Mein FILMSTARTS
Atelier am Bollwerk
Atelier am Bollwerk
Atelier am Bollwerk
Hohestraße 26 70176 Stuttgart
 Offenes Geheimnis
Vorab-Premiere
Offenes Geheimnis
27. September 2018 / 2 Std. 13 Min. / Thriller, Drama / Spanien, Frankreich, Italien
Von Asghar Farhadi
Mit Penélope Cruz, Javier Bardem, Ricardo Darín
FSK ab 12 freigegeben
Laura (Penélope Cruz) lebt mit ihrem wohlhabenden Ehemann Alejandro (Ricardo Darín) und ihren beiden Kindern in Buenos Aires. Anlässlich der Hochzeit ihrer Schwester Ana (Inma Cuesta) reist sie in ihr spanisches Heimatdorf. Bevor Laura vor vielen Jahren nach Argentinien gegangen ist, hat sie ihrer Jugendliebe Paco (Javier Bardem) ihren Anteil am Familienerbe verkauft. Dieser hat mittlerweile ein gutlaufendes Weingut auf einem einst wertlosen Stück Land errichtet, was auf Seiten von Lauras Vater Antonio (Ramón Barea) zu Missgunst führt. Denn früher arbeitete das halbe Dorf für den alten Mann, heute ist er jedoch aufgrund seiner Spielsucht pleite. Während der Feierlichkeiten wird dann Lauras jugendliche Tochter Irene (Carla Campra) entführt und es kommt zu einer Reihe von anderen unerwarteten Ereignissen, die zahlreiche Familiengeheimnisse an die Oberfläche spülen...
Pressekritiken
3,2
User-Wertung
2,9
Filmstarts
3,0
Nächste Vorstellungen ab 24.09.18
Nächste Vorstellungen ab 24.09.18
Nächste Vorstellungen ab 24.09.18
Nächste Vorstellungen ab 24.09.18
Format: Deutsch, Digital
20:00
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
All Is Well
All Is Well
Kein Kinostart / 1 Std. 34 Min. / Drama / Portugal
Von Pocas Pascoal
Mit Ciomara Morais, Cheila Lima
Zwei Schwester fliehen aufgrund von Verfolgung und Ausgrenzung aus ihrem Land Angola nach Lissabon. In Lissabon versuchen sie Fuß zu fassen, bis die Mutter nachkommt.
User-Wertung
3,0
Nächste Vorstellungen ab 25.09.18
Nächste Vorstellungen ab 25.09.18
Nächste Vorstellungen ab 25.09.18
Nächste Vorstellungen ab 25.09.18
Nächste Vorstellungen ab 25.09.18
Format: Deutsch, Digital
20:00
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Utøya 22. Juli
Neustart
Utøya 22. Juli
20. September 2018 / 1 Std. 33 Min. / Drama, Thriller / Norwegen
Von Erik Poppe
Mit Andrea Berntzen, Sorosh Sadat, Aleksander Holmen
FSK ab 12 freigegeben
Die 18-jährige Kaja (Andrea Berntzen) und ihre jüngere Schwester Emilie (Elli Rhiannon Müller Osbourne) verbringen ein paar Ferientage in einem Sommercamp auf der norwegischen Insel Utøya. Wegen eines Streits gehen die Schwestern aber nicht zusammen zu einem geplanten Barbecue und Kaja taucht dort alleine auf. Mit anderen Jugendlichen diskutiert sie das aktuelle politische Geschehen, als plötzlich Schüsse fallen. Mit einigen anderen Besuchern des Camps versteckt sie sich im Wald, fühlt sich aber auch dort nicht sicher. Die Schüsse verstummen nicht und Kaja weiß nicht, wer der Schütze ist und wo er sich aufhält. Die verängstigte junge Frau versucht, ihre Hoffnung auf Rettung nicht zu verlieren und ihre kleine Schwester zu finden.
