Mein FILMSTARTS
Carolinenhof
Carolinenhof
Carolinenhof
Fischteichweg 15-19 26603 Aurich (Popens)
 Alita: Battle Angel
Neustart
Alita: Battle Angel
14. Februar 2019 / 2 Std. 02 Min. / Sci-Fi, Action / USA, Argentinien, Kanada
Von Robert Rodriguez
Mit Rosa Salazar, Christoph Waltz, Jennifer Connelly
FSK ab 12 freigegeben
Der Arzt Dr. Dyson Ido (Christoph Waltz) lebt in der fernen Zukunft in der düsteren und brutalen Stadt Iron City. Eines Tages findet er den Kopf eines weiblichen Cyborgs und baut ihr einen neuen Körper. Das Robotermädchen hat keinerlei Erinnerung an ihr bisheriges Leben und Ido setzt alles daran, sie vor ihrer außergewöhnlichen Vergangenheit zu beschützen, während er Alita (Rosa Salazar) – wie er sie nennt – wie seine Tochter aufzieht. Ihr Freund Hugo (Keean Johnson) hingegen setzt alles daran, dass sich die Androidin wieder an ihre Vergangenheit erinnert und die Herrscher von Iron City machen bald Jagd auf Alita. Denn sie verfügt über einzigartige Kampffähigkeiten, die sich die Obrigkeit zunutze machen will. Gleichzeitig könnten Alitas Fähigkeiten jedoch auch der Schlüssel sein, um Iron City und Alitas Freunde und Familie zu retten… „Alita: Battle Angel“ ist die Realverfilmung des gleichnamigen Mangas von Yukito Kishiro.
Pressekritiken
2,9
User-Wertung
4,0
Filmstarts
3,5
Nächste Vorstellungen ab 20.02.19
Format: Deutsch, Digital
16:30 19:30
Format: Deutsch, Digital
19:30
Format: Deutsch, Digital
19:30 22:30
Format: Deutsch, Digital
16:30 19:30 22:30
Format: Deutsch, Digital
16:30 19:30
Format: Deutsch, Digital
19:30
Format: Deutsch, Digital
19:30
Format: Deutsch, Digital
19:30
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Sweethearts
Neustart
Sweethearts
14. Februar 2019 / 1 Std. 47 Min. / Komödie / Deutschland
Von Karoline Herfurth
Mit Karoline Herfurth, Hannah Herzsprung, Frederick Lau
FSK ab 12 freigegeben
Die alleinerziehende Mutter Mel (Hannah Herzsprung) will sich und ihrer Tochter durch einen Diamantendiebstahl ein besseres Leben ermöglichen, doch obwohl sie einen ausgefeilten Plan ausgetüftelt hat, geht bei der Umsetzung so ziemlich alles schief, was schiefgehen kann. So ist Mel gezwungen, die planlose Franny (Karoline Herfurth) als Geisel zu nehmen, die an häufigen Panikattacken leidet. Mel droht durch Frannys nervige Marotten nach und nach den Verstand zu verlieren, was natürlich ungünstig ist, werden die beiden doch von der knallharten SEK-Leiterin Ingrid von Kaiten (Anneke Kim Sarnau) verfolgt. Als Mel dann auch noch den attraktiven Polizisten Harry (Frederick Lau) als zusätzliche Geisel nimmt, ist das Chaos perfekt, denn der verdreht sogleich Franny den Kopf. Unterdessen entwickelt sich langsam eine Freundschaft zwischen den ungleichen Frauen…
User-Wertung
3,0
Filmstarts
4,0
Nächste Vorstellungen ab 20.02.19
Format: Deutsch, Digital
19:30
Format: Deutsch, Digital
19:30
Format: Deutsch, Digital
16:30
Format: Deutsch, Digital
16:30
Format: Deutsch, Digital
19:30
Format: Deutsch, Digital
19:30
Nächste Vorstellungen ab 27.02.19
