Mein FILMSTARTS
Für eine Handvoll Dollar
20 ähnliche Filme für "Für eine Handvoll Dollar"
  • Für ein paar Dollar mehr

    Für ein paar Dollar mehr

    25. März 1966 / 2 Std. 10 Min. / Western, Action
    Von Sergio Leone
    Mit Clint Eastwood, Lee Van Cleef, Gian Maria Volonte
    Die Kopfgeldjäger Colonel Douglas Mortimer (Lee van Cleef) und Monco (Clint Eastwood) kommen sich bei ihrer Arbeit in die Quere. Mortimer ist dem Ganoven Cavanaugh (José Marco) auf den Versen, doch bevor er ihn zu fassen kriegt, wird der Outlaw kurzerhand von Monco getötet - inklusive seiner ebenfalls gesuchten Bande. Um das Kopfgeld für den Toten gebracht, kommt es zu Reibereien zwischen den beiden Revolverhelden. Doch trotz der Spannungen und der Konkurrenz zueinander beschließen die beiden gemeinsame Sache zu machen, um den gefürchteten El Indio (Gian Maria Volontè) zu fangen. Dieser ist ein ganz anderes Kaliber als es Cavanaugh war und sollte am besten zu zweit angegangen werden. Dafür schleusen sie Monco undercover in Indos Bande ein. Verdeckt wartet er auf eine günstige Gelegenheit, um zuzuschlagen. Aber der mächtige El Indio schöpft bereits Verdacht…
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    4,4
    Filmstarts
    5,0
  • Mein Name ist Nobody

    Mein Name ist Nobody

    13. Dezember 1973 / 1 Std. 56 Min. / Western, Komödie
    Von Tonino Valerii, Sergio Leone
    Mit Henry Fonda, Terence Hill, Jean Martin
    Jack Beauregard (Henry Fonda) war einmal der berühmteste Revolverheld im Wilden Westen. Doch mittlerweile er ist in die Jahre gekommen, seine Augen werden immer schlechter, mit der neu angebrochenen und schnelllebigen Zeit kurz vor der Jahrhundertwende kommt er nicht mehr zurecht. Alle seine früheren Weggefährten sind tot. Eigentlich ist es Beauregards einziger Wunsch, nach Europa zu ziehen und dort in Frieden zu leben. Doch er bekommt Gesellschaft von einem namenlosen Fremden (Terrence Hill), der Beauregard als Helden verehrt. "Nobody" will nicht zulassen, dass sein Idol vergessen wird. Um zur Legende zu werden, müsse er sich in einer letzten Schlacht mit der "wilden Horde" messen, einer Gangstertruppe von 150 Männern. Doch eine echte Legende kann man erst nach seinem Tod werden...
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    4,0
  • Todesmelodie

    Todesmelodie

    2. März 1972 / 2 Std. 37 Min. / Western, Kriegsfilm
    Von Sergio Leone
    Mit James Coburn, Rod Steiger, Romolo Valli
    Der wortkarge Bandit Juan Miranda (Rod Steiger) und der gescheiterte irische Rebell John Mallory (James Coburn) treffen sich 1913 in den blutigen Wirren der mexikanischen Revolution. Juan sieht in dem Sprengstoffexperten den idealen Partner für einen Überfall auf die Bank von Mesa Verde, kann den Iren aber erst nach einiger Überzeugungsarbeit zur Teilnahme bewegen. In der Stadt angekommen, stellen sie fest, dass die Revolution bereits vor ihnen angekommen ist. Hinter den Panzertüren des Banktresors finden sie nicht etwa das erhoffte Gold, sondern eine Gruppe politischer Gefangener, die Juan sogleich nach ihrer Befreiung zum Revolutionshelden wider Willen erklären. Bald werden er und John zur Zielscheibe der brutalen Regierungstruppen und geraten immer tiefer in eine tödliche Spirale der Gewalt...
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    4,5
  • Leichen pflastern seinen Weg

