Mein FILMSTARTS
    2:37
    2:37
    Starttermin 19. Juli 2007 (1 Std. 33 Min.)
    Mit Teresa Palmer, Joel Mackenzie, Frank Sweet mehr
    Genre Drama
    Produktionsland Australien
    User-Wertung
    3,4 22 Wertungen - 3 Kritiken
    Filmstarts
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    Nachdem ein Selbstmordopfer auf einer Schultoilette gefunden wurde, springt der Film zeitlich zurück und widmet sich sechs Schülern und Schülerinnen, die alle Probleme mit sich herumtragen. Sarah (Marni Spillane) hat Bulimie, Sean (Joel Mackenzie) ist aufgrund seiner Homosexualität ein Außenseiter, Steven (Charles Baird) hinkt und ist inkontinent, Luke (Sam Harris) fühlt sich in die Rolle des Frauenhelden gedrängt und die beiden Geschwister Melody (Teresa Palmer) und Marcus (Frank Sweet) sind auf problematische Weise miteinander verbunden. Jeder von ihnen trägt so schwer an seiner Last, dass er genügend Gründe hätte, sich selbst das Leben zu nehmen. Aber die alles entscheidende Frage, wer dem Druck nicht mehr standhalten konnte, so dass er sich getötet hat, bleibt bis zum Schluss des Films offen.
    Verleiher Senator Filmverleih
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2006
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget AUD 1 000 000
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,0
    solide
    2:37
    Von Nicole Kühn
    Ein ganz normaler Tag in einer ganz normalen Schule. Das nüchtern betitelte Jugend-Drama „2:37“ begleitet sechs Schülerinnen und Schüler, die mit der ganzen Palette der Probleme des Erwachsenwerdens kämpfen: Leistungsdruck, Vernachlässigung, Unsicherheit, Sexualität. Doch einer unter ihnen hält es nicht mehr aus und setzt seinem Leben ein Ende. Regisseur Murali K. Thalluri scheut vor der Radikalität pubertierender Empfindungen nicht zurück. Das Leben moderner Teenager erscheint bei ihm als Vorhof zur Hölle, der keine Pein auslässt. Der Verzicht auf das eine oder andere Extrem in dieser Ballung jugendlicher Nöte würde dem Film ein Mehr an Authentizität geben und die Eindringlichkeit erhalten, die hier durch einige Längen etwas verwässert wird. Der etwas kryptische Titel „2:37“ passt insofern zu Thalluris Erstlingswerk, als er ebenso unvermittelt und nüchtern das Ereignis ankündigt, d...
    Die ganze Kritik lesen
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Teresa Palmer
    Rolle: Melody
    Joel Mackenzie
    Rolle: Sean
    Frank Sweet
    Rolle: Marcus
    Marni Spillane
    Rolle: Sarah
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Lamya
    Hilfreichste positive Kritik

    von Lamya, am 25/02/2010

    5,0Meisterwerk
    Ich hab mehrmals richtig stark Gänsehaut bekommen, als ich den Film gesehen habe. Einfach, weil es so erschreckend ...
    Weiterlesen
    Rochelle Q
    Hilfreichste negative Kritik

    von Rochelle Q, am 25/02/2010

    1,5enttäuschend
    Zunächst beginnt der Film vielversprechend. Die Charaktere werden gut vorgestellt und man rätselt, welcher nun ...
    Weiterlesen
    Alle User-Kritiken
    33% (1 Kritik)
    33% (1 Kritik)
    0% (0 Kritik)
    0% (0 Kritik)
    33% (1 Kritik)
    0% (0 Kritik)
    Deine Meinung zu 2:37 ?
    3 User-Kritiken

    Bilder

    28 Bilder

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top