Format: Deutsch, Digital
19:30
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Club der roten Bänder - Wie alles begann
Neustart
Club der roten Bänder - Wie alles begann
14. Februar 2019 / 1 Std. 53 Min. / Drama / Deutschland
Von Felix Binder
Mit Tim Oliver Schultz, Damian Hardung, Luise Befort
FSK ab 6 freigegeben
Die Teenager Leo (Tim Oliver Schultz), Jonas (Damian Hardung), Emma (Luise Befort), Alex (Timur Bartels), Toni (Ivo Kortlang) und Hugo (Nick Julius Schuck) hätten unter normalen Umständen wohl nie zusammengefunden. Sie alle haben ihre individuellen Wünsche und Sorgen. Leo spielt leidenschaftlich gerne Fußball mit seinen Freunden, doch seine Mutter hat Krebs. Auch Jonas hat familiäre Probleme und wird regelmäßig von seinem Bruder terrorisiert. Während Emma an einer Essstörung leidet, versucht Toni verzweifelt Freunde zu finden. Doch sein Asperger-Syndrom macht es ihm nicht leicht. Für Alex scheint hingegen alles super zu laufen, aber auch das wird sich bald ändern. Hugo ist der jüngste von den Sechs und möchte eigentlich nur den Sprung vom Zehn-Meter-Turm schaffen. Als er sich endlich traut, landet er im Koma. Auch Leo, Jonas, Emma, Alex und Toni erleiden kurz darauf Schicksalsschläge, die ihre vorherigen Probleme in den Schatten stellen. Auf ihren Weg ins Krankenhaus ahnen die Jugendlichen noch nicht, dass sie darin Freunde fürs Leben finden werden.
User-Wertung
3,3
Filmstarts
3,0
Nächste Vorstellungen ab 20.02.19
Format: Deutsch, Digital
16:30 19:45
Format: Deutsch, Digital
16:30 19:30
Format: Deutsch, Digital
16:30 19:30 22:30
Format: Deutsch, Digital
13:45 16:30 19:30 22:30
Format: Deutsch, Digital
13:45 16:30 19:30
Format: Deutsch, Digital
16:30 19:30
Format: Deutsch, Digital
16:30 19:30
Format: Deutsch, Digital
16:30 19:30
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Happy Deathday 2U
Neustart
Happy Deathday 2U
14. Februar 2019 / 1 Std. 40 Min. / Komödie, Horror / USA
Von Christopher Landon
Mit Jessica Rothe, Israel Broussard, Phi Vu
FSK ab 12 freigegeben
Tree Gelbman (Jessica Rothe) hat es weiterhin nicht leicht im Leben – und das liegt vor allem am Sterben! Nachdem die junge Studentin nämlich an ihrem Geburtstag von einem Killer heimgesucht und kaltblütig ermordet wurde, hat sich der Tag immer wieder aufs Neue wiederholt. Als es ihr schließlich gelingt, ihren Mörder zu entlarven und so die Zeitschleife zu durchbrechen, scheint der Fluch gebannt. Doch falsch gedacht: Denn jetzt wiederholt sich eben jener Tag erneut – und es ist nicht nur ihr Leben, das in Gefahr ist, sondern auch das ihrer Mitmenschen. Gemeinsam mit Ryan (Phi Vu) und Carter (Israel Broussard) versucht sie, dem Tod einmal mehr von der Schippe zu springen. denn es kann ja keine Lösung sein, jeden Tag aufs Neue das Zeitliche zu segnen. Doch die Situation wird erschwert, dass sie alle am Leben bleiben müssen. Denn sollte einer von ihnen sterben, bevor die Zeitschleife durchbrochen wird, bleibt er für immer tot...Fortsetzung des Horror-Hits von 2017.
