Mein FILMSTARTS
    Kommunales Kino im Künstlerhaus
    Kommunales Kino im Künstlerhaus
    Kommunales Kino im Künstlerhaus
    Sophienstraße 2 30159 Hannover
     Born in Evin
    Neustart
    Born in Evin
    17. Oktober 2019 / 1 Std. 38 Min. / Dokumentation / Deutschland
    Von Maryam Zaree
    Mit Maryam Zaree
    Die Filmemacherin Maryam Zaree geht in ihrem Dokumentarfilm den ungewöhnlichen Umständen ihrer eigenen Geburt nach. Denn sie wurde in einem der berüchtigsten politischen Gefängnissen der Welt geboren: Der Shah und die Monarchie Iraniens wurden vor genau 40 Jahren gestürzt. Als Konsequenz dessen, ließ der neue religiöse Führer Ayatollah Kohmeni nach seiner Machtergreifung Zehntausende politische Gegner verhaften und ermorden. Unter diesen verfolgten Menschen waren auch die Eltern von Maryam, die trotz der widrigen Umstände die Gefangenschaft überlebten und anschließend nach Deutschland flohen. Bis heute wurde innerhalb der Familie nicht über die Verfolgung und das Gefängnis gesprochen. Maryam Zaree war das Schweigen satt und will sich ihre Fragen nach dem Ort und den prekären Umständen ihrer Geburt nun selbst beantworten. Dabei trifft sie auch andere Überlebende, Menschen, die wie sie auch in Gefangenschaft geboren wurden, und spricht mit Experten.
    Pressekritiken
    2,0
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    4,0
    Format: OV, Digital
    17:30
    Format: OV, Digital
    17:30
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
     Celebration
    Celebration
    26. September 2019 / 1 Std. 14 Min. / Dokumentation / Frankreich
    Von Olivier Meyrou
    Mit Yves Saint Laurent, Pierre Bergé
    FSK ab 0 freigegeben
    Paris, kurz nach der Jahrtausendwende: Mode-Ikone Yves Saint Laurent arbeitet gerade an Entwürfen seiner letzten Kollektion, während sich sein Gesundheitszustand zunehmend verschlechtert. Um das Lebenswerk des Designers zu ehren, organisiert dessen Lebens- sowie Geschäftspartner Pierre Bergé gleich eine Reihe von Feiern, bei denen noch einmal ein Blick auf das Schaffen Yves Saint Laurents geworfen werden soll. Regisseur Olivier Meyrou hält diese letzten Jahre im Leben des Mode-Urgesteins in seiner Dokumentation fest und konzentriert sich dabei vor allem auf die komplexe Beziehung zu Bergé, der seinen introvertierten Lebensgefährten weitestgehend vor der Außenwelt schützte, Laurent dadurch aber auch von seiner Umwelt distanzierte. Nach der Uraufführung von „Celebration“ im Rahmen der Berlinale 2007 ließ Pierre Bergé die weitere Veröffentlichung des Films verbieten, solange er noch am Leben ist. Nach Bergés Tod im September 2017 konnte Meyrou seinen Film in einer leicht veränderten Schnittfassung schließlich offiziell veröffentlichen.
    Pressekritiken
    3,0
    Nächste Vorstellungen ab 23.10.19
    Format: OV, Digital
    15:30
    Nächste Vorstellungen ab 28.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 28.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 28.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 28.10.19
    Format: Deutsch, Digital
    15:30
    Format: Deutsch, Digital
    15:30
    Format: Deutsch, Digital
    15:30
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
     Shoplifters - Familienbande
    Shoplifters - Familienbande
    27. Dezember 2018 / 2 Std. 01 Min. / Drama / Japan
    Von Hirokazu Kore-eda
    Mit Lily Franky, Sakura Andô, Mayu Matsuoka
    FSK ab 12 freigegeben
    In einer kalten Nacht begegnet das diebische Vater-Sohn-Gespann Osamu Shibata (Lily Franky) und Shota (Jyo Kairi) der kleinen Yuri (Sasaki Miyu). Sie ist verwahrlost und halb erfroren und so nimmt Osamu sie kurzerhand mit nach Hause. Nach anfänglichen Bedenken seiner Frau Nobuyo (Ando Sakura) ist bald die ganze Familie, zu der auch noch Großmutter Hatsue (Kiki Kilin) und Halbschwester Aki (Matsuoka Mayu) gehören, begeistert von dem charmanten Neuzugang und Yuri lebt sich schnell bei der bunten Truppe, die sich mit Gaunereien und Diebstählen über Wasser hält, ein. Eines Tages wird diese Harmonie jedoch durch einen Vorfall empfindlich gestört und der Zusammenhalt der Familie durch unvorhergesehen Enthüllungen auf die Probe gestellt…
    Pressekritiken
    4,1
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    4,5
    Nächste Vorstellungen ab 23.10.19
    Format: Deutsch, Digital
    19:30
