Mein FILMSTARTS
    Scala Leverkusen
    Scala Leverkusen
    Scala Leverkusen
    Uhlandstraße 9 51379 Leverkusen
    EclairColor HDR revolutioniert das Kinoerlebnis durch seine bis dahin nicht erreichte Bildqualität. Es bietet deutlich mehr Tiefenschärfe, mehr Details, eine bessere Farbsättigung und mehr Kontrast für ein Höchstmaß an Emotionen. Damit setzt EclairColor einen neuen Maßstab im Kino und ist jetzt auch in Ihrer Nähe verfügbar. Entdecken Sie den nächsten Film in EclairColor HDR.

    Mehr Infos
     Der Glanz der Unsichtbaren
    Der Glanz der Unsichtbaren
    10. Oktober 2019 / 1 Std. 42 Min. / Komödie / Frankreich
    Von Louis-Julien Petit
    Mit Audrey Lamy, Corinne Masiero, Noémie Lvovsky
    FSK ab 6 freigegeben
    Nach einer kommunalen Entscheidung wird das „L’Envol“, eine Einrichtung für obdachlose Frauen, geschlossen, da nur 4% von ihnen wieder erfolgreich in das gesellschaftliche Leben reintegriert worden sind. Audrey (Audrey Lamy) die Leiterin, gilt den Obdachlosen gegenüber als zu weich. Die bedürftigen Damen, die sich aus Scham Tarnnamen wie „Edith Piaf“ oder „Ladi Di“ geben, sind zutiefst betroffen. Den Sozialarbeiterinnen Manu (Corinne Masiero), Audrey, Hélène (Noémie Lvovsky) und Angélique (Déborah Lukumena) bleiben jetzt nur noch drei Monate, um die betreuten Frauen trotz dessen wieder in die Gesellschaft zu integrieren. Hierzu leisten sie zivilen Ungehorsam, stellen trotzig Schlafplätze zur Verfügung und versuchen, sie durch Workshops, Therapiestunden und Aufbaukurse wieder in Arbeit zu bringen. Die unscheinbaren Aussätzigen der Gesellschaft erlangen so durch Fleiß und Humor nach und nach ihre Schöhnheit und ihre Würde zurück...
    Pressekritiken
    3,8
    Filmstarts
    3,0
    Format: Deutsch, Digital
    18:00
    Format: Deutsch, Digital
    18:00
    Format: Deutsch, Digital
    13:00 18:00
    Format: Deutsch, Digital
    18:00
    Format: Deutsch, Digital
    20:15
    Format: Deutsch, Digital
    20:15
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
     Deutschstunde
    Deutschstunde
    3. Oktober 2019 / 2 Std. 05 Min. / Drama / Deutschland
    Von Christian Schwochow
    Mit Ulrich Noethen, Levi Eisenblätter, Tobias Moretti
    FSK ab 12 freigegeben
    Siggi Jepsen (Tom Gronau) sitzt im Deutschland der Nachkriegszeit in einer Anstalt für schwer erziehbare Jugendliche ein. Er soll einen Aufsatz zum Thema „Die Freuden der Pflicht“ schreiben, hat jedoch keine Idee. Erst als er am nächsten Tag in eine Zelle gesperrt wird, brechen die Erinnerungen an seine Kindheit während des Zweiten Weltkriegs aus ihm heraus: Sein Vater Jens Ole Jepsen (Ulrich Noethen), ein Polizist, erhielt damals den Auftrag, dem befreundeten expressionistischen Maler Ludwig Nansen (Tobias Moretti) ein Berufsverbot zu überbringen. Bei Nansens Überwachung sollte ihm damals Siggi (als Kind: Levi Eisenblätter) helfen, dieser rebellierte jedoch schließlich gegen seinen Vater, schlug sich auf die Seite des widerspenstigen Nansen und versteckte einige der verbotenen Bilder, was schlussendlich zu seinem Aufenthalt in der Anstalt führte.Neuverfilmung von Siegfried Lenz' Roman „Deutschstunde“ unter der Regie von Christian Schwochow.