    Leichen pflastern seinen Weg

    21. Februar 1969 / 1 Std. 30 Min. / Western
    Von Sergio Corbucci
    Mit Jean-Louis Trintignant, Klaus Kinski, Frank Wolff
    Der Kopfgeldjäger Loco (Klaus Kinski) kennt kein Erbarmen. Wenn auf einen Menschen eine Prämie ausgesetzt ist, dann erschießt er den Gesuchten lieber, als sich mit seiner Festnahme aufzuhalten. Sonstige Umstände spielen für Loco keine Rolle. Deswegen müssen die Armen um ihr Leben fürchten, die sich Ende des 19. Jahrhunderts während eines harten Winters in den Bergen von Utah versteckt halten. In ihrer Not stehlen sie, um nicht zu verhungern. Solche Aspekte kümmern Loco aber nicht. Nachdem er einen Gesuchten getötet und das Kopfgeld kassiert hat, engagiert dessen Witwe Pauline (Vonetta McGee) den stummen Revolverhelden Silence (Jean-Louis Trintignant). Er soll den Tod rächen und das grausame Treiben der Kopfgeldjäger beenden, die das Gesetz für Mord nutzen. In der schneebedeckten Berglandschaft kommt es zur eisigen Auseinandersetzung.
    User-Wertung
    3,8
    Filmstarts
    5,0
  • Die glorreichen Sieben

    Die glorreichen Sieben

    24. Februar 1961 / 2 Std. 08 Min. / Western
    Von John Sturges
    Mit Yul Brynner, Eli Wallach, Horst Buchholz
    Ein kleines mexikanisches Dorf wird jedes Jahr von einer Räuberbande unter der Führung des Banditen Calvera (Eli Wallach) überfallen und all seiner Habseligkeiten beraubt. Das wollen sich die Dorfbewohner nicht mehr länger gefallen lassen und beschließen, einen Trupp Revolverhelden zu engagieren, die sie vor der raubenden, brandschatzenden und vergewaltigenden Horde beschützen soll. Mit Müh und Not schaffen sie es, sieben Männer unter der Führung des Revolverhelden Chris (Yul Brynner) davon zu überzeugen, diese lebensgefährliche und profitlose Aufgabe zu übernehmen. Seine sechs Gefährten sind alte Weggefährten wie der fruchtlose Vin (Steve McQueen) oder der gutherzige Bernardo (Charles Bronson), aber auch neue Abenteurer wie der junge Chico (Horst Buchholz). Sie stellen sich der Überzahl der Banditen in der Hoffnung, das kleine Dorf endlich befreien zu können...
    User-Wertung
    3,8
    Filmstarts
    4,5
  • The Wild Bunch

    The Wild Bunch

    3. Oktober 1969 / 2 Std. 25 Min. / Action, Western, Drama
    Von Sam Peckinpah
    Mit William Holden, Ernest Borgnine, Robert Ryan
    Mit dem legendären Neo-Western „The Wild Bunch“ schuf Regie-Legende Sam Peckinpah sein erstes großes Meisterwerk, wohl sogar sein allergrößtes, ein Film über die großen Peckinpah-Themen: Verrat, Korruption, Freundschaft, Machtmissbrauch und Gewalt!
    Pressekritiken
    4,8
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    5,0
  • The Crow - Die Krähe

    The Crow - Die Krähe

    28. Juli 1994 / 1 Std. 41 Min. / Action, Fantasy, Thriller
    Von Alex Proyas
    Mit Brandon Lee, Michael Wincott, Ernie Hudson
    In Detroit herrscht in der Nacht vor Halloween der Ausnahmezustand. Bei der traditionellen Devil's Night ziehen die Banden der Stadt marodierend und brandschatzend durch die Straßen, um ihre Art des Spaßes auszuleben. Dabei vergreifen sie sich auch an dem Musiker Eric Draven (Brandon Lee) und seiner Verlobten Shelly Webster (Sofia Shinas). Da der Tod der beiden Menschen so grausam ist, wird eine alte Legende Wirklichkeit, nach der es in einem solchen Fall passieren kann, dass eine Krähe den Toten als unverwundbaren Rächer wieder in die Welt der Lebenden zurückholt. Ein Jahr ist seit der brutalen Tat vergangen und Eric Draven taucht als Racheengel wieder auf, um die Menschen heimzusuchen, die damals an den Morden beteiligt waren. Mit düsterer Gradlinigkeit vollzieht er seine ausgeklügelte Rache, muss aber feststellen, dass er in dem Anführer der Gang, Top Dollar (Michael Wincott) einen ebenbürtigen Gegner findet.
    Pressekritiken
    4,3
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    3,5
  • John Rambo