Pressekritiken
3,0
User-Wertung
3,1
Filmstarts
1,5
Nächste Vorstellungen ab 20.02.19
Format: Deutsch, Digital
19:30
Format: Deutsch, Digital
19:30
Format: Deutsch, Digital
19:45 22:30
Format: Deutsch, Digital
16:30 19:45 22:30
Format: Deutsch, Digital
16:30 19:30
Format: Deutsch, Digital
19:30
Format: Deutsch, Digital
19:30
Format: Deutsch, Digital
19:30
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt
Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt
7. Februar 2019 / 1 Std. 44 Min. / Animation, Abenteuer / USA
Von Dean DeBlois
Mit Daniel Axt, Emilia Schüle, Lutz Riedel
FSK ab 6 freigegeben
Hicks (Stimme: Daniel Axt) hat als Häuptling von Berk seinen langgehegten Traum wahrgemacht und eine Welt geschaffen, in der Drachen und Menschen friedlich zusammenleben können. Auch Hicks bester Freund, der Nachtschatten Ohnezahn, fühlt sich in dieser Welt wohl – bis er eines Tages einem ungezähmten und eigensinnigen Drachenweibchen begegnet, das ihm völlig den Kopf verdreht. Das Weibchen sieht aus wie Ohnezahn, nur dass es weiß ist und somit wohl ein Tagschatten sein muss. Während der Flirt der beiden Drachen die Freundschaft von Hicks und Ohnezahn gehörig auf die Probe stellt, bahnt sich ein noch viel schwerwiegenderes Problem an: Der fiese Drachenjäger Grimmel (Lutz Riedel) bedroht das Dorf und seine tierischen und menschlichen Bewohner. Nun müssen sich die Drachenreiter und ihre geflügelten Freunde nach einem neuen Ort umsehen, an dem sie leben können – und sie beginnen mit der gefahrvollen Suche nach der sagenumwobenen „verborgenen Welt“, in der sie alle Frieden finden könnten.
Pressekritiken
3,8
User-Wertung
3,9
Filmstarts
3,5
Nächste Vorstellungen ab 20.02.19
Format: Deutsch, Digital
16:30 19:30
Format: Deutsch, Digital
16:30
Format: Deutsch, Digital
16:30 19:45
Format: Deutsch, Digital
13:45 16:30 19:45
Format: Deutsch, Digital
13:45 16:30
Format: Deutsch, Digital
16:30
Format: Deutsch, Digital
16:30
Format: Deutsch, Digital
16:30
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 The LEGO Movie 2
The LEGO Movie 2
7. Februar 2019 / 1 Std. 48 Min. / Animation, Abenteuer / USA
Von Mike Mitchell (V)
Mit Oliver Kalkofe, Maya Rudolph, Will Ferrell
FSK ab 6 freigegeben
Fünf Jahre, nachdem die Pläne des skrupellosen Lord Business (Stimme im Original: Will Ferrell) vereitelt werden konnten, haben die DUPLO-Invasoren aus dem Weltall die heile LEGO-Welt zerstört. Mittlerweile ist Steinstadt nur noch eine postapokalyptische Brache, die heute Apokalypstadt heißt. Emmet führt sein Leben jedoch unbeirrt weiter. Im Gegensatz zu allen anderen, die sich für weitere Kämpfe wappnen, sieht er darin keinen Sinn. Doch dann müssen sich die Helden erneut zusammentun, um eine Bedrohung abzuwenden, denn ein außerirdischer Eindringling namens General Mischmasch (Stephanie Beatriz) aus dem Systar-System erscheint auf der Bildfläche. Mischmasch entführt Lucy (Elizabeth Banks), Batman (Will Arnett), EisenBart (Nick Offerman), Einhorn-Kitty (Alison Brie), Benny (Charlie Day) und Emmet (Chris Pratt) bleibt allein zurück. Er bricht auf, um seine Freunde zu retten und erhält dabei Hilfe vom intergalaktischen Abenteurer Rex Abenteuerweste (ebenfalls Chris Pratt)... Fortsetzung zu "The LEGO Movie" aus dem Jahr 2014.
