Mein FILMSTARTS
    Kinostart-Kalender
    Hier findest du die Kino-Neustarts
    •  Child's Play

      Child's Play

      18. Juli 2019 / 1 Std. 30 Min. / Horror
      Mit Aubrey Plaza, Gabriel Bateman, Brian Tyree Henry
      Mutter Karen (Aubrey Plaza) schenkt ihrem Sohn Andy (Gabriel Bateman) aufgrund des ungeliebten Umzugs in eine neue Stadt eine „Buddi doll“ zum Geburtstag. Diese Puppe ist ein Hightech-Spielzeug der Firma Kaslan Corp, die von Henry Kaslan (Tim Matheson) entwickelt wurde und Andy eigentlich viel Spaß bereiten soll. Doch weder Karen noch Andy sind sich der unheimlichen Natur Chuckys (im Original gesprochen von Mark Hamill) bewusst. Bei einer Sabotageaktion hat ein frustrierter Sweat-Shop-Arbeiter im Werk in Vietnam nämlich die Sicherheitsprotokolle der Puppe deaktiviert. Andy wird also schon bald erfahren, wie weit sein Spielkamerad geht, um ihm seine Wünsche zu erfüllen. Unterdessen versucht sein Nachbar Detective Mike Norris (Brian Tyree Henry), eine Reihe mysteriöser Morde aufklären... Reboot der Horror-Reihe um die im Original von einem Serienkiller besessene Puppe Chucky.
      Pressekritiken
      2,0
      User-Wertung
      3,4
      Filmstarts
      3,0
      Zum Trailer Vorführungen (194)
    •  Anna

      Anna

      18. Juli 2019 / 1 Std. 59 Min. / Action, Thriller
      Mit Sasha Luss, Helen Mirren, Luke Evans
      Nachdem die ebenso junge wie attraktive Anna Poliatova (Sasha Luss) in Moskau von Pariser Modelagenten entdeckt wird, verlagert sie ihren Lebensmittelpunkt in die französische Hauptstadt, wo sie ins Leben der oberen Zehntausend eintaucht und das glamouröse Leben der Modeszene in vollen Zügen auskostet. Doch Anna ist viel mehr, als sie vorgibt zu sein - ihr Job als Model ist nicht mehr als eine Tarnung. Bereits Jahre zuvor wurde sie nämlich von KGB-Agent Alex Tchenkov (Luke Evans) als Spionin für den sowjetischen Geheimdienst rekrutiert. Seitdem führt sie die Aufträge von Alex‘ Vorgesetzter Olga (Hellen Mirren) erfolgreich aus. Als Anna aber einen skrupellosen Waffenhändler ermordet, kommt ihr Agent Lenny Miller (Cillian Murphy) auf die Spur und zwingt sie, eine weitere geheime Rolle einzunehmen: Anna soll fortan für den US-amerikanischen Geheimdienst arbeiten und gegen den Kopf des KGB vorgehen.
      Pressekritiken
      2,5
      User-Wertung
      3,2
      Zum Trailer Vorführungen (173)
    •  Made In China

      Made In China

      18. Juli 2019 / 1 Std. 28 Min. / Komödie
      Mit Frédéric Chau, Medi Sadoun, Julie de Bona
      Der junge Fotograf François (Frédéric Chau) ist um die 30 und hat asiatische Wurzeln, doch aufgrund eines schlimmen Streits mit seinem Vater hat er seit über zehn Jahren keinen Kontakt mehr zu seiner Familie und verleugnet sogar seine Herkunft. Doch als er von seiner Freundin Sophie (Julie De Bona) erfährt, dass er selbst demnächst Vater wird, beschließt er, seinem zukünftigen Kind zuliebe den Kontakt zu seiner Familie und deren Traditionen wieder herzustellen. Mit seinem besten Freund Bruno (Medi Sadoun) wagt er sich also nach Jahren wieder ins Chinatown von Paris, dabei verliebt sich Bruno spontan in François' Fast-Cousine und stolpert im Zuge dessen auch noch von einem Fettnäpfchen ins nächste. François wird fast von seiner ganzen Familie mit offenen Armen empfangen, nur sein Vater und sein Bruder, den er kaum kennt, zeigen ihm die kalte Schulter. Er muss erkennen, dass die Familienzusammenführung gar nicht so einfach ist, wie erhofft...
      Pressekritiken
      3,0
      User-Wertung
      2,9
      Zum Trailer Vorführungen (16)
    •  Messer im Herz