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
     Spartacus
    Spartacus
    16. Dezember 1960 / 3 Std. 18 Min. / Historie, Kriegsfilm, Romanze / USA
    Von Stanley Kubrick
    Mit Kirk Douglas, Jean Simmons, John Gavin
    FSK ab 16 freigegeben
    Rom im ersten Jahrhundert vor Christus. In Thrakien muss der Sklave Spartacus (Kirk Douglas) in einem Steinbruch arbeiten. Batiatus (Peter Ustinov), der vom Verkauf von Gladiatoren für die römischen Arenenkämpfe in Capua lebt, kauft Spartacus, der eigentlich getötet werden soll, weil er einen römischen Aufseher ins Bein gebissen hatte. Als der römische Senator und Patrizier Crassus (Laurence Olivier) mit seinem Gefolge bei Batiatus erscheint, wünschen besonders die Frauen, einen Gladiatorenkampf zu sehen. Spartacus muss gegen den Äthiopier Draba (Woody Strode) antreten. Als er schon besiegt scheint, weigert sich Draba, Spartacus zu töten und geht stattdessen auf Crassus los. Spartacus beschließt daraufhin, mit den anderen Sklaven und seiner Geliebten in ihre Heimatländer zurückkehren und formiert ein ganzes Heer, um in die Freiheit zu ziehen. Doch der machtbesessene Crassus schickt seine Legionen gegen die Rebellen aus und es kommt zur blutigen Schlacht...
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    5,0
    Format: Deutsch, Digital
    19:30
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
     Acid
    Acid
    8. August 2019 / 1 Std. 38 Min. / Drama / Russland
    Von Alexander Gorchilin
    Mit Filipp Avdeyev, Aleksandr Kuznetsov, Aleksandra Rebenok
    FSK ab 16 freigegeben
    Sasha (Filipp Avdeev) und Petya (Aleksandr Kuznetsov) leben im modernen Moskau das verrückte Leben junger Musiker: Laute Parties, Drogen und instabile Beziehungen zu anderen und sich selbst, bestimmen ihr Leben mit allen Höhen und Tiefen. Sie wurden in eine Welt hineingeboren, die mit Begriffen wie Familie, Freundschaft, Liebe und Möglichkeiten geschmückt ist. Auf der Suche nach Antworten auf ihre Fragen, verschlingen sie sich wie eine chemische Substanz, die die Welt um sich herum angreift, um schließlich zu lernen, nicht zu hören, sondern aufzuhorchen, nicht zu schauen, sondern hinzusehen. Eine ihrer legendären Partynächte nimmt mit dem Suizid von Vanya ein trauriges Ende, was nicht ohne Folgen bleiben wird. Als die Freunde ihn leblos auf dem Pflaster des Bürgersteigs sehen, zwingt sie der Anblick dazu, sich zu reflektieren und endlich einen anderen Weg einzuschlagen.
    Pressekritiken
    2,3
    User-Wertung
    3,0
    Nächste Vorstellungen ab 27.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 27.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 27.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 27.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 27.10.19
    Format: Deutsch, Digital
    18:00
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
     Ray & Liz
    Ray & Liz
    9. Mai 2019 / 1 Std. 48 Min. / Drama / Großbritannien
    Von Richard Billingham
    Mit Ella Smith, Justin Salinger, Patrick Romer
    FSK ab 12 freigegeben
    Basierend auf den Erinnerungen an seine Kindheit, fokussiert sich Filmemacher und Fotograf Richard Billingham in "Ray & Liz" auf seine Eltern und den Einfluss derer auf ihn (Im Film dargestellt von Jacob Tuton und später von Sam Plant) und seinen jüngeren Bruder Jason (Callum Slater/Joshua Millard-Lloyd). Die Familie Billingham lebt mit ihren zwei Kindern am Rande der Gesellschaft in einem Vorort von Birmingham und meistert so Tag für Tag das Leben. Vater Ray (Justin Salinger) ist dem Alkohol verfallen und säuft sich durch den Tag, während Mutter Liz (Ella Smith) übergewichtig ist und die Wohnung weiter dem Verfall überlässt. Dabei wird das ohnehin schon von Armut gekennzeichnete Leben von seltsamen Ritualen und gesellschaftlichen Tabubrüchen unterbrochen. In drei Episoden wird aus den schockierenden Erfahrungen einer Kindheit in Black Country, dem schwarzen Land Englands berichtet.
    Pressekritiken
    4,3
    Filmstarts
    3,5
    Nächste Vorstellungen ab 27.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 27.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 27.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 27.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 27.10.19
    Format: Deutsch, Digital
    20:15
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Back to Top