Mein FILMSTARTS
Filmhauskino im Künstlerhaus
Filmhauskino im Künstlerhaus
Filmhauskino im Künstlerhaus
Königstraße 93 90402 Nürnberg
 Die Maske
Die Maske
14. März 2019 / 1 Std. 31 Min. / Drama, Komödie / Polen
Von Malgorzata Szumowska
Mit Mateusz Kosciukiewicz, Agnieszka Podsiadlik, Malgorzata Gorol
FSK ab 12 freigegeben
Die Bewohner des polnischen Dorfes Świebodzin haben zusammengelegt, um von ihren Spenden eine 36 Meter hohe Christus-König-Statue aus Beton bauen zu lassen. Doch noch während der Bauarbeiten kommt es zu einem Unfall: Der Metal-Fan Jacek (Mateusz Kościukiewicz) stürzt versehentlich in den zu dem Zeitpunkt noch hohlen Sockel der Statue. Jacek überlebt den Sturz zwar knapp, wird aber so schwer verletzt, dass er eine Gesichtstransplantation benötigt. Mit dem Gesicht eines Toten, das ihm bei der Operation aufgesetzt wird, ist Jacek zwar zunächst einiges an medialer Aufmerksamkeit gegönnt, doch die Transplantation birgt auch ihre Schattenseiten: Von den Kindern des Dorfes wird er als Schweinsgesicht verspottet, seine Verlobte Dagmara (Małgorzata Gorol) erträgt seinen Anblick nicht mehr und selbst seine eigene Mutter (Anna Tomaszewska) hält ihn für ein Monster und will ihn exorzieren lassen…
Pressekritiken
3,0
User-Wertung
2,9
Filmstarts
1,5
Format: Deutsch, Digital
18:45
Format: Deutsch, Digital
21:00
Format: Deutsch, Digital
18:45
Format: Deutsch, Digital
20:30
Format: Deutsch, Digital
18:45
Format: Deutsch, Digital
20:30
Format: Deutsch, Digital
11:00 20:30
Format: Deutsch, Digital
18:30
Format: Deutsch, Digital
21:00
Format: Deutsch, Digital
18:45
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Stell dir vor, du müsstest fliehen
Stell dir vor, du müsstest fliehen
7. März 2019 / 1 Std. 29 Min. / Drama / Schweden
Von Jesper Ganslandt
Mit Hunter Ganslandt, Jesper Ganslandt, Christopher Wagelin
FSK ab 12 freigegeben
In Schweden bricht ein brutaler Bürgerkrieg aus und der vierjährige Jimmie (Hunter Ganslandt) und sein Vater (Jesper Ganslandt) sind gezwungen, das Land zu verlassen, um in einem anderen Land eine neue sichere Heimat zu finden. Die Ehefrau und Mutter ist verschwunden, somit bleibt dem Vater-Sohn-Duo nichts anderen übrig, als sein Glück auf eigene Faust zu finden. Im Laufe der Flucht sind die beiden auf dem Wasser in einem Boot unterwegs, laufen an Bahngleisen entlang und sind glücklich über jeden, der sich ihrer freundlich annimmt. Doch sie sind nicht die Einzigen, die unterwegs sind. Weltweit sind die Menschen auf der Flucht. Somit treffen Jimmie und sein Vater auch auf Angst, Chaos und Desorientierung. Während Vater und Sohn anfangs noch gemeinsam auf dem Weg in ein neues Leben sind, verlieren sich die beiden im Laufe der Zeit aus den Augen und Jimmie wird von einer ebenfalls auf der Flucht befindlichen Familie aufgenommen...
