Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Das Ende einer Ära: Disney macht seine Toon Studios dicht
    Von Christoph Petersen, Alexander Friedrich — 02.07.2018 um 15:00
    facebook Tweet

    Der Disney-Konzern schließt eines seiner Animation-Studios – und das hat wohl vor allem mit der veränderten (Heimkino-)Auswertungslandschaft zu tun, in der DVDs und Blu-rays eine immer kleinere Rolle spielen.

    1. +

    Die DisneyMovie Toons (ab 2004 dann DisneyToon Studios) wurden 1990 in einer Zeit gegründet, in der Disney praktisch einfach nur sein Logo auf eine VHS-Kassette drucken musste, um sie – gerade im Weihnachtsgeschäft – zum Mega-Verkaufshit zu machen. Und weil der Filmnachschub aus dem klassischen Disney-Zeichentrickstudio einfach nicht mehr ausreichte, um die immense Nachfrage zu befriedigen, gründete das Mäusestudio kurzerhand einen zweiten Animationsfilm-Ableger: die DisneyMovie Toons, die sich nach ihrer ersten Produktion „DuckTales – Der Film“ vor allem auf Direct-to-Video-Sequels zu berühmten Zeichentrick-Blockbustern von „Aladdin“ über „Der König der Löwen“ bis „Arielle – Die Meerjungfrau“ konzentrierten. Einige der Filme schafften es dabei zwar auch ins Kino, zuletzt etwa der „Cars“-Ableger „Planes“ oder „TinkerBell und die Legende vom Nimmerbiest“, aber in erster Linie ging es immer darum, ein möglichst breites Angebot für den Heimkino-Markt zu schaffen.

    Aus dieser Perspektive macht es auch absolut Sinn, dass Disney nun entschieden hat, die DisneyToon Studios zu schließen – schließlich ist der Heimkino-Markt in den vergangenen Jahren vor allem wegen des Streaming-Hypes regelrecht zusammengebrochen. Zwar hätte man sich auch vorstellen können, dass die DisneyToon Studios statt für die DVD-Regale in Zukunft einfach für den eh schon geplanten Disney-eigenen Streaming-Anbieter produzieren, aber nun haben die Verantwortlichen stattdessen entscheiden, den Laden einfach gleich ganz dichtzumachen. Ob das auch bedeutet, dass Disney in Zukunft gar keine Direct-to-DVD-Filme mehr produzieren will, oder ob diese in Zukunft von Disney Animation („Die Eiskönigin“, „Ralph reichts“) bzw. Pixar („Toy Story“, „Die Unglaublichen“) selbst mit abgedeckt werden sollen, steht aktuell noch nicht fest.

    Für viele Disney-Fans geht damit eine Ära zu Ende

    Natürlich finden sich in der Filmographie von DisneyToon Studios keine zeitlosen Klassiker, wie es viele der großen Disney-Hauptproduktionen sind. Trotzdem dürfte für viele Fans, gerade wenn sie in den 90ern und 2000ern aufgewachsen sind oder in dieser Zeit selbst Kinder großgezogen haben, nun eine Ära zu Ende gehen – schließlich haben in den allermeisten Kinderzimmern dieser zwei Dekaden zumindest ein paar ToonStudio-Produktionen auf VHS oder DVD herumgelegen (und in manchen waren es sogar ganze Stapel oder volle Kisten).

    Wir haben oben in der Bildergalerie noch einmal alle 47 Filme der DisneyToon Studios als kleines In Memoriam für euch aufgeführt: Welche davon habt ihr (rauf und runter) gesehen? Welche davon sind vielleicht auch besser als ihr Ruf als bloße Direct-to-Video-Fortsetzung? Und seid ihr traurig, dass dieser Teil der Disney-Geschichte nun vorbei ist? Oder war das für euch eh immer nur dreiste Geldschneiderei eines Studios, das Kindern und Eltern eh schon mehr als genug Kohle aus der Tasche zieht?

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top