Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Pingpong
     Pingpong
    16. November 2006 / 1 Std. 29 Min. / Drama
    Von Matthias Luthardt
    Mit Sebastian Urzendowsky, Marion Mitterhammer, Clemens Berg
    Produktionsland Deutschland
    Zum Trailer
    User-Wertung
    3,3 7 Wertungen - 4 Kritiken
    Filmstarts
    4,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    Nach dem Tod seines Vaters fällt der 16-jährige Paul (Sebastian Urzendowsky) in ein emotionales Loch. Der Verlust belastet den Jungen so stark, dass er sich nach einer Welt ohne Trauer und Probleme sehnt. Da ihm sein Onkel Stefan (Falk Rockstroh) bei der Beerdigung angeboten hat, er könne jederzeit vorbeikommen, taucht Paul plötzlich unangemeldet auf. Dem Jungen ist nicht klar gewesen, dass das Angebot letztlich nur eine Floskel war, um Trost zu spenden. Jetzt müssen Stefan und seine Frau Anna (Marion Mitterhammer) mit Paul zurechtkommen. Zunächst wünscht sich Anna nur, dass der unangemeldete Besucher so schnell wie möglich wieder verschwindet. Aber dann entdeckt sie die strategischen Möglichkeiten, die in der Anwesenheit Pauls stecken. Das Familienleben wird durch ihre manipulative Art zerrissen und droht in einen schrecklichen Abgrund zu fallen.
    Verleiher Arsenal Filmverleih
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2006
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Deutsch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    4,0
    stark
    Pingpong
    Von Christian Horn
    Aus heiterem Himmel taucht der 16-jährige Paul (Sebastian Urzendowsky) bei seinem Onkel (Falk Rockstroh) und dessen wohlbetuchter Mittelschichtfamilie auf. Vor allem Anna (Marion Mitterhammer), die Frau des Hauses, ist vom unangekündigtem Erscheinen ihres Neffen wenig angetan und macht sich schon am ersten Tag Gedanken darüber, wie lange er wohl bleiben wird. Paul hat die bei der Beerdigung seines Vaters ausgesprochene Floskel, dass er jederzeit seinen Onkel besuchen könne, wenn es ihm daheim zu viel wird, zu wörtlich genommen. Pauls Cousin Robert (Clemens Berg) begegnet dem Ankömmling zunächst ebenfalls eher abweisend, freundet sich aber bald mit ihm an. In den folgenden 80 Minuten seziert Regisseur Matthias Luthardt, der mit „Pingpong“ sein Regiedebüt vorlegt, die auf den ersten Blick – wenn auch etwas steif wirkende – harmonisch zusammen lebende Familie. Die Schauplätze des Films...
    Die ganze Kritik lesen
    Pingpong Trailer DF 1:40
    Pingpong Trailer DF
    1478 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Sebastian Urzendowsky
    Rolle: Paul
    Marion Mitterhammer
    Rolle: Anna
    Clemens Berg
    Rolle: Robert
    Falk Rockstroh
    Rolle: Stefan
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Lamya
    Lamya

    User folgen 394 Follower Lies die 801 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Mir hat der Film soweit ganz gut gefallen. Kann man sich auf jedenfall anschauen. Schauspielerisch ziemlich in Ordnung. Der Film ist ziemlich ruhig und schlicht. Mehr wars dann aber auch nicht. Mir hat das Highlight einfach irgendwie gefehlt. Ich bin da andere Dramen gewöhnt. Kann man sich aber trotzdem auf jedenfall mal ansehen. Aber seht selbst... 6/10
    Kino:
    Anonymer User
    5,0
    Veröffentlicht am 18. März 2010
    Endlich ein wirklich guter Deutscher Film! Schon der Trailer ist gelungen und die Französische Musik ist perfekt ausgewählt! Sebastian Urzendowsky gibt dem deutsche Film wieder eine grosse Hoffnung -da meiner Meinung nach, Daniel Brühl,Tom Schilling und wie sie alle heissen,alles andere als interessant wirken. BRAVO!
    4 User-Kritiken

    Bilder

    31 Bilder

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top