Pressekritiken
2,0
Format: Deutsch, Digital
20:30
Format: Deutsch, Digital
20:00
Format: Deutsch, Digital
20:30
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Champagner & Macarons - Ein unvergessliches Gartenfest
Champagner & Macarons - Ein unvergessliches Gartenfest
18. Oktober 2018 / 1 Std. 39 Min. / Komödie / Frankreich
Von Agnès Jaoui
Mit Agnès Jaoui, Jean-Pierre Bacri, Léa Drucker
FSK ab 6 freigegeben
Castro (Jean-Pierre Bacri) war einst als Moderator im Fernsehen erfolgreich, doch seine Karriere befindet sich schon seit längerem auf dem absteigenden Ast. Als ihn sein Chauffeur Manu (Kévin Azaïs) zur Einweihungsparty seiner langjährigen Freundin und Produzentin Nathalie (Léa Drucker) bringt, die in ein schönes Haus vor Paris gezogen ist, trifft er dort auch auf Hélène (Agnès Jaoui), seine Ex-Frau und Nathalies Schwester. Die beiden teilten einst dieselben Ideale, doch während sie sich selbst stets treu blieb, stieg Castro der Ruhm zu Kopf und er wurde durch das Fernsehen nach und nach zum Zyniker. Außerdem auf der Party dabei ist Nina (Nina Meurisse), die Tochter von Castro und Hélène, die ein Buch über das Leben ihrer Eltern geschrieben hat. Und so nimmt eine chaotische Feier ihren Lauf…
Pressekritiken
3,5
User-Wertung
2,8
Filmstarts
2,0
Format: Deutsch, Digital
19:00
Format: Deutsch, Digital
19:00
Format: Deutsch, Digital
19:00
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Nome di donna
Vorab-Premiere
Nome di donna
18. Juli 2019 / Drama / Italien
Von Marco Tullio Giordana
Mit Cristiana Capotondi, Michela Cescon, Valerio Binasco
Die alleinerziehende Nina (Cristiana Capotondi) lebt mit ihrer Tochter in Mailand und hält sich gerade so über Wasser. Als ihr ein Job als Pflegerin in einer eleganten Seniorenresidenz in der Lombardei angeboten wird, ergreift sie die Gelegenheit und zieht mit ihrer Tochter aufs Land. Zunächst ist Nina sehr glücklich in ihrer neuen Anstellung und freundet sich schnell mit ihren Kolleginnen an, von denen einige ebenfalls aus Italien kommen, die meisten jedoch aus dem Ausland. Doch bald bekommt die Fassade erste Risse: Nina kommt einem Geheimnis auf die Schliche, das die meisten Frauen aus Angst um ihren Job verschweigen. Marco Maria Torri (Valerio Binasco), der Leiter der Klinik, verlangt von seinen Angestellten immer wieder unangemessene Gefälligkeiten – und auch Nina soll sich in dieses System fügen und schweigen.
Nächste Vorstellungen ab 01.04.19
Nächste Vorstellungen ab 01.04.19
Nächste Vorstellungen ab 01.04.19
Nächste Vorstellungen ab 01.04.19
Nächste Vorstellungen ab 01.04.19
Nächste Vorstellungen ab 01.04.19
Nächste Vorstellungen ab 01.04.19
Format: Deutsch, Digital
19:00
Format: Deutsch, Digital
19:00
Format: Deutsch, Digital
19:00
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Bildbuch
Vorab-Premiere
Bildbuch
4. April 2019 / 1 Std. 34 Min. / Experimentalfilm / Frankreich
Von Jean-Luc Godard
Mit Jean-Luc Godard
Ein wütendes Film-Essay von Regie-Legende Jean-Luc Godard, in dem er mit zum Teil verfremdeten und zerstörten Bildausschnitten aus Filmen, Nachrichtensendungen und Handyvideos den Zustand der Welt beklagt. In fünf Kapiteln entfaltet Godard seine Gedanken, die er mit realen und fiktiven Bildern aus Kriegen, von Gewalt und Toten beginnt. So reiht er Szenen von Atomexplosionen, Schlachten, Erschießungen, Folter, Mord und Totschlag aneinander. Godard klagt soziale Ungerechtigkeit an, nimmt Bezug auf den Kommunismus und gelangt schließlich in den Nahen Osten, wo er eine Geschichte über das fiktive Land Dofa erzählt, das keine Erdölvorkommen hatte und daran zugrunde ging. In seinem assoziativen Bilderfluss versucht Godard die Frage zu klären, ob das Kino zu fahrlässig mit Motiven von Krieg, Mord, Folter und Vergewaltigung umgeht? Gerade im Zeitalter von Fake News ruhen viele Gefahren in solchen Bildern...
