Mein FILMSTARTS
    Filmclub KassaBlanka
    Filmclub KassaBlanka
    Filmclub KassaBlanka
    Karl-Heine-Straße 83 04229 Leipzig
     Das melancholische Mädchen
    Das melancholische Mädchen
    27. Juni 2019 / 1 Std. 20 Min. / Drama, Komödie / Deutschland
    Von Susanne Heinrich
    Mit Marie Rathscheck, Nicolai Borger, Yann Grouhel
    FSK ab 12 freigegeben
    Das melancholische Mädchen (Marie Rathscheck) verspricht euch: In dieser Geschichte gibt es keine Höhepunkte – denn was eine echte Melancholikerin ist, für die ist das Beste ja immer schon passiert. Stattdessen ätzt die Schriftstellerin aus dem hippen Berlin, die in ihrem aktuellen Buch einfach nicht weiterkommt, gegen alles, was anderen Menschen in der modernen großstädtischen Welt Sinn verspricht. Dabei trifft sie allerhand Menschen wie frischgebackene Mütter, die sich selbst überhaupt erst durch die Mutterschaft fanden oder einen abstinenten Existentialisten, für den Sex ohnehin „auch nur noch ein Markt“ ist. Und dann sind da natürlich noch all diese Beauty-Produkte und ja, selbst Yoga verteufelt sie – denn diese Entspannungsübungen sind doch auch nur systemstützende Selbstoptimierung und keineswegs der total individuelle Weg zum eigenen Glück, für die sie manche halten…
    Pressekritiken
    4,5
    User-Wertung
    2,9
    Nächste Vorstellungen ab 19.08.19
    Format: Deutsch, Digital
    20:00
    Format: Deutsch, Digital
    20:00
    Format: Deutsch, Digital
    20:00
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
     Die Mission der Lifeline
    Die Mission der Lifeline
    23. Mai 2019 / 1 Std. 12 Min. / Dokumentation / Deutschland
    Von Markus Weinberg, Luise Baumgarten, Luise Baumgarten
    FSK ab 12 freigegeben
    Der Filmemacher Markus Weinberg beschäftigt sich in seinem Dokumentarfilm mit dem Dresdner Verein „Mission Lifeline“. Der Verein macht sich auf den Weg in ein gefährliches Unterfangen: Seit Herbst 2017 rettet der Verein Flüchtlinge aus dem Mittelmeer. Der Vereins-Chef Axel Steier steht hinter dem Seenotrettungsprojekt. Bereits bei der Initiative Dresdner-Balkan-Konvoi hat er Erfahrungen in der Flüchtlingshilfe gesammelt. Über 30 Hilfskonvois brachten die Dresdner Aktivisten auf die Flüchtlingsrouten des Balkans, bevor die Strecke nach einem Deal mit der Türkei lahmgelegt wurde. Nachdem bei einem Hilfseinsatz auf einer griechischen Insel Flüchtlinge vor den Augen der Retter ertrunken, fasste Steier den Entschluss, dass der Verein sich ein eigenes Schiff anschaffen müsse. Nachdem die Balkanroute von den Flüchtlingen nicht mehr genutzt werden kann, sind sie gezwungen, auf das Mittelmeer auszuweichen. Bereits in den ersten Monaten des Jahres 2017 ertranken auf diesem Wege Hunderte Flüchtlinge vor der libyschen Küste. Mit einer einzigartigen Spendenkampagne will Steier Geld für ein Schiff sammeln, während er parallel die Grundlagen der Seefahrt erlernt. Doch das private Leben von Axel Steier und seiner Frau verändert sich. So werden sie von PEGIDA-Ordnern verfolgt und von Rechtsextremisten bedroht.
    Pressekritiken
    4,0
    Nächste Vorstellungen ab 20.08.19
    Nächste Vorstellungen ab 20.08.19
    Format: Deutsch, Digital
    22:00
    Format: Deutsch, Digital
    22:00
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
     Tschick
    Tschick
    15. September 2016 / 1 Std. 33 Min. / Drama, Komödie / Deutschland
    Von Fatih Akın
    Mit Anand Batbileg, Tristan Göbel, Mercedes Müller
    FSK ab 12 freigegeben
    Eigentlich kann sich der 14-jährige Maik Klingenberg (Tristan Göbel) nicht beschweren, denn dank seiner wohlhabenden Eltern verbringt er seine Tage in eine schicken Haus mit Swimmingpool. Nur leider droht ihm für die großen Ferien auch die große Langeweile, denn seine Mutter steckt in einer Entzugsklinik und sein Vater muss auf „Geschäftsreise“ mit seiner Assistentin. Doch dann kreuzt Tschick (Anand Batbileg) auf - und der Sommer scheint gerettet. Denn Tschick, der aus dem tiefsten Russland stammt und in einem der Hochhäuser in Berlin-Marzahn lebt, hat einen Kleinwagen geklaut. Prompt brechen die zwei Freunde ohne Karte, Kompass und Ziel auf und machen gemeinsam die ostdeutsche Provinz unsicher...Verfilmung des gleichnamigen Romans von Wolfgang Herrndorf aus dem Jahr 2010.
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    4,0
    Nächste Vorstellungen ab 20.08.19
    Nächste Vorstellungen ab 20.08.19
    Format: Deutsch, Digital
    15:00
    Format: Deutsch, Digital
    10:00
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
     Johan und der Federkönig
    Johan und der Federkönig
    10. Februar 2014 / 1 Std. 15 Min. / Animation, Abenteuer / Schweden, Dänemark
    Von Esben Toft Jacobsen
    Mit Edvin Ryding, Tuva Novotny, Gustaf Hammarsten
    FSK ab 6 freigegeben
    Nachdem der Hasenjunge Johan (Stimme im Original: Edvin Ryding - schwedisch / Pelle Falk Krusbæk - dänisch) seine Mutter (Tuva Novotny) verloren hat, lebt er alleine mit seinem Vater (Gustaf Hammarsten – schwedisch/ Lars Brygmann – dänisch) auf einem Boot im Meer. Er wünscht sich jedoch nichts sehnlicher als seine Mutter wieder in die Arme schließen zu können. Da sein Vater ihm erzählt hat, dass der Federkönig (Lennart Jähkel – schwedisch/ Flemming Quist Møller – dänisch) für das Verschwinden der Mutter verantwortlich ist, macht sich Johan eines Nachts auf die Suche nach ihr. Über einen Funkspruch hat er nämlich gehört, dass sich der Federkönig ganz in der Nähe aufhält. Nun muss er sich in die mystische Unterwelt des Bösewichts begeben und auch wenn ihn die Angst anfangs zu lähmen scheint, ist die Liebe zu seiner Mutter das stärkere Gefühl...
    Pressekritiken
    3,5
    Nächste Vorstellungen ab 20.08.19
    Nächste Vorstellungen ab 20.08.19
    Format: Deutsch, Digital
    10:00
    Format: Deutsch, Digital
    15:00
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Keine Vorstellungen zu diesem Film
    Back to Top