Mein FILMSTARTS
"Hellboy": Erste Bilder von David Harbour als Höllenjunge
Von Annemarie Havran — 14.09.2017 um 09:02
facebook Tweet

Ganz so anders als die Ron-Perlman-Inkarnation des roten Höllenjungen sieht er nicht aus, „Stranger Things“-Star David Harbour als „Hellboy“. Wir zeigen euch die ersten Fotos.

David Harbour als Hellboy
1. David Harbour als Hellboy +

Rote Haut, nackter Oberkörper, gestutzte Hörner auf der Stirn: Das ist „Hellboy“. Nach den zwei Filmen von Guillermo del Toro bringt nun Neil Marshall („The Descent - Abgrund des Grauens“) den Comic-Antihelden auf die große Leinwand. Auf dem Twitterkanal des Films wurde das erste Bild des Höllenjungen veröffentlicht, ein zweites folgte (via JoBlo). In die Haut des Halbdämons schlüpft David Harbour „Stranger Things“ und auch ihm hat, wie schon del Toros „Hellboy“-Darsteller Ron Perlman zuvor, die Maske ein ordentliches, sehniges Muskelpaket samt rechter Steinfaust verpasst.

Nach Whitewashing-Kritik: Daniel Dae Kim als Ed Skreins Ersatz bestätigt

Indes berichtet The Hollywood Reporter, dass die Verhandlungen mit Daniel Dae Kim („Lost“) über die Rolle des Ben Daimio erfolgreich abgeschlossen wurden. Kim wurde als Nachfolger des ausgestiegenen Ed Skrein („Deadpool“) gehandelt, der zunächst Daimio spielen sollte. Nach massiver Kritik über die Besetzung einer Comicfigur japanischer Abstammung mit einem weißen Schauspieler trat Skrein jedoch in Übereinkunft mit dem Produzenten von dem Posten zurück, wofür ihnen Daniel Dae Kim nun laut THR Anerkennung zollte.

„Ich applaudiere den Produzenten und insbesondere Ed Skrein dafür, dass sie die Ansicht unterstützen, asiatische Figuren sollten auch von asiatischen oder asiatisch-amerikanischen Darstellern gespielt werden“, so Kim in seinem Statement. „Er [Skrein] hätte mit dieser Angelegenheit eleganter nicht umgehen können und ich stehe in seiner Schuld für so viel Charakterstärke.“

Skrein hatte zuvor seinen Rücktritt unter anderem mit den Worten kommentiert, er steige aus, „damit die Rolle angemessen gecastet werden kann“. Nun wird also Kim den Part des Agenten des Amtes zur Untersuchung und Abwehr paranormaler Erscheinungen, der sich unter Stress in einen Jaguar verwandelt, übernehmen. Ebenfalls bei diesem Amt tätig ist Hellboy, der es in seinem neuesten Kino-Abenteuer mit der bösartigen Nimue a. k. a. „Blood Queen“ (Milla Jovovich) zu tun bekommt. Gegen wen genau die Truppe um „Red“ da antritt, erklären wir euch in folgendem Video:

 

facebook Tweet
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
  • Sentenza93
    Das auf dem ersten Bild ist doch Perlman, tut mir leid, aber das sieht ja mal exakt so aus. :DAuf dem zweiten Bild erkennt man den Unterschied besser.
  • killerloop
    Naja, sieht schon Ok aus, aber Ron Perlmanns spezielle physiognomie hat halt schon gepasst... Man wird sehen welchen Ton der Film anschlägt. Ich hoffe dass er eben nicht Dark & gritty wird, sondern mit einem Augenzwinkern erzählt wird. Weiss man da schon was zu ? Plus: Ein Cameo von Ron Perlman muss drin sein, quasi als Verbeuging vor den wirklich guten beiden ersten Teilen.
  • Micox
    Ist es gut oder schlecht, dass man keinen Unterschied zum Original erkennt..?!
  • BobRoss
    Sieht natürlicher aus als Guillermos Design entfernt sich aber weiter vom kantigen Stil von Mignola. Die Guillermo typischen Spiralen fehlen aber das Design gefällt mir so fast besser. Riesig ist der Unterschied ohnehin nicht :)
  • BobRoss
    Doctors hate him!
  • SchmitzKATZ
    dark und gritty solls werden, aber insgesamt einfach näher an der vorlage, die hatte ja trotz allem schon ein wenig augenzwinkern immer mit drin.
  • SchmitzKATZ
    sieht spitze aus!
  • Lars B.
    Sieht mir etwas zu "böse" aus, da Hellboy ja eigentlich grimmig, aber ein Guter.
  • WhiteNightFalcon
    Einen Cameo hat Ron Perlman bereits kategorisch ausgeschlossen, als er sich vor ner Weile mit Harbour zum Essen traf.
  • WhiteNightFalcon
    Maskenarbeit überzeugt. Aber werden auch die ersten Filmszenen überzeugen?
  • killerloop
    Mimimi... kann schon verstehen dass das weh tut zu sehen wie es mit Hellboy ohne hn weiter geht, aber ein cameo hätte von wirklicher Größe gezeugt und wäre im Kino der knaller gewesen, ich bin sicher das Publikum wäre abgegangen wie sonstwas. Nch besser: einen cameo von dem keiner was weiss... vielleicht kommt der ja noch, und das ist alles nur Ablenkungstaktik.
  • FilmFan 1.0
    Und wieso nicht gleich Perlman? Sieht ja wie der Del Toro-"Hellboy" aus...
  • WhiteNightFalcon
    Ich bin da ganz deiner Meinung. Cameos sind was Feines.So mies ich zb A-Team als Film fand, wars doch grossartig, Dirk Benedict, Dwight Schultz oder auch von der 80er Serie Simon & Simon Gerald McRaney wiederzusehen.
  • Modell-101
    Zu alt...
  • Modell-101
    Hier sieht Hellboy aber realistischer aus. Seine Haut wirkt nicht mehr künstlich. Außerdem ist dieser hier auch unheimlicher.
  • Animations
    Passt gut
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Empfohlene Bildergalerien
Die 100 besten Filme – mal ohne Hollywood
NEWS - Bestenlisten
Freitag, 9. November 2018
Die 100 besten Filme – mal ohne Hollywood
Neues Poster zu "Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen" begeistert die Fans
NEWS - Fotos
Dienstag, 30. Oktober 2018
Neues Poster zu "Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen" begeistert die Fans
"Harry Potter": Endlich bekommen wir Poltergeist Peeves zu sehen!
NEWS - Reportagen
Montag, 22. Oktober 2018
"Harry Potter": Endlich bekommen wir Poltergeist Peeves zu sehen!
Neue Bilder zu "Phantastische Tierwesen 2": Nicolas Flamel und der Stein der Weisen
NEWS - Fotos
Dienstag, 16. Oktober 2018
Neue Bilder zu "Phantastische Tierwesen 2": Nicolas Flamel und der Stein der Weisen
Alle Bildergalerien
Back to Top