Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Ready Player One": Erstes offizielles Bild zu Steven Spielbergs Sci-Fi-Verfilmung des Bestsellers
    Von Tobias Mayer — 15.07.2017 um 14:17
    facebook Tweet

    In „Ready Player One“ flüchten sich die Menschen vor der düsteren Zukunft in die virtuellen 80er. Mit Steven Spielberg ist ein Regisseur verantwortlich, der dieses Jahrzehnt selbst prägte…

    "Ready Player One": Tye Sheridan als Wade Watts
    1. "Ready Player One": Tye Sheridan als Wade Watts +
    „Jäger des verlorenen Schatzes“, „E.T. - Der Außerirdische“, „Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“: Viele Kinder der Achtziger wurden von Steven Spielberg geprägt – ob sie sich einfach nur im Kino verzaubern ließen, den Himmel nach einem kleinen Alien mit langem Hals absuchten oder als Indiana Jones durch den Wald streiften. Für Ernest Cline, den Autor von „Ready Player One“, war Spielberg die perfekte Wahl, den Sci-Fi-Bestseller ins Kino zu bringen. „Seine Arbeit beeinflusste die Geschichte und die Art, wie ich sie erzählte, direkt. Ihn als Regisseur zu bekommen, ist zu perfekt, um wahr zu sein“, schwärmte Cline gegenüber Entertainment Weekly, wo das Bild oben exklusiv veröffentlicht wurde. 

    Wir sehen Wade Watts, der als digitaler Avatar den Namen Parzival trägt und von Tye Sheridan gespielt wird, dem Cyclops aus „X-Men: Apocalypse“. Von der kaputten Zukunft des Jahres 2045, wo er in einem alten Trailer-Wagen wohnt, springt Waisenjunge Wade per VR-Brille in die digitale Welt The Oasis. Die wurde von James Halliday (Mark Rylance) geschaffen, einem Fan der 80er-Popkultur – der nach seinem Tod ein Spiel hinterließ, das dem Gewinner die Kontrolle über Oasis verspricht. Gewinnen kann nur, wer sich in den Achtzigern auskennt, vor allem mit damaligen Videospielen. Doch ein großes Online-Unternehmen hat da gewaltig was gegen: Nolan Sorrento (Ben Mendelsohn), ein hohes Tier in der Firma, will das Oasis-Spiel gewinnen, damit er die Eintrittspreise für die virtuelle Zuflucht erhöhen kann…

    Ready Player One“, zu dem es auf der kommenden Comic-Con (20. Juli - 23. Juli 2017) mehr zu sehen geben wird, startet am 5. April 2018. Darauf, Verweise auf eigene Filme unterzubringen, hat Steven Spielberg allerdings bewusst verzichtet

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top