Pressekritiken
3,0
User-Wertung
3,1
Filmstarts
0,5
Format: Deutsch, Digital
16:00 20:20
Format: Deutsch, Digital
15:40 20:20
Format: Deutsch, Digital
16:00 20:20
Format: Deutsch, Digital
15:40 20:20
Format: Deutsch, Digital
16:00 20:20
Format: Deutsch, Digital
15:40 20:20
Format: Deutsch, Digital
16:00 20:20
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Kleine Helden
Neustart
Kleine Helden
20. September 2018 / 1 Std. 20 Min. / Dokumentation / Frankreich
Von Anne-Dauphine Julliand
Mit -
Die fünf Kinder im Dokumentarfilm „Kleine Helden“ sind todkrank. Sie wissen, dass sie wahrscheinlich nicht lange leben werden – aber das hält Ambre, Camille, Charles, Imad und Tugdual nicht davon ab, Spaß zu haben. Die zwischen sechs und neun Jahre alten kleinen Helden, die dem Film von Regisseurin Anne-Dauphine Julliand seinen Titel geben, spielen, treffen ihre Freunde, lachen und träumen. Wir sehen, dass die krank sind, aber wir erleben auch ihren Humor – und ihren Optimismus, den sie trotz allem haben.
Pressekritiken
4,0
User-Wertung
3,1
Format: Deutsch, Digital
18:10
Format: Deutsch, Digital
15:10
Format: Deutsch, Digital
18:10
Format: Deutsch, Digital
15:10
Format: Deutsch, Digital
18:10
Format: Deutsch, Digital
15:10
Format: Deutsch, Digital
18:10
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm
Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm
13. September 2018 / 2 Std. 10 Min. / Drama / Deutschland
Von Joachim Lang
Mit Lars Eidinger, Tobias Moretti, Hannah Herzsprung
FSK ab 6 freigegeben
Im August 1928 wird im Berliner Schiffbauerdamm Bertold Brechts (Lars Eidinger) „Dreigroschenoper“ uraufgeführt. Das Stück wird zum vollen Erfolg, was den Urheber dazu veranlasst, sein Werk für eine Filmadaption vorzubereiten. Der Komponist Kurt Weill (Robert Stadlober) steht ihm tatkräftig zur Seite, gemeinsam streben sie danach, die „Dreigroschenoper“ auf die große Leinwand zu bringen. Doch ihr Vorhaben, die im 19. Jahrhundert angesiedelte Geschichte rund um den Ganoven Macheath (Tobias Moretti), der mit Polly (Hannah Herzsprung), der Tochter des sogenannten Bettlerkönigs Peachum (Joachim Król), durchgebrannt ist, zu verfilmen, scheitert schon bald an den unterschiedlichen Absichten von Autor und Produktionsfirma: Während Brecht nicht weniger als den außergewöhnlichsten Film aller Zeiten drehen will, verfolgen die Produzenten rein wirtschaftliche Interessen. Schlussendlich bringt Brecht die Produktionsfirma sogar vor Gericht...
