Mein FILMSTARTS
Vom Fliegen und anderen Träumen
20 ähnliche Filme für "Vom Fliegen und anderen Träumen"
  • Angels' Share - Ein Schluck für die Engel

    Angels' Share - Ein Schluck für die Engel

    18. Oktober 2012 / 1 Std. 41 Min. / Tragikomödie
    Von Ken Loach
    Mit Paul Brannigan, John Henshaw, Gary Maitland
    Robbie (Paul Brannigan) ist so etwas wie ein Problemkind, das immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt gerät. Dieses Mal läuft es für den jungen Mann allerdings nicht so glimpflich ab, er wird bestraft und muss deshalb gemeinnützige Arbeit verrichten. Dabei trifft er auf drei weitere Heranwachsende, die sozusagen die gleichen Probleme haben wie er. Aber viel wichtiger ist, dass er während der Arbeit eine neue Leidenschaft für sich entdeckt – den unglaublichsten und teuersten Malt Whiskey, den man überhaupt finden kann. Er hört, dass es irgendwo in den Highlands von Schottland noch ein ganzes Fass von dem Whiskey geben soll. Mit den Gedanken in die Zukunft und an ihre Familie gerichtet, beschließen die vier Arbeiter, dass sie das Fass suchen und teuer verkaufen wollen. Jedoch wäre das höchst illegal und könnte Robbie unter Umständen 20 Jahre Gefängnis einbringen.
    Pressekritiken
    3,4
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    3,5
  • Mr. Nice

    Mr. Nice

    23. Juni 2011 / 2 Std. 01 Min. / Tragikomödie
    Von Bernard Rose
    Mit Rhys Ifans, Chloë Sevigny, David Thewlis
    Nach seinem Abschluss gerät der studierte Philosoph und Physiker Howard Marks (Rhys Ifans) eher durch Zufall in die illegale Welt der Rauschmittel und wird kurze Zeit später zum größten Drogenschmuggler Großbritanniens. Mit insgesamt 43 Decknamen, 89 Telefonanschlüssen und Kontakten zur Mafia sowie zu verschiedensten Geheimdiensten schafft es Marks, den Drogenhandel zu globalisieren. Vor den Augen der Weltöffentlichkeit hält MR. NICE ein ganzes Justizsystem zum Narren. Mal schlüpft er in die Rolle eines unberechenbaren Geheimagenten und mal zeigt er sich als schäbiger Geldwäscher. Dabei genießt Marks sein Leben in vollen Zügen - Cannabis, Cadillacs und jede menge Kohle. Doch Craig Lovato (Luis Tosar) von der US-Drogenbehörde hat die Faxen so langsam dicke. Mit allen Mitteln versucht er, den begnadeten Trickser dingfest zu machen...
    Pressekritiken
    2,5
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    3,5
  • Mord im Spiegel

    Mord im Spiegel

    5. Februar 1981 / 1 Std. 45 Min. / Tragikomödie, Krimi
    Von Guy Hamilton
    Mit Angela Lansbury, Geraldine Chaplin, Edward Fox
    Amateurdetektivin Miss Marple lebt im verschlafenen St. Mary Mead. Als jedoch ein Filmteam aus Hollywood in das Dorf einfällt, ist es vorbei mit der Ruhe: Die Dreharbeiten zu "Maria Stuart" wirbeln mächtig Staub auf: Jeden Tag gibt es neue Rivalitäten zwischen den beiden verfeindeten Filmdiven Marina Rudd und Lola Brewster. Bei einem Galaempfang geschieht dann schließlich sogar ein Mord. Das Opfer ist jedoch eine völlig Unbeteiligte. Scotland Yard Inspector Craddock ist ratlos. Zum Glück aber hat er eine äußerst scharfsinnige Tante: Miss Marple ...
    User-Wertung
    3,0
  • Submarine

