Mein FILMSTARTS
Kino unterm Sternenhimmel Alpirsbach
Kino unterm Sternenhimmel Alpirsbach
Kino unterm Sternenhimmel Alpirsbach
Kloster Alpirsbach Kreuzgarten 72275 Alpirsbach
 Frühes Versprechen
Frühes Versprechen
7. Februar 2019 / 2 Std. 11 Min. / Drama, Biografie / Frankreich
Von Eric Barbier
Mit Charlotte Gainsbourg, Pierre Niney, Didier Bourdon
FSK ab 6 freigegeben
Romain Gary (als Kind: Pawel Puchalski; als Jugendlicher: Nemo Schiffman; als Erwachsener: Pierre Niney) wird in Litauen geboren, in einer Zeit, als Nazideutschland ganz Europa bedroht. Eines Tages kommt es zum schicksalhaften Ereignis und die deutsche Armee marschiert in Romains Heimatland Polen ein, wo er mit seiner Mutter Nina (Charlotte Gainsbourg) lebt. In dunkler Vorahnung, was ihnen drohen könnte, fliehen er und seine Familie in Richtung Frankreich, in der Hoffnung, den Nazis zu entkommen. In seiner neuen Heimat Nizza schließt sich Romain schließlich den Widerstandskämpfern an, um so einen Beitrag im Kampf gegen den Faschismus leisten zu können. Später wird er während des Zweiten Weltkriegs Pilot in Afrika. Nach Kriegsende führt Romains Karriere als Diplomat ihn anschließend um die ganze Welt, wobei er die amerikanische Schauspielerin Jean Seberg kennenlernt..
Pressekritiken
2,9
User-Wertung
3,1
Filmstarts
2,0
Nächste Vorstellungen ab 24.03.19
Format: Deutsch, Digital
17:30
Format: Deutsch, Digital
17:30
Format: Deutsch, Digital
17:30
Format: Deutsch, Digital
17:30
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 The Favourite - Intrigen und Irrsinn
The Favourite - Intrigen und Irrsinn
24. Januar 2019 / 2 Std. 00 Min. / Historie, Drama / USA, Großbritannien, Irland
Von Yórgos Lánthimos
Mit Olivia Colman, Rachel Weisz, Emma Stone
FSK ab 12 freigegeben
Der englische Königshof im 18. Jahrhundert: England befindet sich im Krieg gegen Frankreich, doch die kranke und geschwächte Königin Anne (Olivia Colman) ist kaum in der Lage die Nation zu regieren. Stattdessen liegt die Zukunft ihres Landes in den Händen ihrer Vertrauten Lady Sarah (Rachel Weisz), die sich neben den Regierungsgeschäften auch noch um Annes Gesundheit kümmert und versucht, deren Launen im Zaum zu halten. Die Monarchin ist nämlich eine anstrengende Person, die sehr impulsiv ist und zu Wutausbrüchen neigt. Bald tritt ein neues Dienstmädchen, Sarahs Cousine Abigail (Emma Stone), die ihren Adelstitel verloren hat, ihre Stelle am Hofe an und übernimmt zunächst niedere Arbeiten. Schnell wird aber Königin Anne auf den Verstand und den Charme der schönen, jungen Frau aufmerksam. Abigail begegnet der Königin mit Schmeicheleien, was Sarah überhaupt nicht passt. Und so entbrennt zwischen den Cousinen damit schließlich ein erbitterter Kampf um Annes Gunst und dem damit verbundenen politischen Einfluss…
Pressekritiken
4,4
User-Wertung
3,7
Filmstarts
4,0
Nächste Vorstellungen ab 24.03.19
Format: Deutsch, Digital
20:00
Nächste Vorstellungen ab 26.03.19
Format: Deutsch, Digital
20:00
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Maria Stuart, Königin von Schottland
Maria Stuart, Königin von Schottland
17. Januar 2019 / 2 Std. 04 Min. / Historie, Drama / USA, Großbritannien
Von Josie Rourke
Mit Saoirse Ronan, Margot Robbie, Jack Lowden
FSK ab 12 freigegeben
Im Jahr 1559 wird Maria Stuart (Saoirse Ronan) mit 16 Jahren zur Königin von Frankreich und als nur zwei Jahre später ihr Ehemann Franz II. stirbt und sie zur Witwe wird, weigert sie sich, erneut zu heiraten. Stattdessen beschließt sie, in ihre Heimat Schottland zurückzukehren und den Thron zu besteigen, der rechtmäßig ihr gehört. Doch die schottische Krone trägt mittlerweile Elisabeth I. (Margot Robbie), die zugleich auch Königin von England ist und den Thron keineswegs an ihre Rivalin abtreten möchte. Es kommt zu einem Machtkampf zwischen den beiden Monarchinnen, der eskaliert, als Maria beschließt, ihren Anspruch auf den englischen Thron geltend zu machen. Doch beide Königinnen werden auch in die zahlreichen politischen Intrigen und bewaffneten Konflikte ihrer Zeit verwickelt…