Pressekritiken
2,7
User-Wertung
3,0
Filmstarts
4,0
Nächste Vorstellungen ab 03.04.19
Nächste Vorstellungen ab 03.04.19
Nächste Vorstellungen ab 03.04.19
Nächste Vorstellungen ab 03.04.19
Nächste Vorstellungen ab 03.04.19
Nächste Vorstellungen ab 03.04.19
Nächste Vorstellungen ab 03.04.19
Nächste Vorstellungen ab 03.04.19
Nächste Vorstellungen ab 03.04.19
Format: Deutsch, Digital
11:00
Format: Deutsch, Digital
20:15
Format: Deutsch, Digital
20:15
Format: Deutsch, Digital
20:15
Format: Deutsch, Digital
11:00 20:15
 Die Winzlinge - Abenteuer in der Karibik
Die Winzlinge - Abenteuer in der Karibik
21. Februar 2019 / 1 Std. 32 Min. / Animation, Abenteuer, Familie / Frankreich
Von Thomas Szabo, Hélène Giraud
Mit Thierry Frémont, Bruno Salomone, Stéphane Coulon
FSK ab 0 freigegeben
Der junge und unerschrockene Marienkäfer landet bei einem heimlichen Ausflug in die Kastanienfabrik versehentlich in einer Pappschachtel und gelangt daraufhin auf ein Schiff, das die Karibik zum Ziel hat. Und während der Marienkäfer dort ankommt, bleibt sein Vater krank vor Sorge zurück. Doch er setzt alles in Bewegung, um sein Kind zu finden und begibt sich daher auf eine abenteuerliche Reise. Glücklicherweise kann er ihn finden. Doch kaum sind die beiden wieder vereint, steht das nächste Problem ins Haus: Die neuen Karibik-Freunde des Marienkäfers sind in großer Gefahr, da ein großes Bauprojekt ihren Lebensraum zu zerstören droht. Zum Glück eilen dessen Freunde, die schwarze Ameise und die schlaue Spinne, zur Hilfe. Zusammen arbeiten sie an einem Plan, das beschauliche Paradies in der Karibik der heimischen Tierchen zu retten. Fortsetzung des Animationsfilms „Die Winzlinge - Operation Zuckerdose“, in dem das Leben unterschiedlichster Käfer und deren Kampf gegen die alltäglichen Gefahren thematisiert wird.
Pressekritiken
3,5
User-Wertung
3,0
Filmstarts
4,0
Nächste Vorstellungen ab 29.03.19
Nächste Vorstellungen ab 29.03.19
Nächste Vorstellungen ab 29.03.19
Nächste Vorstellungen ab 29.03.19
Format: Deutsch, Digital
15:00
Format: Deutsch, Digital
15:00
Format: Deutsch, Digital
15:00
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 So was von da
So was von da
16. August 2018 / 1 Std. 31 Min. / Tragikomödie / Deutschland
Von Jakob Lass
Mit Niklas Bruhn, Martina Schöne-Radunski, David Schütter
FSK ab 16 freigegeben
Oskar Wrobel (Niklas Bruhn) ist der Chef eines kleinen Musikclubs in einem verlassenen Krankenhaus auf der Hamburger Reeperbahn. Alles in allem mag er sein Leben, denn er hat großartige Freunde, jede Menge Mädchen am Wickel und ständig was zu feiern. Außer in dieser Silvesternacht: Während um ihn herum die Party ihren Lauf nimmt, steht Oskars Club kurz vor der Schließung, denn über die Jahre haben sich immense Schulden angehäuft. Doch ihm bleibt kaum Zeit, sich darüber Gedanken zu machen, denn nicht nur seine Welt gerät gerade aus den Fugen, sondern auch die seiner Freunde: Sein Kumpel Rocky (Mathias Bloech) etwa kämpft mit den Schattenseiten des Erfolgs und die fröhliche Nina (Martina Schöne-Radunski) zieht mit einem Eimer schwarzer Farbe umher. Wie sollen sie nur je wieder aus diesem Chaos rauskommen?
