Mein FILMSTARTS
Zum Glück geküsst
20 ähnliche Filme für "Zum Glück geküsst"
  • Die Hochzeits-Crasher

    Die Hochzeits-Crasher

    14. Juli 2005 / 2 Std. 00 Min. / Komödie, Romanze
    Von David Dobkin
    Mit Owen Wilson, Vince Vaughn, Christopher Walken
    Die Scheidungsanwälte John Beckwith (Owen Wilson) und Jeremy Grey (Vince Vaughn) haben ein seltsames Hobby: Sie kreuzen als uneingeladene Gäste bei Hochzeitsfeiern auf und schleppen dort Single-Frauen ab, um sie später ins Bett zu bekommen. Dies funktioniert äußerst erfolgreich und so landen die beiden Schwerenöter schließlich sogar auf der Verehelichung einer der Töchter des US-Finanzministers William Cleary (Christopher Walken). Dort bezirzen sie Claire (Rachel McAdams) und Gloria (Isla Fisher), welche sich beide ebenfalls als Töchter Clearys entpuppen. Nachdem Jeremy mit Gloria am Strand seinen Spaß hatte und auch John Claire immer näher kommt, werden die Schürzenjäger sogar zur Privatfeier eingeladen, auf der ihr Täuschungsmanöver jedoch durch Claires Verlobten auffliegt. Monate später haben John und Jeremy ihre Bekanntschaften immer noch nicht vergessen und versuchen ihr Leben in solide Bahnen zu lenken.
    Pressekritiken
    2,9
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    4,0
  • Notting Hill

    Notting Hill

    1. Juli 1999 / 2 Std. 04 Min. / Komödie, Romanze
    Von Roger Michell
    Mit Julia Roberts, Hugh Grant, Richard McCabe
    William Thacker (Hugh Grant) lebt ein eher beschauliches Leben als Leiter einer kleinen Buchhandlung im Londoner Stadtteil Notting Hill. Doch plötzlich ändert sich die Ruhe, als eines Tages die Hollywoodgröße Anna Scott (Julia Roberts) in seinem Laden auftaucht und er wenig später mit eben dieser auf unglückliche Weise wieder zusammen trifft, indem er ihr Orangesaft über die Bluse kippt. Er bittet Anna aus Höflichkeit in sein Haus, wo sie gleich Spike (sensationell: Rhys Ifans) begegnet, Williams äußerst skurrilen Mitbewohner. Anna ist fasziniert von William und seinem „einfachen“ Leben. Sie beginnt eine zarte Romanze mit ihm, in deren weiterem Verlauf der Filmstar William sogar zu der Geburtstagsfeier seiner Schwester begleitet, wo sie auch gleich den Rest seiner nicht minder liebenswert-verrückten Familie kennen lernt.
    Pressekritiken
    3,8
    User-Wertung
    3,6
    Filmstarts
    3,5
  • Dan - Mitten im Leben

    Dan - Mitten im Leben

    20. März 2008 / 1 Std. 36 Min. / Romanze, Komödie, Drama
    Von Peter Hedges
    Mit Steve Carell, Juliette Binoche, Dane Cook
    Dan Burns (Steve Carell) ist ein Ratgeber-Kolumnist, der auch nach vier Jahren den tragischen Unfalltod seiner Frau noch nicht verarbeitet hat. Trotzdem bemüht er sich, ein guter Vater für seine drei Töchter zu sein - was nicht ganz leicht ist, da sich zwei von ihnen in der Pubertät befinden. Und dann steht auch noch das jährliche Familientreffen vor der Tür. Obwohl der Haussegen bei den Burns’ gerade wieder alles andere als gerade hängt, macht sich die kleine Familie schlecht gelaunt auf den Weg nach Rhode Island, um die ausnahmslos gut gelaunte große Familie zu treffen. Dort angekommen, merkt Dans Mutter (Dianne Wiest) schnell, dass seinem Sohn etwas auf der Seele lastet. Deshalb schickt sie ihn kurzerhand ins nahe gelegene Dorf, damit er ein wenig Zeit für sich allein haben kann. Allerdings bleibt er nicht lange allein, denn im örtlichen Buchladen trifft er die ebenso fahrige wie reizende Marie (Juliette Binoche). Bei einem Kaffee kommen sich die beiden näher und entwickeln mehr als nur Interesse füreinander. Als Marie schließlich in ihr Auto steigt, bleibt ein verstörter, aber glücklicher Dan zurück. Bei seiner Rückkehr nach Hause reagiert sein Bruder dementsprechend ausgelassen – und präsentiert Dan im Überschwang des Augenblicks auch gleich seine neue Flamme: Marie!
    Pressekritiken
    3,4
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    2,5
  • Weil es Dich gibt

