Mein FILMSTARTS
    Das Ende einer Ära: Disney macht seine Toon Studios dicht
    Von Christoph Petersen, Alexander Friedrich — 02.07.2018 um 15:00
    facebook Tweet

    Der Disney-Konzern schließt eines seiner Animation-Studios – und das hat wohl vor allem mit der veränderten (Heimkino-)Auswertungslandschaft zu tun, in der DVDs und Blu-rays eine immer kleinere Rolle spielen.

    1. +

    Die DisneyMovie Toons (ab 2004 dann DisneyToon Studios) wurden 1990 in einer Zeit gegründet, in der Disney praktisch einfach nur sein Logo auf eine VHS-Kassette drucken musste, um sie – gerade im Weihnachtsgeschäft – zum Mega-Verkaufshit zu machen. Und weil der Filmnachschub aus dem klassischen Disney-Zeichentrickstudio einfach nicht mehr ausreichte, um die immense Nachfrage zu befriedigen, gründete das Mäusestudio kurzerhand einen zweiten Animationsfilm-Ableger: die DisneyMovie Toons, die sich nach ihrer ersten Produktion „DuckTales – Der Film“ vor allem auf Direct-to-Video-Sequels zu berühmten Zeichentrick-Blockbustern von „Aladdin“ über „Der König der Löwen“ bis „Arielle – Die Meerjungfrau“ konzentrierten. Einige der Filme schafften es dabei zwar auch ins Kino, zuletzt etwa der „Cars“-Ableger „Planes“ oder „TinkerBell und die Legende vom Nimmerbiest“, aber in erster Linie ging es immer darum, ein möglichst breites Angebot für den Heimkino-Markt zu schaffen.

    Aus dieser Perspektive macht es auch absolut Sinn, dass Disney nun entschieden hat, die DisneyToon Studios zu schließen – schließlich ist der Heimkino-Markt in den vergangenen Jahren vor allem wegen des Streaming-Hypes regelrecht zusammengebrochen. Zwar hätte man sich auch vorstellen können, dass die DisneyToon Studios statt für die DVD-Regale in Zukunft einfach für den eh schon geplanten Disney-eigenen Streaming-Anbieter produzieren, aber nun haben die Verantwortlichen stattdessen entscheiden, den Laden einfach gleich ganz dichtzumachen. Ob das auch bedeutet, dass Disney in Zukunft gar keine Direct-to-DVD-Filme mehr produzieren will, oder ob diese in Zukunft von Disney Animation („Die Eiskönigin“, „Ralph reichts“) bzw. Pixar („Toy Story“, „Die Unglaublichen“) selbst mit abgedeckt werden sollen, steht aktuell noch nicht fest.

    Für viele Disney-Fans geht damit eine Ära zu Ende

    Natürlich finden sich in der Filmographie von DisneyToon Studios keine zeitlosen Klassiker, wie es viele der großen Disney-Hauptproduktionen sind. Trotzdem dürfte für viele Fans, gerade wenn sie in den 90ern und 2000ern aufgewachsen sind oder in dieser Zeit selbst Kinder großgezogen haben, nun eine Ära zu Ende gehen – schließlich haben in den allermeisten Kinderzimmern dieser zwei Dekaden zumindest ein paar ToonStudio-Produktionen auf VHS oder DVD herumgelegen (und in manchen waren es sogar ganze Stapel oder volle Kisten).

    Wir haben oben in der Bildergalerie noch einmal alle 47 Filme der DisneyToon Studios als kleines In Memoriam für euch aufgeführt: Welche davon habt ihr (rauf und runter) gesehen? Welche davon sind vielleicht auch besser als ihr Ruf als bloße Direct-to-Video-Fortsetzung? Und seid ihr traurig, dass dieser Teil der Disney-Geschichte nun vorbei ist? Oder war das für euch eh immer nur dreiste Geldschneiderei eines Studios, das Kindern und Eltern eh schon mehr als genug Kohle aus der Tasche zieht?

