Mein FILMSTARTS
    Centraltheater
    Centraltheater
    Centraltheater
    Bachstraße 10 88299 Leutkirch im Allgäu
     Edie - Für Träume ist es nie zu spät
    Edie - Für Träume ist es nie zu spät
    23. Mai 2019 / 1 Std. 42 Min. / Drama / Großbritannien
    Von Simon Hunter
    Mit Sheila Hancock, Kevin Guthrie, Amy Manson
    FSK ab 0 freigegeben
    Edith Moor, kurz Edie (Sheila Hancock), ist eine forsche aber liebenswerte Frau in ihren Achtzigern. Ein Leben lang hat sie sich stets nach den Bedürfnissen anderer gerichtet. Als ihre Tochter Nancy (Wendy Morgan) sie in ein Altersheim stecken will, beschließt die 83-Jährige aber schließlich ihr Leben endlich selbst in die Hand zu nehmen und sich einen lang ersehnten Traum zu erfüllen: Sie wollte schon immer den Berg Suilven in den schottischen Highlands erklimmen. Edie engagiert den jungen Jonny (Kevin Guthrie), sie für den herausfordernden Aufstieg vorzubereiten und packt ihre angestaubte Wanderausrüstung heraus. Nach und nach beginnt die willensstarke Dame nicht nur sich selbst, sondern auch anderen zu vertrauen. Jonny lernt indes Edies Dickkopf kennen und erfährt immer mehr über ihre Geschichte. Und während die beiden Wanderer den Berg versuchen zu besteigen, entwickelt sich eine tiefe Freundschaft zwischen ihnen...
    Pressekritiken
    2,5
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    3,0
    Nächste Vorstellungen ab 22.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 22.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 22.10.19
    Format: Deutsch, Digital
    20:00
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
     Es gilt das gesprochene Wort
    Es gilt das gesprochene Wort
    1. August 2019 / 2 Std. 02 Min. / Drama / Deutschland, Frankreich
    Von İlker Çatak
    Mit Anne Ratte-Polle, Arman Uslu, Godehard Giese
    FSK ab 12 freigegeben
    Die toughe Pilotin Marion (Anne Ratte-Polle) macht Urlaub in der Türkei und lernt dort den äußerst charmanten Baran (Arman Uslu) kennen. Baran weiß genau, wie seine Wirkung auf Frauen ist und auch Marion kann ihm nicht widerstehen. So dauert es nicht lange, bis sich zwischen den beiden ein Flirt entwickelt – und das, obwohl Marion mit Raphael (Godehard Giese) liiert ist. Baran möchte sein Leben umkrempeln und aus den ärmlichen Verhältnissen, in denen er in der Türkei lebt, fliehen. Er lässt nichts unversucht, um Marion zu überreden, ihn mit nach Deutschland zu nehmen. Sie fasst sich schließlich ein Herz und ermöglicht Baran mit einer Scheinehe ein neues Leben in Europa. Als die beiden sich als frisch vermähltes Ehepaar nach und nach einleben, lässt Marion Baran immer mehr in ihr Leben und damit auch in ihr Herz. Beide geben sich sichtlich Mühe mit der Beziehung und dem neuen Leben, doch herbe Rückschlage und ein Schicksalsschlag stellen alles auf die Probe...
    Pressekritiken
    3,0
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    2,5
    Format: Deutsch, Digital
    20:00
    Format: Deutsch, Digital
    20:00
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
     Made In China
    Made In China
    18. Juli 2019 / 1 Std. 28 Min. / Komödie / Frankreich
    Von Julien Abraham
    Mit Frédéric Chau, Medi Sadoun, Julie de Bona
    FSK ab 0 freigegeben
    Der junge Fotograf François (Frédéric Chau) ist um die 30 und hat asiatische Wurzeln, doch aufgrund eines schlimmen Streits mit seinem Vater hat er seit über zehn Jahren keinen Kontakt mehr zu seiner Familie und verleugnet sogar seine Herkunft. Doch als er von seiner Freundin Sophie (Julie De Bona) erfährt, dass er selbst demnächst Vater wird, beschließt er, seinem zukünftigen Kind zuliebe den Kontakt zu seiner Familie und deren Traditionen wieder herzustellen. Mit seinem besten Freund Bruno (Medi Sadoun) wagt er sich also nach Jahren wieder ins Chinatown von Paris, dabei verliebt sich Bruno spontan in François' Fast-Cousine und stolpert im Zuge dessen auch noch von einem Fettnäpfchen ins nächste. François wird fast von seiner ganzen Familie mit offenen Armen empfangen, nur sein Vater und sein Bruder, den er kaum kennt, zeigen ihm die kalte Schulter. Er muss erkennen, dass die Familienzusammenführung gar nicht so einfach ist, wie erhofft...
    Pressekritiken
    3,3
    User-Wertung
    2,8
    Nächste Vorstellungen ab 24.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 24.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 24.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 24.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 24.10.19
    Format: Deutsch, Digital
    20:00
    Format: Deutsch, Digital
    20:00
    Format: Deutsch, Digital
    20:00
    Format: Deutsch, Digital
    20:00
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
     Ein Licht zwischen den Wolken
    Ein Licht zwischen den Wolken
    19. September 2019 / 1 Std. 24 Min. / Drama / Albanien, Rumänien
    Von Robert Budina
    Mit Arben Bajraktaraj, Estela Pysqyli, Arben Spahija
    FSK ab 0 freigegeben
    Der Hirte Besnik (Arben Bajraktaraj) ist an Kompromisse gewöhnt - immerhin verbringt er sein Leben mit einer katholischen Mutter und einem kommunistischen Vater sowie im Kreise seiner muslimischen und orthodoxen Schwiegerfamilien. So kommt es nicht von ungefähr, dass Besnik auch in seinem kleinen albanischen Dorf für Frieden zwischen Christen und Moslems sorgt. Als er eines Tages während eines Gebets in einer Moschee eine Eingebung hat, entdeckt er jedoch etwas Unerhörtes: Hinter den verputzten Mauern des Gotteshauses verbirgt sich die christliche Darstellung eines Heiligen. Für die Muslime im Ort eine Ungeheuerlichkeit. Wie konnte die Ikone so lange unentdeckt bleiben? Und noch viel schlimmer: Wie konnte eine ehemalige Kirche zu einer Moschee werden? Was für ihre Vorfahren selbstverständlich gewesen war, nämlich mehrere Gotteshäuser unter einem Dach zu vereinen, ist für die heutigen Einwohner undenkbar. Besnik sieht kein Problem darin, doch mit dieser Einstellung steht der Hirte ziemlich allein da, denn auch innerhalb seiner Familie gibt es Uneinigkeiten über die Moschee, die einst eine Kirche war...
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    2,9
    Nächste Vorstellungen ab 31.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 31.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 31.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 31.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 31.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 31.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 31.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 31.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 31.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 31.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 31.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 31.10.19
    Format: Deutsch, Digital
    20:00
    Format: Deutsch, Digital
    20:00
    Back to Top