    Pressekritiken
    3,5
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    4,0
    Format: Deutsch, Digital
    20:15
    Format: Deutsch, Digital
    20:15
    Format: Deutsch, Digital
    13:00 20:15
    Format: Deutsch, Digital
    20:15
    Format: Deutsch, Digital
    17:30
    Format: Deutsch, Digital
    17:30
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
     Nurejew - The White Crow
    Nurejew - The White Crow
    26. September 2019 / 2 Std. 07 Min. / Biografie, Drama / Großbritannien, Frankreich, Serbien
    Von Ralph Fiennes
    Mit Oleg Ivenko, Adèle Exarchopoulos, Chulpan Khamatova
    FSK ab 6 freigegeben
    Während der ebenso temperamentvolle wie attraktive Rudolf Nurejew (Oleg Ivenko) in seiner Heimat, der Sowjetunion, längst ein Star ist, blieben dem Balletttänzer Erfolge im Ausland lange verwehrt – bis er Anfang der 60er Jahre Gelegenheit bekommt, die beste Tanzakademie des Landes in Paris zu vertreten. Immerhin herrscht der Kalte Krieg und die Sowjetunion will nach außen hin Stärke zeigen, auch in der Kunst. Schon bald dreht sich sein Aufenthalt im aufgeschlosseneren Frankreich allerdings um weit mehr als nur um seinen Auftritt. Als er Clara Saint (Adéle Exarchopoulos) trifft, mit der er gemeinsam durch die Straßen schlendert und die westliche Welt in Museen und Jazz-Clubs kennenlernt, genießt Rudolf die kurzzeitige Freiheit in vollen Zügen. Er blüht regelrecht auf, was den KGB-Spionen, die ihm auf Schritt und Tritt folgen, allerdings so gar nicht schmeckt. Schließlich entscheidet sich der Star sogar, seiner Heimat gänzlich den Rücken zu kehren – und beantragt politisches Asyl.
    Pressekritiken
    3,3
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    4,0
    Format: Deutsch, Digital
    17:30
    Format: Deutsch, Digital
    17:30
    Format: Deutsch, Digital
    17:30
    Format: Deutsch, Digital
    17:30
    Format: Deutsch, Digital
    20:15
    Format: Deutsch, Digital
    20:15
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
     Systemsprenger
    Systemsprenger
    19. September 2019 / 2 Std. 05 Min. / Drama / Deutschland
    Von Nora Fingscheidt
    Mit Helena Zengel, Albrecht Abraham Schuch, Gabriela Maria Schmeide
    FSK ab 12 freigegeben
    Die neunjährige Benni (Helena Zengel) heißt eigentlich Bernadette, hasst es aber, wenn sie so genannt wird. Genauso wenig kann sie es leiden, zu immer neuen Pflegefamilien gesteckt zu werden, die sie daher absichtlich jedes Mal vergrault. Denn Benni will einfach nur bei ihrer Mutter Bianca (Lisa Hagmeister) leben. Die hat allerdings Angst vor ihrer Tochter und hat sie deswegen überhaupt erst abgegeben. Keine leichte Situation für das Jugendamt, die für Kinder wie Benni einen eigenen Begriff hat: Systemsprenger. Nachdem Benni praktisch jedes Programm, dass das System für Kinder wie sie bietet, durchlaufen hat, ist der Anti-Aggressionstrainer Micha (Albrecht Schuch) die letzte Hoffnung, der sonst eigentlich mit straffälligen Jugendlichen arbeitet. Micha fährt mit Benni für drei Wochen in die freie Natur, um sie intensiv pädagogisch zu betreuen. Kann er Benni von ihrer selbstzerstörerischen Kraft erlösen?
    Pressekritiken
    3,8
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    4,0
    Format: Deutsch, Digital
    20:15
    Format: Deutsch, Digital
    20:15
    Format: Deutsch, Digital
    20:15
    Format: Deutsch, Digital
    20:15
    Format: Deutsch, Digital
    17:30
    Format: Deutsch, Digital
    17:30
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
     Mein Lotta-Leben - Alles Bingo mit Flamingo!
    Mein Lotta-Leben - Alles Bingo mit Flamingo!
    29. August 2019 / 1 Std. 34 Min. / Familie, Komödie / Deutschland
    Von Neele Leana Vollmar
    Mit Meggy Hussong, Yola Streese, Levi Kazmaier
    FSK ab 0 freigegeben
    Lotta Petermann (Meggy Hussong) ist elf Jahre alt und hat es mit ihrer Familie manchmal nicht leicht: Ihre blöden Brüder (Lenny und Marlow Kullmann) ärgern sie Tag ein, Tag aus, ihr Vater Rainer (Oliver Mommsen) ist immerzu schlecht gelaunt und ihre Mutter Sabine (Laura Tonke) befindet sich gerade auf einem Ayurveda-Trip und arbeitet neuerdings im Meditationsstudio des selbsternannten Gurus Heiner Krishna (Milan Peschel). Zum Glück ist ihre beste Freundin Cheyenne (Yola Streese) immer für sie da, auch wenn es wieder mal zu einer Auseinandersetzung mit ihrer arroganten Mitschülerin Berenike (Laila Ziegler) kommt. Als diese eine große Party feiert und Lotta und Cheyenne als einzige nicht eingeladen werden, setzen die beiden Freundinnen alles daran, doch noch einen Weg zu finden, um irgendwie zur Feier gehen zu können. Bis es plötzlich auch zwischen Lotta und Cheyenne zu kriseln beginnt... Verfilmung der „Mein Lotta-Leben“-Buchreihe von Alice Pantermüller und Daniela Kohl.