    Weil es Dich gibt

    29. November 2001 / 1 Std. 27 Min. / Romanze, Komödie
    Von Peter Chelsom
    Mit John Cusack, Kate Beckinsale, Jeremy Piven
    Gleich bei ihrer ersten Begegnung in einem New Yorker Kaufhaus funkt es zwischen Sara (Beckinsale) und Jonathan (Cusack) gewaltig. Doch beide sind fest liiert, trotzdem verbringen sie noch einen romantischen Abend zusammen. Sara glaubt fest an vorherbestimmtes Schicksal - und das soll auch entscheiden, ob sie sich wiedersehen. Sie schreibt ihre Adresse auf die Rückseite einer Fünfdollarnote und Jonathan verewigt sich in einem antiken Wälzer mit dem passenden Titel „Liebe in Zeiten der Cholera“, den sie bei einem Buchhändler verkaufen will. Fällt einem der beiden die Adresse so wieder in die Hände, hat das Schicksal klar entschieden. Zehn Jahre später steht Jonathan kurz vor der Hochzeit mit der reizenden Halley (Bridget Moynahan) und Sara will den erfolgreichen Musiker Lars (John Corbett) heiraten. Das Problem: Sie müssen immer wieder an ihre schicksalhafte Begegnung bei Bloomingdales denken - und die „Zeichen“, dass sie die Suche nicht abbrechen sollten, mehren sich...
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    3,5
  • Gigantisch

    Gigantisch

    21. April 2011 / 1 Std. 38 Min. / Komödie, Romanze, Drama
    Von Matt Aselton
    Mit Paul Dano, Zooey Deschanel, John Goodman
    Der Matrazenverkäufer Brian (Paul Dano) verliebt sich Hals über Kopf in die bezaubernde und etwas exzentrische Harriet (Zooey Deschanel), die eines Tages im Shop in Brooklyn auftaucht und auf einem der schwedischen Luxusbetten einschläft. Um sie für sich zu gewinnen, muss er es mit ihrem großmäuligen Vater (John Goodman) aufnehmen, einem lautstarken Kunstsammler mit viel Geld und einem Rückenproblem. Und da ist dann noch der mysteriöse Obdachlose (Zach Galifianakis), der Brian regelmäßig auflauert...
    User-Wertung
    2,9
    Filmstarts
    2,0
  • Liebe lieber Indisch

    Liebe lieber Indisch

    18. August 2005 / 1 Std. 52 Min. / Komödie, Musik, Romanze
    Von Gurinder Chadha
    Mit Aishwarya Rai, Martin Henderson, Daniel Gillies
    Mrs. Bakshi (Nadira Babbar) hat es nicht leicht als Mutter von vier unverheirateten Töchtern im indischen Örtchen Amritsar. Nichts wünscht sie sich mehr, als ihre schönen Töchter mit einer guten Partie zu vermählen. Doch weit und breit kein geeigneter Kandidat in Sicht. Und ihre Zweitälteste, Lalita (Aishwarya Rai) hat sich, sehr zum Leid der Mutter, in den Kopf gesetzt, nur aus Liebe zu heiraten. Kein Wunder also, dass Lalita auf den Vorschlag ihrer Mutter ausgesprochen reserviert reagiert, sie solle den unsympathisch wirkenden wohlhabenden Mr. Kholi (Nitin Chandra Ganatra) heiraten. Stattdessen entwickelt sie zarte Gefühle gegenüber dem amerikanischen Freund eines indischen Bekannten, William Darcy (Martin Henderson), den sie zunächst auch unerträglich fand. Aber das Karussell der Emotionen dreht sich mit den verschiedenen Verwicklungen immer schneller, so dass alles deutlich komplizierter wird.
    Pressekritiken
    3,3
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    3,0
  • My Sassy Girl - Unverschämt liebenswert