Pressekritiken
4,2
User-Wertung
3,0
Filmstarts
3,0
Format: Deutsch, Digital
17:00 19:40
Format: Deutsch, Digital
17:00 19:40
Format: Deutsch, Digital
17:00 19:40
Format: Deutsch, Digital
17:00 19:40
Format: Deutsch, Digital
17:00 19:40
Format: Deutsch, Digital
17:00 19:40
Format: Deutsch, Digital
17:00 19:40
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Glücklich wie Lazzaro
Glücklich wie Lazzaro
13. September 2018 / 2 Std. 07 Min. / Drama / Italien, Frankreich, Schweiz, Deutschland
Von Alice Rohrwacher
Mit Adriano Tardiolo, Alba Rohrwacher, Nicoletta Braschi
FSK ab 12 freigegeben
Der gutmütige Lazzaro (Adriano Tardiolo) lebt als Knecht auf einem italienischen Bauernhof und kümmert sich um alles, was so anfällt, egal ob es Haus oder Hof betrifft. Ihm erscheint es ganz normal, dass er von der Familie ausgenutzt wird, so wie diese sich auch nicht darüber wundert, dass alle Familienmitglieder Leibeigene der Marquesa Alfonsina de Luna sind und wiederum von dieser ausgebeutet werden. Doch sie irren, denn die Zeit der Leibeigenschaft ist schon lange vorbei, und als sie diesen Irrtum aufdecken, muss sich die Sippe plötzlich in der Moderne zurechtfinden. Aber so ganz anders sind die Strukturen der Gesellschaft auch in diesen fortschrittlicheren Zeiten nicht. Unterdessen lernt Lazzaro den gleichaltrigen Tancredi (Tommaso Ragno) kennen, den Sohn der Marquesa Alfonsina de Luna. Zwischen den beiden gegensätzlichen jungen Männern entwickelt sich langsam eine zarte Freundschaft.
Pressekritiken
3,6
User-Wertung
3,1
Filmstarts
4,0
Format: Deutsch, Digital
20:00
Format: Deutsch, Digital
15:00
Format: Deutsch, Digital
20:00
Format: Deutsch, Digital
15:00
Nächste Vorstellungen ab 25.09.18
Format: Deutsch, Digital
15:00
Format: OV, Digital
20:00
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Eingeimpft - Familie mit Nebenwirkungen
Eingeimpft - Familie mit Nebenwirkungen
13. September 2018 / 1 Std. 40 Min. / Dokumentation / Deutschland
Von David Sieveking
Mit -
FSK ab 0 freigegeben
Regisseur David Sieveking zeichnet in seinem Dokumentarfilm die langwierige Entscheidungsfindung über die Impfung seines neugeborenen Kindes nach. Sieveking und seine Lebensgefährtin Jessica müssen wenige Wochen nach der Geburt ihrer gemeinsamen Tochter Zaria die Frage beantworten, ob sie das kleine Mädchen impfen lassen sollen oder nicht. Zaria ist vollkommen gesund und hat sich bisher prächtig entwickelt, doch nun soll sie gegen gleich acht verschiedene Krankheiten immunisiert werden. Für Sieveking gehört das Impfen einfach dazu, doch Jessica ist strikt dagegen, also beschließt der Regisseur, professionell zu dem Thema zu recherchieren und seine Ergebnisse mit der Kamera festzuhalten. Dazu redet er mit anderen Eltern, Forschern und Ärzten, doch die Zeit drängt: Während Jessica erneut schwanger ist, brechen in der Nachbarschaft die Masern aus…
Pressekritiken
3,0
Nächste Vorstellungen ab 23.09.18
Nächste Vorstellungen ab 23.09.18
Nächste Vorstellungen ab 23.09.18
Format: Deutsch, Digital
13:20
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Das Prinzip Montessori - Die Lust am Selber-Lernen
Das Prinzip Montessori - Die Lust am Selber-Lernen
6. September 2018 / 1 Std. 45 Min. / Dokumentation / Frankreich
Von Alexandre Mourot
Mit Anny Duperey, Alexandre Mourot, Christian Maréchal
FSK ab 0 freigegeben
In seiner Dokumentation „Das Prinzip Montessori – Die Lust am Selber-Lernen“ beschäftigt sich Regisseur Alexandre Mourot mit der von Maria Montessori ausformulierten Idee von der geistigen Autonomie des Menschen. Ausgangspunkt ist für ihn die Geburt seiner eigenen Tochter, deren zunehmender Wunsch nach selbstbestimmtem Erkunden und Entdecken ihn zwar zunächst erschreckte, ihm dann jedoch die Vorteile des Montessori-Prinzips verdeutlichte. So beginnt er, sich für die Montessori-Pädagogik zu interessieren und begleitet den Alltag an Frankreichs ältester Montessori-Schule mit seiner Kamera. Dort verbringen die Kinder eine sehr aktive Schulzeit und können sich – angeleitet von diskret im Hintergrund agierenden Erziehern – an zahlreichen Aufgaben wie lesen, Brot backen und rechnen versuchen.
