Mein FILMSTARTS
Neue Schauburg Burgdorf
Neue Schauburg Burgdorf
Neue Schauburg Burgdorf
Feldstraße 2a 31303 Burgdorf
 Astrid
Astrid
6. Dezember 2018 / 2 Std. 03 Min. / Biografie, Drama / Dänemark, Schweden, Deutschland
Von Pernille Fischer Christensen
Mit Alba August, Maria Bonnevie, Trine Dyrholm
FSK ab 6 freigegeben
Nachdem Astrid Lindgren (Alba August) in Småland eine unbeschwerte Kindheit verbracht hat, sehnt sie sich als junge Frau nach einem Leben voller Selbstbestimmung. Bei der örtlichen Tageszeitung fängst sie als Praktikantin an und verliebt sich Hals über Kopf in den Herausgeber Blomberg (Henrik Rafaelsen) – obwohl der ihr Vater sein könnte. Kurz darauf wird Astrid mit gerade einmal 18 Jahren unverheiratet schwanger, was zu diesen Zeiten natürlich ein Skandal ist. Kurzerhand begibt sie sich nach Kopenhagen, wo sie ihren Sohn Lasse zur Welt bringt. Da sie von nun an in Stockholm lebt, muss sie ihren Sohn bei Marie (Trine Dyrholm), einer Pflegemutter lassen. In der neuen Stadt kann sie sich gerade so über Wasser halten und spart alles für ihre Reisen zu Lasse und Marie. Ihr Sohn hat sich in der Zwischenzeit sehr an seine Pflegemutter gewöhnt und weicht kaum von ihrer Seite. Als Marie aber schwer erkrankt, muss Astrid Lasse zu sich holen. Nun steht das Mutter-Sohn-Duo vor der schwierigen Aufgabe, wieder zueinanderzufinden. Doch dank Astrids Fantasie und Kreativität und vor allem ihrem Talent fürs Geschichtenerzählen gestaltet sich das anfangs schwierige Unterfangen zunehmend leichter. Und so legt Astrid den Grundstein für ihre Karriere als Autorin von Werken wie „Pippi Langstrumpf“ und „Ronja Räubertochter“.
Pressekritiken
3,7
User-Wertung
3,5
Filmstarts
4,0
Format: Deutsch, Digital
20:00
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Green Book - Eine besondere Freundschaft
Green Book - Eine besondere Freundschaft
31. Januar 2019 / 2 Std. 10 Min. / Drama, Biografie / USA
Von Peter Farrelly
Mit Viggo Mortensen, Mahershala Ali, Linda Cardellini
FSK ab 6 freigegeben
Die USA im Jahr 1962: Dr. Don Shirley (Mahershala Ali) ist ein begnadeter klassischer Pianist und geht auf eine Tournee, die ihn aus dem verhältnismäßig aufgeklärten und toleranten New York bis in die amerikanischen Südstaaten führt. Als Fahrer engagiert er den Italo-Amerikaner Tony Lip (Viggo Mortensen), der sich bislang mit Gelegenheitsjobs über Wasser gehalten und etwa als Türsteher gearbeitet hat. Während der langen Fahrt, bei der sie sich am sogenannten Negro Motorist Green Book orientieren, in dem die wenigen Unterkünfte und Restaurants aufgelistet sind, in dem auch schwarze Gäste willkommen sind, entwickelt sich langsam eine Freundschaft zwischen den beiden sehr gegensätzlichen Männern.