    Submarine

    17. November 2011 / 1 Std. 47 Min. / Tragikomödie
    Von Richard Ayoade
    Mit Craig Roberts, Sally Hawkins, Yasmin Paige
    Der 15-jährige Oliver Tate (Craig Roberts) hält sich für besonders intelligent und beliebt. Doch das Mädchen seiner Träume, seine Klassenkameradin Jordana (Yasmin Page), scheint kaum an Oliver interessiert zu sein. Als er endlich ihre Aufmerksamkeit gewinnen kann und die beiden ein Paar werden, hat er ein neues Ziel: er will sein erstes Mal mit ihr verbringen. Derweil kriselt das Eheleben zwischen seinen Eltern Jill (Sally Hawkins) und Lloyd Tate (Noah Taylor) und die größte Gefahr scheint von dem verführerischen Nachbarn Graham (Paddy Considine) auszugehen. Nun muss Oliver nicht nur Jordana bei Laune halten, sondern auch die Ehe seiner Eltern vor dem Aus retten.
    Pressekritiken
    3,8
    User-Wertung
    3,7
    Filmstarts
    4,5
  • Shakespeare in Love

    Shakespeare in Love

    4. März 1999 / 2 Std. 03 Min. / Tragikomödie
    Von John Madden
    Mit Imelda Staunton, Judi Dench, Joseph Fiennes
    London, Ende des 16. Jahrhunderts: Der junge Schriftsteller William Shakespeare (Joseph Fiennes) mangelt es an Geld und Inspiration. Er befindet sich in Konkurrenz zu anderen schon etablierten Autoren, und ausgerechnet jetzt steckt er einer handfesten Schreibblockade. Da kommt eine Muse in Person von Lady Viola (Gwyneth Paltrow) hereingeschneit. Die junge Frau aus reichem Hause ist regelmäßige Besucherin des Rose Theater möchte gerne selbst Schauspielerin werden. Es kommt, wie es kommen muss: Shakespeare verliebt sich in die adlige Frau, aber die soll nach dem Willen von Königin Elisabeth (Judi Dench) den unerträglichen Lord Wessex (Colin Firth) heiraten. Ganz klar: Das ist der Stoff, aus dem Shakespeare "Romeo und Julia" schneiden kann...
    Pressekritiken
    4,5
    User-Wertung
    3,7
    Filmstarts
    4,5
  • Der Mondmann

    Der Mondmann

    11. Mai 2000 / 1 Std. 57 Min. / Tragikomödie
    Von Milos Forman
    Mit Jim Carrey, Danny DeVito, Courtney Love
    Ein Film über das Leben und die Karriere des exzentrischen Komedian Andy Kaufmann.
    Pressekritiken
    4,2
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    5,0
  • Cassandras Traum

    Cassandras Traum

    5. Juni 2008 / 1 Std. 48 Min. / Krimi, Tragikomödie
    Von Woody Allen
    Mit Colin Farrell, Ewan McGregor, Tom Wilkinson
    Die zwei gegensätzlichen Brüder Ian (Ewan McGregor) und Terry (Colin Farrell) haben akute Geldnot. Ian hat sich in die bildhübsche, luxusverzehrende Theater-Schauspielerin Angela (Hayley Atwell) verliebt und will für sie den solventen Geschäftsmann geben. Richtig in der Bredouille steckt jedoch Terry. Nach einer anfänglichen Erfolgssträhne verlässt ihn das Glück und er manövriert sich beim Pokern in 90.000 Pfund Schulden. Eine Lösung des Dilemmas erscheint in Form von Onkel Howard (Tom Wilkinson). Dieser ist als Schönheitschirurg in Amerika zum Millionär aufgestiegen… und hat sich zum Besuch in London angesagt. Aber Howard plagt selbst ein monströses Problem: Sein Partner Martin Burns (Philip Davis) könnte ihn mit einer belastenden Aussage für lange Zeit ins Gefängnis bringen. Und da Onkel Howard nicht zimperlich ist, bittet er seine beiden Neffen um einen Gefallen...
    Pressekritiken
    2,8
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    3,0
  • Billy Elliot – I Will Dance