Pressekritiken
2,0
User-Wertung
3,1
Nächste Vorstellungen ab 23.09.18
Nächste Vorstellungen ab 23.09.18
Nächste Vorstellungen ab 23.09.18
Format: Deutsch, Digital
12:45
Format: Deutsch, Digital
18:00
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Kindeswohl
Kindeswohl
30. August 2018 / 1 Std. 46 Min. / Drama, Gericht / Großbritannien
Von Richard Eyre
Mit Emma Thompson, Stanley Tucci, Fionn Whitehead
FSK ab 12 freigegeben
Fiona Maye (Emma Thompson) nimmt als Richterin in London ihre Aufgabe sehr ernst. Mit vollem Einsatz lebt sie für ihren Beruf, was einen Preis hat. Ihr Privatleben ist ein Scherbenhaufen, denn ihre Ehe mit dem amerikanischen Geschichtsprofessor Jack (Stanley Tucci) steht vor dem Aus. Mitten in dieser persönlichen Krise hat die Familienrichterin einen neuen Fall zu verhandeln: Der 17-jährige Adam (Fionn Whitehead), ein brillanter Junge, hat Leukämie, weigert sich aber, eine Bluttransfusion anzunehmen, die sein Leben retten würde, weil er und seine Eltern Zeugen Jehovas sind. Das Krankenhaus hat bereits Klage eingereicht und Fiona soll entscheiden, ob Adam, der in drei Monaten volljährig wird, gezwungen werden soll, die Bluttransfusion anzunehmen. Doch soll Fiona ihn wirklich zwingen, zu leben? Die Richterin beschließt, sich selbst ein Bild vom Patienten zu machen und ihn im Krankenhaus zu besuchen...
Pressekritiken
3,6
User-Wertung
3,1
Filmstarts
3,5
Format: Deutsch, Digital
15:20
Format: Deutsch, Digital
17:45
Format: Deutsch, Digital
15:20
Format: Deutsch, Digital
17:45
Format: Deutsch, Digital
15:20
Format: Deutsch, Digital
17:45
Format: Deutsch, Digital
15:20
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Gundermann
Gundermann
23. August 2018 / 2 Std. 07 Min. / Drama, Biografie, Musik / Deutschland
Von Andreas Dresen
Mit Alexander Scheer, Anna Unterberger, Eva Weißenborn
FSK ab 0 freigegeben
1992: Einige Jahre nach dem Mauerfall arbeitet Gerhard Gundermann (Alexander Scheer) immer noch im Tagebau in Hoyerswerda. Der Mittdreißiger möchte aber eine neue Band gründen und auf Tour gehen. Seine Texte über „einfache“ Menschen, Ausbeutung und Ökologie sprachen dem Publikum schon immer aus der Seele. Dennoch behielt der Musiker seinen Job als Baggerfahrer bei, um unabhängig vom Erfolg seiner Kunst zu sein. Doch die Vergangenheit holt ihn ein, als herauskommt, dass Gundermann ein Informant der Stasi war. Während immer mehr ans Licht kommt, wie viel er aus Liebe zum Land über seine Freunde verraten hat, zerbricht Gundermanns Bild von sich selbst. Parallel dazu beginnt Gundermanns Geschichte im Jahr 1975: Der Querdenker ist gerade aus dem Militär geschmissen worden und tritt mit der Werkband auf, deren Mitglied auch seine Jugendliebe Conny (Anna Unterberger) ist, die später mal seine Frau wird.