Pressekritiken
3,6
User-Wertung
3,9
Filmstarts
4,0
Nächste Vorstellungen ab 29.03.19
Nächste Vorstellungen ab 29.03.19
Nächste Vorstellungen ab 29.03.19
Format: Deutsch, Digital
20:00
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Bohemian Rhapsody
Bohemian Rhapsody
31. Oktober 2018 / 2 Std. 15 Min. / Biografie, Drama / USA
Von Bryan Singer
Mit Rami Malek, Gwilym Lee, Lucy Boynton
FSK ab 6 freigegeben
Im Jahr 1970 gründen Freddie Mercury (Rami Malek) und seine Bandmitglieder Brian May (Gwilym Lee), Roger Taylor (Ben Hardy) und John Deacon (Joseph Mazzello) die Band Queen. Schnell feiern die vier Männer erste Erfolge und produzieren bald Hit um Hit, doch hinter der Fassade der Band sieht es weit weniger gut aus: Freddie Mercury, der mit bürgerlichem Namen Farrokh Bulsara heißt und aus dem heutigen Tansania stammt, kämpft mit seiner inneren Zerrissenheit und versucht, sich mit seiner Homosexualität zu arrangieren. Schließlich verlässt Mercury Queen um eine Solokarriere zu starten, doch muss schon bald erkennen, dass er ohne seine Mitstreiter aufgeschmissen ist. Obwohl er mittlerweile an AIDS erkrankt ist, gelingt es ihm, seine Bandmitglieder noch einmal zusammenzutrommeln und beim Live Aid einen der legendärsten Auftritte der Musikgeschichte hinzulegen…
Pressekritiken
3,5
User-Wertung
4,3
Filmstarts
3,5
Nächste Vorstellungen ab 30.03.19
Nächste Vorstellungen ab 30.03.19
Nächste Vorstellungen ab 30.03.19
Nächste Vorstellungen ab 30.03.19
Format: Deutsch, Digital
20:00
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt
Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt
7. Februar 2019 / 1 Std. 44 Min. / Animation, Abenteuer / USA
Von Dean DeBlois
Mit Daniel Axt, Emilia Schüle, Lutz Riedel
FSK ab 6 freigegeben
Hicks (Stimme: Daniel Axt) hat als Häuptling von Berk seinen langgehegten Traum wahrgemacht und eine Welt geschaffen, in der Drachen und Menschen friedlich zusammenleben können. Auch Hicks bester Freund, der Nachtschatten Ohnezahn, fühlt sich in dieser Welt wohl – bis er eines Tages einem ungezähmten und eigensinnigen Drachenweibchen begegnet, das ihm völlig den Kopf verdreht. Das Weibchen sieht aus wie Ohnezahn, nur dass es weiß ist und somit wohl ein Tagschatten sein muss. Während der Flirt der beiden Drachen die Freundschaft von Hicks und Ohnezahn gehörig auf die Probe stellt, bahnt sich ein noch viel schwerwiegenderes Problem an: Der fiese Drachenjäger Grimmel (Lutz Riedel) bedroht das Dorf und seine tierischen und menschlichen Bewohner. Nun müssen sich die Drachenreiter und ihre geflügelten Freunde nach einem neuen Ort umsehen, an dem sie leben können – und sie beginnen mit der gefahrvollen Suche nach der sagenumwobenen „verborgenen Welt“, in der sie alle Frieden finden könnten.
Pressekritiken
3,8
User-Wertung
3,9
Filmstarts
3,5
Nächste Vorstellungen ab 31.03.19
Nächste Vorstellungen ab 31.03.19
Nächste Vorstellungen ab 31.03.19
Nächste Vorstellungen ab 31.03.19
Nächste Vorstellungen ab 31.03.19
Format: Deutsch, Digital
16:30
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Portugal - Der Wanderfilm
Portugal - Der Wanderfilm
14. März 2019 / 1 Std. 40 Min. / Dokumentation / Deutschland
Von Silke Schranz, Christian Wüstenberg
FSK ab 0 freigegeben
Obwohl die beiden Filmemacher Silke Schranz und Christian Wüstenberg Portugal schon oft bereist und erkundet haben, fehlte ihnen bei den Ausflügen an die Strände und Küsten Portugals häufig das gewisse Etwas. Wiederholt mussten sie Wanderungen abbrechen, obwohl sie die Gegend noch weiter erkunden wollten. Eines Tages beschließen sie, genau dort weiterzumachen, wo sie sonst aufgehört haben. In ihrem Dokumentarfilm zeigen die beiden, wie aus der anfangs geplanten hundert Kilometer langen Wanderung auf der Rota Vicentina von Sagres nach Porto Covo später tausend Kilometer wurden. Mitunter passiert es, dass der Wanderweg plötzlich zu Ende ist, weil Felsen ins Meer gestürzt sind, oder sie bei Einbruch der Dunkelheit noch immer keine Unterkunft gefunden haben. Silke Schranz und Christian Wüstenberg berichten, wie sie diese Herausforderungen gemeistert haben und geben zusätzlich noch Ausflugstipps für Porto und Lissabon.