Pressekritiken
3,1
User-Wertung
3,4
Filmstarts
3,5
Nächste Vorstellungen ab 20.02.19
Format: Deutsch, Digital
16:30
Format: Deutsch, Digital
16:30
Format: Deutsch, Digital
16:30
Format: Deutsch, Digital
14:00
Format: Deutsch, Digital
14:00
Nächste Vorstellungen ab 26.02.19
Format: Deutsch, Digital
16:30
Format: Deutsch, Digital
16:30
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Mia und der weiße Löwe
Mia und der weiße Löwe
31. Januar 2019 / 1 Std. 37 Min. / Drama, Abenteuer, Familie / Frankreich, Deutschland, Südafrika
Von Gilles de Maistre
Mit Daniah De Villiers, Mélanie Laurent, Langley Kirkwood
FSK ab 6 freigegeben
Mia (Daniah de Villiers) ist zehn, als sie mit ihren Eltern John (Langley Kirkwood) und Alice (Mélanie Laurent) aus London nach Südafrika umzieht, wo sie fortan eine Löwenzucht führen sollen. Doch Mia kann sich mit dem Leben in Afrika nicht anfreunden, weil sie ihre Heimat und ihre Freunde vermisst. Das ändert sich erst, als ihr Vater ihr den weißen Löwen Charlie anvertraut, der auf der Großkatzenfarm ihrer Eltern zur Welt gekommen ist. Drei Jahre lang wachsen sie Seite an Seite auf, doch dann gerät Charlie in Not, denn er ist mittlerweile zu einem ausgewachsenen Löwen geworden und stellt für die Touristen, die die Farm besuchen, eine Gefahr dar. Als sie von den Plänen ihres Vaters Wind kriegt, der Charlie verkaufen möchte, entschließt sich Mia, mit ihrem Freund quer durch das Land in ein Schutzreservat zu fliehen, um ihn in Sicherheit zu bringen...
Pressekritiken
4,0
User-Wertung
3,2
Filmstarts
4,0
Nächste Vorstellungen ab 20.02.19
Format: Deutsch, Digital
16:30
Format: Deutsch, Digital
16:30
Nächste Vorstellungen ab 23.02.19
Format: Deutsch, Digital
14:00
Format: Deutsch, Digital
14:00
Format: Deutsch, Digital
16:30
Nächste Vorstellungen ab 27.02.19
Format: Deutsch, Digital
16:30
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Plötzlich Familie
Plötzlich Familie
31. Januar 2019 / 1 Std. 59 Min. / Komödie, Drama / USA
Von Sean Anders
Mit Mark Wahlberg, Rose Byrne, Isabela Moner
FSK ab 6 freigegeben
Das Ehepaar Pete (Mark Wahlberg) und Ellie (Rose Byrne) beschließt, eine Familie zu gründen, und nimmt daher drei Pflegekinder von einer Adoptionsagentur bei sich auf. Doch damit haben sich mehr eingebrockt, als sie gedacht hätten. Denn die drei Kinder, die rebellische 15-jährige Lizzy (Isabela Moner), der verplante Juan (Gustavo Quiroz) und die kleine Lita (Julianna Gamiz), stellen sich als echte Teufelsbraten heraus und haben zunächst keinerlei Interesse daran, sich von ihren Pflegeeltern bändigen und erziehen zu lassen. Und auch Pete und Ellie müssen feststellen, dass das Elterndasein viel komplizierter ist, als sie es sich vorgestellt hätten. Nach und nach wachsen die Fünf jedoch zu einer Patchwork-Großfamilie zusammen...
Pressekritiken
3,4
User-Wertung
3,5
Filmstarts
3,5
Nächste Vorstellungen ab 20.02.19
Format: Deutsch, Digital
19:30
Format: Deutsch, Digital
19:30
Nächste Vorstellungen ab 24.02.19
Nächste Vorstellungen ab 24.02.19
Format: Deutsch, Digital
19:30
Format: Deutsch, Digital
19:30
Format: Deutsch, Digital
19:30
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Der Junge muss an die frische Luft
Der Junge muss an die frische Luft
25. Dezember 2018 / 1 Std. 40 Min. / Biografie, Komödie, Drama / Deutschland
Von Caroline Link
Mit Julius Weckauf, Luise Heyer, Sönke Möhring
FSK ab 6 freigegeben
Der Ruhrpott im Jahr 1972: Der neunjährige Hans-Peter (Julius Weckauf) ist ein wenig pummelig, lässt sich davon aber nicht bedrücken. Stattdessen feilt er fleißig an seiner großen Begabung, andere zum Lachen zu bringen, was sowohl bei den Kunden im Krämerladen seiner Oma Änne (Hedi Kriegesgott) als auch bei seiner ebenso gut gelaunten wie feierwütigen Verwandtschaft natürlich gerne gesehen wird. Doch dann wird seine Mutter Margret (Luise Heyer) wegen einer chronischen Kieferhöhlenentzündung operiert und verliert ihren Geruchs- und Geschmackssinn, wodurch sie in eine tiefe Depression stürzt. Sein Vater Heinz (Sönke Möhring) ist ratlos, aber Hans-Peter fühlt sich dadurch nur noch umso mehr angetrieben, sein komödiantisches Talent auszubauen...Basierend auf Hape Kerkelings gleichnamigem autobiographischem Bestseller.