    John Rambo

    14. Februar 2008 / 1 Std. 30 Min. / Action
    Von Sylvester Stallone
    Mit Sylvester Stallone, Julie Benz, Paul Schulze
    John Rambo (Sylvester Stallone) schlägt sich in Thailand als Bootskapitän und Schlagenfänger durch. Doch der Krieg verfolgt ihn bis sogar bis in den asiatischen Dschungel. Eine Gruppe von christlichen Missionaren unter der Führung von Dr. Michael Burnett (Paul Schulze) und Sarah Miller (Julie Benz) will ins bürgerkriegsgebeutelte Burma vorrücken, um dort den unterdrückten Bauern eines Indianerstammes zu helfen – der immensen Gefahr durch eine entartete, extrem sadistische Militärregierung, die Völkermord begeht, bewusst. Rambo lehnt den Auftrag, die kleine Gruppe ins Zielgebiet zu schippern, zunächst ab, kann jedoch der Überredungskunst Sarahs nicht widerstehen. Es kommt, wie es kommen muss: Die Missionare werden gefangen genommen und unter unwürdigen Bedingungen eingesperrt. Eine Truppe von internationalen Söldnern wird von Pastor Arthur Marsh (Ken Howard) damit beauftragt, die dem Tod geweihten Hilfsaktivisten zu befreien. Rambo soll die von Lewis (Graham McTavish) geleitete Gruppe in den Dschungel führen…
    Pressekritiken
    2,8
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    3,0
  • Zwei vom Affen gebissen

    Zwei vom Affen gebissen

    30. Januar 1969 / 1 Std. 49 Min. / Action, Western
    Von Giuseppe Colizzi
    Mit Terence Hill, Bud Spencer, Frank Wolff
    "Dio perdona... Io no!", so der Titel im Italienischen, wurde eigentlich als harter Italowestern gedreht und existiert auch hierzulande in einer solchen Fassung ("Gott vergibt... wir beide nie!"). Erst nach dem Erfolg des Comedy-Duos Bud Spencer und Terrence Hill wurde der Film dann an das typische Komödienmuster mit frechen Sprüchen und Prügeleien angepasst.Der Pokerspieler "Müder Joe" (Terrence Hill) muss sich immer wieder mit Fäusten und Revolver zur Wehr setzen weil er beim Pokern immer gewinnt. Dabei hat sein Glück im Spiel nichts mit gezinkten Karten, sondern mit Erfahrung und Rechnen zu tun. Der Versicherungsagent "Der Kleine" ist zur gleichen Zeit auf der Jagd nach Banditen, die einen Zug überfallen haben. Als die beiden sich zufällig begegnen, stellen sie fest, dass sie aus verschiedenen Gründen hinter dem gleichen Mann her sind...
    User-Wertung
    3,4
  • 12 Uhr mittags

    12 Uhr mittags

    9. Januar 1953 / 1 Std. 25 Min. / Western, Drama
    Von Fred Zinnemann
    Mit Gary Cooper, Thomas Mitchell, Lloyd Bridges
    Der Blick fällt auf eine in düsteren, teilweise grellen Schwarz-Weiß-Grau-Tönen sich darbietende Landschaft. Tristesse. Drei Männer nähern sich einem unbedeutenden Nest namens Hadleyville, irgendwo. Es ist ca. 10 Uhr morgens. Jack Colby (Lee van Cleef), Pierce (Robert J. Wilke) und Ben Miller (Sheb Wooley) reiten durch Hadleyville. Jeder kennt sie. Vor allem aber kennt jeder Einwohner den, der gerade nicht in die Stadt reitet, Frank Miller (Ian MacDonald), auf den die drei anderen warten. Frank Miller soll mit dem Zug um 12 Uhr in Hadleyville eintreffen. Frank Miller ist ein verurteilter Mörder, der aus unerfindlichen Gründen begnadigt wurde. Frank Miller wurde vom Marshal der Stadt, Will Kane (Gary Cooper), vor Jahren gefasst. Und Will Kane gilt der Besuch Frank Millers. Jeder in der Stadt weiß das, als die drei Ganoven auftauchen. Und jeder weiß, dass sich Miller an Kane rächen will.
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    5,0
  • Zombie - Dawn Of The Dead