User-Wertung
2,9
Nächste Vorstellungen ab 31.03.19
Nächste Vorstellungen ab 31.03.19
Nächste Vorstellungen ab 31.03.19
Nächste Vorstellungen ab 31.03.19
Nächste Vorstellungen ab 31.03.19
Format: Deutsch, Digital
19:30
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Der Junge muss an die frische Luft
Der Junge muss an die frische Luft
25. Dezember 2018 / 1 Std. 40 Min. / Biografie, Komödie, Drama / Deutschland
Von Caroline Link
Mit Julius Weckauf, Luise Heyer, Joachim Król
FSK ab 6 freigegeben
Der Ruhrpott im Jahr 1972: Der neunjährige Hans-Peter (Julius Weckauf) ist ein wenig pummelig, lässt sich davon aber nicht bedrücken. Stattdessen feilt er fleißig an seiner großen Begabung, andere zum Lachen zu bringen, was sowohl bei den Kunden im Krämerladen seiner Oma Änne (Hedi Kriegesgott) als auch bei seiner ebenso gut gelaunten wie feierwütigen Verwandtschaft natürlich gerne gesehen wird. Doch dann wird seine Mutter Margret (Luise Heyer) wegen einer chronischen Kieferhöhlenentzündung operiert und verliert ihren Geruchs- und Geschmackssinn, wodurch sie in eine tiefe Depression stürzt. Sein Vater Heinz (Sönke Möhring) ist ratlos, aber Hans-Peter fühlt sich dadurch nur noch umso mehr angetrieben, sein komödiantisches Talent auszubauen...Basierend auf Hape Kerkelings gleichnamigem autobiographischem Bestseller.
Pressekritiken
4,0
User-Wertung
3,9
Filmstarts
4,0
Nächste Vorstellungen ab 03.04.19
Nächste Vorstellungen ab 03.04.19
Nächste Vorstellungen ab 03.04.19
Nächste Vorstellungen ab 03.04.19
Nächste Vorstellungen ab 03.04.19
Nächste Vorstellungen ab 03.04.19
Nächste Vorstellungen ab 03.04.19
Nächste Vorstellungen ab 03.04.19
Format: Deutsch, Digital
17:00
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 The LEGO Movie 2
The LEGO Movie 2
7. Februar 2019 / 1 Std. 48 Min. / Animation, Abenteuer / USA
Von Mike Mitchell (V)
Mit Oliver Kalkofe, Maya Rudolph, Will Ferrell
FSK ab 6 freigegeben
Fünf Jahre, nachdem die Pläne des skrupellosen Lord Business (Stimme im Original: Will Ferrell) vereitelt werden konnten, haben die DUPLO-Invasoren aus dem Weltall die heile LEGO-Welt zerstört. Mittlerweile ist Steinstadt nur noch eine postapokalyptische Brache, die heute Apokalypstadt heißt. Emmet führt sein Leben jedoch unbeirrt weiter. Im Gegensatz zu allen anderen, die sich für weitere Kämpfe wappnen, sieht er darin keinen Sinn. Doch dann müssen sich die Helden erneut zusammentun, um eine Bedrohung abzuwenden, denn ein außerirdischer Eindringling namens General Mischmasch (Stephanie Beatriz) aus dem Systar-System erscheint auf der Bildfläche. Mischmasch entführt Lucy (Elizabeth Banks), Batman (Will Arnett), EisenBart (Nick Offerman), Einhorn-Kitty (Alison Brie), Benny (Charlie Day) und Emmet (Chris Pratt) bleibt allein zurück. Er bricht auf, um seine Freunde zu retten und erhält dabei Hilfe vom intergalaktischen Abenteurer Rex Abenteuerweste (ebenfalls Chris Pratt)... Fortsetzung zu "The LEGO Movie" aus dem Jahr 2014.
Pressekritiken
3,1
User-Wertung
3,3
Filmstarts
3,5
Nächste Vorstellungen ab 29.03.19
Nächste Vorstellungen ab 29.03.19
Nächste Vorstellungen ab 29.03.19
Format: Deutsch, Digital
17:15
Format: Deutsch, Digital
17:15
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 25 km/h
25 km/h
31. Oktober 2018 / 1 Std. 56 Min. / Komödie, Drama / Deutschland
Von Markus Goller
Mit Lars Eidinger, Bjarne Mädel, Sandra Hüller
FSK ab 6 freigegeben
Die Brüder Christian (Lars Eidinger) und Georg (Bjarne Mädel) haben sich seit 30 Jahren nicht gesehen und treffen sich ausgerechnet auf der Beerdigung ihres Vaters wieder. Zunächst herrscht zwischen den beiden ungleichen Geschwistern noch Funkstille, Tischler Georg hat den gemeinsamen Vater bis zu dessen Tod gepflegt, Manager Christian war hingegen seit Jahren nicht mehr in der Heimat. Doch auf dem Leichenschmaus kommt dann Alkohol ins Spiel und so beschließen die beiden Ü-40er kurzerhand, die Mofa-Tour quer durch Deutschland nachzuholen, die sie eigentlich schon als Jugendliche unternehmen wollten. Vom Schwarzwald bis nach Rügen soll die Reise gehen und dabei nie schneller als 25 km/h – dafür haben die entfremdeten Brüder auf diese Art umso mehr Gelegenheit für jede Menge Abenteuer und umso mehr Zeit, sich wieder näherzukommen.