    Billy Elliot – I Will Dance

    30. November 2000 / 1 Std. 50 Min. / Tragikomödie
    Von Stephen Daldry
    Mit Jamie Bell, Julie Walters, Gary Lewis
    Billy Elliot (Jamie Bell) lernt seinem Vater Jackie (Gary Lewis) zuliebe boxen, damit er sich auch im wahren Leben durchschlagen kann. Doch eines Tages entdeckt Billy seine Liebe zum klassischen Tanz und gibt den Boxunterricht auf, um in die Ballettschule gehen zu können. Wie man sich denken kann, sehr zum Leidwesen seines Vaters. Der verbietet Billy nämlich, das aus seiner Sicht unmännliche Tanzen fortzusetzen. Aber Billy ist nicht allein. Unterstützung für seine Leidenschaft erfährt er von der Ballettlehrerin Georgia Wilkinson (Julie Walters) und seinem Freund Michael (Stuart Wells). So gelingt es Billy, gegen die Widerstände aus der Familie dem Tanzen treu zu bleiben. Als sein Vater ihn zufällig dabei beobachtet wie er mit eleganten Bewegungen durch die Halle tanzt, hat der Augenblick eine magische Kraft, die ihr Verhältnis verändern wird.
    User-Wertung
    3,7
    Filmstarts
    4,0
  • Night on Earth

    Night on Earth

    12. Dezember 1991 / 2 Std. 05 Min. / Tragikomödie
    Von Jim Jarmusch
    Mit Gena Rowlands, Winona Ryder, Armin Mueller-Stahl
    Los Angeles, New York, Paris, Rom, Helsinki: In fünf Episoden in fünf Taxis werden Menschenleben entwickelt, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben. Und so ist es dem Zuschauer überlassen, die Parallelen zu erkennen, das Gleichzeitige an unterschiedlichen Orten.
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    5,0
  • Der Koch, der Dieb, seine Frau und ihr Liebhaber

    Der Koch, der Dieb, seine Frau und ihr Liebhaber

    23. November 1989 / 2 Std. 00 Min. / Tragikomödie
    Von Peter Greenaway
    Mit Richard Bohringer, Helen Mirren, Tim Roth
    Für den derben Gangster Albert Spica (Michael Gambon) gibt es nichts Besseres, als vor seinen Komplizen allabendlich in seinem Restaurant „Le Hollandais“ den Gourmet mit dem feinen Gaumen heraushängen zu lassen, der Stil schätzt. Die Selbstdarstellung hat aber nur wenig mit der Realität eines Mannes zu tun, der gegenüber seiner Frau Georgina (Helen Mirren) keinen Anstand kennt und immer wieder als pöbelnder Proll im schönen Zwirn in Erscheinung tritt. Georgina findet in der leidenschaftlichen Affäre zu Michael (Alan Howard), einem regelmäßigen Gast im Hollandais, einen Fluchtpunkt. Allerdings bleibt ihr Verhältnis nicht unbemerkt, sodass Albert alle Hebel in Bewegung setzt, um Michael in seine Finger zu bekommen. Er will, dass der Nebenbuhler getötet wird und er droht, ihn anschließend zu verspeisen. Georgina und Michael können vorerst entkommen, aber Albert lässt nicht locker.
    Pressekritiken
    4,5
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    4,5
  • London Nights

    London Nights

    12. August 2010 / 1 Std. 35 Min. / Tragikomödie
    Von Alexis Dos Santos
    Mit Fernando Tielve, Déborah François, Michiel Huisman
    Drei junge Menschen - ein verträumter Spanier, eine bildhübsche Belgierin und ein geheimnisvoller Fremder - suchen in Londons vibrierender Musikszene nach dem Vater, dem schönsten Liebeslied und dem Mann bzw. der Frau fürs Leben.Axl (Fernando Tielve) ist es gewohnt, nahezu jeden Tag in einem anderen Bett aufzuwachen. Wie er dort hingekommen ist, daran kann sich der spanische Wuschelkopf eigentlich nie erinnern - der Filmriss verhindert das. Immerhin findet er bald einen dauerhaften Unterschlupf bei einer charmanten Künstlergemeinde im angesagten Londoner East End. Besonders Mike (Iddo Goldberg) kümmert sich um den verträumten Madrilenen. Ihm vertraut Axl auch bald den wahren Grund für den London-Trip an: Er sucht nach seinem Vater, den er nie persönlich kennenlernen durfte.Auch die Belgierin Vera (Déborah François) hat im Künstlerheim Zuflucht gefunden. Sie knabbert immer noch an ihrer vorherigen gescheiterten Beziehung und hält sich mit einem Nebenjob als Buchverkäuferin über Wasser. Eines Nachts begegnet sie einem mysteriösen Fremden (Michiel Huisman), dem "Röntgen-Mann". Die immer noch verletzte Vera stellt dem aufregenden Mann für ihr nächstes Treffen eine Bedingung: Niemand darf etwas über den anderen wissen, nicht mal den Namen. Doch diese gewollte Anonymität hat auch ihre Tücken...
    User-Wertung
    2,8
    Filmstarts
    3,0
  • Millions