Pressekritiken
4,0
User-Wertung
3,9
Filmstarts
4,0
Nächste Vorstellungen ab 20.02.19
Format: Deutsch, Digital
16:30
Format: Deutsch, Digital
19:30
Format: Deutsch, Digital
19:45 22:30
Format: Deutsch, Digital
19:45 22:30
Format: Deutsch, Digital
16:30 19:30
Nächste Vorstellungen ab 26.02.19
Format: Deutsch, Digital
19:30
Format: Deutsch, Digital
16:30 19:30
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 The Possession of Hannah Grace
The Possession of Hannah Grace
31. Januar 2019 / 1 Std. 25 Min. / Horror / USA
Von Diederik Van Rooijen
Mit Shay Mitchell, Stana Katic, Grey Damon
FSK ab 16 freigegeben
Die ehemalige, in Ungnade gefallene Polizistin Megan Reed (Shay Mitchell) arbeitet jetzt in einer Leichenhalle und muss dort Nachtschichten schieben. Der wenig einladende Arbeitsplatz wird plötzlich sogar noch etwas unangenehmer, als Reed es mit einer ganz besonders problematischen Leiche zu tun bekommt. Die tote Hannah Grace (Kirby Johnson) fiel nämlich einst einem Exorzismus zum Opfer, der Dämon geistert jedoch Monate später noch weiter im Körper der Frau umher und hat es dabei jetzt auf Megan abgesehen. Diese Nachtschicht wird diese wohl nicht so schnell wieder vergessen, falls sie diese überhaupt überleben sollte. Denn nun ist Megan gefangen in den Kellern der Leichenhalle und obwohl diese Umgebung schon schlimm genug ist, wird sie in diesen gespenstischen Räumen von schrecklichen Visionen verfolgt. Alles deutet darauf hin, dass der leblose Körper von Grace, noch immer von einer heimtückischen Macht besessen ist.
Pressekritiken
2,7
User-Wertung
2,8
Filmstarts
1,5
Nächste Vorstellungen ab 22.02.19
Nächste Vorstellungen ab 22.02.19
Nächste Vorstellungen ab 22.02.19
Format: Deutsch, Digital
22:30
Format: Deutsch, Digital
22:30
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Bohemian Rhapsody
Bohemian Rhapsody
31. Oktober 2018 / 2 Std. 15 Min. / Biografie, Drama / USA
Von Bryan Singer
Mit Rami Malek, Gwilym Lee, Lucy Boynton
FSK ab 6 freigegeben
Im Jahr 1970 gründen Freddie Mercury (Rami Malek) und seine Bandmitglieder Brian May (Gwilym Lee), Roger Taylor (Ben Hardy) und John Deacon (Joseph Mazzello) die Band Queen. Schnell feiern die vier Männer erste Erfolge und produzieren bald Hit um Hit, doch hinter der Fassade der Band sieht es weit weniger gut aus: Freddie Mercury, der mit bürgerlichem Namen Farrokh Bulsara heißt und aus dem heutigen Tansania stammt, kämpft mit seiner inneren Zerrissenheit und versucht, sich mit seiner Homosexualität zu arrangieren. Schließlich verlässt Mercury Queen um eine Solokarriere zu starten, doch muss schon bald erkennen, dass er ohne seine Mitstreiter aufgeschmissen ist. Obwohl er mittlerweile an AIDS erkrankt ist, gelingt es ihm, seine Bandmitglieder noch einmal zusammenzutrommeln und beim Live Aid einen der legendärsten Auftritte der Musikgeschichte hinzulegen…
Pressekritiken
3,5
User-Wertung
4,2
Filmstarts
3,5
Nächste Vorstellungen ab 22.02.19
Nächste Vorstellungen ab 22.02.19
Nächste Vorstellungen ab 22.02.19
Format: Deutsch, Digital
19:30
Format: Deutsch, Digital
19:30
Nächste Vorstellungen ab 27.02.19
Nächste Vorstellungen ab 27.02.19