Pressekritiken
3,0
User-Wertung
2,8
Filmstarts
3,5
Nächste Vorstellungen ab 30.03.19
Nächste Vorstellungen ab 30.03.19
Nächste Vorstellungen ab 30.03.19
Nächste Vorstellungen ab 30.03.19
Nächste Vorstellungen ab 30.03.19
Format: Deutsch, Digital
16:45
Nächste Vorstellungen ab 02.04.19
Nächste Vorstellungen ab 02.04.19
Format: Deutsch, Digital
20:15
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Im Scheinwerferlicht
Im Scheinwerferlicht
Kein Kinostart / 1 Std. 35 Min. / Drama, Romanze / Frankreich, Italien
Von Jeanne Moreau
Mit Lucia Bosé, Francine Racette, Caroline Cartier
User-Wertung
3,0
Nächste Vorstellungen ab 28.03.19
Nächste Vorstellungen ab 28.03.19
Nächste Vorstellungen ab 28.03.19
Format: Deutsch, Digital
21:15
Nächste Vorstellungen ab 03.04.19
Nächste Vorstellungen ab 03.04.19
Nächste Vorstellungen ab 03.04.19
Nächste Vorstellungen ab 03.04.19
Nächste Vorstellungen ab 03.04.19
Format: Deutsch, Digital
21:15
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 A Young Man With High Potential
A Young Man With High Potential
7. März 2019 / 1 Std. 26 Min. / Drama, Thriller / Deutschland
Von Linus de Paoli
Mit Adam Ild Rohweder, Paulina Galazka, Amanda Plummer
FSK ab 18
Piet (Adam Ild Rohweder) studiert Informatik und ist hochintelligent, von Liebesdingen hat er jedoch kaum Ahnung. Denn mit Zahlen und Binärcodes kann er besser umgehen als mit Menschen. Eines Tages kommt seine Kommilitonin Klara (Paulina Galazka) auf ihn zu und bittet um Hilfe bei einem Projekt. Für Piet ist das der willkommene Anlass, um sich endlich aus seinem Schneckenhaus zu trauen und engeren Kontakt mit ihr zu suchen. Als sich herausstellt, dass seine Gefühle von Klara nicht erwidert werden, stürzt er in ein tiefes Loch. Piet greift zu Schlaftabletten, um die Ablehnung Klaras wieder vergessen zu machen. Doch durch Zufall betäubt er damit nicht nur sich selbst, sondern auch Klara. Von nun an nimmt der angebrochene Abend eine ganz neue Wendung und Piet gelangt an die Grenze des Aushaltbaren. Ein Abend, den er so schnell nicht vergessen wird...
Pressekritiken
1,0
User-Wertung
3,0
Nächste Vorstellungen ab 29.03.19
Nächste Vorstellungen ab 29.03.19
Nächste Vorstellungen ab 29.03.19
Nächste Vorstellungen ab 29.03.19
Format: Deutsch, Digital
21:15
Nächste Vorstellungen ab 01.04.19
Nächste Vorstellungen ab 01.04.19
Format: Deutsch, Digital
21:15
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Format: Deutsch, Digital
21:15
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Der Funktionär
Vorab-Premiere
Der Funktionär
11. April 2019 / 1 Std. 14 Min. / Dokumentation / Deutschland
Von Andreas Goldstein
FSK ab 6 freigegeben
Andreas Goldstein hat einen essayistischen Dokumentarfilm über seinen Vater gemacht: den DDR-Kulturfunktionär Klaus Gysi (1912 - 1999). Der Filmemacher Goldstein erzählt in dieser Auseinandersetzung mit den Bildern, die sein Vater Klaus Gysi von sich selbst entwarf, die andere von ihm zeichneten und jenen, die in Andreas Goldstein selbst verhaftet sind, die vielschichtige Lebensgeschichte des Parteifunktionärs und Vaters Klaus Gysi. Dabei ist die Betrachtung der Biografie seines Vaters zugleich auch die Schilderung von einem untergegangenen Land.