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Kritische Languste
      Einfach ignorieren. Das ist ein Troll.
    • Arkanoid
      Ahnung hast nur du, das weiß ich, sonst keiner, und jetzt beruhig dich kleiner. :-)Genau auf diese Ausnahmen spiele ich an, genau die meinte ich, es gab sie !Plump, polemisch ?Wahrheit tut weh oder ?
    • CineMan
      Es wäre nett von Dir mir zu erklären wieso Du das von mir denkst und was genau Dich an diesem letzten Satz stört. Danke.
    • Thaiuewu
      Allein Dein letzter Satz sagt alles. Damit stellst Du Dich auf eine niedrigere Stufe, als es Filmstarts, Disney oder sonst wer jemals könnten.Glückwunsch. Das ist anscheinend echt noch möglich.Dachte eigentlich die meisten User hier wären besser.
    • Sentenza93
      Ich will diesen Synchros ihre Qualitäten nicht abstreiten. Aber allein wenn ich die Sprecherlisten der Original - Synchros zum Teil sehe, da werde ich richtig neugierig.
    • Sentenza93
      Und jetzt übertrag das noch auf viele andere Konzerne.
    • CineMan
      Vorab: Satzzeichen sind keine Rudeltiere. Beruhige Dich. Tie ein & ausatmen.Was genau kotzt Dich denn an?Natürlich willst du es damit sagen! ... Was meinst Du mit es? Dass eine Anti-Haltung legitim ist? Wenn ja, dann hast Du nichts verstanden. Rein gar nichts.Und nein, ich lasse nichts weg. Was ich geschrieben habe ist richtig.
    • g
      ich weiß dvds zu schätzenhoffentlich bleiben sie uns noch lange erhalten
    • Bond, James Bond
      Kennst du aber diese Filme auch in der Erstsynchro? Also Pinocchio, Bambi oder 101 Dalmatiner? Die Dalmatiner waren dann auch, mit Ausnahme von Arielle, der letzte Film mit einer Zweitsynchro.Meine Frage ist nur so aus Neugier, schließlich war die Zweitaufführung von 101 Dalmatiner 1980. Ich kenne die Erstsynchros somit gar nicht mehr, außer von Arielle, was ich auch so 1990 im Kino sah. Die 1998er Version ist großer Käse. Aber die Zweitsynchros von Pinocchio, Bambi, 101 Dalmatiner, Susi & Strolch finde ich schon charmant und auch teils urig, wurden diese ja ab Ende der 60er bis 1980 erstellt. Für mich, ich meine jetzt nicht die Brandt Synchros, die Hochzeit der deutschen Synchronarbeit (80er inklusive).
    • Bond, James Bond
      Wenn ich mir die Aufmachung von FS auf der Hauptseite ansehe, mit dem Bild aus König der Löwen, befürchte ich, dass du den ganzen Artikel gar nicht gelesen hast, sondern im Glauben bist, dass diese Toon-Studios tatsächlich was mit den Klassikern zu tun hat.
    • Bond, James Bond
      Ja, ich denke auch häufig nach boah, bei einem Umzug ist das anstrengend etc., ich ziehe aber nicht häufig um :-DUnd seit einem Jahr kaufe ich auch weniger BDs, allerdings weil ich die meisten meiner Lieblingsfilme, Klassiker etc. habe. Warte da aber noch auf viele VÖs. Ansonsten schaue ich über digitale Medien halt Filme wo ich unsicher bin, ob Sie mir auf Dauer gefallen und eben Serien. Bei aktuellen Serien lohnt sich ja wirklich keine Anschaffung auf BD/DVD.
    • Gravur51
      Hab vor ein paar Jahren auch noch so gedacht. Nach mehrmaligem umziehen und der generellen Haltungsänderung gegenüber digitalen Medien habe ich die Vorzüge dieser mehr und mehr schätzen gelernt. Heutzutage ist es mir egal, ob ich so ein Medium „in den Händen halten“ kann und geniesse lieber die Vorzüge, die digitale Form überall ansehen zu können und zudem einen Haufen Platz zu sparen.
    • Bond, James Bond
      Mal zum anderen Thema, weniger über Disneys Projekte, mehr über das Thema Streaming-Dienste und DVDs/BDs. Diese Hardware-Träger werden niemals aussterben. Klar werden die Umsätze wohl nicht so hoch sein, aber es gibt genug Menschen auf der Welt, die lieber was in der Hand halten möchten (ich auch, obwohl ich Amazon Prime und Netflix ebenfalls nutze).Es gibt ja auch weiterhin CDs und Vinyl ist ja auch zurückgekehrt.
    • Bond, James Bond
      Dein erster Satz kotzt mich an!!! Was ist denn legitim? Die Anti-Haltung? Natürlich willst du es damit sagen!Lass den ersten Satz weg und schon könnte ich Verständnis für deine Argumentation hervorbringen.
    • Bond, James Bond
