Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Ricky Bobby - König der Rennfahrer
    Ricky Bobby - König der Rennfahrer
    Starttermin 12. Oktober 2006 (1 Std. 45 Min.)
    Mit Will Ferrell, John C. Reilly, Sacha Baron Cohen mehr
    Genres Komödie, Action
    Produktionsland USA
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    3,7 3 Kritiken
    User-Wertung
    2,5 56 Wertungen - 4 Kritiken
    Filmstarts
    3,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    Alles, was Ricky Bobby (Will Ferrell) jemals wollte, war schnell zu sein... richtig schnell. Schon sein ganzes Leben lang träumte er davon, eines Tages in die Fußstapfen seines Vaters zu treten, der einst die Familie verließ, um seine Rennfahrer-Karriere zu verfolgen. Schnell steigt auch Ricky zum Star der NASCAR-Szene auf. "Wenn du nicht der Erste bist, bist du der Letzte", lautet sein Motto. Auf dem Gipfel seiner Karriere hat er alles, was er sich nur wünschen kann: eine schöne Frau, ein großes Haus am See, zwei aufgeweckte Söhne, hochdotierte Sponsoren-Verträge und eine Siegesserie, die von Daytona bis Darlington reicht. Doch genau in diesem Moment taucht der ehemalige Formel-1-Fahrer Jean Girard (Sacha Baron Cohen) auf der Bildfläche auf und schüttelt das Leben von Ricky gehörig durch. Durch die unerwartete Konkurrenz von Jean muss er beweisen, dass er wirklich die unangefochtene Nummer Eins ist und sich dabei den Geistern seiner Vergangenheit stellen...
    Originaltitel

    Talladega Nights : The Ballad of Ricky Bobby

    Verleiher Sony Pictures Germany
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2006
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 84 000 000 $
    Sprachen Englisch, Französisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,5
    gut
    Ricky Bobby - König der Rennfahrer
    Von Björn Helbig
    Vielleicht ist manch einer skeptisch und bezweifelt, dass die Welt noch einen Rennfahrerfilm aus den USA braucht. Diese Ansicht wird sich bei vielen hoffentlich ändern, dann nämlich, wenn sie mit Adam McKays „Ricky Bobby – König der Rennfahrer“ mit Will Ferrell in der Hauptrolle einen der witzigsten Filme des Kinojahrs 2006 zu sehen bekommen. Schöner als mit einem Zitat von Eleanor Roosevelt kann man das Ganze wohl nicht einleiten: „America is all about speed. Hot, nasty, badass speed.“ „Will-schnell-fahren“ waren seine ersten Worte und schnell fahren, das sollte er. Ricky Bobby (Will Ferrell), in einem Auto geboren, hatte von Anfang an Benzin im Blut. Wahrscheinlich wurde es ihm von seinem Vater (Gary Cole) in die Wiege bzw. auf den Rücksitz gelegt. Ricky lebt nach dem Motto „Wenn du nicht der Erste bist, bist du der Letzte“ und so ist es kein Wunder, dass er mit jungen 25 Jahren zus...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Ricky Bobby - König der Rennfahrer Trailer DF 2:03
    Ricky Bobby - König der Rennfahrer Trailer DF
    372 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Will Ferrell
    Rolle: Ricky Bobby
    John C. Reilly
    Rolle: Cal Naughton Jr
    Sacha Baron Cohen
    Rolle: Jean Girrard
    Michael Clarke Duncan
    Rolle: Lucius Washington
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 33 Follower Lies die 4 171 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 13. September 2017
    Ein Film der den Produzenten im Vorfeld mit einem Satz präsentiert wurde: Will Ferrell als Nascar Fahrer! Das genau trifft dann auch den Film exakt: Ferrell hat ja mittlerweile eine extreme Bandbreite bewiesen, sowohl ernsthafte wie auch extrem doofe Streifen und einiges in der Mitte - hier schaltet er erwartungsgemäß wieder einmal auf Vollidiot. Was dann so alles passiert kann man sich aber im wesentlichen zusammenreimen, aber das nimmt nicht ...
    Mehr erfahren
    Wayne E.
    Wayne E.

    User folgen 1 Follower Lies die 3 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 1. April 2014
    Wer bei diesem Film 0 oder minus Sterne vergibt hat nen schaden, oder den Film auf deutsch geguckt. Tja pech gehabt, man schaut Filme in Orignialsprache und wer heute immer noch kein Englisch kann, sowie keinen blassen dunst von Amerikanischer Kultur hat der ist hoffnungslos veraltet. Dieser Filme ist einfach total lustig und nimmt die Amerikanische Kultur sehr oft auf die Schippe, ganz nach dem Motto "i am proud to be American". Allein das ...
    Mehr erfahren
    Maik Check
    Maik Check

    User folgen Lies die 14 Kritiken

    0,5
    Veröffentlicht am 12. November 2010
    Witz komm raus, du bist umzingelt! Was soll an diesem Film witzig sein? Über eineinhalb Stunden sitzt man da und wartet auf eine krasse Pointe oder einen wirklich zündenden Gag. Was bekommt man? Dümmliches Gewitzel auf Grundschulniveau und selten dämliche Dialoge, die vor Sinnfreiheit nur so strotzen. Man könnte fast glauben, dass Teile des Films einfach improvisiert sind. Unglaublich, dass jemand tatsächlich Millionen ausgibt und sich die ...
    Mehr erfahren
    Kino:
    Anonymer User
    0,5
    Veröffentlicht am 19. März 2010
    In Klamaukfilmen gibt es ja häufig eindimensionale Charaktere. Selten sind sie jedoch in eine so vorhersehbare und konstruierte Handlung mit oberflächlichen und proligen Humor verpackt. Fazit: überflüssig und somit Zeitverschwendung. Das Geld hätte in bessere Filme angelegt werden sollen. Ich hatte mir damals schon Anchor man im Schnelldurchlauf angeschaut. Der ist auch nicht zu ertragen.
    4 User-Kritiken

    Bilder

    38 Bilder

    Aktuelles

    Will Ferrell und John C. Reilly wieder gemeinsam vor der Kamera in der Komödie "Border Guards" über zwei dümmliche Grenzwächter
    NEWS - In Produktion
    Mittwoch, 16. April 2014
    Sechs Jahre nach ihrem letzten gemeinsamen Film "Stiefbrüder" werden sich Will Ferrell und John C. Reilly wieder zusammentun,...
    80 gute Gründe, beim Abspann sitzen zu bleiben
    NEWS - Reportagen
    Sonntag, 20. Mai 2012
    Wenn der Abspann rollt, ist es für die meisten Kinogänger an der Zeit zu gehen - aber es gibt auch Filme, bei denen man besser...

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    • dingeldong
      Ich muste schon ab und zu kichern.
    • Maik Check
      Witz komm raus, du bist umzingelt! Was soll an diesem Film witzig sein? Über eineinhalb Stunden sitzt man da und wartet auf eine krasse Pointe oder einen wirklich zündenden Gag. Was bekommt man? Dümmliches Gewitzel auf Grundschulniveau und selten dämliche Dialoge, die vor Sinnfreiheit nur so strotzen. Man könnte fast glauben, dass Teile des Films einfach improvisiert sind. Unglaublich, dass jemand tatsächlich Millionen ausgibt und sich die Zeit nimmt so einen niveaulosen Schrott zu produzieren. Lustig wird der Film höchstens, wenn man sich selbst einen Rennfahrer-Helm beim Ansehen aufsetzt. Am besten einen mit Bierdosenhalterung un viel Nachschub.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top