Mein FILMSTARTS
Der Feind in den eigenen Reihen - Intimate Enemies
Der Feind in den eigenen Reihen - Intimate Enemies
Starttermin auf DVD (1 Std. 48 Min.)
Mit Benoît Magimel, Albert Dupontel, Aurélien Recoing mehr
Genres Kriegsfilm, Drama
Produktionsländer Frankreich, Marokko
Zum Trailer
User-Wertung
3,311 Wertungen - 3 Kritiken
Filmstarts
4,0
Bewerte :
0.5
1
1.5
2
2.5
3
3.5
4
4.5
5
Möchte ich sehen

Inhaltsangabe & Details

Algerien, 1959: Der blutige Unabhängigkeitskrieg der rebellischen FLN gegen die Franzosen, die das Land seit 150 Jahren besetzt halten, läuft mit voller Härte. Der junge, von Idealismus geprägte Lieutenant Terrien (Benoît Magimel) hat sich freiwillig gemeldet, um an der Front das Kommando über einen Außenposten zu übernehmen. Dort trifft er auf den erfahrenen, aber völlig desillusionierten Sergeant Dougnac (Albert Dupontel), mit dem er einen Rädelsführer der FLN aufspüren soll. Terrien ist anfangs entsetzt von den Foltermethoden und inoffiziellen Exekutionskommandos seiner Einheit. Doch die Realität eines Krieges gegen einen Feind, der oft genug unsichtbar zu sein scheint, verändert auch seinen Charakter. Er wird immer stärker in die fragwürdigen Methoden der Kriegsführung hineingezogen, die mit seinem Idealismus nichts zu tun haben. So muss er nicht nur gegen einen äußeren Feind, sondern auch gegen die Unmenschlichkeit kämpfen, die ihn zu übermannen droht.
Originaltitel

L'Ennemi intime

Verleiher -
Weitere Details
Produktionsjahr 2007
Filmtyp Spielfilm
Wissenswertes -
Budget -
Sprachen Französisch, Algerisch
Produktions-Format -
Farb-Format Farbe
Tonformat -
Seitenverhältnis -
Visa-Nummer -

Wo kann man diesen Film schauen?

Auf DVD/Blu-ray
Intimate Enemies - Der Feind in den eigenen Reihen
Intimate Enemies - Der Feind in den eigenen Reihen (DVD)
Neu ab 4.98 €
Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

4,0
stark
Der Feind in den eigenen Reihen - Intimate Enemies
Von Jan Hamm
Wie kann das unvorstellbare Grauen des Krieges in ein Medium übertragen werden, das a priori auf Ästhetisierung basiert? Das ist das Dilemma des Antikriegsfilms. Inszenierung ist immer auch künstlerische Verklausulierung. Wo aber berühren sich Kunst und die totale Entwürdigung von Geist und Körper überhaupt? Mit „Intimate Enemies“ sucht Florent Emilio Siri (Hostage) nach Antworten auf eine Frage, die von jedem Regisseur anders angegangen wird. Oliver Stone stellte sich seinem Vietnam-Trauma, indem er in Platoon herauskristallisierte, wie unkontrollierbar einmal entfesselte Gewalt ist, wie schnell sie sich zwangsweise auch gegen die vermeintlichen Kameraden richtet. Steven Spielbergs Der Soldat James Ryan befasste sich vor allem mit dem regressiven Element des Massensterbens: Im Angesicht des Todes schreien die embryonal zusammengekrümmten Soldaten nicht nach ihren Medizinern, sondern nac...
Die ganze Kritik lesen

Trailer

Der Feind in den eigenen Reihen - Intimate Enemies Trailer DF 2:10
Der Feind in den eigenen Reihen - Intimate Enemies Trailer DF
2 490 Wiedergaben
Das könnte dich auch interessieren

Schauspielerinnen und Schauspieler

Benoît Magimel
Rolle: Terrien
Albert Dupontel
Rolle: Dougnac
Aurélien Recoing
Rolle: Vesoul
Marc Barbé
Rolle: Berthaut
Komplette Besetzung und vollständiger Stab

User-Kritiken

KritischUnabhängig
Hilfreichste positive Kritik

von KritischUnabhängig, am 30/12/2009

4,5hervorragend

Ein wirklich lobenswerter Film, der die Schrecken des Krieges, die moralische Verwahrlosung des Menschen und die Transformation... Weiterlesen

Alle User-Kritiken
33% (1 Kritik)
67% (2 Kritiken)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
Deine Meinung zu Der Feind in den eigenen Reihen - Intimate Enemies ?
3 User-Kritiken

Bilder

22 Bilder

Aktuelles

Ähnliche Filme

Weitere ähnliche Filme

Kommentare

Kommentare anzeigen
Back to Top