Mein FILMSTARTS
    Fantastic Four: Rise of the Silver Surfer
    Durchschnitts-Wertung
    2,4
    838 Wertungen - 15 Kritiken
    0% (0 Kritik)
    20% (3 Kritiken)
    40% (6 Kritiken)
    20% (3 Kritiken)
    20% (3 Kritiken)
    0% (0 Kritik)
    Deine Meinung zu Fantastic Four: Rise of the Silver Surfer ?

    15 User-Kritiken

    Nerventod
    Nerventod

    User folgen 2 Follower Lies die 104 Kritiken

    4,0
    Ich muss zugeben, dass ich etwas skeptisch war, was diesen Film betrifft. Den zweiten Teil habe ich gewonnen und wollte diesen nicht ohne den ersten Teil zu sehen anschauen. Vor kurzem kam dann schließlich der erste Teil. Dieser war dann auch überzeugend. Allerdings war ich nicht ganz überzeugt, ob der zweite mithalten kann. Aber er kann. Er ist gelungen und es macht spaß ihn anzuschauend. Er ist auch kein Film, wo man immer auf die Uhr schaut, und hofft, dass er endlich aus ist. Die Macher vereinen Action mit einem Touch Lovstory. Es ist nicht zu viel und nicht zu wenig. Eben genau richtig. Bei dem Film kann man richtig abschalten und kann die Alltagsprobleme vergessen. Man taucht ab in eine Welt der Fantasy, wo, zumindest für die Fantastic Four mit ihren Superkräften, sehr viel möglich ist. Einfach nur gelungen der Film. Julian McMahon ist einfach grandios als Bösewicht. Als er bei "Charmed" den Cole Turner gespielt hat, war er schon überzeugend. Zum einen als Bösewicht, der zeitweise zu den Guten gehörte, und dann später doch wieder die "Quelle" war. Er kann es einfach.
    Horror-Fan
    Horror-Fan

    User folgen 1 Follower Lies die 47 Kritiken

    1,5
    Sehr langweilig. Dumme und gehaltlose Dialoge. Extrem lächerlicher General. Kaum Action.
    19chris87a
    19chris87a

    User folgen Lies die 18 Kritiken

    1,0
    Tim Story, allein die Existenz diese Mannes und seines Namens ist schon eine Verarschung. Gut, von Comicseite her verdient er 1/10 Punkte, als lustig, buntes aber schlecht gemachtes Spassprojekt für Kinder bekommt er einen Gnadenschuss. Aber was brauch so ein Actionfilm? HELDEN:Die Figuren beweisen ihre Fehlbesetzung erneut und haben sogar noch weniger Profil als in Teil 1, wo wenigstens die Charakterplots halbwegs stimmten. SCHURKEN: Doom ist noch weniger furchterregend als in Teil 1, die Maske macht weiterhin ohne seinen Hintergrund keinen Sinn, also legt er sie gleich meist ab. Der böse Plan, dem Surfer das Board zu stehlen ist nicht nur dämlich und im Hintergrund unpassend, sondern auch noch ein überflüssiger Plot, der die ohnehin kurze Laufzeit strecken soll. Der Silver Surfer, WTH?, eher ein Gastauftritt, sein Wandel war im Comic ja tausendmal mitreissender als im Film, obwohl dieses Medium das doch so gut umsetzen könnte. Und Galaktus...das Ding, dass drohend als Vernichtung über der Zukunft des Planeten stehen soll...eine Wolke...eine Wolke, die per Lichtblitz vernichtet wird...argh..., episch sollte das sein?! EFFEKTE: Sind drinn, aber nix Besonderes. Anscheinend wurde alles Geld auf die eine Surferszene gesetzt, die dafür aber gut ausschaut. HUMOR:Ja, lustige, in der Handlung unpassende, kleine Klamaukchen für Kinder. FAZIT: Schlechteste Comicverfilmung, bei Weitem. Und als Unterhaltungsfilm nur langweilig.
    Pato18
    Pato18

    User folgen 14 Follower Lies die 921 Kritiken

    3,0
    fand "Fantastic Four:Rise of the Silver Surfer" echt gut mit guten effekten, gags waren auch dabei. story war leider nat nicht die stärke des films und das ende ging auch schnell vorbei... die szene wo die flamme alle kräfte besitzt ist mit abstand die beste szene im film,die war leider auch sehr kurz. dieser film hat aufjedenfall spass gemacht!
    Veljanovic H.
    Veljanovic H.

    User folgen 2 Follower Lies die 74 Kritiken

    2,5
    Warum hat man hier einen 2. Teil gebraucht??? Der erste war schon furchtbar! Ich gebe zwar zu, dass der 2 besser als der 1 ist, aber es ist sicherlich kein guter Film. Es sind wieder diesselben lahmen Darsteller & Dialoge. Die Story ist ganz nett ausgedacht, und der Silver Surfer schaut eigentlich ganz cool aus. Trotzdem hat mich der Film mich NICHT überzeugen können. Alles in allem: Ok
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 30 Follower Lies die 4 082 Kritiken

    3,5
    Nettes Popcorn-Kino, kaum mehr oder weniger: im Vergleich zu all den anderen Comicverfilmungen der letzten Jahre konnte der erste „Fantastic Four“ Film zwar nicht durch besondere Tiefe, aber doch durch einen gewissen Charme und Naivität überzeugen die zu einem echt hohen Unterhaltungswert führten. Hier geht das Konzept aber leider nicht auf: obwohl alle 4 Helden wieder dabei sind, obwohl es zahllose Actionsequenzen und grandiose Spezialeffekte gibt und obwohl das flotte Spektakel nach nicht mal 90 Minuten schon vorbei ist hat der Film doch zahlreiche Längen und kommt irgendwie nicht so recht in Fahrt. Kann man garnicht so wirklich erklären, ist halt einfach so: alles nötige vorhanden, trotzdem nur Mittelmaß. Wobei, es häte auch viel schlimmer ausfallen können. Fazit: Trotz Action, Humor und großartiger Action bleibt der zweite Streich der vier Superhelden deutlich handzahm und unspektakulär.
    CihatG91
    CihatG91