Pressekritiken
3,4
User-Wertung
3,5
Filmstarts
3,5
Format: Deutsch, Digital
20:00
Nächste Vorstellungen ab 25.03.19
Format: Deutsch, Digital
20:00
Nächste Vorstellungen ab 27.03.19
Format: Deutsch, Digital
20:00
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Capernaum - Stadt der Hoffnung
Capernaum - Stadt der Hoffnung
17. Januar 2019 / 2 Std. 00 Min. / Drama / Libanon, Frankreich
Von Nadine Labaki
Mit Zain Al Rafeea, Cedra Izam, Nadine Labaki
FSK ab 12 freigegeben
Das Leben des jungen Libanesen Zain (Zain Al Rafeea) ist chaotisch. Denn der 12-Jährige (zumindest wird er auf dieses Alter geschätzt) sitzt schon im Gefängnis. Es wird ihm vorgeworfen jemanden niedergestochen zu haben. Nun verbüßt er seine Strafe in einer Jugendhaftanstalt in Beirut. Seine Eltern (Kawthar Al Haddad und Fadi Kamel Youssef) sieht er vor Gericht wieder, aber nicht, weil sie gekommen sind, um ihren Sohn zu unterstützen, sondern weil Zain sie verklagt hat. Der Grund: Sie haben ihn in diese Welt gesetzt. Nun will er verhindern, dass seine Eltern weitere Kinder bekommen, die auch in diese schreckliche Welt voller Chaos und Krieg hineingeboren werden. Also schildert Zain dem Richter seine dramatischen Lebensumstände und lässt dabei keine Details aus. Er erzählt von seiner großen Familie, die unter ärmsten Bedingungen auf wenigen Quadratmetern miteinander lebt und er erzählt davon, wie sein Vater eines Tages Zains geliebte Schwester Sahar (Haita Izam) verkaufte...
Pressekritiken
4,1
User-Wertung
3,5
Filmstarts
4,5
Nächste Vorstellungen ab 30.03.19
Nächste Vorstellungen ab 30.03.19
Nächste Vorstellungen ab 30.03.19
Nächste Vorstellungen ab 30.03.19
Nächste Vorstellungen ab 30.03.19
Nächste Vorstellungen ab 30.03.19
Nächste Vorstellungen ab 30.03.19
Format: Deutsch, Digital
20:00
Nächste Vorstellungen ab 02.04.19
Nächste Vorstellungen ab 02.04.19
Format: Deutsch, Digital
20:00
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Yuli
Yuli
17. Januar 2019 / 1 Std. 50 Min. / Biografie / Spanien
Von Icíar Bollaín
Mit Carlos Acosta, Santiago Alfonso, Kevyin Martínez
FSK ab 6 freigegeben
In den Straßen von Havanna aufgewachsen, hat Carlos (Edilson Manuel Olbera) auf diesem Pflaster die Schule des Lebens besucht. Doch erst sein Vater (Santiago Alfonso), der als Sohn einer Sklavin auf den kubanischen Zuckerrohrfeldern aufwuchs, erkennt das außergewöhnliche Talent seines Sohnes, den er nach dem afrikanischen Kriegsgott nur Yuli nennt. Denn Yuli kann etwas, das nur wenige in seinem Alter schon so gut können: Er kann tanzen, als hätte er nie etwas anderes getan. Obwohl Yuli gar nicht will, schickt sein Vater ihn auf die staatliche Ballettschule und schreckt nicht vor harten Methoden zurück, als sein Sohn die Ausbildung abbrechen will. Wider Erwarten wird aus Yuli (Keyvin Martínez) viele Jahre später einer der besten Balletttänzer seiner Generation, er ist weltweit erfolgreich und wird der erste dunkelhäutige Romeo-Darsteller im Londoner Royal Opera House. Doch all die Erfolge täuschen nicht über das Heimweh nach Kuba und die Sehnsucht nach Freunden und Familie hinweg. Eine schwere Verletzung zwingt ihn zu einer längeren Tanzpause, was für Yuli der ideale Zeitpunkt ist, um nach Hause zurückzukehren. Doch das löst einen unbändigen Drang aus und Yuli will einfach nur sein Leben auskosten, was seine gesamte Karriere aufs Spiel setzen kann.
