Mein FILMSTARTS
Das Andere Kino
Das Andere Kino
Das Andere Kino
Sedanplatz 26a 31275 Lehrte
 Vice - Der zweite Mann
Vice - Der zweite Mann
21. Februar 2019 / 2 Std. 14 Min. / Biografie, Drama / USA
Von Adam McKay
Mit Christian Bale, Amy Adams, Steve Carell
FSK ab 12 freigegeben
Wyoming im Jahr 1963: Der 22-jährige Dick Cheney (Christian Bale) schlägt sich durchs Leben, indem er Stromleitungen repariert. Er ist ein ungelernter Arbeiter, da er das Studium in Yale wegen seiner ständigen Sauferei geschmissen hat. Sein Trinkverhalten hat sich seitdem aber nicht geändert. Nachdem er wegen Trunkenheit am Steuer angeklagt wird, zieht seine Ehefrau Lynne (Amy Adams) die Reißleine. Sie will ihn verlassen, wenn er sein Leben nicht auf die Reihe kriegt. Daraufhin ergattert Cheney ein Praktikum in Washington. An der Seite des Kabinettsmitglieds Donald Rumsfeld (Steve Carell) beginnt er schließlich eine politische Laufbahn und wird bald sogar zum Verteidigungsminister unter George Bush Sr. (John Hillner). Seine Karriere wird aber noch steiler und gipfelt in der Vizepräsidentschaftskandidatur an der Seite von George W. Bush (Sam Rockwell). Bald ist es auch Cheney, der nach dem 11. September die Pläne für einen Krieg gegen den Irak vorantreibt…
Pressekritiken
4,1
User-Wertung
3,5
Filmstarts
4,0
Format: Deutsch, Digital
20:00
Format: Deutsch, Digital
20:00
Nächste Vorstellungen ab 25.03.19
Format: Deutsch, Digital
20:00
Format: Deutsch, Digital
20:00
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt
Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt
7. Februar 2019 / 1 Std. 44 Min. / Animation, Abenteuer / USA
Von Dean DeBlois
Mit Daniel Axt, Emilia Schüle, Lutz Riedel
FSK ab 6 freigegeben
Hicks (Stimme: Daniel Axt) hat als Häuptling von Berk seinen langgehegten Traum wahrgemacht und eine Welt geschaffen, in der Drachen und Menschen friedlich zusammenleben können. Auch Hicks bester Freund, der Nachtschatten Ohnezahn, fühlt sich in dieser Welt wohl – bis er eines Tages einem ungezähmten und eigensinnigen Drachenweibchen begegnet, das ihm völlig den Kopf verdreht. Das Weibchen sieht aus wie Ohnezahn, nur dass es weiß ist und somit wohl ein Tagschatten sein muss. Während der Flirt der beiden Drachen die Freundschaft von Hicks und Ohnezahn gehörig auf die Probe stellt, bahnt sich ein noch viel schwerwiegenderes Problem an: Der fiese Drachenjäger Grimmel (Lutz Riedel) bedroht das Dorf und seine tierischen und menschlichen Bewohner. Nun müssen sich die Drachenreiter und ihre geflügelten Freunde nach einem neuen Ort umsehen, an dem sie leben können – und sie beginnen mit der gefahrvollen Suche nach der sagenumwobenen „verborgenen Welt“, in der sie alle Frieden finden könnten.