      Messer im Herz

      18. Juli 2019 / 1 Std. 46 Min. / Thriller, Drama, Romanze
      Mit Vanessa Paradis, Kate Moran, Nicolas Maury
      Frankreich, 1979: Anne (Vanessa Paradis) lebt in Paris, wo sie ihre Brötchen als Filmemacherin verdient. Sie dreht aber nicht etwa allseitsbeliebte Kassenschlager, für die die Zuschauer scharenweise in die Lichtspielhäuser strömen, sondern drittklassige Schwulenpornos, die sie nicht nur selbst produziert, sondern auch persönlich inszeniert und sogar schneidet. Als sie eines Tages jedoch von ihrer Freundin Loïs (Kate Moran) verlassen wird, sieht Anne nur eine Möglichkeit, ihre Geliebte zurückzugewinnen: Ihr nächster Film muss total ausgefallen werden, etwas ganz Besonderes, sodass Loïs gar keine andere Wahl hat, als zu ihr zurückzukommen. Doch was ihr ambitioniertestes Werk hätte werden sollen, droht schnell außer Kontrolle zu geraten, als plötzlich ein mit einem Dildo bewaffneter Mörder die Belegschaft dezimiert. Als sich dann auch noch die polizeilichen Ermittlungen als schwierig herausstellen, beschließt die Filmemacherin, die Sache selbst in die Hand zu nehmen…
      Pressekritiken
      3,3
      User-Wertung
      3,1
      Zum Trailer Vorführungen (8)
    •  Alpgeister

      Alpgeister

      18. Juli 2019 / 1 Std. 42 Min. / Dokumentation
      Vor einiger Zeit glaubten die Menschen fest daran, dass es zwischen Himmel und Erde so etwas wie ein Zwischenreich gibt, in dem Geister, weise Frauen, Hexen, Zauberer, Feen und Kobolde ihr Unwesen treiben. Dieser eiserne Glaube an eine Welt, in der magische Kräfte die Naturgesetze außer Kraft setzen, warnte sie vor Gefahren und half ihnen dabei, Tragödien des Lebens besser zu ertragen. Doch konnte auch genau das Gegenteil eintreten, indem sie der Glaube an diese jenseitige Dimension ins Verderben stürzte. Bis heute kommt es insbesondere in den Bergen, mit ihren tiefen Tälern, versteckten Höhlen und grünen Wäldern, zu unerklärlichen Phänomenen. Da verwundert es kaum, dass es in der Alpenregion vermehrt uralte Sagen und Legenden gibt. Und so sind die Einheimischen davon überzeugt, dass in ihnen viel mehr als nur ein Fünkchen Wahrheit steckt. Filmemacher Walter Steffen geht diesen Mythen in den bayerischen Alpen auf den Grund.
      Zum Trailer Vorführungen (7)
    •  Ausgeflogen

      Ausgeflogen

      18. Juli 2019 / 1 Std. 25 Min. / Drama, Komödie
      Mit Sandrine Kiberlain, Thaïs Alessandrin, Victor Belmondo
      Héloïse (Sandrine Kiberlain) steht mit beiden Beinen fest im Leben. Sie ist Single, hat drei Kinder und ein eigenes Restaurant. Doch die Umstände ändern sich schon bald komplett, als ihre jüngste Tochter Jade (Thaïs Alessandrin) eines Tages beschließt, das heimische Nest zu verlassen und nach Kanada zu gehen, um dort zu studieren. Dieser Plan bringt Héloïse an den Rande einer existentiellen Krise. Während ihre Tochter längst zu einer selbstbewussten Frau heranwuchs, sieht Héloïse ihre Jüngste nämlich immer noch als kleines Mädchen - und das soll plötzlich erwachsen sein und ein völlig neues Leben führen? Bevor es für Jade nach Kanada geht, versucht Héloïse deswegen, jeden noch so winzigen gemeinsamen Moment mit ihrem Handy festzuhalten. Denn wer weiß, wann sie sie wiedersieht? Dabei vergisst sie jedoch fast, jene Zeit auch zu genießen. Ihre Kinder waren immer der Lebensmittelpunkt in Héloïses Leben. Doch jetzt heißt es ein für allemal loslassen - denn nicht nur ihre Nachkömmlinge, sondern auch Héloïse selbst steht vor dem Beginn eines neuen Lebens.
      Pressekritiken
      3,0
      Filmstarts
      3,5
      Zum Trailer Vorführungen (4)
    •  Back To Maracaña

