Mein FILMSTARTS
    Gröben-Lichtspiele
    Gröben-Lichtspiele
    Gröben-Lichtspiele
    Puchheimer Str. 2 82194 Gröbenzell
     Eine ganz heiße Nummer 2.0
    Eine ganz heiße Nummer 2.0
    3. Oktober 2019 / 1 Std. 31 Min. / Komödie / Deutschland
    Von Rainer Kaufmann
    Mit Gisela Schneeberger, Rosalie Thomass, Bettina Mittendorfer
    FSK ab 12 freigegeben
    Mit ihrer durchaus gewagten Geschäftsidee, als Telefonsexanbieter zu arbeiten, konnten Waltraud (Gisela Schneeberger), Maria (Bettina Mittendorfer) und Lena (Rosalie Thomass) sich vor der drohenden Pleite retten. Doch einige Zeit später steht es in ihrem Heimatdorf erneut schlecht: Viele Einwohner ziehen weg, es gibt immer weniger Arbeitsplätze und auch die Touristen blieben aus. Schuld an der ganzen Misere ist das fehlende Breitbandinternet, ohne dass man heutzutage schnell den Anschluss verliert. Während die Männer des Dorfes auf eigene Faust versuchen, die nötigen Kabel zu verlegen, kommt Waltraud, Maria und Lena eine Idee: Sie wollen den Tanzwettbewerb im benachbarten Josefskirchen gewinnen und mit dem Preisgeld für die nötige Infrastruktur zahlen. Doch die intrigante Bürgermeistergattin Moni (Franziska Schlattner) hat es ebenfalls auf das Preisgeld abgesehen… "Eine ganz heiße Nummer 2.0" ist die Fortsetzung von "Eine ganz heiße Nummer".
    Pressekritiken
    2,0
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    2,0
    Format: Deutsch, Digital
    16:00 18:00
    Format: Deutsch, Digital
    17:30
    Format: Deutsch, Digital
    16:00
    Format: Deutsch, Digital
    16:30 18:30
    Format: Deutsch, Digital
    15:30 20:00
    Format: Deutsch, Digital
    18:00
    Format: Deutsch, Digital
    15:30 20:00
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
     Systemsprenger
    Systemsprenger
    19. September 2019 / 2 Std. 05 Min. / Drama / Deutschland
    Von Nora Fingscheidt
    Mit Helena Zengel, Albrecht Abraham Schuch, Gabriela Maria Schmeide
    FSK ab 12 freigegeben
    Die neunjährige Benni (Helena Zengel) heißt eigentlich Bernadette, hasst es aber, wenn sie so genannt wird. Genauso wenig kann sie es leiden, zu immer neuen Pflegefamilien gesteckt zu werden, die sie daher absichtlich jedes Mal vergrault. Denn Benni will einfach nur bei ihrer Mutter Bianca (Lisa Hagmeister) leben. Die hat allerdings Angst vor ihrer Tochter und hat sie deswegen überhaupt erst abgegeben. Keine leichte Situation für das Jugendamt, die für Kinder wie Benni einen eigenen Begriff hat: Systemsprenger. Nachdem Benni praktisch jedes Programm, dass das System für Kinder wie sie bietet, durchlaufen hat, ist der Anti-Aggressionstrainer Micha (Albrecht Schuch) die letzte Hoffnung, der sonst eigentlich mit straffälligen Jugendlichen arbeitet. Micha fährt mit Benni für drei Wochen in die freie Natur, um sie intensiv pädagogisch zu betreuen. Kann er Benni von ihrer selbstzerstörerischen Kraft erlösen?
    Pressekritiken
    3,8
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    4,0
    Format: Deutsch, Digital
    20:00
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
     After The Wedding
    After The Wedding
    17. Oktober 2019 / 1 Std. 50 Min. / Drama / USA
    Von Bart Freundlich
    Mit Michelle Williams, Julianne Moore, Billy Crudup
    FSK ab 6 freigegeben
    Isabel (Michelle Williams) hat ihr Leben der Arbeit mit Kindern in einem Waisenhaus in Kalkutta gewidmet. Theresa (Julianne Moore) hingegen ist die millionenschwere Leiterin eines Medienunternehmens, die mit ihrem Künstlerehemann Oscar (Billy Crudup) und ihren Kindern in New York lebt. Als Isabel eines Tages allerdings von einer geheimnisvollen, großzügigen Spende für das finanziell angeschlagene Waisenhaus erfährt, reist sie kurzerhand nach New York, um die Wohltäterin Theresa zu treffen – denn das ist die Bedingung für die Spende. Isabels platzt bei ihrer Ankunft allerdings mitten in die Hochzeitsvorbereitungen von Theresas Tochter Grace (Abby Quinn). Also wird sie kurzerhand in die Hochzeitsgesellschaft integriert und trifft dort auch auf ihren Ex-Freund Oscar. Schon bald bemerkt Isabel, dass die große Spende eher einer Erpressung gleicht, denn die Wohltäterin verlangt von Isabel ein unmoralisches Zugeständnis ...Remake von Susanne Biers' „Nach der Hochzeit“ von 2006.
