Mein FILMSTARTS
Zauberstab gezückt: Neues Bild zu "Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen"
Von Markus Trutt — 10.07.2018 um 18:55
facebook Tweet

Seit der Veröffentlichung des ersten Trailers zum „Harry Potter“-Prequel „Phantastische Tierwesen 2“ war neues Material aus dem Fantasy-Abenteuer rar gesät. Doch nun gibt es ein frisches Bild zum Sequel mit einigen netten Details.

Kampfbereiter Newt in "Phantastische Tierwesen 2"
1. Kampfbereiter Newt in "Phantastische Tierwesen 2" +

Am 15. November 2018 schlagen J.K. Rowling und Regisseur David Yates in den Kinos das zweite Kapitel ihrer auf fünf Teile angelegten „Phantastische Tierwesen“-Reihe auf. In der Fortsetzung der „Harry Potter“-Vorgeschichte versuchen Magizoologe Newt Scamander (Eddie Redmayne) und der junge Albus Dumbledore (Jude Law) dem finsteren und immer mehr Macht gewinnenden Zauberer Gellert Grindelwald (Johnny Depp) das Handwerk zu legen, nachdem diesem die Flucht aus einem Knast für Magier gelungen ist. Auf seiner neuen Reise, die ihn diesmal nach Paris verschlägt, muss Newt also stets auf der Hut sein, wovon auch sein gezückter Zauberstab auf dem neuen Bild zum Film zeugt, das nun via Empire veröffentlicht wurde. Daneben stechen aber vor allem noch zwei andere Dinge ins Auge.

Neue phantastische Tierwesen

Im Zentrum des Bildes steht neben Newt selbst einmal mehr auch sein magischer Koffer, in dem der Tierforscher bekanntlich allerlei ungewöhnliche Kreaturen aufbewahrt. Im Deckel ist dabei auch ein vielsagender Zeitungsausschnitt zu sehen, der verrät, dass Tina Goldstein (Katherine Waterston) nach ihrer tatkräftigen Unterstützung Newts im ersten Teil ihren Job als Aurorin zurückbekommen hat. Abseits dessen sind aber insbesondere auch die Zeichnungen daneben interessant, zeigen diese doch zwei Tierwesen, die bislang noch nicht in den „Wizarding World“-Filmen des „Harry Potter“-Universums vorkamen.

Während die eine Kreatur am ehesten an eine Maus erinnert, handelt es sich bei der anderen ganz offensichtlich um eine Art Schnecke. Eventuell haben wir es hier mit einem sogenannten Streeler zu tun, einer farbenwechselnden Riesenschnecke, die eine giftige Schleimspur hinterlässt. Ob die beiden Tierchen auch in Fleisch und Blut und nicht nur als Zeichnung in „Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen“ vorkommen, bleibt abzuwarten.

Mysteriöse Schutzanzüge

Ein weiteres markantes Detail in der obigen Szenerie sind die beiden rostroten Schutzanzüge im Hintergrund, die eventuell auch dem sicheren Umgang mit ganz bestimmten Tieren dienen. Die massiven Helme und der Stoff lassen gar vermuten, dass es sich bei den Kleidungsstücken um feuerfeste Anzüge handelt. Falls dem wirklich so ist, dürften diese besonders nützlich sein, wenn man etwa Kreaturen wie Drachen gegenübertritt. Aber auch hier erfahren wir mehr, wenn „Phantastische Tierwesen 2“ im Herbst dieses Jahres dann in den Kinos startet.

 

facebook Tweet
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Empfohlene Bildergalerien
Die 100 besten Filme – mal ohne Hollywood
NEWS - Bestenlisten
Freitag, 9. November 2018
Die 100 besten Filme – mal ohne Hollywood
Neues Poster zu "Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen" begeistert die Fans
NEWS - Fotos
Dienstag, 30. Oktober 2018
Neues Poster zu "Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen" begeistert die Fans
"Harry Potter": Endlich bekommen wir Poltergeist Peeves zu sehen!
NEWS - Reportagen
Montag, 22. Oktober 2018
"Harry Potter": Endlich bekommen wir Poltergeist Peeves zu sehen!
Neue Bilder zu "Phantastische Tierwesen 2": Nicolas Flamel und der Stein der Weisen
NEWS - Fotos
Dienstag, 16. Oktober 2018
Neue Bilder zu "Phantastische Tierwesen 2": Nicolas Flamel und der Stein der Weisen
Alle Bildergalerien
Back to Top