Nächste Vorstellungen ab 27.02.19
Format: Deutsch, Digital
19:30
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Die Winzlinge - Abenteuer in der Karibik
Die Winzlinge - Abenteuer in der Karibik
21. Februar 2019 / 1 Std. 32 Min. / Animation, Abenteuer, Familie / Frankreich
Von Thomas Szabo, Hélène Giraud
Mit Thierry Frémont, Bruno Salomone, Stéphane Coulon
FSK ab 0 freigegeben
Der junge und unerschrockene Marienkäfer landet bei einem heimlichen Ausflug in die Kastanienfabrik versehentlich in einer Pappschachtel und gelangt daraufhin auf ein Schiff, das die Karibik zum Ziel hat. Und während der Marienkäfer dort ankommt, bleibt sein Vater krank vor Sorge zurück. Doch er setzt alles in Bewegung, um sein Kind zu finden und begibt sich daher auf eine abenteuerliche Reise. Glücklicherweise kann er ihn finden. Doch kaum sind die beiden wieder vereint, steht das nächste Problem ins Haus: Die neuen Karibik-Freunde des Marienkäfers sind in großer Gefahr, da ein großes Bauprojekt ihren Lebensraum zu zerstören droht. Zum Glück eilen dessen Freunde, die schwarze Ameise und die schlaue Spinne, zur Hilfe. Zusammen arbeiten sie an einem Plan, das beschauliche Paradies in der Karibik der heimischen Tierchen zu retten. Fortsetzung des Animationsfilms „Die Winzlinge - Operation Zuckerdose“, in dem das Leben unterschiedlichster Käfer und deren Kampf gegen die alltäglichen Gefahren thematisiert wird.
Pressekritiken
3,5
User-Wertung
3,0
Filmstarts
4,0
Nächste Vorstellungen ab 21.02.19
Nächste Vorstellungen ab 21.02.19
Format: Deutsch, Digital
16:30
Format: Deutsch, Digital
16:30
Format: Deutsch, Digital
14:00 16:30
Format: Deutsch, Digital
14:00 16:30
Format: Deutsch, Digital
16:30
Format: Deutsch, Digital
16:30
Format: Deutsch, Digital
16:30
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Glass
Glass
17. Januar 2019 / 2 Std. 10 Min. / Thriller, Fantasy / USA
Von M. Night Shyamalan
Mit James McAvoy, Bruce Willis, Anya Taylor-Joy
FSK ab 16 freigegeben
Kevin Wendell Crumb (James McAvoy) ist noch immer auf freiem Fuß und hochgefährlich. Der junge Mann, der mehrere Persönlichkeiten in sich vereint, hat schon einige Menschenleben auf dem Gewissen und die Gefahr besteht, dass es schon sehr bald mehr werden, denn in ihm schlummert die Bestie, die gefährlichste seiner Persönlichkeiten. Der unverwundbare David Dunn (Bruce Willis), der seit dem Krebstod seiner Frau gemeinsam mit Sohn Joseph (Spencer Treat Clark) eine Sicherheitsfirma betreibt, heftet sich deshalb an seine Fersen, um ihm das Handwerk zu legen. In einem Lagerhaus kommt es zum Showdown zwischen Crumb und Dunn, der jedoch von einer Spezialeinheit der Polizei unterbrochen wird. Nun müssen die beiden Männer die Psychiaterin Dr. Ellie Staple (Sarah Paulson) davon überzeugen, dass sie keine Superkräfte haben – ansonsten werden sie für immer weggesperrt. Mit ihnen ihm Raum sitzt ein weiterer Patient mit einem vermeintlichen Superheldenkomplex: Elijah Price alias Mr. Glass (Samuel L. Jackon)...Fortsetzung zu M. Night Shyamalans Psychothriller „Split“, der im gleichen filmischen Universum spielt wie sein früheres Werk „Unbreakable“ mit Bruce Willis.