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    3,5
    Format: Deutsch, Digital
    15:30
    Format: Deutsch, Digital
    15:30
    Format: Deutsch, Digital
    15:30
    Format: Deutsch, Digital
    15:30
    Format: Deutsch, Digital
    15:30
    Format: Deutsch, Digital
    15:30
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
     Mister Link - Ein fellig verrücktes Abenteuer
    Mister Link - Ein fellig verrücktes Abenteuer
    30. Mai 2019 / 1 Std. 35 Min. / Animation, Abenteuer, Familie / USA, Kanada
    Von Chris Butler
    Mit Christoph Maria Herbst, Bastian Pastewka, Collien Ulmen-Fernandes
    FSK ab 6 freigegeben
    Der charismatische Forscher Sir Lionel Frost (Stimme im Original: Hugh Jackman, deutsche Stimme: Christoph Maria Herbst), der sich selbst für den weltführenden Erforscher von Mythen hält, begibt sich auf die Suche nach dem legendären Vorfahren des Menschen, dem sogenannten Missing Link. Als er ihn findet, entpuppt sich das Wesen, das er Mr. Link (Zach Galifianakis/Bastian Pastewka) tauft, als gutherzige und überraschend clevere, aber auch sehr einsame Kreatur. Denn Mr. Link glaubt, der letzte Vertreter seiner Art zu sein. Doch ein Gerücht gibt ihm Hoffnung: An einem geheimnisvollen Ort namens Shangri-La sollen entfernte Verwandte von ihm leben und so machen sich Link und Sir Lionel auf eine aufregende Reise rund um den Globus, um dieses sagenumwobene Paradies zu finden. Unterstützung bekommen sie dabei von der furchtlosen Abenteurerin Adelina Fortnight (Zoe Saldana/Collien Ulmen-Fernandes), die im Besitz einer Karte ist, die sie an ihr Ziel führen soll.
    Pressekritiken
    3,3
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    3,5
    Format: Deutsch, Digital
    15:30
    Format: Deutsch, Digital
    15:30
    Format: Deutsch, Digital
    15:30
    Format: Deutsch, Digital
    15:30
    Format: Deutsch, Digital
    15:30
    Format: Deutsch, Digital
    15:30
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
     Gloria - Das Leben wartet nicht
    Gloria - Das Leben wartet nicht
    22. August 2019 / 1 Std. 41 Min. / Romanze, Drama, Komödie / USA
    Von Sebastián Lelio
    Mit Julianne Moore, John Turturro, Caren Pistorius
    FSK ab 0 freigegeben
    Die Mittfünfzigerin Gloria (Julianne Moore) fühlt sich seit ihrer Scheidung einsam. Ihre Kinder Anne (Caren Pistorius) und Peter (Michael Cera) haben längst ein eigenes Leben - er mit seinem neugeborenen Baby, sie mit ihren Yoga-Kursen und dem heißen neuen Surfer-Freund. Gloria, die das Tanzen liebt, beginnt deswegen, auf Single-Partys überall in Los Angeles zu gehen. Tagsüber kämpft sie sich durch ihren langweiligen Alltag im Büro und nachts schlägt sie sich die Nächte um die Ohren. Bei einer dieser nächtlichen Streifzüge lernt sie Arnold (John Turturro) kennen. Zunächst scheint es für Gloria nun bergauf zu gehen, doch sie ist sich nicht sicher, ob sie ihrem neu gefundenen Glück trauen kann – vor allem als sie herausfindet, dass der ebenfalls geschiedene Arnold sie vor seinen Töchtern verheimlicht ...Remake des chilenischen Films „Gloria“ von Sebastián Lelio, der auch das Drehbuch für die Neuauflage beisteuern wird.
    Pressekritiken
    3,9
    User-Wertung
    2,7
    Filmstarts
    4,0
    Nächste Vorstellungen ab 30.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 30.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 30.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 30.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 30.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 30.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 30.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 30.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 30.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 30.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 30.10.19
    Nächste Vorstellungen ab 30.10.19
    Format: Deutsch, Digital
    20:15
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Back to Top