    My Sassy Girl - Unverschämt liebenswert

    8. Mai 2009 / 1 Std. 35 Min. / Komödie, Romanze
    Von Yann Samuell
    Mit Elisha Cuthbert, Jesse Bradford, Chris Sarandon
    College-Student Charlie Bellow (Jesse Bradford) ist wohlerzogen, schüchtern und voller Ideale. Sein Leben hat er bereits für mehrere Jahrzehnte genauestens vorausgeplant. Überraschungen sind für ihn ebenso selten an der Tagesordnung wie eine Freundin in Aussicht. Als er an der U-Bahn-Station ein Mädchen namens Jordan Roark (Elisha Cuthbert) beobachtet, das sich offenbar das Leben nehmen will, greift Charlie beherzt ein. Dabei ahnt er nicht, dass er sein exakt durchorganisiertes Leben durch diese Tat auf dramatische Weise verändert. Denn Jordan hat keineswegs Selbstmordgedanken, sondern ist einfach nur sturzbetrunken. Außerdem ist sie rüpelhaft, unpünktlich, abgedreht, gewalttätig, kompliziert und – wahnsinnig anziehend! Ihr bizarrer Charme zieht natürlich auch Charlie in den Bann, der gar nicht so genau weiß, wie ihm geschieht.
    User-Wertung
    2,7
  • Männerzirkus

    Männerzirkus

    26. Juli 2001 / 1 Std. 37 Min. / Komödie, Romanze
    Von Tony Goldwyn
    Mit Ashley Judd, Hugh Jackman, Greg Kinnear
    Jane Goodale (Ashley Judd), Talentbookerin einer Talkshow in New York, hat die Nase voll vom anderen Geschlecht. Jedesmal wird sie von den Männern aufs Neue enttäuscht. Mit ihrem neue Kollegen Ray Brown (Greg Kinnear) beginnt sie eine Beziehung, obwohl Ray noch eine andere Freundin hat. Eddie Alden (Hugh Jackman), ein weitere Kollege verspottet sie deswegen, bietet ihr aber an, bei ihm zur Untermiete zu wohnen, was sie aufgebracht ablehnt. Sie will mit Ray zusammen ziehen und kündigt ihre Wohnung. Der aber entscheidet sich anders und behauptet, seine Freundin gar nicht verlassen zu wollen. Daher muss sie nun doch bei Eddie einziehen. Vollkommen enttäuscht macht sie sich Gedanken darüber, wie Männer eigentlich wirklich ticken und entwickelt einige Theorien über männliche Verhaltensmuster, die dem Tierwelt ähneln. Ihre Freundin Liz (Marisa Tomei) fragt sie, warum sie diese nicht in einer Zeitschrift veröffentlichen möchte - unter dem Pseudonym einer im Jahr 1937 geborenen Ärztin.
    User-Wertung
    3,3
  • 40 Tage und 40 Nächte

    40 Tage und 40 Nächte

    30. Mai 2002 / 1 Std. 36 Min. / Komödie
    Von Michael Lehmann
    Mit Josh Hartnett, Shannyn Sossamon, Paulo Costanzo
    Nachdem ihn seine Freundin Nicole (Vinessa Shaw) verlassen hat, sucht Matt Sullivan (Josh Hartnett) das Vergnügen in Sexabenteuern. Das scheint aber nicht ganz das richtige für ihn zu sein, denn die emotionale Leere kann er mit seinem am reinen Spaß orientierten Verhalten nicht füllen. Stattdessen gräbt sich die Verzweiflung so weit ein, dass er schließlich auf den Vorschlag seines Bruders John (Adam Trese) eingeht, der als katholischer Priester die Lösung für Matts emotionales Ungleichgewicht parat hat. Matt soll einfach 40 Tage und natürlich auch Nächte auf jeglichen Sex verzichten. Das wäre vermutlich einfacher, wenn nicht seine Freunde Wind von der Angelegenheit bekommen hätten, und nun mit allerlei albernen Verführungsangeboten versuchen, ihn zum Wortbruch zu bringen. Da Matt aber inzwischen die attraktive Erica (Shannyn Sossamon) kennengelernt hat, die darauf besteht, dass er sein Gelübde erfüllt, setzt Matt alles daran, den Angeboten zu widerstehen.
    User-Wertung
    2,7
    Filmstarts
    2,0
  • So was wie Liebe