      Back To Maracaña

      18. Juli 2019 / 1 Std. 32 Min. / Drama
      Mit Asaf Goldstein, Antônio Petrin, Rom Barnea
      Der 40-jährige Roberto (Asaf Goldstein) ist ein erfolgloser Geschäftsmann, der gerade eine Scheidung hinter sich hat und seit Kurzem wieder bei seinem Vater, in dessen Zwei-Raum-Wohnung in Tel Aviv lebt. Sein verwöhnter zwölfjähriger Sohn Itay (Rom Barnea) verachtet seinen Vater und hasst Fußball. Sein Großvater Samuel (Antônio Petrin) hingegen ist ein großer Fußballfan, hat aber gerade erfahren, dass er nicht mehr lange zu leben hat. Doch bevor er abtritt, möchte er sich noch seinen größten Traum erfüllen: Er möchte unbedingt das WM-Endspiel im Mekka des Fußballs, dem brasilianischen Maracanã-Stadion, erleben. Dafür gibt er seine kompletten Ersparnisse aus. Das Trio macht sich daraufhin in einem Wohnmobil auf den Weg zur Fußballweltmeisterschaft in Brasilien, was gleichzeitig eine Reise in ihr früheres Heimatland ist. Und nach diesem Trip wird nichts mehr so sein, wie es einmal war.
      Pressekritiken
      3,0
      Zum Trailer Vorführungen (1)
    •  Dene wos guet geit

      Dene wos guet geit

      18. Juli 2019 / 1 Std. 11 Min. / Drama
      Mit Sarah Stauffer, Nikolai Bosshardt, Fidel Morf
      Alice (Sarah Stauffer) arbeitet in einem Callcenter in einem Vorort von Zürich, von dem aus sie Tag für Tag Internet- und Krankenkassenangebote verkauft. Um sich ein wenig Geld dazu zu verdienen, legt sie den Hörer allerdings auch nach Dienstschluss nicht beiseite. Während in der Schweizer Großstadt nämlich alles in geregelten Bahnen zu laufen scheint, ruft sie - inspiriert durch ihren Job - in ihrer Freizeit unterschiedliche alte Frauen an, denen sie vorgaukelt, ihre Enkelin in Geldnot zu sein. Ihrer Überzeugungskraft am Telefon, die sie sich im Zuge ihres Jobs angeeignet hat, können ihre Opfer kaum widerstehen, sodass sich Alice so schon bald eine goldene Nase verdient. Während sich so also schnell ein kleines Vermögen anhäuft, spinnt sich ein immer größer werdendes Netz aus Menschen, Orten und Momenten, die mit der Telefonistin und ihrem zwielichtigen Spiel in Verbindung stehen...
      Pressekritiken
      2,3
      Zum Trailer Vorführungen (0)
    •  Un café sans musique c'est rare à Paris

      Un café sans musique c'est rare à Paris

      18. Juli 2019 / 1 Std. 36 Min. / Drama
      Mit Jana Klein, Jutta Wernicke, Rainer Sievert
      Anna (Jana Klein) kommt in der Nacht in Paris an und mietet sich ein kleines Hotelzimmer, in dem sie bald einschläft. Als sie am nächsten Morgen aufwacht ist ihr kompletter Besitz weg, doch als sie an der Rezeption um Hilfe bittet, möchte ihr niemand helfen. Anne weiß nicht, was sie tun soll und verlässt daher das Hotel. Auf den Straßen von Paris trifft sie bald auf zwei deutsche Touristen (Jutta Wernicke, Rainer Sievert), die sie mit dem Namen Hanna ansprechen und sie zu kennen scheinen. Obwohl Anna meint, die beiden noch nie gesehen zu haben, erkennt sie sich auf deren Bildern und muss feststellen, dass sie anscheinend ebenfalls deutsch ist. Vollkommen verwirrt und verloren folgt sie den Touristen, verliert sie aber am Abend aus den Augen. In einem Nachtclub trifft Anna dann auf einen jungen, einsamen Mann namens Eric (Pierre Mignard), der sie mit zu sich nach Hause nimmt. Die beiden verbringen die Nacht miteinander. Doch als Anna aufwacht ist Eric plötzlich nicht mehr ihr unbekannter One-Night-Stand, sondern anscheinend ihr langjähriger Freund, mit dem sie eine Tochter hat. Doch auch die Identität der Mutter bleibt Anna nicht lange…
      Pressekritiken
      3,5
      Zum Trailer
    Back to Top