    Millions

    25. August 2005 / 1 Std. 38 Min. / Tragikomödie, Thriller
    Von Danny Boyle
    Mit Alex Etel, Lewis McGibbon, James Nesbitt
    Damian Cunningham (Alex Etel) und sein älterer Bruder Anthony (Lewis McGibbon) leiden unter dem Tod ihrer Mutter. Ihr Leben verändert sich radikal, als Damian einen Koffer voller Banknoten findet, der buchstäblich vom Himmel gefallen zu sein scheint. Der religiös geprägte leidenschaftliche Sammler von Heiligenbildern glaubt ohne zu zögern an einen göttlichen Auftrag und versucht fortan, das Geld an Bedürftige zu verteilen. Sein Bruder Anthony ist allerdings gar nicht damit einverstanden, den plötzlichen Reichtum einfach wieder wegzugeben. Schließlich könnte man mit dem Geld eine Menge anfangen und lohnende Investitionen tätigen. Hinzu kommt noch, dass es entgegen allen Erwartungen gar nicht so einfach ist, viel Geld in kurzer Zeit loszuwerden. Die geplante Einführung des Euro sorgt dafür, dass die Britischen Pfund aus der Tasche nicht mehr lange etwas wert sind. Da Damians Freigibigkeit auch noch die Kriminellen anlockt, die das Geld geraubt haben, überschlagen sich schon bald die Ereignisse.
    Pressekritiken
    4,3
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    3,5
  • Hudsucker - Der große Sprung

    Hudsucker - Der große Sprung

    9. Juni 1994 / 1 Std. 51 Min. / Tragikomödie
    Von Joel Coen, Ethan Coen
    Mit Tim Robbins, Jennifer Jason Leigh, John Mahoney
    Der junge College-Absolvent Norville Barnes (Tim Robbins) kommt aus der verschlafenen Kleinstadt Muncie im US-Bundesstaat Indiana in die große Stadt, um dort sein Glück zu suchen. Seine Idee für ein neuartiges Produkt für Kinder soll ihm Tür und Tor nach ganz oben öffnen. In der Poststelle der Firma "Hudsucker Industries" findet er zunächst einen Job, um über die Runden zukommen. Als sich der Firmenchef und Hauptaktionär Waring Hudsucker (Charles Durning) bei einer Vorstandssitzung unvermittelt und zur Überraschung aller Anwesenden aus dem Fenster des Hochhauses stürzt, plant sein Stellvertreter Sidney Mussburger (Paul Newman) die Stelle mit einem inkompetenten Tunichtgut zu besetzten. Dieser soll den Börsenkurs der Firma drücken, damit sich Mussburger den Hauptaktienanteil von "Hudsucker Industries" billig unter den Nagel reißen kann. Zufällig läuft er Norville Barnes über den Weg und scheint die perfekte Marionette für sein Vorhaben gefunden zu haben. Dieser ahnt nichts Böses, sondern wittert vielmehr die Chance als neuer Chef der Firma endlich seine geniale Idee umsetzen zu können...
    Pressekritiken
    3,8
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    3,5
  • Just Like A Woman