Pressekritiken
3,9
User-Wertung
3,6
Filmstarts
3,5
Nächste Vorstellungen ab 28.03.19
Nächste Vorstellungen ab 28.03.19
Format: Deutsch, Digital
20:00
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Die Frau des Nobelpreisträgers
Die Frau des Nobelpreisträgers
3. Januar 2019 / 1 Std. 41 Min. / Drama, Thriller / Schweden, USA
Von Björn Runge
Mit Glenn Close, Jonathan Pryce, Max Irons
FSK ab 6 freigegeben
Joe Castleman (Jonathan Pryce) hat es endlich geschafft: Ein Anruf am frühen Morgen beschert ihm die freudige Nachricht, dass er den Literaturnobelpreis erhalten wird. Gemeinsam mit seiner Frau Joan (Glenn Close), die ihn bei seiner Arbeit immer unterstützt hat, feiert er erst einmal ausgelassen, bevor Freunde und Familie informiert werden. Bald geht es gemeinsam zur Preisverleihung nach Stockholm, mit im Flieger sitzen auch noch der nach Anerkennung seines Vaters strebende Sohn David (Max Irons) und der Journalist Nathaniel Bone (Christian Slater). Bone will unbedingt eine Biografie über Castleman schreiben, was das Ehepaar Castleman bislang stets abgelehnt hatte und das mit gutem Grund: Die beiden hüten ein Geheimnis, das das Zeug zum waschechten Skandal hat. Und ausgerechnet auf der Reise, die mit Joes größtem Erfolg seiner Karriere gekrönt werden soll, droht dieses Geheimnis nun aufzufliegen…
Pressekritiken
3,5
User-Wertung
3,4
Filmstarts
4,0
Nächste Vorstellungen ab 02.04.19
Nächste Vorstellungen ab 02.04.19
Nächste Vorstellungen ab 02.04.19
Nächste Vorstellungen ab 02.04.19
Nächste Vorstellungen ab 02.04.19
Nächste Vorstellungen ab 02.04.19
Nächste Vorstellungen ab 02.04.19
Format: Deutsch, Digital
20:00
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Yuli
Yuli
17. Januar 2019 / 1 Std. 50 Min. / Biografie / Spanien
Von Icíar Bollaín
Mit Carlos Acosta, Santiago Alfonso, Kevyin Martínez
FSK ab 6 freigegeben
In den Straßen von Havanna aufgewachsen, hat Carlos (Edilson Manuel Olbera) auf diesem Pflaster die Schule des Lebens besucht. Doch erst sein Vater (Santiago Alfonso), der als Sohn einer Sklavin auf den kubanischen Zuckerrohrfeldern aufwuchs, erkennt das außergewöhnliche Talent seines Sohnes, den er nach dem afrikanischen Kriegsgott nur Yuli nennt. Denn Yuli kann etwas, das nur wenige in seinem Alter schon so gut können: Er kann tanzen, als hätte er nie etwas anderes getan. Obwohl Yuli gar nicht will, schickt sein Vater ihn auf die staatliche Ballettschule und schreckt nicht vor harten Methoden zurück, als sein Sohn die Ausbildung abbrechen will. Wider Erwarten wird aus Yuli (Keyvin Martínez) viele Jahre später einer der besten Balletttänzer seiner Generation, er ist weltweit erfolgreich und wird der erste dunkelhäutige Romeo-Darsteller im Londoner Royal Opera House. Doch all die Erfolge täuschen nicht über das Heimweh nach Kuba und die Sehnsucht nach Freunden und Familie hinweg. Eine schwere Verletzung zwingt ihn zu einer längeren Tanzpause, was für Yuli der ideale Zeitpunkt ist, um nach Hause zurückzukehren. Doch das löst einen unbändigen Drang aus und Yuli will einfach nur sein Leben auskosten, was seine gesamte Karriere aufs Spiel setzen kann.
