
    Mit Pegah Ferydoni, Christoph Maria Herbst, Vedat Erincin
    Die emanzipierte Deutsch-Türkin Lale Demirkan (Pegah Ferydoni) ist sowohl mit der deutschen als auch mit der türkischen Kultur aufgewachsen. An der Universität studiert sie Germanistik, zuhause ist sie die muslimische Vorzeigetochter. Ihr Vater Cengiz (Vedat Erincin) ist zwar liebenswert, aber auch sehr traditionsbewusst. Zwischen Tradition und Moderne hin- und hergerissen, kommt Lale bald in Gewissenskonflikte, denn sie soll die vom Vater nach Deutschland geholten "Importbräute" vor der Abschiebung in die Türkei bewahren, indem sie den zu verheiratenden Frauen dabei hilft, den dafür notwendigen 300-Worte-Deutschtest zu bestehen. Nur so können sie eine Aufenthaltsgenehmigung bekommen. Allerdings heißt dies aber auch, dass sie an fremde Männer verheiratet werden. Zu allem Überfluss sitzt ihnen unentwegt der fremdenfeindliche Ausländeramtsleiter Ludwig Sarheimer (Christoph Maria Herbst) im Nacken. Als sich Lale dann auch noch in den jungen Beamten Marc (Christoph Letkowski), Sarheimers Neffen, verliebt, ist das Chaos perfekt.
    Pressekritiken
    3,0
    User-Wertung
    2,9
    Filmstarts
    2,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen
  •  Sein letztes Rennen

    Sein letztes Rennen

    10. Oktober 2013 / 1 Std. 54 Min. / Drama
    Mit Dieter Hallervorden, Tatja Seibt, Heike Makatsch
    Der einst große Marathonläufer und Gewinner der Goldmedaille in Sydney 1958, Paul Averhoff (Dieter Hallervorden), zieht jetzt mit über 70 Jahren aus seinem Zuhause aus. Seine Tochter Birgit (Heike Makatsch) kann sich nicht länger um ihn und seine Frau Margot (Tatja Seibt) kümmern, da sie als Flugbegleiterin um die ganze Welt reist. Im Altersheim fühlt sich Paul nicht gerade wohl und fragt sich, ob es das gewesen sein soll. Er beschließt, für den Berlin-Marathon zu trainieren und ihn auch zu gewinnen. Die anderen Heimbewohner halten ihn für verrückt, doch mit Hilfe von Margot trainiert der rüstige Rentner wie ein Besessener, immer sein Ziel vor Augen, noch einmal durch die applaudierende und tosende Menge zu laufen. Als den Heimbewohnern ein altes Bild in die Hände fällt, erinnern sie sich an die vergangenen Siege von Paul und unterstützen ihn nach Leibeskräften - vor allem im Kampf gegen die Heimleitung. Denn der ist Paul mit seiner ungestümen Art ein gewaltiger Dorn im Auge.
    User-Wertung
    3,8
    Filmstarts
    3,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen
  •  Halt auf freier Strecke

    Halt auf freier Strecke

    17. November 2011 / 1 Std. 50 Min. / Drama
    Mit Steffi Kühnert, Milan Peschel, Talisa Lilly Lemke
    Frank (Milan Peschel) und Simone Lange (Steffi Kühnert) leben eigentlich ein beschauliches und ruhiges Leben, doch als bei Frank unerwartet ein unheilbarer Gehirntumor diagnostiziert wird, ändert sich schlagartig alles: Der Familienvater ist von der Angst auf den bevorstehenden Tod überwältigt und Simone und die Kinder der beiden fragen sich, was die Zukunft bringt. Frank wird schwächer und zu einer immer größeren Belastung für seine Familie, die miterleben muss, wie er kontinuierlich weniger Kontrolle über seinen Körper hat und so immer weniger Herr seiner selbst ist.
    User-Wertung
    3,7
    Filmstarts
    4,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen
  •  Berlin Calling

    Berlin Calling

    2. Oktober 2008 / 1 Std. 40 Min. / Drama, Musik
    Mit Paul Kalkbrenner, Rita Lengyel, Corinna Harfouch
    Drogen und Musik - die beiden Dinge treiben DJ Ickarus (Paul Kalkbrenner) an. Sind es gar die illegalen Substanzen, die sein volles kreatives Potential erst zur Entfaltung bringen? Gerade werkelt er an einem neuen Album, bei dessen Fertigstellung Freundin und Managerin Mathilde (Rita Lengyel) hilft. Als Ickarus nach einem Auftritt im Club einen völligen Zusammenbruch erleidet, wird er in die Psychiatrie eingeliefert und dem Polytoxikomanen dort dringend zu einer Entziehungskur geraten. Nach einigem Zögern willigt er ein, da ihm seine Ärztin Prof. Petra Paul (Corinna Harfouch) erlaubt, in der offenen Station weiter an seinem Album zu arbeiten. Doch er wird rückfällig und isoliert sich zunehmend...
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    4,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen
  •  Oskar und die Dame in Rosa