    Just Like A Woman

    Kein Kinostart / 1 Std. 36 Min. / Tragikomödie
    Von Rachid Bouchareb
    Mit Sienna Miller, Golshifteh Farahani, Bahar Soomekh
    Mona (Golshifteh Farahani) ist eine junge Immigrantin aus dem Norden Afrikas, die zusammen mit ihrem Mann Mourad (Roschdy Zem) einen kleinen Supermarkt in Chicago betreibt. Sie wird jedoch ständig von Mourads autoritärer Mutter (Chafia Boudraa) beschimpft, da sie nach fünf Jahren Ehe noch immer kein Kind bekommen hat. Marilyn (Sienna Miller), die gelegentlich in Monas Laden einkauft, hat zur gleichen Zeit Probleme mit ihrem Ehemann Harvey (Jesse Bob Harper), das einzige, das ihr Freude bereitet, ist ihr Bauchtanzkurs. Als sie eines Tages Harvey beim Fremdgehen erwischt und kurz darauf auch noch gefeuert wird, bricht sie spontan zu einem Tanzwettbewerb in Santa Fe auf, von dem sie durch ihren Tanzlehrer erfahren hat. Mona schließt sich ihr ebenfalls an, doch Marilyn weiß nicht, dass Mona aus Versehen die Medizin ihrer Schwiegermutter falsch gemischt hat und diese nun tot in ihrem Bett liegt.
    Pressekritiken
    2,3
    User-Wertung
    2,8
  • Leben und Lieben in L.A.

    Leben und Lieben in L.A.

    Kein Kinostart / 2 Std. 01 Min. / Tragikomödie
    Von Willard Carroll
    Mit Ellen Burstyn, Sean Connery, Anthony Edwards
    „Leben uns lieben in L.A.“ erzählt die Geschichte von elf Menschen, die scheinbar anonym nebeneinander her leben. Wie Hugh (Dennis Quaid), ein einsamer Bargänger, der jedem eine andere Version seines tragischen Lebens erzählt. Oder Gracie (Madeleine Stowe), Hughs Frau, die eine Affäre mit Roger (Anthony Edwards) hat und immer wieder erzählt wie glücklich sie zu Beginn ihrer Ehe mit Hugh war. Bei den Eheleuten Hannah (Gena Rowlands) und Paul (Sean Connery), wirft sie ihrem krebskranken Partner trotz 40 Jahren Ehe immer wieder eine Affäre vor, die er vor 25 Jahren hatte. Und dann wären da noch Joan (Angelina Jolie), die am Münztelefon einer Diskothek mit ihrem Freund Schluss macht und dabei den HIV-Kranken Keenan (Ryan Phillippe) kennen- und lieben lernt. Bei allen Geschichten steht die Liebe im Mittelpunkt uns sorgt für ordentliche Gefühlsachterbahnfahrten.
    User-Wertung
    2,9
  • Birthday Girl - Braut auf Bestellung

    Birthday Girl - Braut auf Bestellung

    29. August 2002 / 1 Std. 30 Min. / Tragikomödie, Romanze, Thriller
    Von Jez Butterworth
    Mit Nicole Kidman, Ben Chaplin, Vincent Cassel
    Der schüchterne Bankangestellte John (Ben Chaplin) ist die Hänseleien seiner Kollegen leid: Er bestellt sich per Internet-Partnervermittlung eine Frau aus Russland. Doch Nadja (Nicole Kidman) hält einige Überraschungen parat. Ihre Leidenschaft für das Rauchen und die ungepflegte Erscheinung sind nicht das, was sich John vorgestellt hatte. Da er bei der Vermittlungsagentur aber niemanden erreichen kann, um sich zu beschweren, arrangiert er sich mit seiner neuen Frau. Als Nadja interessante sexuelle Vorlieben offenbart, wird John gar zu einem richtigen Fan. Aber damit haben die Überraschungen noch kein Ende. Denn eines Tages stehen ein paar Russen vor der Tür, die Nadja sehr gut kennen. Die harmlose Geschichte, die John über die zwei Neuankömmlinge aufgetischt wird, macht keinen glaubwürdigen Eindruck. Und plötzlich befindet sich der Bankangestellte in einer bizarren Situation wieder, die sein Leben völlig aus den Angeln hebt...
    User-Wertung
    3,1
  • Stoned

    Stoned

    15. Juni 2006 / 1 Std. 38 Min. / Tragikomödie
    Von Stephen Woolley
    Mit Leo Gregory, Will Adamsdale, Ben Whishaw
    1962 gehörte Brian Jones zu den Gründungsmitgliedern der legendären Rockband „Rolling Stones“ – er war ihr künstlerischer Antrieb und begabtester Musiker. 1969 wurde Jones aus der Band geschmissen, Alkohol und Drogen hatten bei ihm den Rock´n´Roll vollständig ersetzt. Wenige Monate später wurde Brian am Grund seines Pools treibend aufgefunden – der offizielle Befund des amtlichen Leichenbeschauers: Unfalltod durch Ertrinken.
    User-Wertung
    2,9
    Filmstarts
    2,0
  • Irina Palm

