Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Endlich mal gute Nachrichten: Die ersten Bilder zu Steven Spielbergs "West Side Story" sind da!
    Von Julius Vietzen — 17.03.2020 um 15:00
    facebook Tweet

    Mit „West Side Story“ erfüllt sich Steven Spielberg selbst einen großen Wunsch. Nun gibt es die ersten Bilder vom Musical, das die Geschichte des Broadway-Hits von 1957 und der mit 10 Oscars ausgezeichneten Verfilmung von 1961 neu erzählt.

    Tony (Ansel Elgort) & Maria (Rachel Zegler)
    1. Tony (Ansel Elgort) & Maria (Rachel Zegler) +

    Egal, ob man gerade in der Filmbranche arbeitet, man wie wir bei FILMSTARTS darüber berichtet oder sich einfach nur als Leser dafür interessiert: Aktuell kann man mit gutem Grund das Gefühl haben, dass im Film- und Serienbereich eine schlechte Nachricht die nächste jagt: Starttermine werden abgesagt, Dreharbeiten unterbrochen und Filmschaffende erkranken.

    Doch es gibt sie noch, die gute Nachrichten: So wurden etwa die an COVID-19 erkrankten Tom Hanks und Rita Wilson kürzlich aus dem Krankenhaus entlassen – und außerdem erreichen uns via Vanity Fair nun die ersten Bilder zu Steven SpielbergsWest Side Story“, die ihr euch oben in der Galerie anschauen könnt.

    Die Dreharbeiten zum Herzensprojekt des Meisterregisseurs sind offenbar abgeschlossen und somit steht dem anvisierten Kinostarttermin im Dezember 2020 zumindest keine etwaige Produktions-Unterbrechung mehr im Weg.

    Das ist "West Side Story"

    In „West Side Story“ erzählt Spielberg die aus dem 1957 debütierten Broadway-Hit und der zehnfach Oscar-prämierten Verfilmung von 1961 bekannte Geschichte neu (die wiederum von William Shakespeares „Romeo und Julia“ inspiriert ist): Im New York der 50er Jahre verlieben sich Tony (Ansel Elgort) und Maria (Rachel Zegler) ineinander, doch ihre verschiedenen Hintergründe machen ihre Beziehung unmöglich.

    Tony war nämlich einst der Anführer einer Straßengang namens Jets, während Marias Bruder Bernardo (David Alvarez) der Anführer der Sharks ist, einer Gang aus puerto-ricanischen Einwanderern. Und die Rivalität zwischen den verfeindeten Banden droht zu eskalieren...

    Alte Geschichte, neu erzählt

    Doch obwohl die Prämisse des Films dieselbe ist, will Spielberg die Geschichte „realistischer“ erzählen, wie er gegenüber Vanity Fair erklärte. Während viele puerto-ricanische Figuren im Original von weißen Darstellern in dunklem Make-up gespielt wurden, wollte Spielberg für seine „West Side Story“ etwa nur Darsteller mit einem hispanischen Background.

    Und 20 von 33 puerto-ricanischen Figuren würden sogar aus Puerto Rico stammen oder hätten puerto-ricanische Wurzeln. „Sie haben Authenzität mitgebracht“, so Spielberg. „Sie haben sich selbst mitgebracht und alles, woran sie glauben und was sie ausmacht.“

    Comeback eines Original-Stars

    Eine der wenigen Darstellerinnen mit lateinamerikanischen Wurzeln im Original war Rita Moreno, die in Spielbergs „West Side Story“ nun in einer neuen Rolle zurückkehrt: Statt Marias bester Freundin Anita spielt sie nun eine neue Figur namens Valentina, die Witwe von Doc, dessen Laden im Original als neutrales Gebiet im Kampf der verfeindeten Gangs gilt.

    Über Spielberg und seinen Drehbuchautoren Tony Kushner (oscarnominiert für „München“ und „Lincoln“) gab Moreno gegenüber Vanity Fair zu Protokoll: „Sie wollten wirklich einige... sollte ich Fehler sagen? Ich weiß nicht, ob das gerecht ist... aber, doch das ist gerecht, denn beim Original waren durchaus einige Sachen schlecht, auch wenn es eine ganze Menge Sachen gab, die gut waren.“

    „West Side Story“ kommt nach aktuellem Stand am 17. Dezember 2020 in die deutschen Kinos.