    So was wie Liebe

    23. Juni 2005 / 1 Std. 47 Min. / Komödie
    Von Nigel Cole
    Mit Aimee Garcia, Kal Penn, Kathryn Hahn
    Was passiert, wenn ein schüchterner, wohlerzogener junger Mann auf einem Flug nach New York auf eine junge Frau trifft, die das glatte Gegenteil verkörpert - unkonventionell, zwanglos und ungeniert verrückt? Absolut gar nichts, sollte man meinen… Doch unerklärlicherweise scheint das Leben die beiden von da an immer wieder zusammen zu führen, ohne dass sie erkennen, was schon von Anbeginn klar war.
    Pressekritiken
    2,3
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    2,0
  • It Boy - Liebe auf französisch

    It Boy - Liebe auf französisch

    4. Oktober 2013 / 1 Std. 36 Min. / Komödie, Romanze
    Von David Moreau
    Mit Virginie Efira, Pierre Niney, Gilles Cohen
    Alice (Virginie Efira) ist 38 Jahre alt und eine ehrgeizige, schöne Frau, die stets darauf bedacht ist, Privat- und Arbeitsleben voneinander zu trennen. Sie ist geradezu dazu prädestiniert, Chefredakteurin der Mode-Zeitschrift Rebelle Magazin zu werden, wäre da nicht ihr verklemmtes Image. Während einer Geschäftsreise und kurz vor einer Beförderung in ihrer Redaktion stehend, lernt sie den gerade 19 Jahre alten Balthazar (Pierre Niney) kennen, der ihren Alltag mächtig durcheinander wirbelt. Als ihre Arbeitskollegen davon Wind bekommen, büßt Alice ein wenig ihres prüden Images ein und sie realisiert, dass der junge Student der Schlüssel zur endgültigen Beförderung sein könnte. So spielt sie den Kollegen und Balthazar eine Beziehung vor. Doch sind ihre Gefühle wirklich nur vorgetäuscht?
    Pressekritiken
    3,8
    User-Wertung
    3,1
  • Neue Liebe, neues Glück

    Neue Liebe, neues Glück

    Kein Kinostart / 1 Std. 39 Min. / Komödie, Drama, Romanze
    Von Sanaa Hamri
    Mit Sanaa Lathan, Simon Baker, Golden Brooks
    Die Anwältin Kenya McQueen (Sanaa Lathan) führt ein erfolgreiches Berufsleben, doch um komplett glücklich zu sein, sehnt sie sich nach dem richtigen Mann an ihrer Seite. Als sie ihre Freundin auf ein Blind-Date schockt, passt eigentlich alles, bis auf einen Punkt: Ihr Date Brian (Simon Baker) ist weiß. Für Kenya, die in einer traditionellen afroamerikanischen Familie aufgewachsen ist, scheint es unvorstellbar, dass ihre Eltern jemanden wie Brian akzeptieren könnten. Daher bricht sie den Kontakt zu dem charmanten Gartenarchitekten ab. Bis das Schicksal sie wieder zusammenführt und sie sich zwischen ihren Gefühlen und gesellschaftlichen Vorurteilen entscheiden muss...
    Pressekritiken
    3,5
    User-Wertung
    3,4
  • Hip Hop Hood - Im Viertel ist die Hölle los

    Hip Hop Hood - Im Viertel ist die Hölle los

    3. Juli 1997 / 1 Std. 29 Min. / Komödie
    Von Paris Barclay
    Mit Shawn Wayans, Marlon Wayans, Tracey Cherelle Jones
    Ashtray (Shawn Wayans) kennt kein anderes Leben, als behütet bei seiner Mutter aufzuwachsen. Jetzt aber scheint die Zeit reif, dass er seinen „Kinder-Kokon“ zu verlassen hat und aus ihm ein wahrer Mann gemacht werden soll. Deshalb wird er zu seinem Vater geschickt, der ein echter, knallharter Kerl ist. Dort trifft er auf allerlei verrückte Gestalten, wie zum Beispiel seinen Cousin, der von allen nur Loc Dog (Marlon Wayans) genannt wird. Da Ashtray das Leben in so einem Viertel nicht wirklich kennt, macht er allerhand Fehler. So hat er ein Date mit Dashiki (Tracey Cherelle Jones), dass zwar schauderhaft endet, aber ihren Ex-Freund nicht davon abhält, eifersüchtige Rache an Ashtray zu üben. Zu seinem Glück kommen Loc Dog und seine Gang ihm noch im letzten Moment zur Hilfe und verhindern schlimmeres. Jedoch merkt Ashtray, dass das Leben im "Viertel" ganz anders ist, als er dies bisher kannte. Stressig, chaotisch, aber eben auch lebenswert.
    User-Wertung
    3,3
  • Das Versteck