Pressekritiken
3,5
User-Wertung
3,1
Nächste Vorstellungen ab 03.04.19
Nächste Vorstellungen ab 03.04.19
Nächste Vorstellungen ab 03.04.19
Nächste Vorstellungen ab 03.04.19
Nächste Vorstellungen ab 03.04.19
Nächste Vorstellungen ab 03.04.19
Nächste Vorstellungen ab 03.04.19
Nächste Vorstellungen ab 03.04.19
Format: Deutsch, Digital
20:00
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Weil du nur einmal lebst - Die Toten Hosen auf Tour
Weil du nur einmal lebst - Die Toten Hosen auf Tour
28. März 2019 / 1 Std. 47 Min. / Dokumentation, Musik / Deutschland
Von Paul Dugdale, Cordula Kablitz-Post
FSK ab 6 freigegeben
Regisseurin Cordula Kablitz-Post begleitete Die Toten Hosen, eine der ältesten (und besten) aktiven deutschen Bands, auf ihrer „Laune der Natour“ durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Die Dreharbeiten zur 2017er- und 2018er-Tournee der Band ergaben Videomaterial von mehreren hundert Stunden voller Höhepunkte, Tiefpunkte und allem, was so dazwischen liegt. Dabei legte die Regisseurin besonderen Wert darauf, Die Toten Hosen nicht nur im Rampenlicht der Bühne vor tausenden von Fans zu zeigen, sondern auch einen Blick hinter die Kulissen zu werfen – Backstage und im Tourbus, hautnah und unzensiert. Vom erneuten Ausflug in den Berliner Kult-Club SO36 und der Zwangspause nach Campinos Hörsturz im Sommer 2018 über den Neuanfang in Stuttgart bis hin zum großen Abschluss im Düsseldorfer Heimatstadion der Band – bevor es für Die Toten Hosen abschließend noch einmal nach Argentinien ging, wo die Hosen seit Jahren eine große Auslands-Fangemeinde haben. 35 Jahre, nachdem sie ihre Band als Spaßpunk-Kapelle gründeten, sind Campino, Kuddel & Co. zwar schon deutlich über 50, aber eben immer noch keine 60...
User-Wertung
2,9
Filmstarts
3,0
Nächste Vorstellungen ab 05.04.19
Nächste Vorstellungen ab 05.04.19
Nächste Vorstellungen ab 05.04.19
Nächste Vorstellungen ab 05.04.19
Nächste Vorstellungen ab 05.04.19
Nächste Vorstellungen ab 05.04.19
Nächste Vorstellungen ab 05.04.19
Nächste Vorstellungen ab 05.04.19
Nächste Vorstellungen ab 05.04.19
Nächste Vorstellungen ab 05.04.19
Format: Deutsch, Digital
20:00
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Captain Marvel
Captain Marvel
7. März 2019 / 2 Std. 04 Min. / Action, Fantasy, Sci-Fi / USA
Von Anna Boden, Ryan Fleck
Mit Brie Larson, Samuel L. Jackson, Jude Law
FSK ab 12 freigegeben
Die von den hochentwickelten Kree zur Soldatin ausgebildete „Vers“ (Brie Larson) stürzt nach einem Kampf im Weltraum auf der Erde ab. Gerade noch hat sie mit der Elite-Einheit Starforce und deren Anführer (Jude Law) für die Sicherheit im All gekämpft, nun ist sie allein auf einem fremden Planeten, der ihr dennoch merkwürdig vertraut vorkommt. Denn sie wird von Visionen und Träumen geplagt, die auf ein früheres Leben auf der Erde hindeuten. Als sie auf den jungen S.H.I.E.L.D.-Agenten Nick Fury (Samuel L. Jackson) trifft, macht sie sich mit diesem daran, das Geheimnis ihrer Herkunft zu entschlüsseln. Sie erfährt, dass ihr bürgerlicher Name Carol Danvers ist und sie ursprünglich von der Erde stammt. Und diese gilt es nun zu verteidigen. Denn: Die Erzfeinde der Kree haben den Planeten infiltriert. Ein Spionage-Trupp der außerirdischen Rasse der Skrulls hat sich unter Führung des skrupellosen Talos (Ben Mendelsohn) dank ihrer Gestaltenwandlerfähigkeiten unbemerkt unter die menschliche Bevölkerung gemischt und es scheint als könne nur Carol die Bedrohung aufhalten...
