Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Deine, meine und unsere
     Deine, meine und unsere
    27. April 2006 / 1 Std. 30 Min. / Komödie, Familie, Romanze
    Von Raja Gosnell
    Mit Rene Russo, Drake Bell, Beau Holden
    Produktionsland USA
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    2,0 2 Kritiken
    User-Wertung
    3,1 29 Wertungen - 18 Kritiken
    Filmstarts
    1,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    Als Frank Beardsley (Dennis Quaid), ein Witwer mit acht Kindern, seiner alten Highschool-Liebe Helen North (Rene Russo) über den Weg läuft, ist es für beide Liebe auf den zweiten Blick. Hals über Kopf stürzen sie sich in eine Ehe – obwohl auch Helen vier eigene und sechs adoptierte Kinder im Schlepptau hat. Mit nunmehr 18 Kindern unter einem Dach wird das junge Eheglück ganz schön auf die Probe gestellt. Frank und Helen müssen schnell einsehen, dass man eine neue Familie nicht an einem Tag gründen kann. Besonders als sich herausstellt, dass die beiden Familien im Alltag sehr unterschiedlich ticken. Was Frank und Helen auch nicht ahnen können: Nach den anfänglichen Rangeleien der Kinder untereinander, schließen diese einen Pakt zur Zusammenarbeit, um die frische Ehe ihrer Eltern wieder zur Scheidung zu bringen...
    Originaltitel

    Yours, Mine and Ours

    Verleiher Sony Pictures Germany
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2005
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 45 000 000 $
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    1,5
    enttäuschend
    Deine, meine und unsere
    Von Stefan Ludwig
    Unnötige Remakes 2006, der Tragödie erster Teil. Nachdem sich in den vergangenen Jahren mit Im Dutzend billiger und dessen Fortsetzung Im Dutzend billiger 2 bereits zwei Komödien mit Großfamilien beschäftigten, folgt nun „Deine, meine und unsere“. Unnötigerweise mag manch geplagter Elternteil einwerfen, aber der Erfolg der beiden Komödien mit Steve Martin war offensichtlich der ausschlaggebende Punkt für diesen erneuten Familien-Klamauk. Regisseur Raja Gosnell hat mit Scooby-Doo, Scooby-Doo 2 und „Big Mamas Haus“ beste Referenzen in Sachen schlechte Filme vorzuweisen. Diese Voraussetzungen führten zu einer komplett vorhersehbaren Mischung aus Kinderfilm und romantischer Komödie. Der Witwer Frank Beardsley (Dennis Quaid) ist erfolgreicher Marine-Admiral und stolzer Vater von acht Kindern. Die weiß er ohne Probleme zu Recht und Ordnung zu erziehen, indem er ihnen deutliche Regeln vorsch...
    Die ganze Kritik lesen
    Deine, meine und unsere Trailer OV 1:53
    Deine, meine und unsere Trailer OV
    1417 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Rene Russo
    Rolle: Helen North
    Drake Bell
    Rolle: Dylan North
    Beau Holden
    Rolle: Kumpel
    Rip Torn
    Rolle: Commandant Sherman
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Nerventod
    Nerventod

    User folgen 8 Follower Lies die 104 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Warum sich etwas neues einfallen lassen, wenn man etwas altes neu verfilmen kann? Zwei Großfamilien werden zusammengewürfelt, die Kids können sich nicht leiden, beschließen, die Eltern zu trennen, merken dann aber, dass dies zusammenschweißt und möchten die Trennung verhindern. Was dann allerdings zu spät ist. Nun wird logischerweise von den Kids wieder versucht, die Eltern wieder zusammenzubringen. Natürlich mit Happy End.
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 3574 Follower Lies die 4 412 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 19. August 2017
    Was soll das denn? Ein regelrechter Neuaufguss der zwei "Im Dutzend billiger" Filme mit Steve Martin, nur dass sich hier Dennis Quaid und Rene Russo ins Gag Chaos stürzen. Der Reiz des Filmes wird dabei aber sein eigentliches Problem: der Film verlangt dass man die 18 Kindercharaktere kennen lernt und auseinander halten kann - was schon für die Filmeltern recht schwer ist und für den Zuschauer nahezu unmöglich. Allerdings: man braucht es gar ...
    Mehr erfahren
    Kino:
    Anonymer User
    5,0
    Veröffentlicht am 18. März 2010
    ich finde diesen film richtig klasse er ist lustig und ziemlich verrückt ausserdem spielen richtig gute schauspieler mit besonders drake bell.ich kann mir den film jeden tag ansehen.
    18 User-Kritiken

    Bilder

    27 Bilder

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top