Mein FILMSTARTS
Die teuersten Filme aller Zeiten
Von Carsten Baumgardt und Woon-Mo Sung — 14.04.2015 um 15:40
facebook Tweet

Wir haben uns die größten Budgets im Filmgeschäft angeschaut und präsentieren euch die kostspieligsten Kinofilme aller Zeiten - und was sie weltweit wieder eingespielt haben.

1. +
facebook Tweet
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
  • screener
    also bei einigen filmen bin ich sehr überrascht, die sahen keineswegs teuer aus^^
  • Fabian S.
    Womit ich nicht so ganz klar komme ist das ein Animationsfilm genauso viel Geld verschlingen kann wie ein Blockbuster. Heftig.
  • Solecism
    Woher stammt die Info für Avatar? Da gab's doch Gerüchte, dass der bis zu 500Mio gekostet haben soll...
  • Fabian S.
    Ich hab genauer nachgedacht und finde es immer noch heftig.Denn es gibt genug Animationsfilme die nicht so viel Geld kosten.Du willst doch nicht ernsthaft CGI Effekte aus Filmen wie 2012 und Transformer mit denen aus Animationsfilmen vergleichen.
  • Venom
    Ich find diese Listen immer ein wenig albern, da werden nämlich keinerlei zeitliche Entwicklungen mit einbezogen. Früher waren T2 und Waterworld die teuersten Filme. Die wären in der heutigen Zeit wahrscheinlich auch noch sehr weit oben mit dabei. Es werden eben keinerlei Inflationsraten, allgemeiner Wertverfall etc. mit einbezogen. Daher sind solche Listen immer nur ein wenig aussagekräftige Bestandsaufnahme, die in 5 Jahren schon wieder ganz anders aussehen wird.
  • Flodder
    vielleicht war wer oder mehrere Leute nicht so fähig Action zu inszenieren bzw. wurde viel x mal neu gedreht - und dann wars Geld aus und das beste vom Schrott musste irgendwie geschnitten im Film landen - danach sieht jedenfalls der Film aus - und so ist viel Geld nicht im Film zu sehen; in Kombination mit dem Weltreisepunkt von Jan
  • Flodder
    Die Auflistung verdeutlicht immerhin, warum so viel Markenware verfilmt und dann auch Fortsetzungen gemacht werden, falls das wer noch nicht wusst. Das ist ziemlich sicher zurückkommendes Geld samt ansehnlichem Gewinn. Gegen Pixar z.B. kann man nicht viel sagen, die haben sich selbst zu einer bestehenden Marke gemacht, aber auch ihr erster Fortsetzungsunfall Cars 2 war immer noch sehr rentabel. 200,000,000 für einen "Robin Hood Film"...!!! Hätt wohl kaum jemand oder niemand außer R.Scott und Gladiator Crowe in Kombi ausgeben können. Ist aber auch noch gut aufgegangen - und deren Robin Hood Film ist eigen genug, dass nicht nur das Altbekannte neu aufgewärmt ist, wie bei vielen andern Filmen in der Liste.So sieht in der Liste "2012" echt gut aus, Avatar ebenso.Die Titanic ist wie eine Marke, sogar eine richtig weltbekannte.Also jetzt noch her mit so einer markenbereinigten (und fortsetzungsfreien) Liste. Uns Roland, Scott und Cameron und solche gelten dann auch als "Marke" noch. (von z.B. Pixar aber nur Toy Story 1, danach nix mehr von Pixar;) Die Hits ohne dass der Film auf einer bestehenden Marke basiert und ohne Fortsetzungen lassen sich auch noch auflisten (Einnahmen minus Herstellungskosten=Rankingwert). Und eine weitere Liste für für das beste Verhältnis zwischen Kosten und Einnahmen bei den Filmen ohne weitverbreitete / bestehende Marke im Rücken und ohne Fortsetzungen.
  • Jimmy V.
    Unten wurde die Art und Weise der Zusammenstellung bereits kritisiert. Mich wundern trotzdem einige hohe Budgets auf dieser Liste: "Jack and the giants"? Narnia? Dieser Oz-Film? Die hatten alle so ein Budget?!
  • Mr.Anderson.
    Warum sind Pixar-Filme so teuer, gerade als Animationsfilme? Disney ist sowieso ziemlich mutig was Budget angeht, aber im Vergleich zu anderen, ist Star Wars 7 ja fast günstig was Disneys Blockbusterbudget angeht.
  • Mr.Anderson.
    Bei Jack and the Giants und Narnia stimme ich dir zu, Oz hat man das Budget aber schon eher angesehen als Superman Returns zum Beispiel.
  • Marco S.
    Soweit ich weiß hat Hobbit : Smaugs Einöde auch über 1 Milliarde eingenommen
  • Dein Betreuer
    Verstehe nicht ganz wie zB ein "Rapunzel neu verföhnt" soviel mehr kosten kann als andere komplett animierte Filme, wo ist da der Mehraufwand?
  • TresChic
    Das wird heutzutage softwareseitig gelöst und nicht wie früher mit zwei Kameras aufgenommen.