Pressekritiken
3,5
User-Wertung
3,1
Nächste Vorstellungen ab 28.03.19
Nächste Vorstellungen ab 28.03.19
Nächste Vorstellungen ab 28.03.19
Nächste Vorstellungen ab 28.03.19
Nächste Vorstellungen ab 28.03.19
Format: Deutsch, Digital
20:00
Nächste Vorstellungen ab 31.03.19
Nächste Vorstellungen ab 31.03.19
Format: Deutsch, Digital
20:00
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Der kleine Drache Kokosnuss 2 - Auf in den Dschungel!
Der kleine Drache Kokosnuss 2 - Auf in den Dschungel!
27. Dezember 2018 / 1 Std. 20 Min. / Animation, Familie / Deutschland
Von Anthony Power
Mit Max von der Groeben, Carolin Kebekus, Dustin Semmelrogge
FSK ab 0 freigegeben
Um die Beziehung zwischen den beiden Drachenspezies Feuerdrachen und Fressdrachen zu stärken, ist ein Ferienlager auf den Dschungelinseln geplant, an dem der kleine Drache Kokosnuss (Stimme: Max von der Groeben) und sein bester Freund, der vegetarische Fressdrache Oskar (Dustin Semmelrogge) natürlich teilnehmen wollen. Ihre beste Freundin, das Stachelschwein Mathilda (Carolin Kebekus) darf allerdings nicht mitmachen, weswegen die beiden kurzerhand beschließen, sie einfach an Bord des Schiffes zu schmuggeln, das sie zu den Dschungelinseln bringen soll. Doch dann rammt ihr Schiff zwischendurch einen Felsen und die Teilnehmer des Ferienlagers müssen sich zu Fuß auf den Weg Richtung Camp machen. Unterwegs erleben sie allerhand Abenteuer und treffen etwa auf die geheimnisvollen Wasserdrachen und eine fleischfressende Pflanze…
Pressekritiken
3,3
User-Wertung
3,0
Filmstarts
3,0
Nächste Vorstellungen ab 29.03.19
Nächste Vorstellungen ab 29.03.19
Nächste Vorstellungen ab 29.03.19
Nächste Vorstellungen ab 29.03.19
Nächste Vorstellungen ab 29.03.19
Nächste Vorstellungen ab 29.03.19
Format: Deutsch, Digital
17:30
Format: Deutsch, Digital
15:30
Format: Deutsch, Digital
15:30
Format: Deutsch, Digital
17:30
Format: Deutsch, Digital
17:30
Format: Deutsch, Digital
17:30
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Raus
Raus
17. Januar 2019 / 1 Std. 42 Min. / Drama / Deutschland
Von Philipp Hirsch
Mit Milena Tscharntke, Tom Gronau, Matilda Merkel
FSK ab 12 freigegeben
Glocke (Matti Schmidt-Schaller) rebelliert und protestiert – wogegen ist ihm eigentlich ziemlich egal. Er engagiert sich gegen Kapitalismus, Ungerechtigkeit und Tierversuche, setzt sich für mehr Naturschutz ein oder zündet auch schon mal ein Luxusauto an, immer mit dem Gedanken im Hinterkopf, das andere Geschlecht damit beeindrucken zu können. Doch als er einen Luxuswagen abfackelt, wird Glocke gefilmt und schon kurz darauf geht sein Bild durch die Medien. Er muss also zusehen, dass er für eine Weile rauskommt und schließt sich deswegen einer Gruppe Gleichgesinnter an, die dem Ruf eines Unbekannten in eine abgelegene Gegend in den Bergen folgen. Zunächst genießen Glocke, Judith (Milena Tscharntke), Steffi (Matilda Merkel), Elias (Tom Gronau) und Paule (Enno Trebs) das Leben dort, doch schon bald ist es mit der schönen Zeit vorbei…
Pressekritiken
2,7
Nächste Vorstellungen ab 29.03.19
Nächste Vorstellungen ab 29.03.19
Nächste Vorstellungen ab 29.03.19
Nächste Vorstellungen ab 29.03.19
Nächste Vorstellungen ab 29.03.19
Nächste Vorstellungen ab 29.03.19
Format: Deutsch, Digital
20:00
Nächste Vorstellungen ab 01.04.19
Nächste Vorstellungen ab 01.04.19
Format: Deutsch, Digital
20:00
Nächste Vorstellungen ab 03.04.19
Format: Deutsch, Digital
20:00
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Green Book - Eine besondere Freundschaft