    Oskar und die Dame in Rosa

    7. Oktober 2010 / 1 Std. 45 Min. / Drama
    Mit Michèle Laroque, Amir Ben Abdelmoumen, Amira Casar
    Oskar (Amir Ben Abdelmoumen) ist zehn Jahre alt, schweigsam und todkrank. Erst die Dame in Rosa (Michèle Laroque), eine ehemalige Profi-Wrestlerin, schafft es, den Jungen aus seiner Isolation zu locken. Zwischen den beiden entwickelt sich eine zarte Freundschaft. Oskars Doktor (Max von Sydow) fördert das Verhältnis mit einem außergewöhnlichen Plan: Die Klinik stellt Rose als tägliche Pizzabotin ein. Die unterbreitet ihrem Schützling derweil einen verspielten Vorschlag: Er muss jeden Tag so viel erleben, wie andere in zehn Jahren, um sein verpasstes Leben aufzuholen. Dazu gehört auch, sich erstmals einem Mädchen zu öffnen. Und tatsächlich, in Peggy Blue (Mathilde Goffart) findet er seine erste große Liebe. Während Oskar rapide älter und weiser wird, durchläuft auch Rose einen bemerkenswerten Wandlungsprozess...
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen
  •  8:30

    8:30

    2. August 2018 / 1 Std. 10 Min. / Drama, Fantasy
    Von Laura Nasmyth, Philip Leitner
    Mit Florian Nolden, Doris Hess, Stefan Ried
    Ein Handelsvertreter stellt eines Tages fest, dass er in einem verlassenen Vorort gefangen ist, weil sein Zug in einer ewigen Schleife immer wieder an derselben Station anhält. Die Situation wird immer abstruser, sein Gesicht wird in den Fernsehern gezeigt, die in den Schaufenstern des mysteriösen Städtchens stehen, und bald kann er nicht mehr richtig zwischen Realität, Digitalität und Wahn unterscheiden.
    Pressekritiken
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen
  •  Die Augen des Weges

    Die Augen des Weges

    10. Mai 2018 / 1 Std. 24 Min. / Dokumentation
    Mit -
    Regisseur Rodrigo Otero Heraud begleitet in seiner Dokumentation Hipólito Peralta Ccama, einen sogenannten „paq’o“ oder Heiler, der durch die peruanischen Anden zieht und immer dorthin wandert, wo er gebraucht wird. Er will auf einer Reise ergründen, unter welchen Krankheiten die Menschheit leidet und ob es einen Weg gibt, sie davon zu befreien. Der paq'o sieht die Welt „mit dem Herzen eines Kindes“ und steht ganz im Dienst der Mutter Erde. Er erinnert die Menschen daran, dass sie auf dem Planeten nur für einen kurzen Zeitraum zu Gast sind und das Anhäufen von Reichtümern daher sinnlos ist. Wie ein Geist wandert er durch die Berge des peruanischen Sierra, verbreitet und säht Liebe und Fürsorge wo auch immer er erscheint. Doch Ccama merkt auch zunehmend, dass er für eine hoffnungslose Sache kämpft.
    Pressekritiken
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen
  •  Träum weiter

    Träum weiter

    3. Mai 2018 / 1 Std. 30 Min. / Drama
    Mit Evin Ahmad, Gizem Erdogan, Malin Persson (VIII)
    Nachdem sie frisch aus dem Gefängnis entlassen wurde, muss Mirja (Evin Ahmad) eine Entscheidung treffen: Soll sie sich wieder ihren drei besten Freundinnen anschließen, die sie vor dem Gefängnis stürmisch begrüßt haben, oder versucht sie endlich, ihr Leben auf die Reihe zu bekommen? Zunächst schließt sie sich wieder ihrer alten Clique an, die genauso wie sie in einer Hochhaussiedlung am Stadtrand lebt und bereits das nächste große Ding plant, um endlich den teuren Traum von einem Leben in Südamerika verwirklichen zu können. Doch als sie einen Job als Reinigungskraft in einem Hotel bekommt, beginnt Mirja ein Doppelleben und fühlt sich zunehmend zwischen ihrer kranken Mutter und ihren alten Freunden hin und her gerissen.
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen
  • Spell Reel

    Spell Reel

    12. April 2018 / 1 Std. 36 Min. / Dokumentation, Experimentalfilm
    Mit -
    Von 1963 bis 1974 befreite sich Guinea-Bissau mit Waffengewalt von der Kolonialmacht Portugal. Der Kampf wurde von den Freiheitskämpfer und Filmemachern Sana na N’Hada und Flora Gomes dokumentiert – das Filmmaterial tauchte erst 2011 in Guinea-Bissau wieder auf. Filipa César, die Regisseurin von „Spell Reel“, sichtete die Szenen und ließ sie in Berlin im Rahmen des Projekts „Animated Archive“ digitalisieren, wobei sie mit Sana na N’Hada und Flora Gomes zusammenarbeitete. Anschließend reisten die beiden an die Orte, an denen ihre Filme damals entstanden waren, bauten ihr Wanderkino auf und führten sie kommentiert vor. Es war das erste Mal, dass diese Dokumente des Freiheitskampfes öffentlich gezeigt wurden – und Filipa César war mit der Kamera dabei.
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen
Back to Top