Pressekritiken
2,7
User-Wertung
3,1
Filmstarts
3,0
Nächste Vorstellungen ab 22.02.19
Nächste Vorstellungen ab 22.02.19
Nächste Vorstellungen ab 22.02.19
Format: Deutsch, Digital
22:30
Format: Deutsch, Digital
22:30
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Ralph reichts 2: Chaos im Netz
Ralph reichts 2: Chaos im Netz
24. Januar 2019 / 1 Std. 53 Min. / Animation / USA
Von Rich Moore, Phil Johnston
Mit Pierre Peters-Arnolds, Anna Fischer, Lina Larissa Strahl
FSK ab 6 freigegeben
Randale-Ralph (Stimme im Original: John C. Reilly) und seine beste Freundin, die Rennfahrerin Vanellope von Schweetz (Sarah Silverman), müssen ihre Arcade-Spiele verlassen, um in den Weiten des Internets nach einem Ersatzteil für das kaputte Kart-Automatenspiel Sugar Rush zu suchen. Ihnen bleibt nicht viel Zeit, weil Mr. Litwak (Ed O’Neill) den Automaten bald für immer ausstöpseln möchte. Doch wo sollen sie in den Weiten des World Wide Webs überhaupt mit ihrer Suche anfangen? Verzweifeln hilft nicht, ein neues Lenkrad muss schließlich her. Bei ihrer Suche landen sie schließlich bei eBay, wo sie das Konzept der Auktionsplattform nicht verstehen und Geld bieten, das sie nicht haben. Nun müssen sie aber 27.001 Dollar auftreiben, um das Lenkrad, auf das sie geboten haben, bezahlen zu können und die Annullierung der Auktion zu verhindern. Bei ihrer Suche nach Geld lernen sie den Algorithmus Yesss (Taraji P. Henson) kennen, der ihnen das Netz erklärt und sie auf die Webseite OhMyDisney.com bringt. Das ist der Ort, an dem sich alle Figuren tummeln, die Disney gehören, ob nun Prinzessin, Marvel-Held oder „Star Wars“-Droide. Die Hilfe von Yesss hilft Ralph und Vanellope jedoch nicht viel, denn die beiden sind so unerfahren mit dem Surfen im Netz, dass sie innerhalb kürzester Zeit das reinste Chaos im Internet hinterlassen… Fortsetzung zu Disneys Animationsabenteuer „Ralph reichts“.