  • aliman91
    Vor allem sollte man sicher auch bedenken das man bei Animationsfilmen wenig bis gar nichts für Miete der Drehorte zahlen muss.
  • Micox
    Pirates 379 M.. Muahahaha.. Unfassbar..
  • Micox
    Wird aber immer mehr..
  • Deliah C. Darhk
    Das Teuerste dürften wohl eher die Star-Gagen sein.
  • Hans H.
    Hat zwar nen Bart, aber immer wieder interessant, was die Produktionen so verschlingen. Bei vielen nachvollziehbar, bei anderen - wie Lone Ranger - ist jedoch Kopfschütteln angesagt.
  • TresChic
    kann man sich Lone Ranger anschauen?
  • TresChic
    Hahaha :..))..
  • Fain5
    Anschauen ja aber man kann im nachhinein nicht von einem guten Film reden.
  • Uriel
    Bei manchen Kommentaren hier, fragt man sich zwangsläufig, welchen Bildungsstand der Verfasser wohl haben wird und kommt dann oft ebenso zwangsläufig zu dem Ergebnis, dass dieser irgendwo zwischen Baumschule und Brettergymnasium angesiedelt sein dürfte.Zuhause mit Hartz4 nicht haushalten können und hier den Filmemachern einen vorrechnen und den Mega-Film-Kritiker mimen wollen.Solche Listen bieten max. eine Momentaufnahme. Speziell diese Liste hier zeigt nur neuere Werke und ohne den Zeitfaktor zu berücksichtigen. CGI ist nämlich nicht gleich CGI, schon gar nicht, wenn mehr als 1 Jahr zwischen zwei Filmen liegt. Kostenintensive CGI bedeutet aus heutiger Sicht jedoch nicht zwangsläufig eine gute CGI. Was bei Filmen wie Terminator 2 noch ordentlich Geld verschlungen hat, bekommt heute jeder mit entsprechenden Programmen auf dem Smartphone hin. Und ja, die CGI bei z. B. Avatar oder Rapunzel ist weit aufwändiger und somit kostenintensiver als bei vielen anderen Werken aus dem gleichen Zeitraum.Diese Listen auf FS bieten allesamt null Information (und das nicht nur hinsichtlich ihrer schlechten Recherche) und sind lediglich dazu gedacht, irgendwelche aktuell laufenden Projekte zu spoilern.
  • Martin S.
    Harry Potter und der Halbblutprinz 2014? Hab ich was verpasst?
  • TresChic
    wow, ok, das war kein Witz: "Rapunzels Haar ist über 20 m lang und besteht aus 100 000 einzelnen Strängen. Um die Bewegungen der Haare darstellen zu können, musste eine spezielle Software entwickelt werden.."Das und noch viele andere Details. wie zB der Laternenhimmel machen den Film so aufwendig. Guter Hinweis Bond. Ist einer meiner Lieblingsfilme. Wenn man mal schelcht drauf ist, einfach nur die Szenen mit dem Pferd anschauen :-))
  • Sarr
    der soll sogar 560 mio gekostet haben, aber da sind noch die kosten für die neuentwicklung der 3D kamera und der dazugehörenden technik dabei die um die 250 gekostet haben soll.gehört also so gesehn nicht zu den normalen kosten des films
  • Hans H.
    Wer auf den Depp in skurrilen Rollen steht, ja.
  • Hans H.
    Du meinst das Pferd, das sich wie ein Hund verhält? Fand ich auch köstlich.
  • Hans H.
    Und du willst uns hier den gebildeten Großverdiener vorspielen oder wie soll man die ersten zwei Absätze verstehen? Bißchen mehr Respekt bitte !
  • Uriel
    Na, wenn du dir den Schuh freiwillig anziehst, wird er wohl passen. ;)
  • Micox
    JL 300M..?!Oh gosh.. Für diesen CGI Müll..?Und an MIB3 kann ja nur Smiths Gage von 100M zu dem Budget geführt haben.. Oder..?
  • Hans H.
    Nunja, wer seinen Beitrag selbst mit "Daumen hoch" markiert. Da weiß ich schon bescheid.
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Empfohlene Bildergalerien
Die bisher beste Vorschau auf die weiteren Monster in "Godzilla 2"
NEWS - Fotos
Freitag, 14. Dezember 2018
Die bisher beste Vorschau auf die weiteren Monster in "Godzilla 2"
Erstes Bild aus "Men In Black International" zeigt schießwütige "Thor 3"-Reunion
NEWS - Fotos
Freitag, 7. Dezember 2018
Erstes Bild aus "Men In Black International" zeigt schießwütige "Thor 3"-Reunion
ArteKino Festival: Diese europäischen Filme könnt ihr kostenlos online schauen
NEWS - Festivals & Preise
Mittwoch, 5. Dezember 2018
ArteKino Festival: Diese europäischen Filme könnt ihr kostenlos online schauen
"Glass": Fantastische Figurenposter machen noch mehr Lust auf das "Unbreakable"-Sequel
NEWS - In Produktion
Samstag, 1. Dezember 2018
"Glass": Fantastische Figurenposter machen noch mehr Lust auf das "Unbreakable"-Sequel
Alle Bildergalerien
Back to Top