    Zombie - Dawn Of The Dead

    2. August 1979 / 1 Std. 55 Min. / Horror, Action
    Von George A. Romero
    Mit Ken Foree, Scott H. Reiniger, David Emge
    "Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommen die Toten auf die Erde zurück." Genau dieser Fall scheint eingetreten zu sein und sorgt in den USA für helle Aufregung: Tote sind wiederauferstanden, und kein Mensch weiß warum. Jeder, der von ihnen gebissen wird, verwandelt sich selbst in einen Untoten. In kürzester Zeit sind ganze Großstädte wie Philadelphia menschenleer. Der Reporter Stephen Andrews (David Emge), seine Freundin, die TV-Angestellte Francine (Gaylen Ross), zwei Angehörigen einer Spezialeinheit, Roger (Scott H. Reiniger) und Peter (Ken Foree) verschanzen sich in einem Kaufhaus und kämpfen um das blanke Überleben.
    Pressekritiken
    4,3
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    4,5
  • Keoma - Melodie des Sterbens

    Keoma - Melodie des Sterbens

    27. Januar 1977 / 1 Std. 37 Min. / Western, Drama, Action
    Von Enzo G. Castellari
    Mit Franco Nero, Woody Strode, William Berger
    Nachdem er im Bürgerkrieg entscheidenden Anteil am Sieg der Nordstaaten hatte, will das Halbblut Keoma (Franco Nero), Sohn eines weißen Vaters und einer indianischen Mutter, in seine Heimat zurückkehren, obwohl er dort aufgrund seiner indianischen Wurzeln immer gelitten hat. Er muss feststellen, dass sich vieles verändert hat. Der Südstaatengeneral Caldwell (Donald O’Brien) hat sich nach dem Krieg zum Herrscher über die Stadt aufgeschwungen und verdient an allem mit. Damit nicht genug, die Pockenseuche hat die Stadt heimgesucht. Caldwell lässt alle Infizierten und Verdachtsfälle in den Behausungen bei der alten Mine in der Nähe einsperren. Den Transport von Arzneimitteln in die Stadt untersagt er. Keoma stellt sich dem General und dessen Leuten entgegen. Der Kampf soll auch zu einer Abrechnung mit seiner Vergangenheit werden. Auf der Seite von Caldwell stehen auch Keomas drei Stiefbrüder (Orso Maria Guerrini, Antonio Marsina, Joshua Sinclair), die ihn als Kind verprügelt und misshandelt haben. Unterstützung erfährt Keoma zu Beginn nur von dem ehemaligen Sklaven George (Woody Strode), einem der wenigen Freunde in seiner Jugend. Später schafft er es noch einen Arzt (Leonardo Scavino) zu überzeugen, ihm zu helfen und schließlich zieht auch sein Vater (Italo-Western-Legende William Berger), einst der gefürchteteste Schütze des Wilden Westens, nun alt und grau geworden, an seiner Seite in die Schlacht gegen Caldwell und seine Männer.
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    5,0
  • OSS 117 - Der Spion, der sich liebte

    OSS 117 - Der Spion, der sich liebte

    21. August 2009 / 1 Std. 39 Min. / Komödie, Action, Spionage
    Von Michel Hazanavicius
    Mit Jean Dujardin, Bérénice Bejo, Aure Atika
    Wir schreiben das Jahr 1955: Gamal Abdel Nasser übernimmt die Macht in Ägypten und gibt seiner Politik eine panarabische Ausrichtung. Die Sueskrise spitzt sich langsam zu. Aufgrund der strategisch und wirtschaftlich wichtigen Position des Sueskanals zeigten sich der britische Geheimdienst und die französischen Kolonialherrscher wenig erfreut über die Ereignisse. Als dann auch noch Jack Johnson (Philippe Lefebvre), ein Agent des amerikanischen Nachrichtendienstes spurlos verschwindet, wird OSS 117 (Jean Dujardin) nach Kairo entsandt, auf dass er das Fass vorm Überlaufen bewahre...
    Pressekritiken
    3,2
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    4,0
  • James Bond 007 - Skyfall