Pressekritiken
3,8
User-Wertung
3,4
Filmstarts
3,0
Nächste Vorstellungen ab 06.04.19
Nächste Vorstellungen ab 06.04.19
Nächste Vorstellungen ab 06.04.19
Nächste Vorstellungen ab 06.04.19
Nächste Vorstellungen ab 06.04.19
Nächste Vorstellungen ab 06.04.19
Nächste Vorstellungen ab 06.04.19
Nächste Vorstellungen ab 06.04.19
Nächste Vorstellungen ab 06.04.19
Nächste Vorstellungen ab 06.04.19
Nächste Vorstellungen ab 06.04.19
Format: Deutsch, Digital
20:00
Format: Deutsch, Digital
17:00
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Stiller Kamerad
Stiller Kamerad
7. Februar 2019 / 1 Std. 31 Min. / Dokumentation, Drama, Kriegsfilm / Deutschland
Von Leonhard Hollmann
FSK ab 12 freigegeben
Die deutsche Bundeswehr ist in vielen Krisengebieten auf der Welt vertreten und leistet dort einen Beitrag für den Wiederaufbau. Doch nicht alle Soldaten kehren Heil in die Heimat zurück. Ein Großteil der Einsätze sind sehr gefährlich und so kommt viele Soldaten verwundet nach Deutschland zurück. Verwundet sind sie nicht nur körperlich, vor allem seelisch haben Soldaten mit den Nachwirkungen zu kämpfen, die oftmals auch erst viele Jahre nach dem Einsatz auftreten können. Die posttraumatische Belastungsstörung, kurz PTBS, kann in den Bundeswehrkrankenhäusern therapiert werden. Doch die Therapeuten können nicht jedem helfen und so gelten viele Soldaten als austherapiert, obwohl die Schulmedizin den betroffenen Patienten noch lange nicht helfen konnte. Dort kommt Claudia Swierczek ins Spiel, die mit Pferden eine besondere Therapiemethode entwickelt hat, um auch austherapierten Patienten helfen zu können. Regisseur Leonhard Hollmann begleitet eine Soldatin und zwei Soldaten der Bundeswehr, die mithilfe der Pferdetherapie wieder zurück ins Leben finden wollen.
Pressekritiken
3,2
Nächste Vorstellungen ab 07.04.19
Nächste Vorstellungen ab 07.04.19
Nächste Vorstellungen ab 07.04.19
Nächste Vorstellungen ab 07.04.19
Nächste Vorstellungen ab 07.04.19
Nächste Vorstellungen ab 07.04.19
Nächste Vorstellungen ab 07.04.19
Nächste Vorstellungen ab 07.04.19
Nächste Vorstellungen ab 07.04.19
Nächste Vorstellungen ab 07.04.19
Nächste Vorstellungen ab 07.04.19
Nächste Vorstellungen ab 07.04.19
Format: Deutsch, Digital
20:00
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Projekt: Antarktis
Projekt: Antarktis
25. Oktober 2018 / 1 Std. 41 Min. / Dokumentation / Deutschland
Von Tim David Müller-Zitzke, Michael Ginzburg, Dennis Vogt
FSK ab 0 freigegeben
Tim, Michael und Dennis sind Künstler, Fotografen und Filmemacher. Sie haben ein Ziel: in die Antarktis reisen, das Abenteuer mit der Kamera festhalten und daraus einen Kinofilm machen. Für dieses Ziel sind sie bereit, alles auf eine Karte zu setzen. Ohne Produktionsfirma und konkreten Abnehmer, dafür aber mit ganz viel Unvernunft und zwei Jahren unbezahlter Investitionszeit machen sie sich auf dem Weg in die Antarktis. Nur so können sie herausfinden, ob man wirklich alles erreichen kann, wenn man es nur stark genug will. Ihre Reise möchten sie mit allen Höhen und Tiefen festhalten. Doch bevor es überhaupt richtig losgeht, stehen sie vor einem riesengroßen Tief. Denn in Buenos Aires beschlagnahmt der Zoll ohne Angabe von Gründen ihr komplettes antarktistaugliches Equipment. Die jungen Männer lassen sich von diesem Rückschlag aber nicht entmutigen…
User-Wertung
3,3
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Back to Top