      Das mag dir auch zustehen, nur wird dieses Gebaren auf sämtliche Projekte projiziert und das darf man nicht Gutheißen.So etwas nennt man unsachliche Kritik, Polemisieren...wie auch immer.Und das kotzt mich einfach nur an, dass Menschen zu viel Unsinn im Netz verbreiten ohne jegliche Empathie hinter anderen Machern. Einfach nur mal alles Runterziehen, Schlechtreden, Niedermachen, weil man nicht differenzieren möchte.Ps.: nimm es nicht persönlich, war jetzt nur eine allgemeine Feststellung und es staut sich dann bei mir immer wieder auf.
    • Bond, James Bond
      Dann schreib doch einfach mal nichts zu einem Thema, wo man nicht wirklich mitreden kann.
    • Bond, James Bond
      Das Geld war wohl eher ein Hauptargument, weshalb man genau diese Zeichentrickfilme produzierte!!! Ein paar gute, liebevolle Ausnahmen dabei, wie DuckTales - Der Film, Die Weihnachtsgeschichte (1999), die Winnie Puuh Sachen und gar Bambi 2, der Rest aber Massenware.Und dank deiner Unkenntnis strotzt deine Disney-Kritik nur vor diesem plumpen, polemischen Bashing Quatsch.Oder galt diese Kritik nicht dem Schließen dieses Animations Studios? Dann würde der erste Satz keinen Sinn im Zusammenhang mit dem Hauptthema ergeben.
    • Arkanoid
      Das passt ins Bild dieses Geist und Seelenlosen Konzerns der sich zu einem Schwarzen Loch entwickelt hat das alles schluckt. Geld ist das einzige was bei Disney noch zählt. Es gab mal ne Zeit da standen die Geschichten im Vordergrund und für diese auch Handwerklich schönen Arbeiten wurde gerne Gezahlt und es war ein Lob an das jeweilige Team.Heute steht das Geld im Vordergrund, man muss sich nur was halbwegs passables ausdenken was die da draußen fressen, muss Geschichtlich nur Einheitsbrei sein wenn es die Technik dafür raus reißt denn gefressen wird was auf den Tisch kommt nachdem man es vorher angepriesen hat.Mit dem König der Löwen hat Disney seinen Gipfel erklommen, von da an ging es schleichend abwärts woraus heute ein Qualitativer Absturz wurde der nur noch selten kurz zum stehen kommt,
    • Gravur51
      Ich wollte auch nicht die neuen Animationsfilme angreifen. Ich meine eher Disney als ganzes und ihren Versuch, gefühlt jedes Filmstudio an sich zu reissen. Das stösst mir übel auf.
    • CineMan
      Die Haltung ist weder legitim noch gerechtfertigt, nur weil Disney u.a. unterhaltsame Filme hervorgebracht hat. Unterhaltung ist kein spezielles Merkmal von Disney (Filmen) und kein Argument für eine Pro-Disney-Berichterstattung durch eine Filmseite . Neben den Filmen für die Unterhaltung brachten viele Studios Filme auf die Leindwand die heute als Klassiker, Meilensteine, Kultfilme der Kinogeschichte gelten. So betrachtet wäre eine Anti-Disney-Haltung gerechtfertigt. So betrachtet müsste FS für jedes Studio Partei ergreifen. So betrachtet könnte FS keine kritischen Artikel veröffentlichen. Weil man ja dankbar sein muss...Das Disney so extrem stark in der Medienlandschaft vertreten sind: Was hat eine starke Präsenz in der Medienlandschaft mit diesem Bericht bzw diesem Fall zu tun? Was meinst Du damit?Eine Filmseite sollte neutral berichten. Etwas was Filmstarts nicht macht. Filmstarts erwähnt die rückgängigen Zahlen der DVD Einnahmen und sieht die Entscheidung als eine an die absolut Sinn macht. Nicht nur Sinn. Nein, sie macht laut Filmstarts absolut (!) Sinn. Die Möglichkeit dass das Studio für den geplanten Disney Streamingdienst produziert wird nur beiläufig erwähnt und nicht näher berücksichtigt. Es erfolgt keine kritische Betrachtung der Entscheidung.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Empfohlene Bildergalerien
    Mit "Rambo 5": Unser Ranking der gesamten "Rambo"-Reihe mit Sylvester Stallone
    NEWS - Im Kino
    Donnerstag, 19. September 2019
    Mit "Rambo 5": Unser Ranking der gesamten "Rambo"-Reihe mit Sylvester Stallone
    Drei Filmlegenden auf einem Bild: Das 1. Poster zu "The Irishman" von Netflix und Martin Scorsese
    NEWS - Fotos
    Dienstag, 17. September 2019
    Drei Filmlegenden auf einem Bild: Das 1. Poster zu "The Irishman" von Netflix und Martin Scorsese
    Neuer Trailer zum Kriegs-Epos "Midway": Roland Emmerich liefert atemberaubende Seeschlachten!
    NEWS - Videos
    Freitag, 13. September 2019
    Neuer Trailer zum Kriegs-Epos "Midway": Roland Emmerich liefert atemberaubende Seeschlachten!
    Cool wie zu "Terminator 2"-Zeiten: Arnie auf neuem Bad-Ass-Poster zu "Terminator: Dark Fate"
    NEWS - Fotos
    Dienstag, 10. September 2019
    Cool wie zu "Terminator 2"-Zeiten: Arnie auf neuem Bad-Ass-Poster zu "Terminator: Dark Fate"
    Alle Bildergalerien
    Back to Top