    James Bond 007 - Skyfall

    1. November 2012 / 2 Std. 23 Min. / Action, Spionage, Thriller
    Von Sam Mendes
    Mit Daniel Craig, Judi Dench, Javier Bardem
    James Bonds (Daniel Craig) Loyalität zu seiner Vorgesetzten M (Judi Dench) wird auf die Probe gestellt, als die resolute Chefin des MI6 von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt wird. M hat Daten verloren, die alle Agenten enttarnen können, die in terroristische Zellen eingeschleust wurden. Dadurch gerät der britische Geheimdienst ins Fadenkreuz eines Verbrechers, durch dessen Skrupellosigkeit viele Menschen ihr Leben lassen müssen. Nun liegt es an 007 die unheimliche Bedrohung aufzuspüren und aufzuhalten, die den gesamten Geheimdienst an den Rand des Zerfalls treibt. Und wie Bond schnell merkt, ist sein Gegenspieler kein Unbekannter, der darüber hinaus bestens mit der Vorgehensweise des MI6 vertraut ist – aus eigener Erfahrung. Der Agent im Dienste Ihrer Majestät setzt nun alles daran, dem Verbrecher das Handwerk zu legen. Es ist egal, zu welchem Preis - so lautet die Anweisung.
    Pressekritiken
    4,5
    User-Wertung
    4,1
    Filmstarts
    4,5
  • Scarface

    Scarface

    9. März 1984 / 2 Std. 45 Min. / Action, Drama
    Von Brian De Palma
    Mit Al Pacino, Michelle Pfeiffer, Steven Bauer
    Fidel Castro erlaubt erstmals Familien, ihre Verwandtschaft in Amerika zu besuchen. Dabei zwingt er die Ausreisenden jedoch auch, Kubas Abschaum mitzunehmen - politische Gefangene, Systemgegner, Schwerverbrecher... Unter jenen befindet sich auch der Kleinkriminelle Tony Montana (Al Pacino), der schließlich gemeinsam mit seinem Freund Manny (Steven Bauer) nach Miami gelangen kann. Dort gerät er unter die Fittiche des Drogenbarons Frank Lopez (Robert Loggia) und beginnt seine Verbrecher-Laufbahn als dessen Laufbursche. Doch Montana hat Höheres im Sinne. Er fängt an, sich auf brutale Art und Weise seinen Weg bis an die Spitze von Miamis Kokain-Imperium zu bahnen, was seinem Mentor absolut missfällt - besonders, da Tony auch ein Auge auf Elvira (Michelle Pfeiffer), Lopez' Frau, geworfen hat...
    Pressekritiken
    3,8
    User-Wertung
    4,4
    Filmstarts
    4,5
  • Mission: Impossible

    Mission: Impossible

    7. August 1996 / 1 Std. 50 Min. / Spionage, Thriller, Action
    Von Brian De Palma
    Mit Tom Cruise, Jean Reno, Jon Voight
    Kommandochef Jim Phelps (Jon Voight) und seine Crew erhalten den Auftrag, eine gestohlene Diskette wieder zu beschaffen, die alle Codenamen der aktiven US-Spione enthält. Nicht auszudenken, was passiert, wenn diese in falsche Hände gerät! Der Agent Ethan Hunt (Tom Cruise) ist Teil des Sonderkommandos, welches in Prag die Mission unter absoluter Geheimhaltung durchführen soll. Er muss miterleben, wie die Crew plötzlich in einen Hinterhalt gerät und alle außer ihm und Phelps Frau Claire (Emmanuelle Beart) ums Leben kommen. Eine Hetzjagd beginnt, als Hunt plötzlich in Verdacht gerät, selbst der Maulwurf zu sein und den Tod des Teams verschuldet zu haben. Er muss sich nun beeilen, um seine Unschuld zu beweisen und die wahren Täter ausfindig zu machen...
    Pressekritiken
    3,8
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    4,5
  • RoboCop

    RoboCop

    7. Januar 1988 / 1 Std. 42 Min. / Action, Krimi, Sci-Fi
    Von Paul Verhoeven
    Mit Peter Weller, Nancy Allen, Dan O'Herlihy
    Die nähere Zukunft in den USA: Detroit ist so gut wie pleite, der Privatisierungswahn hat selbst vor der Polizei nicht Halt gemacht. Sie wurde vom Großkonzern OCP übernommen, der das eigentliche Sagen in der heruntergekommenen Stadt hat. Der Vorstandsvorsitzende von OCP (Dan O’Herlihy) plant den Bau eines neuen Detroits, Delta City genannt, aber vorher müsste die Kriminalitätsrate in der Stadt massiv gesenkt werden. Die ist mittlerweile so hoch, dass Polizisten nur noch in schwerer Panzerung ihren Streifendienst versehen und trotzdem jede Woche Kollegen beerdigen müssen. Der OCP-Vizepräsident, Dick Jones (Ronny Cox), präsentiert die Lösung: Ein Polizeiroboter soll Abhilfe schaffen...
    Pressekritiken
    4,3
    User-Wertung
    3,9
    Filmstarts
    4,5
  • Stirb langsam 2