Green Book - Eine besondere Freundschaft
31. Januar 2019 / 2 Std. 10 Min. / Drama, Biografie / USA
Von Peter Farrelly
Mit Viggo Mortensen, Mahershala Ali, Linda Cardellini
FSK ab 6 freigegeben
Die USA im Jahr 1962: Dr. Don Shirley (Mahershala Ali) ist ein begnadeter klassischer Pianist und geht auf eine Tournee, die ihn aus dem verhältnismäßig aufgeklärten und toleranten New York bis in die amerikanischen Südstaaten führt. Als Fahrer engagiert er den Italo-Amerikaner Tony Lip (Viggo Mortensen), der sich bislang mit Gelegenheitsjobs über Wasser gehalten und etwa als Türsteher gearbeitet hat. Während der langen Fahrt, bei der sie sich am sogenannten Negro Motorist Green Book orientieren, in dem die wenigen Unterkünfte und Restaurants aufgelistet sind, in dem auch schwarze Gäste willkommen sind, entwickelt sich langsam eine Freundschaft zwischen den beiden sehr gegensätzlichen Männern.
Pressekritiken
3,6
User-Wertung
3,9
Filmstarts
4,0
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Format: Deutsch, Digital
20:00
Keine Vorstellungen zu diesem Film
 Plötzlich Familie
Plötzlich Familie
31. Januar 2019 / 1 Std. 59 Min. / Komödie, Drama / USA
Von Sean Anders
Mit Mark Wahlberg, Rose Byrne, Isabela Moner
FSK ab 6 freigegeben
Das Ehepaar Pete (Mark Wahlberg) und Ellie (Rose Byrne) beschließt, eine Familie zu gründen, und nimmt daher drei Pflegekinder von einer Adoptionsagentur bei sich auf. Doch damit haben sich mehr eingebrockt, als sie gedacht hätten. Denn die drei Kinder, die rebellische 15-jährige Lizzy (Isabela Moner), der verplante Juan (Gustavo Quiroz) und die kleine Lita (Julianna Gamiz), stellen sich als echte Teufelsbraten heraus und haben zunächst keinerlei Interesse daran, sich von ihren Pflegeeltern bändigen und erziehen zu lassen. Und auch Pete und Ellie müssen feststellen, dass das Elterndasein viel komplizierter ist, als sie es sich vorgestellt hätten. Nach und nach wachsen die Fünf jedoch zu einer Patchwork-Großfamilie zusammen...
Pressekritiken
3,3
User-Wertung
3,7
Filmstarts
3,5
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Nächste Vorstellungen ab 04.04.19
Format: Deutsch, Digital
14:30
Format: Deutsch, Digital
20:00
 Das letzte Mahl
Das letzte Mahl
30. Januar 2019 / 1 Std. 23 Min. / Drama / Deutschland
Von Florian Frerichs
Mit Bruno Eyron, Michael Degen, Daphna Rosenthal
FSK ab 6 freigegeben
Am 30. Januar 1933, dem Tag von Adolf Hitlers Machtergreifung als Reichskanzler, kommt die wohlhabende und einflussreiche deutsch-jüdische Familie Glickstein zu einem gemeinsamen Abendessen in Berlin zusammen. Die aktuelle politische Lage ist natürlich ein großes Thema am Tisch, aber wie viele Menschen auf der ganzen Welt unterschätzen auch sie die Gefahr, die von den Nazis ausgeht. Und so wird etwa die 19-jährige Leah (Mira Elisa Goeres) vom Rest der Familie Glickstein davon überzeugt, dass es keinen Grund gibt, das Land zu verlassen, um nach Palästina zu gehen. Streit gibt es jedoch darüber, dass Michael (Patrick Mölleken), Leahs 18-jähriger Bruder, sich als Bewunderer der NSDAP herausstellt. Um der neu anbrechenden Zeit zu huldigen, möchte der unbedingt zum Fackelzug der Nationalsozialisten. So tun sich zwischen den einzelnen Familienmitgliedern Gräben auf und es entbrennt ein Streit, der die ganze Familie auseinanderreißen kann.
Pressekritiken
2,0
User-Wertung
3,2
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Keine Vorstellungen zu diesem Film
Back to Top