Pressekritiken
3,9
User-Wertung
3,7
Filmstarts
4,5
Nächste Vorstellungen ab 21.02.19
Nächste Vorstellungen ab 21.02.19
Format: Deutsch, Digital
16:30
Format: Deutsch, Digital
16:30
Format: Deutsch, Digital
13:45
Format: Deutsch, Digital
13:45
Nächste Vorstellungen ab 26.02.19
Format: Deutsch, Digital
16:30
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Die Frau des Nobelpreisträgers
Die Frau des Nobelpreisträgers
3. Januar 2019 / 1 Std. 41 Min. / Drama, Thriller / Schweden, USA
Von Björn Runge
Mit Glenn Close, Jonathan Pryce, Max Irons
FSK ab 6 freigegeben
Joe Castleman (Jonathan Pryce) hat es endlich geschafft: Ein Anruf am frühen Morgen beschert ihm die freudige Nachricht, dass er den Literaturnobelpreis erhalten wird. Gemeinsam mit seiner Frau Joan (Glenn Close), die ihn bei seiner Arbeit immer unterstützt hat, feiert er erst einmal ausgelassen, bevor Freunde und Familie informiert werden. Bald geht es gemeinsam zur Preisverleihung nach Stockholm, mit im Flieger sitzen auch noch der nach Anerkennung seines Vaters strebende Sohn David (Max Irons) und der Journalist Nathaniel Bone (Christian Slater). Bone will unbedingt eine Biografie über Castleman schreiben, was das Ehepaar Castleman bislang stets abgelehnt hatte und das mit gutem Grund: Die beiden hüten ein Geheimnis, das das Zeug zum waschechten Skandal hat. Und ausgerechnet auf der Reise, die mit Joes größtem Erfolg seiner Karriere gekrönt werden soll, droht dieses Geheimnis nun aufzufliegen…
Pressekritiken
3,5
User-Wertung
3,4
Filmstarts
4,0
Nächste Vorstellungen ab 25.02.19
Nächste Vorstellungen ab 25.02.19
Nächste Vorstellungen ab 25.02.19
Nächste Vorstellungen ab 25.02.19
Nächste Vorstellungen ab 25.02.19
Nächste Vorstellungen ab 25.02.19
Format: Deutsch, Digital
17:00 20:00
Format: Deutsch, Digital
17:00 20:00
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Astrid
Astrid
6. Dezember 2018 / 2 Std. 03 Min. / Biografie, Drama / Dänemark, Schweden, Deutschland
Von Pernille Fischer Christensen
Mit Alba August, Maria Bonnevie, Trine Dyrholm
FSK ab 6 freigegeben
Nachdem Astrid Lindgren (Alba August) in Småland eine unbeschwerte Kindheit verbracht hat, sehnt sie sich als junge Frau nach einem Leben voller Selbstbestimmung. Bei der örtlichen Tageszeitung fängst sie als Praktikantin an und verliebt sich Hals über Kopf in den Herausgeber Blomberg (Henrik Rafaelsen) – obwohl der ihr Vater sein könnte. Kurz darauf wird Astrid mit gerade einmal 18 Jahren unverheiratet schwanger, was zu diesen Zeiten natürlich ein Skandal ist. Kurzerhand begibt sie sich nach Kopenhagen, wo sie ihren Sohn Lasse zur Welt bringt. Da sie von nun an in Stockholm lebt, muss sie ihren Sohn bei Marie (Trine Dyrholm), einer Pflegemutter lassen. In der neuen Stadt kann sie sich gerade so über Wasser halten und spart alles für ihre Reisen zu Lasse und Marie. Ihr Sohn hat sich in der Zwischenzeit sehr an seine Pflegemutter gewöhnt und weicht kaum von ihrer Seite. Als Marie aber schwer erkrankt, muss Astrid Lasse zu sich holen. Nun steht das Mutter-Sohn-Duo vor der schwierigen Aufgabe, wieder zueinanderzufinden. Doch dank Astrids Fantasie und Kreativität und vor allem ihrem Talent fürs Geschichtenerzählen gestaltet sich das anfangs schwierige Unterfangen zunehmend leichter. Und so legt Astrid den Grundstein für ihre Karriere als Autorin von Werken wie „Pippi Langstrumpf“ und „Ronja Räubertochter“.
Pressekritiken
3,7
User-Wertung
3,4
Filmstarts
4,0
Nächste Vorstellungen ab 04.03.19
Nächste Vorstellungen ab 04.03.19
Nächste Vorstellungen ab 04.03.19
Nächste Vorstellungen ab 04.03.19
Nächste Vorstellungen ab 04.03.19
Nächste Vorstellungen ab 04.03.19
Nächste Vorstellungen ab 04.03.19
Nächste Vorstellungen ab 04.03.19
Nächste Vorstellungen ab 04.03.19
Nächste Vorstellungen ab 04.03.19
Nächste Vorstellungen ab 04.03.19
Nächste Vorstellungen ab 04.03.19
Nächste Vorstellungen ab 04.03.19
Format: Deutsch, Digital
17:00 20:00
Back to Top