Pressekritiken
3,8
User-Wertung
3,9
Filmstarts
3,5
Nächste Vorstellungen ab 24.03.19
Nächste Vorstellungen ab 24.03.19
Format: Deutsch, Digital
15:00
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 The Guilty
The Guilty
18. Oktober 2018 / 1 Std. 28 Min. / Thriller / Dänemark
Von Gustav Möller
Mit Jakob Cedergren, Jakob Ulrik Lohmann, Morten Thunbo
FSK ab 12 freigegeben
Der ehemalige Polizist Asger Holm (Jakob Cedergren) arbeitet mittlerweile in einer Notrufzentrale. Eines Tages erhält er einen Anruf von der verängstigten Iben (Jessica Dinnage), die neben ihrem Entführer im Auto sitzt und so tut, als würde sie mit ihrer Tochter telefonieren. Asger will der entführten Frau unbedingt helfen, was aber übers Telefon gar nicht so leicht ist, denn schnell kommt der Entführer hinter Ibens Notruf und bricht die Verbindung ab. Nun beginnt für Asger ein Wettlauf gegen die Zeit. Dabei ist seine einzige Waffe das Telefon. Während er alles in seiner Macht stehende tut, um die Frau ausfindig zu machen, muss er bald feststellen, dass er es mit einem weitaus größeren Verbrechen zu tun hat, als anfangs angenommen…
Pressekritiken
4,1
User-Wertung
3,3
Filmstarts
4,5
Nächste Vorstellungen ab 24.03.19
Nächste Vorstellungen ab 24.03.19
Format: Deutsch, Digital
20:00
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Der verlorene Sohn
Der verlorene Sohn
21. Februar 2019 / 1 Std. 55 Min. / Drama / USA
Von Joel Edgerton
Mit Lucas Hedges, Nicole Kidman, Russell Crowe
FSK ab 12 freigegeben
Jared (Lucas Hedges) wächst als Sohn eines Baptistenpredigers (Russell Crowe) in einer Kleinstadt in den amerikanischen Südstaaten auf. Als er mit 19 Jahren von einem College-Mitstudenten als schwul geoutet wird, bricht für seinen Vater und seine Mutter Nancy (Nicole Kidman) sowie die konservative Gemeinde eine Welt zusammen. Um Jared von seiner Homosexualität zu „heilen“, soll er an einer von der Kirche unterstützten Reparativtherapie teilnehmen, anderenfalls kann Vater Marshall ihn nicht mehr unter seinem Dach leben lassen. Wenn Jared sich nicht beugt, droht dem Teenager aber nicht nur der Verlust der Familie, sondern auch der Verlust seiner eigenen religiösen Identität. Unter diesem Druck nimmt der junge Mann notgedrungen an dem entwürdigenden, unmenschlichen und absurden Umerziehungsprogramm des erbarmungslosen Therapeuten Victor Sykes (Joel Edgerton) teil, das auf zwölf Tage angelegt ist…
Pressekritiken
3,4
User-Wertung
3,3
Filmstarts
4,0
Nächste Vorstellungen ab 28.03.19
Nächste Vorstellungen ab 28.03.19
Nächste Vorstellungen ab 28.03.19
Nächste Vorstellungen ab 28.03.19
Nächste Vorstellungen ab 28.03.19
Nächste Vorstellungen ab 28.03.19
Format: OV, Digital
20:00
Format: Deutsch, Digital
20:00
Format: Deutsch, Digital
20:00
Nächste Vorstellungen ab 01.04.19
Format: Deutsch, Digital
20:00
Format: Deutsch, Digital
20:00
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Gegen den Strom
Gegen den Strom
13. Dezember 2018 / 1 Std. 41 Min. / Drama, Komödie / Island, Frankreich, Ukraine
Von Benedikt Erlingsson
Mit Halldora Geirhardsdottir, Jóhann Sigurðarson, Juan Camillo Roman Estrada
FSK ab 6 freigegeben
Halla (Halldóra Geirharðsdóttir) ist scheinbar eine gutherzige Frau, die abgesehen von ihrem Beruf als Chorleiterin zumeist für sich bleibt, doch die 50-Jährige führt ein Doppelleben: In ihrer Freizeit engagiert sie sich unter dem Decknamen „The Woman of the Mountain“ als Umweltaktivistin und hat insbesondere der Schwerindustrie in Island den Krieg erklärt. Mit Vandalismus und schließlich sogar Industriesabotage bekämpft sie die Aluminiumhersteller in ihrem Land und kann so tatsächlich die Verhandlungen zwischen der isländischen Regierung und einem großen Investor zum Erliegen bringen. Doch dann tritt eine Waise in ihr einsames Leben, als ihr fast schon vergessener Adoptionsantrag auf einmal bewilligt wird. Parallel dazu plant Halla noch eine letzte Aktion, um ihre Heimat zu retten...