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Gringo
Gringo
5. April 2018 / 1 Std. 50 Min. / Komödie, Action / USA, Australien
Von Nash Edgerton
Mit David Oyelowo, Joel Edgerton, Charlize Theron
FSK ab 16 freigegeben
Harold Soyinka (David Oyelowo) ist mit seinem Leben zufrieden. Er führt eine glückliche Ehe mit Bonnie (Thandie Newton) und hat einen guten, ehrlichen Job - denkt er zumindest. Doch bei einer Geschäftsreise bricht das ganze Kartenhaus zusammen. Harold erfährt nicht nur, dass Elaine ihn betrügt, sondern erkennt auch, dass seine Bosse Richard (Joel Edgerton) und Elaine (Charlize Theron) in kriminelle Machenschaften verstrickt sind. Der sonst so brave Harold hat schlagartig nichts mehr zu verlieren und lässt sich selbst zu einem nicht ganz koscheren Plan hinreißen: Er inszeniert seine Entführung und fordert ein riesiges Lösegeld, mit dem er sich anschließend absetzen will. Doch weil er schon zu tief in die schmutzigen Geschäfte seiner Vorgesetzten verstrickt ist und ihm das kriminelle Genie fehlt, schlägt sein Vorhaben fehl und der ahnungslose Gringo Harold hat plötzlich die Drogenfahndung, das mexikanische Kartell und einen fiesen Ex-Söldner am Hals…
Pressekritiken
2,8
User-Wertung
3,0
Filmstarts
3,5
Nächste Vorstellungen ab 07.04.19
Nächste Vorstellungen ab 07.04.19
Nächste Vorstellungen ab 07.04.19
Nächste Vorstellungen ab 07.04.19
Nächste Vorstellungen ab 07.04.19
Nächste Vorstellungen ab 07.04.19
Nächste Vorstellungen ab 07.04.19
Nächste Vorstellungen ab 07.04.19
Nächste Vorstellungen ab 07.04.19
Nächste Vorstellungen ab 07.04.19
Nächste Vorstellungen ab 07.04.19
Nächste Vorstellungen ab 07.04.19
Nächste Vorstellungen ab 07.04.19
Format: Deutsch, Digital
13:00
 Yuli
Yuli
17. Januar 2019 / 1 Std. 50 Min. / Biografie / Spanien
Von Icíar Bollaín
Mit Carlos Acosta, Santiago Alfonso, Kevyin Martínez
FSK ab 6 freigegeben
In den Straßen von Havanna aufgewachsen, hat Carlos (Edilson Manuel Olbera) auf diesem Pflaster die Schule des Lebens besucht. Doch erst sein Vater (Santiago Alfonso), der als Sohn einer Sklavin auf den kubanischen Zuckerrohrfeldern aufwuchs, erkennt das außergewöhnliche Talent seines Sohnes, den er nach dem afrikanischen Kriegsgott nur Yuli nennt. Denn Yuli kann etwas, das nur wenige in seinem Alter schon so gut können: Er kann tanzen, als hätte er nie etwas anderes getan. Obwohl Yuli gar nicht will, schickt sein Vater ihn auf die staatliche Ballettschule und schreckt nicht vor harten Methoden zurück, als sein Sohn die Ausbildung abbrechen will. Wider Erwarten wird aus Yuli (Keyvin Martínez) viele Jahre später einer der besten Balletttänzer seiner Generation, er ist weltweit erfolgreich und wird der erste dunkelhäutige Romeo-Darsteller im Londoner Royal Opera House. Doch all die Erfolge täuschen nicht über das Heimweh nach Kuba und die Sehnsucht nach Freunden und Familie hinweg. Eine schwere Verletzung zwingt ihn zu einer längeren Tanzpause, was für Yuli der ideale Zeitpunkt ist, um nach Hause zurückzukehren. Doch das löst einen unbändigen Drang aus und Yuli will einfach nur sein Leben auskosten, was seine gesamte Karriere aufs Spiel setzen kann.