    Das Versteck

    21. September 2012 / 1 Std. 29 Min. / Action, Komödie
    Von Akim Isker
    Mit Jalil Naciri, Gilles Bellomi, Ahcen Titi
    Die drei Ganoven Kiko (Jalil Naciri), Gilles (Gilles Bellomi) und Pera (Guillaume Verdier) planen und begehen gemeinsam einen Banküberfall. Die Beute: satte 50 Millionen Dollar. Doch als sie mitsamt dem Geld aus der Bankfiliale fliehen wollen, stellen sie zu ihrem Erschrecken fest, dass Titi (Ahcen Titi), der Fahrer des Fluchtwagens, scheinbar kalte Füße bekommen hat und abgehauen ist. In Panik macht sich das halbstarke Trio auf die Suche nach einem neuen Versteck. Der Kopf der Bande Kiko schlägt verrückterweise die anliegende Polizeistation als Unterschlupf vor. Doch der Plan scheint zunächst tatsächlich zu funktionieren. Die Gauner fallen nicht auf und werden sogar für echte Polizisten gehalten. Aber es ist auch klar, aus dieser Situation kommen sie so schnell nicht einfach wieder heraus.
    User-Wertung
    3,0
  • Zu scharf, um wahr zu sein

    Zu scharf, um wahr zu sein

    29. April 2010 / 1 Std. 40 Min. / Komödie, Romanze
    Von Jim Field Smith
    Mit Jay Baruchel, Alice Eve, T.J. Miller
    Mit der Karriere als Pilot hat es bei Kirk (Jay Baruchel) nicht geklappt, aber sein Job im Sicherheitsteam des Flughafens von Pittsburgh ist ihm auch recht. Zumal er mit seinen besten Freunden zusammenarbeitet, Stainer (T.J. Miller), Devon (Nate Torrence) und Jack (Mike Vogel). Kirks Leben bekommt jedoch plötzlich eine neue Richtung, als er der wunderschönen Molly (Alice Eve) ihr Handy hinterher trägt. Anwältin Molly, die inzwischen als Eventmanagerin das große Geld macht und in einer Luxuswohnung residiert, entwickelt ernsthafte Gefühle für Kirk und lädt ihn völlig überraschend zu einem Date ein. Der kann es nicht fassen. Trotz des Klassenunterschieds steht eine ernsthafte Beziehung in Aussicht...
    Pressekritiken
    3,3
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    3,0
  • Der Plan

    Der Plan

    10. März 2011 / 1 Std. 47 Min. / Sci-Fi, Romanze
    Von George Nolfi
    Mit Matt Damon, Emily Blunt, Michael Kelly
    David Norris (Matt Damon) blickt einer rosigen Zukunft als Politiker entgegen. Doch dann tauchen mysteriöse Anzugträger auf und untersagen ihm die Beziehung zur Tänzerin Elise (Emily Blunt). Warum, weshalb? Das erfährt David nicht so genau. Die schick gekleideten Herrschaften machen ihm allerdings deutlich, dass er ein großes Risiko eingeht, wenn er ihrer Forderung nicht nachkommt. Seine und die Zukunft anderer Menschen steht auf dem Spiel. Fortan ist Norris hin- und hergerissen zwischen Leidenschaft und Karriere, zwischen emotionaler Gewissheit und totaler Unwissenheit. Langsam dämmert ihm, dass er bloß als Bauer auf einem gigantischen Schachfeld dient. Und das ist eine Erkenntnis, die ihm gar nicht behagt. Als Mann der Tat ergreift Norris die Initiative, um das große Glück seines Lebens zu retten.
    Pressekritiken
    3,5
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    3,0
  • Die große Liebe meines Lebens