Pressekritiken
4,2
User-Wertung
3,6
Filmstarts
4,0
Format: Deutsch, Digital
17:40
Format: Deutsch, Digital
17:40
Format: Deutsch, Digital
17:40
Format: Deutsch, Digital
17:40
Format: Deutsch, Digital
14:30
Format: Deutsch, Digital
17:40
Format: Deutsch, Digital
17:40
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 3 Tage in Quiberon
3 Tage in Quiberon
12. April 2018 / 1 Std. 55 Min. / Drama / Deutschland, Österreich, Frankreich
Von Emily Atef
Mit Marie Bäumer, Birgit Minichmayr, Charly Hübner
FSK ab 0 freigegeben
Im Jahr 1981 ist Romy Schneider (Marie Bäumer) eine der berühmtesten Schauspielerinnen der Welt. Um vor ihrem nächsten Filmprojekt ein wenig zur Ruhe zu kommen, gönnt sie sich mit ihrer besten Freundin Hilde (Birgit Minichmayr) drei Tage Auszeit in dem bretonischen Kurort Quiberon – das ist zumindest der Plan. Denn mit der Ruhe ist es schnell vorbei, als Schneider trotz ihrer schlechten Erfahrungen mit der deutschen Presse einem Interview mit dem Stern zustimmt. Schon bald treffen der Reporter Michael Jürgs (Robert Gwisdek) und der Fotograf Robert Lebeck (Charly Hübner) in Quiberon ein. Zwischen den Vieren entspinnt sich ein nervenaufreibendes Psychoduell, das sich über die kompletten drei Tage hinzieht und für alle Beteiligten eine echte Belastungsprobe ist. Das Interview wird legendär…
Pressekritiken
3,4
User-Wertung
3,3
Filmstarts
3,0
Format: Deutsch, Digital
14:30
Format: Deutsch, Digital
20:00
Format: Deutsch, Digital
14:30
Format: Deutsch, Digital
12:30 20:00
Nächste Vorstellungen ab 26.09.18
Nächste Vorstellungen ab 26.09.18
Format: Deutsch, Digital
14:30
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Werk ohne Autor
Vorab-Premiere
Werk ohne Autor
3. Oktober 2018 / 3 Std. 09 Min. / Drama, Thriller / Deutschland
Von Florian Henckel von Donnersmarck
Mit Tom Schilling, Sebastian Koch, Paula Beer
FSK ab 12 freigegeben
Zu Zeiten der deutschen Teilung gelingt dem jungen Künstler Kurt Barnert (Tom Schilling) die Flucht aus der DDR in die Bundesrepublik. Doch ein friedliches Leben will sich für ihn nicht einstellen – zu sehr plagen ihn seine Kindheits- und Jugendtraumata, die er während der Herrschaft der Nazis und der SED-Zeit erlitten hat. Doch dann lernt er die Studentin Elizabeth (Paula Beer) kennen und damit die Liebe seines Lebens, die er bald heiratet. Plötzlich gelingen ihm Bilder, mit denen er nicht nur seine eigenen Erlebnisse verarbeitet, sondern auch die einer ganzen Generation. Doch Kurts Glück wird durch das schwierige Verhältnis zu seinem undurchsichtigen Schwiegervater Professor Seeband (Sebastian Koch) überschattet. Denn dieser trägt einige Schuld an den schwerwiegenden Ereignissen in Kurts Leben...
Pressekritiken
1,5
Filmstarts
4,0
Nächste Vorstellungen ab 03.10.18
Nächste Vorstellungen ab 03.10.18
Nächste Vorstellungen ab 03.10.18
Nächste Vorstellungen ab 03.10.18
Nächste Vorstellungen ab 03.10.18
Nächste Vorstellungen ab 03.10.18
Nächste Vorstellungen ab 03.10.18
Nächste Vorstellungen ab 03.10.18
Nächste Vorstellungen ab 03.10.18
Nächste Vorstellungen ab 03.10.18
Nächste Vorstellungen ab 03.10.18
Nächste Vorstellungen ab 03.10.18
Nächste Vorstellungen ab 03.10.18
Format: Deutsch, Digital
16:30 19:00
Back to Top