    Stirb langsam 2

    25. Oktober 1990 / 2 Std. 03 Min. / Action, Thriller
    Von Renny Harlin
    Mit Bruce Willis, William Atherton, Franco Nero
    Det. Lt. John McClane (Bruce Willis) wartet am Dulles Airport in Washington D.C. auf seine Frau Holly (Bonnie Bedelia), die mit einem Flieger aus Los Angeles anreist, um mit ihm Weihnachten zu verbringen. Das Wetter ist miserabel: Schneestürme. Aber die meteorologischen Widrigkeiten sind nicht der Grund dafür, dass Hollys Maschine in der Luft bleiben muss. Der südamerikanische Drogen-Boss und Diktator Esperanza (Franco Nero) soll zur gleichen Zeit an die US-Behörden ausgeliefert werden. Aber Esperanza hat seine Flucht längst penibel vorbereitet. Unter Führung des ehemaligen Colonels Stuart (William Sadler), der inzwischen als Terrorist arbeitet, hat eine Spezialtruppe den Flughafen in ihre Gewalt gebracht. Die Kämpfer kontrollieren auch den Funkverkehr und die Computerzentrale, um Esperanza zur Flucht verhelfen zu können. Einmal mehr muss McClane als Einmann-Spezialeinheit die Lage bereinigen.
    Pressekritiken
    3,7
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    4,0
  • Dobermann

    Dobermann

    7. Mai 1998 / 1 Std. 43 Min. / Action, Thriller
    Von Jan Kounen
    Mit Vincent Cassel, Tchéky Karyo, Monica Bellucci
    Yann Lepentrenc alias "Dobermann" (Vincent Cassel) wurde der Revolver schon in die Wiege gelegt, vor ihm und seiner Gang ist eine keine Bank und kein Geldtransporter sicher. Dobermann ist kaltblütig und brutal. "Gnade" oder "Reue" sind Begriffe, die in seinem Wortschatz keinen Platz haben. Zusammen mit seiner Freundin, der tauben Zigeunerin Nathalie (Monica Bellucci), plant er einen Überfall auf eine große Bank in Paris und trommelt dazu alles zusammen, was die Stadt an hochkarätigen Gaunern zu bieten hat. Doch auch die Polizei bekommt Wind von dem großangelegten Coup und befindet sich in Alarmbereitschaft. Als aber plötzlich in der ganzen Stadt die Sirenen schrillen, herrschen Chaos und Verwirrung. Zahlreiche Polizeistreifen werden entsandt und zu den verschiedenen Schauplätzen geschickt - es scheint, als hätten Dobermann und seine Leute überall in der Hauptstadt gleichzeitig zugeschlagen. Inspektor Christini (Tchéky Karyo), der für seine rabiaten Ermittlungsmethoden bekannt ist, kann nicht länger mit ansehen, wie sich seine Kollegen vorführen lassen und erklärt der Gangsterbande den Krieg.
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    4,5
  • City Wolf 2 – Abrechnung auf Raten

    City Wolf 2 – Abrechnung auf Raten

    Kein Kinostart / 1 Std. 35 Min. / Krimi, Action
    Von John Woo
    Mit Chow Yun-Fat, Leslie Cheung, Emily Chu
    Weil die Cops dem Ex-Kriminellen Onkel Lung (Dean Shek) nicht trauen, lassen sie ihn von Kit (Leslie Cheung) überwachen. Er ist Hos (Ti Lung) Bruder, der immer noch im Gefängnis sitzt. Als er erfährt, dass Kit sich an die Fersen von Lung geheftet hat, willigt er in einen Deal ein, der besagt, dass er seinen früheren Freund ebenfalls ausspionieren soll. Schnell geraten die Dinge außer Kontrolle: Lungs Tochter wird ermordet und dieser taucht, geistig heftig umnachtet, in New York unter. Denn da kennt er jemanden: Ken Gor (Chow Yun-Fat). Im Haus des Oberbosses kommt es schließlich zum exzessiven Showdown...
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    3,0
Back to Top