    User folgen Lies die 3 Kritiken

    4,0
    Als ich gelesen habe, der Film würde nur 92 Minuten lang gehen, war ich sehr enttäuscht. (Ich hatte gehofft, dass ich Jessica Alba möglichst lange Zeit betrachten kann ... ;)) Ich war jedenfalls positiv überrascht von der Länge. Die Geschichte ist entgegen meiner Erwartungen doch recht umfangreich und die Figuren ganz ausgeklügelt. Aufgefallen ist mir, dass die Geschichte auf Charakterwandlungsebene spielt, und zwar sehr glaubwürdig (und teils sogar beeindruckend). Ganz großes Kino hätte es beinahe sein können, wenn da nicht ein paar klischeehafte Lücken der Geschichte wären ... aber trotzdem ist dieser Film alles andere als "langweilig" oder "sinnlos". Genau darin liegt eine weitere Stärke; diesen Film empfand ich (ausnahmsweise) nicht als sinnlose Fortsetzung, sondern als durchaus berechtigt und gut, nicht nur zweckdeckend. Wer den ersten Film gesehen hat und nicht langweilig fand, dem kann ich diesen Film als eine bessere Fortsetzung nur ans Herz legen. Für alle anderen ist das eine etwas überdurchschnittlich gute Großfilmproduktion.
    Kino:
    Anonymer User
    3,0
    Die zweite filmische Umsetzung des Comic-Superheldenteams, Die Fantastischen Vier, in den 60er Jahren geschaffen von Stan Lee und Jack Kirby, präsentiert mit dem Silver Surfer eine der kultigsten und gleichzeitig tragischsten Figuren des Marvel-Universums. Wie bereits der 1. Teil, krankt der Film, nach meiner Meinung, an einer Fehlbesetzung der Hauptfiguren. Besonders Johnny Storm und Reed Richards entsprechen zu wenig der Comicvorlage. Sicherlich handelt es sich um Kleinigkeiten, aber wieso ist Johnny nicht blond und wo sind die grauen Schläfen von Reed? Außerdem hat man bei der Darstellung von Reed Richards durch Gruffud ständig das Gefühl, dass dieser die Rolle eher halbherzig und gelangweilt spielt. Überhaupt kommen die Hauptcharaktere insgesamt recht farblos rüber. Wieso ist Alicia, die blinde Freundin von Ben Grimm, eigentlich im Film eine Farbige? Die ersten 25 Minuten bestehen eigentlich nur aus Hochzeitsvorbereitungen, langweiligen Dialogen und Technobubble. Stellt man die Fantastischen Vier in direkten Vergleich mit Filmen wie die X-Men-Trilogie verlieren erstere leider. Tricktechnisch gute Sequenzen stellen allerdings z.B. die Verfolgungsjagd Fackel/Silver Surfer dar wie auch der Kampf Johnnys gegen Dr. Doom. Überhaupt Dr. Doom: Natürlich ist er der Erzrivale der Fantastischen Vier, doch musste man ihn bereits im zweiten Teil wieder reanimieren? Auch die Zusmmenarbeit der FV mit van Doom erfolgt auf solch naiver Vertrauensbasis, die einfach nicht glaubwürdig ist. Auf die Personifizierung von Galactus, der auch nicht wirklich böse ist, hat man im Film verzichtet und sich mit einer geheimnisvollen Wolke aus der Affäre gezogen. Zumindest der Background des Silver Surfers und sein Handlungsmotiv wurden kurz angerissen. Für den Kenner/Fan der Marvel Comics ist dieser Film sicherlich eine erneute Enttäuschung, für die übrigen Zuschauer bietet er zumindest solide Kinounterhaltung mit einigen netten SFX.
    Lamya
    Lamya

    User folgen 23 Follower Lies die 801 Kritiken

    3,0
    So für zwischendurch ist der Film ganz nett. Ist nichts besonderes und die Story kann man sich auch selbst ausmalen. War aber ganz nett soweit. Habe den Teil davor nicht gesehen, kann somit nicht vergleichen. Aber kann man sich wie gesagt anschauen.. 6/10
    Tetsuo
    Tetsuo

    User folgen 2 Follower Lies die 32 Kritiken

    2,5
    Ein Film mit durchaus Unterhaltungswert. Schaupieler sind ... naja...in ordnung, wobei Michael Chiklis eindeutig der Beste war und den Rest gnadenlos an die Wand gespielt hat. naja ... nicht schwer. Bis hierhin unterschreibe ich den Film als nette Popcornunterhaltung ohne viel Tiefgang. ABER ... eine unverschämte Frechheit dem Silversurfer gegenüber! Eine der absolut besten Comicstories die es überhaupt gibt und dann so verkackt und versaut. Was ist aus Galactus gemacht worden? Oh mein Gott. Ich bin darauf echt sauer. Wenn ich nur daran denke was da für ein unglaubliches Potential verschenkt wurde wird mir übel. Leute: nehmt das hier als Dummbeutelunterhaltung hin und schaut euch dann die Cartoonserie vom Surfer an oder lest die Comics. Dann wisst ihr was mich so aufregt.
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top