    Die große Liebe meines Lebens

    27. September 1957 / 1 Std. 55 Min. / Romanze, Drama
    Von Leo McCarey
    Mit Cary Grant, Deborah Kerr, Richard Denning
    Bei einer Kreuzfahrt lernen sich die Nachtclubsängerin Terry McKay (Deborah Kerr) und der Frauenschwarm Nickie Ferrante (Cray Grant) kennen. Obwohl beide verlobt sind, gehen sie aufeinander zu, ohne dass jedoch die großen Gefühle dabei sind. Erst bei einem Landausflug erfährt Terry ein paar persönliche Details über Nickie, die ihre Gefühle beeinflussen. Die Beziehung zwischen Terry und Nickie entwickelt sich daraufhin zu einer ernsthaften Liebe, aber es sind noch ein paar Dinge zu regeln, bevor sie zusammen leben können. Sie verabreden, sich in sechs Monaten auf dem Empire State Building zu treffen. Wenn beide zum Treffen kommen, so ihr Kalkül, dann ist die Liebe wahrhaftig. Aber sie haben nicht mit den Wirrungen des Lebens gerechnet.
    User-Wertung
    3,1
  • Balduin, der Heiratsmuffel

    Balduin, der Heiratsmuffel

    13. März 1970 / 1 Std. 32 Min. / Komödie
    Von Jean Girault
    Mit Louis de Funès, Claude Gensac, Michel Galabru
    Gendarm Cruchot (Louis de Funès) aus Saint Tropez hasst die Ferienzeit. Überfüllte Strände und eine Armada von Touristen sind ihm einfach nicht geheuer. Als dann noch ein Temposünder an ihm vorbeibraust gibt ihm das den Rest und er beginnt eine Verfolgungsjagd, um den Raser zur Rede zu stellen. Dieser entpuppt sich aber als die äußerst attraktive Josepha (Claude Gensac) und schon ist es um den Polizisten geschehen. Bis über beide Ohren verliebt er sich in die junge Frau und gaukelt ihr vor, dass er eigentlich viel jünger ist und seine schon erwachsene Tochter Nicole (Geneviève Grad) noch ein kleines Kind ist. Mit allen Mitteln buhlt er liebestrunken um die Gunst der schönen Frau, doch auch sein Vorgesetzter hat ein Auge auf Jospeha geworfen und so beginnt nicht nur ein Buhlen um das andere Geschlecht, sondern auch um die Leitung der Polizeistation in Saint Tropez.
    User-Wertung
    3,0
  • Der Tiger und der Schnee

    Der Tiger und der Schnee

    30. März 2006 / 1 Std. 55 Min. / Komödie
    Von Roberto Benigni
    Mit Roberto Benigni, Nicoletta Braschi, Jean Reno
    Wenn Benigni zusätzlich zum Schauspielern auch noch die Regie selbst in die Hand nimmt, ist in der Regel jegliche Hoffnung auf ein erträgliches Ergebnis verloren. Mit der Komödie „Ein himmlischer Teufel“ hat er es geschafft, Walter Matthau zu einem konsequent-unlustigen Stichwortgeber zu degradieren und auch seine weiteren Filme sind entweder an ekelhaft-verklärendem Knallchargen-Optimismus wie „Das Leben ist schön“ oder an purem Unvermögen wie etwa "Pinocchio" gescheitert. Auch „Der Tiger und der Schnee“ macht da keine Ausnahme und reiht sich nahtlos in die Reihe der Fehlschläge ein.
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    1,0
  • Kate und Leopold

    Kate und Leopold

    25. April 2002 / 2 Std. 04 Min. / Romanze, Fantasy, Komödie
    Von James Mangold
    Mit Hugh Jackman, Meg Ryan, Liev Schreiber
    Durch ein Zeitportal stolpert der junge Aristokrat Leopold aus dem Jahr 1876 in die Gegenwart. Hier trifft er auf seinen Ururenkel Stuart und dessen Ex-Freundin und Karriere-Frau Kate. Zwischen Kate und dem charmanten und gebildeten Leopold entwickelt sich mit der Zeit eine zärtliche Romanze. Leopold, der Erfinder des Aufzugs sorgt für Unruhe in der Stadt, da alle Lifte verrückt spielen, sobald er in die Nähe kommt. Schließlich öffnet sich ein weiteres Zeitportal: die Chance für Leopold, wieder zurück in seine Welt zu gelangen. ewi
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    3,0
Back to Top