    Pressekritiken
    2,9
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    2,5
    Nächste Vorstellungen ab 17.10.19
    Format: Deutsch, Digital
    20:00
    Format: Deutsch, Digital
    20:45
    Format: Deutsch, Digital
    20:30
    Format: Deutsch, Digital
    17:30
    Format: Deutsch, Digital
    20:00
    Format: Deutsch, Digital
    17:30
    Format: Deutsch, Digital
    17:30
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
     Everest - Ein Yeti will hoch hinaus
    Everest - Ein Yeti will hoch hinaus
    26. September 2019 / 1 Std. 37 Min. / Animation, Abenteuer, Komödie / USA
    Von Jill Culton, Todd Wilderman
    Mit Nilam Farooq, Julien Bam, Bodo Wolf
    FSK ab 6 freigegeben
    Als das Teenager-Mädchen Yi (Stimme im Original: Chloe Bennet) auf dem Dach ihrer Wohnung in Shanghai auf einen verängstigten Yeti trifft, kann sie ihren Augen kaum trauen. Doch nachdem sie sich das Vertrauen des magischen Geschöpfs erarbeiten konnte, tauft sie ihn schließlich auf den Namen Everest. Immerhin ist das gleichzeitig auch die Heimat der Kreatur - und genau dorthin will diese auch unbedingt wieder zurück. Gemeinsam mit ihren Freunden Jin (Tenzing Norgay Trainor) und Peng (Albert Tsai) begeben sich Yi und Everest auf eine abenteuerliche Reise durch ganz China, um ihren neuen Gefährten wieder mit seiner Familie zu vereinen. Dabei müssen sie sich unter anderem mit dem stinkreichen Laborleiter Burnish (Eddie Izzard) und der Zoologin Dr. Zara (Sarah Paulson) herumschlagen. Denn die haben es auf das Fabelwesen abgesehen, um dessen Fähigkeit, die Natur zu beeinflussen, für ihre eigenen Zwecke zu missbrauchen.
    Pressekritiken
    3,1
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    3,5
    Nächste Vorstellungen ab 19.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 19.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 19.10.19
    Format: Deutsch, Digital
    14:30
    Format: Deutsch, Digital
    13:30
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
     Zwischen uns die Mauer
    Zwischen uns die Mauer
    3. Oktober 2019 / 1 Std. 55 Min. / Drama / Deutschland
    Von Norbert Lechner
    Mit Lea Freund, Tim Bülow, Franziska Weisz
    FSK ab 6 freigegeben
    Die 16-jährige Anna (Lea Freund) aus Westdeutschland lernt 1984 bei einer Reise ihrer kirchlichen Jugendgruppe nach Ostberlin den dort lebenden Philipp (Tim Bülow) kennen. Seit ihrem Besuch in Berlin geht er ihr nicht mehr aus dem Kopf. Gegen den Willen ihrer Eltern beginnen sie damit, sich Briefe zu schreiben, und halten so den Kontakt aufrecht. Einige Male treffen sie sich sogar in Ostberlin und verlieben sich immer mehr ineinander – sie wollen unbedingt eine gemeinsame Zukunft, doch die Mauer steht ihnen im Weg. Heimlich schmieden sie Pläne für Philipps Flucht aus dem Osten, geraten aber ins Visier der Stasi und müssen höchste Vorsicht walten lassen. Auch Annas Eltern (Franziska Weisz, Fritz Karl) beginnen zu ahnen, dass ihre Tochter etwas ausheckt, und wollen ihr den Kontakt zu Philipp endgültig verbieten. Die Liebe der beiden jungen Menschen wird ein ums andere Mal auf den Prüfstein gestellt – kann sie in diesen schwierigen Zeiten bestehen? Basierend auf dem gleichnamigen Roman von Katja Hildebrand von 2006.
    Pressekritiken
    2,3
    User-Wertung
    3,0
    Nächste Vorstellungen ab 18.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 18.10.19
    Format: Deutsch, Digital
    18:00
    Nächste Vorstellungen ab 20.10.19
    Format: Deutsch, Digital
    11:00
    Format: Deutsch, Digital
    15:30
    Nächste Vorstellungen ab 23.10.19
    Format: Deutsch, Digital
    15:00
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
     Synonymes
    Synonymes
    5. September 2019 / 2 Std. 04 Min. / Drama / Frankreich, Israel, Deutschland
    Von Nadav Lapid
    Mit Tom Mercier, Louise Chevillotte, Quentin Dolmaire
    FSK ab 12 freigegeben
    Als der junge Israeli Yoav (Tom Mercier) nach Paris kommt, laufen die Dinge erst mal richtig schlecht für ihn. Er kommt in einer leerstehenden und bitterkalten Altbauwohnung unter und als er gerade im Badezimmer ist, werden ihm seine Sachen gestohlen. Nun steht er nackt da und hat nichts mehr außer seinem Traum, seine Vergangenheit hinter sich zu lassen und Franzose zu werden. Doch da bekommt er unerwartet Hilft von dem Nachbarpärchen Caroline (Louise Chevillotte) und Emile (Quentin Dolmaire), die Yoav nicht nur einkleiden, sondern ihm sogar noch Geld und ein Handy geben. Er zieht in eine heruntergekommene Wohnung und verfolgt sein Vorhaben weiter, Bürger des Landes zu werden, sucht sich einen Job und lernt für den Einbürgerungstest. Doch es ist nicht leicht, neue Wurzeln zu schlagen, immer wieder gibt es neue Ärgernisse und Probleme, und auch die Geister der Vergangenheit lassen Yoav nicht ganz los.
    Pressekritiken
    4,1
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    4,5
    Nächste Vorstellungen ab 23.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 23.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 23.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 23.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 23.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 23.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 23.10.19
    Format: Deutsch, Digital
    20:00
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Back to Top