    Irina Palm

    14. Juni 2007 / 1 Std. 43 Min. / Tragikomödie
    Von Sam Garbarski
    Mit Marianne Faithfull, Predrag 'Miki' Manojlovic, Kevin Bishop
    Die warmherzige Maggie (Marianne Faithfull) hat seit einiger Zeit mit einer schwierigen Situation zu kämpfen. Sie unterstützt ihren schwer kranken Enkel Olly (Corey Burke) finanziell, obwohl sie sich das eigentlich gar nicht leisten kann. Auch Ollys Eltern Tom (Kevin Bishop) und Sarah (Siobhán Hewlett) fehlt das notwendige Geld, um ihren Sohn im Ausland behandeln lassen zu können. Aber nur dadurch besteht eine Chance auf Heilung, andernfalls stirbt Olly. Da Maggie schon alle Ressourcen aufgebraucht hat, muss sie unbedingt Geld verdienen. Da sie zeit ihres Lebens nur Hausfrau war und keine nennenswerten Qualifikationen besitzt, hat Maggie große Schwierigkeiten, eine Stelle zu finden. Doch gerade, als sie zu verzweifeln droht, wird sie auf ein Stellenangebot aufmerksam. Hinter der harmlos klingenden Beschreibung verbirgt sich die Tätigkeit in einem Sexklub. Maggie soll in einer abgeschotteten Kabine sitzend Männer mit der Hand befriedigen, die ihren Schwanz durch ein Loch in der Wand stecken. In ihrer Not bleibt ihr keine andere Wahl, als für Klubbesitzer Miki (Predrag Manojlovic) zu arbeiten.
    Pressekritiken
    3,0
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    4,0
  • Der Kontrakt des Zeichners

    Der Kontrakt des Zeichners

    19. Februar 1983 / 1 Std. 50 Min. / Tragikomödie
    Von Peter Greenaway
    Mit Hugh Fraser, Neil Cunningham, Lynda La Plante
    Im Sommer des Jahres 1694 lässt sich der erfolgreiche Maler Neville (Anthony Higgins) nach anfänglichem Zögern davon überzeuegn, den südenglsichen Herrensitz Compton Anstey Witshire zu zeichnen. Der Auftrag kommt von der Hausherrin Mrs. Virginia Herbert (Janet Suzman), die damit ihren Mann, der gerade in Southhampton weilt, überraschen und versöhnen will. Der arrogante Künstler verlangt als Honorar allerdings nicht nur Geld, sondern auch die ein oder andere sexuelle Gefälligkeit. Die Dame des Hauses willigt ein, und auch ihre verheiratete Tochter Sarah (Anne-Louise Lambert) lässt sich gern zu einem Schäferstündchen mit dem pedantischen Maler überreden. Dann taucht plötzlich die Leiche von Mr. Herbert auf Landsitz auf. Wer hat den Hausherren ermordet? Ein Motiv haben fast alle. Der Schlüssel scheint in Nevilles erschreckend detailgetreuen Zeichnungen zu liegen.
    User-Wertung
    3,1
  • Eine Hochzeit zu dritt

    Eine Hochzeit zu dritt

    25. Mai 2006 / 1 Std. 34 Min. / Romanze, Tragikomödie
    Von Ol Parker
    Mit Darren Boyd, Boo Jackson, Sharon Horgan
    Wer heutzutage eine romantische Komödie an den Start bringt, muss sich schon einiges einfallen lassen, denn kaum ein Genre ist vorhersehbarer. Die hartgesottene Romantikfangemeinde ist in dieser Hinsicht zwar nicht ganz so streng, aber wer die Massen mobilisieren will, braucht frische Ideen. So dachte auch der britische TV-Autor Ol Parker und fährt in seiner Rom Com „Eine Hochzeit zu dritt“ tatsächlich einen neuen Aspekt auf, lässt das Potenzial dieses Einfalls aber weitgehend ungenutzt und serviert seinen Romantikjunkies stattdessen doch wieder nur die alte fade Hausmannskost.
    Pressekritiken
    2,5
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    2,5
Back to Top