Pressekritiken
4,1
User-Wertung
3,3
Nächste Vorstellungen ab 31.03.19
Nächste Vorstellungen ab 31.03.19
Nächste Vorstellungen ab 31.03.19
Nächste Vorstellungen ab 31.03.19
Nächste Vorstellungen ab 31.03.19
Nächste Vorstellungen ab 31.03.19
Nächste Vorstellungen ab 31.03.19
Nächste Vorstellungen ab 31.03.19
Nächste Vorstellungen ab 31.03.19
Format: Deutsch, Digital
20:00
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Wie gut ist deine Beziehung?
Wie gut ist deine Beziehung?
28. Februar 2019 / 1 Std. 52 Min. / Komödie, Romanze / Deutschland
Von Ralf Westhoff
Mit Julia Koschitz, Friedrich Mücke, Bastian Reiber
FSK ab 0 freigegeben
Steve (Friedrich Mücke) und Carola (Julia Koschitz) sind seit fünf Jahren ein Paar und führen eigentlich eine glückliche Beziehung. Doch als Steves Freund Bob (Bastian Reiber) aus heiterem Himmel von seiner Freundin verlassen wird, ist sich Steve seiner Beziehung auf einmal gar nicht mehr so sicher. Denn auch Bob wurde quasi von einem Tag auf den anderen durch den viel älteren Tantra-Lehrer Harald (Michael Wittenborn) ersetzt. Fortan plagen Steve Zweifel, ob Carola auch wirklich glücklich mit ihm ist und ob die beiden auch genug für ihr gemeinsames Glück tun. Steve erkennt die Zeichen der Zeit und tut alles dafür, um Carola davon abzuhalten, ihn zu verlassen. Er arbeitet an seinem Körper, seinem Charakter und auch sexuell erreicht er neue Höhen, auch dank der freundlichen Hilfe von Harald. Carola hingegen erkennt Steve gar nicht mehr wieder. Nach einem Gespräch mit ihrer besten Freundin Anette (Maja Beckmann) ist sie skeptisch. Also entschließt auch sie sich für eine Reihe Selbstoptimierungen, was eine Reihe von ungewöhnlichen Ereignissen nach sich zieht.
Pressekritiken
2,2
User-Wertung
3,0
Filmstarts
3,5
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Format: Deutsch, Digital
20:00
 25 km/h
25 km/h
31. Oktober 2018 / 1 Std. 56 Min. / Komödie, Drama / Deutschland
Von Markus Goller
Mit Lars Eidinger, Bjarne Mädel, Sandra Hüller
FSK ab 6 freigegeben
Die Brüder Christian (Lars Eidinger) und Georg (Bjarne Mädel) haben sich seit 30 Jahren nicht gesehen und treffen sich ausgerechnet auf der Beerdigung ihres Vaters wieder. Zunächst herrscht zwischen den beiden ungleichen Geschwistern noch Funkstille, Tischler Georg hat den gemeinsamen Vater bis zu dessen Tod gepflegt, Manager Christian war hingegen seit Jahren nicht mehr in der Heimat. Doch auf dem Leichenschmaus kommt dann Alkohol ins Spiel und so beschließen die beiden Ü-40er kurzerhand, die Mofa-Tour quer durch Deutschland nachzuholen, die sie eigentlich schon als Jugendliche unternehmen wollten. Vom Schwarzwald bis nach Rügen soll die Reise gehen und dabei nie schneller als 25 km/h – dafür haben die entfremdeten Brüder auf diese Art umso mehr Gelegenheit für jede Menge Abenteuer und umso mehr Zeit, sich wieder näherzukommen.
Pressekritiken
3,9
User-Wertung
3,6
Filmstarts
3,5
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Back to Top