    Wer sich mit der Verfilmung von 1961 schon mal in Stimmung bringen will, kann das auf DVD oder Blu-ray* tun. Wer seine Filme lieber digital bezieht, findet bei unseren Kollegen von Moviepilot außerdem eine Übersicht darüber, wo „West Side Story“ gestreamt werden kann.

    "Indiana Jones 5": Regisseur Steven Spielberg steigt aus und das ist sein Ersatz!

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Micox
      Daniel Day Lewis..
    • Darklight ..
      Guter Punkt!
    • Hans Heinrich
      DDL ?
    • Hans Heinrich
      Cameron fällt mir da noch ein.
    • Micox
      Etwas langweilig.. Aber DDL war es definitiv..
    • Darklight ..
      Lincoln...Der war meisterhaft!
    • Micox
      Spielberg´s Historie in allen Ehren.. Aber die Qualität lässt seit vielen Jahren stark nach.. Früher war 100% seiner Filme Blockbuster und super Filme mit Garantie.. Inziwschen kann man sagen dass von 4 Filmen 1 gut ist.. Einen Klassiker gar Meisterwerk gab es schon seit 10 Jahren nicht mehr.. Oder vergesse ich gerade etwas..? und nun ein Musical..? Hmm..
    • Don Rumata
      60 Jahre zwischen Original und Remake. Wenn das mal bei allen Stoffen so gehandhabt würde.
    • Don Rumata
      Musikalisch ist Bernsteins West Side Story das in meinen Ohren beste Musical. Hoffentlich können die Darsteller singen. Aber der Ansel Elgort hat das ja schon wiederholt getan.
    • Don Rumata
      Dir ist schon klar, das es in dem Musical um den Konflikt einer weißen Gang mit einer Latino-Gang (Puerto Rico) geht? Auf Puerto Rico gibt es so manch eine Hautfarbe.
    • HalJordan
      Ich verstehe deinen Kommentar nicht. Auf der einen Seite, schreibst du ich sei ein Optimist, wenn ich von einer besseren Zeit Ende Dezember schreibe bzw. darauf hoffe. Andererseits schreibst du, der Spuk ist hoffentlich in 2 Monaten oder weniger vorbei. Du scheinst deutlich optimistischer, als ich zu sein. ;-)
    • Rockatansky
      Vielleicht sollte der alte Stevie dann auch mal bei Netflix anklopfen...
    • Jimmy v
      Da würde ich mich aber als jemand mit einigen Jahren auf dem Buckel fragen: Muss man die eigene Zeit nicht noch besser nutzen? Auch deswegen hat ja ein Martin Scorsese noch Silence oder The Irishman (beide übrigens echt gut!) gemacht.
    • Rockatansky
      Er ist, trotz Seines verdient großen Namens, eben auch nur ein Teil des Großen Ganzen. Und ich fürchte auch ein Spielberg bekommt eben nicht mehr jedes Projekt durchgewunken, dann lieber vermeintlich sichere Nummern wie dieser Kram hier.
    • Jimmy v
      Na ja, er hat den Film ja trotzdem gemacht. :)
    • Gravur51
      Sieht ein bisschen sehr multikulti aus für 50er Jahre. Authentizität am arsch^^
    • Darklight ..
      Vorsicht, Vorsicht... Wenn du DAS als Maßstab nimmst, dann kannste bis auf Nolan auch gleich alle anderen Regisseure in Rente schicken... mir fällt auf Anhieb niemand ein, der ähnlich viele unglaublich geile Meisterwerke geschaffen hat, wie Spielberg. Und er produziert nach wie vor gute Qualität... von daher.. . finde ich deinen Kommentar nicht nur unverständlich, sondern geradezu... ja... ich würde sagen lächerlich.
    • greekfreak
      Weil Hollywood kreativ bankrott ist?
    • Micox
      Spielberg sollte in Rente... Macht sich nur noch lächerlich..
    • Darklight ..
      Also, wenn es nicht Spielberg wäre, hätte ich jetzt große Sorgen. Abba... ja... es ist schön, die Besetzungen originalgetreu zu halten. Das sollte selbstverständlicher Standard sein. Jedenfalls - grob vom Äußeren her... Aber.. die Energie des Originals zu toppen iss nicht soooo leicht. Für mich muß er nix groß verändern. Er müsste es einfach schaffen, das Niveau zu halten und alles ein klein wenig moderner zu inszenieren. Und... das iss schon ne Herkulesaufgabe. Allerdings eine, die ich gerade Spielberg zutraue. Wenn einer das kann, dann er...
    Kommentare anzeigen
    Back to Top