Pressekritiken
3,5
User-Wertung
3,1
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 On The Beach At Night Alone
On The Beach At Night Alone
25. Januar 2018 / 1 Std. 41 Min. / Drama / Südkorea
Von Hong Sang-Soo
Mit Min-Hee Kim, Seo Young-hwa, Hae-hyo Kwon
FSK ab 0 freigegeben
Die Schauspielerin Young-hee (Min-Hee Kim) ist gestresst von ihrer Beziehung zu einem verheirateten Regisseur in Korea. Nachdem diese Affäre an die Öffentlichkeit gelangt ist, flüchtet die junge Frau nach Hamburg. Dort soll sie eigentlich auf ihren Liebhaber warten, der versprochen hat, in ein paar Tagen nachzukommen, aber so richtig glaubt sie noch nicht daran. Immerhin kann sie so Zeit mit ihrer alten Freundin Jee-young (Young-hwa Seo) verbringen, die vor vielen Jahren nach Deutschland gezogen ist. Und so fahren sie gemeinsam an den Elbstrand, unternehmen Spaziergänge im Stadtpark und treffen allerlei Bewohner der Hansestadt. Einige Zeit später ist Young-hee zurück in ihrer Heimat Südkorea, wo sie sich einen Film anschaut, sich mit alten Freunden und Bekannten trifft und bei einer Runde abendlicher Drinks mit ihnen über die großen Fragen des Lebens diskutiert...
Pressekritiken
3,9
User-Wertung
3,2
Filmstarts
5,0
Nächste Vorstellungen ab 05.04.19
Nächste Vorstellungen ab 05.04.19
Nächste Vorstellungen ab 05.04.19
Nächste Vorstellungen ab 05.04.19
Nächste Vorstellungen ab 05.04.19
Nächste Vorstellungen ab 05.04.19
Nächste Vorstellungen ab 05.04.19
Nächste Vorstellungen ab 05.04.19
Nächste Vorstellungen ab 05.04.19
Nächste Vorstellungen ab 05.04.19
Nächste Vorstellungen ab 05.04.19
Format: Deutsch, Digital
19:00
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Rico, Oskar und die Tieferschatten
Rico, Oskar und die Tieferschatten
10. Juli 2014 / 1 Std. 36 Min. / Familie, Krimi / Deutschland
Von Neele Leana Vollmar
Mit Anton Petzold, Juri Winkler, Karoline Herfurth
FSK ab 0 freigegeben
Rico (Anton Petzold) ist ein wenig begabter, zehnjähriger Junge aus Berlin, der bei seiner alleinerziehenden Mutter Tanja (Karoline Herfurth) wohnt. Er freundet sich mit dem hochbegabten, zwei Jahre jüngeren Oskar (Juri Winkler) an – und gemeinsam verbringen sie fortan ihre Freizeit damit, auf Verbrecherjagd zu gehen. Besonders abgesehen haben sie es dabei auf den berüchtigten Entführer "Mister 2000". Doch eines Tages erscheint Oskar nicht am verabredeten Treffpunkt. Also fragt Rico sich, ob Mister 2000 herausgefunden hat, dass die Jungs ihn suchen. Wenn ja, dann könnte Oskar in ernsthafter Gefahr sein! Rico muss allen Mut zusammenkratzen und alle Kräfte mobilisieren, um Mister 2000 zu finden, vor allem aber seinen verschollenen Freund."Rico, Oskar und die Tieferschatten" basiert auf der "RICO"-Bücherreihe von Andreas Steinhöfel.
User-Wertung
3,6
Filmstarts
4,5
Nächste Vorstellungen ab 05.04.19
Nächste Vorstellungen ab 05.04.19
Nächste Vorstellungen ab 05.04.19
Nächste Vorstellungen ab 05.04.19
Nächste Vorstellungen ab 05.04.19
Nächste Vorstellungen ab 05.04.19
Nächste Vorstellungen ab 05.04.19
Nächste Vorstellungen ab 05.04.19
Nächste Vorstellungen ab 05.04.19
Nächste Vorstellungen ab 05.04.19
Nächste Vorstellungen ab 05.04.19
Format: Deutsch, Digital
15:00
Format: Deutsch, Digital
15:00
Format: Deutsch, Digital
15:00
Back to Top