Mein FILMSTARTS
    Sommererzählungen
    20 ähnliche Filme für "Sommererzählungen"
    • Kleine wahre Lügen

      Kleine wahre Lügen

      7. Juli 2011 / 2 Std. 34 Min. / Tragikomödie
      Von Guillaume Canet
      Mit François Cluzet, Marion Cotillard, Benoît Magimel
      Es ist wieder so weit - der gestresste Restaurantbesitzer Max (François Cluzet) lädt seine Freunde zum alljährlichen Urlaub in seine Strandresidenz am Cap Ferret ein. Freunde, die sich zwar gut kennen aber doch alle ihre kleinen Geheimnisse haben: der Chriopraktiker Vincent (Benoît Magimel), der erst kürzlich erkannte, das Max für ihn mehr ist als nur ein Freund; der in den 30ern steckende Frauenheld Eric (Gilles Lellouche), der eine nach der anderen ins Bett kriegen möchte oder Marie (Marion Cotillard), die vor einem penetranten Verehrer flüchtet. Und dann wäre da natürlich noch Max‘ Ehefrau Vero (Valérie Bonneton), die sich für jeden verantwortlich fühlt. Doch die Masken, hinter denen sich alle verstecken, drohen abzufallen: Ludo (Jean Dujardin), der sonst immer dabei war, kann dieses Jahr nicht mit im Strandhaus sein. Denn nach einem schweren Unfall liegt dieser im Krankenhaus. Wie sollen die Freunde mit dieser außergewöhnlichen Situation nur umgehen?
      Pressekritiken
      3,5
      User-Wertung
      3,7
      Filmstarts
      3,5
      Zum Trailer
    • Sommer vorm Balkon

      Sommer vorm Balkon

      5. Januar 2006 / 1 Std. 45 Min. / Tragikomödie
      Von Andreas Dresen
      Mit Nadja Uhl, Inka Friederich, Andreas Schmidt
      Im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg brodelt das Leben, aber auch die Alltagstristesse hat in den wuchtigen Häusern ihr Revier. Die beiden Freundinnen Nike (Nadja Uhl) und Katrin (Inka Friedrich) wissen genau, wie sich der Blues der Einsamkeit anhört, und sie spielen ihn immer wieder auf Nikes Balkon. Hier kann Katrin dem Alkohol frönen, der ihr schwieriges Leben als arbeitslose und alleinerziehende Mutter erträglicher machen soll. Nike arbeitet als Altenpflegerin und neigt eher zu einer fröhlichen Sicht auf das Leben, aber ihr Singledasein macht ihr so stark zu schaffen, dass ihr Naturell umzukippen droht. In das festgefahrene Ritual der Balkonzusammenkünfte kommt Bewegung, als der einfach gestrickte Truckfahrer Ronald (Andreas Schmidt) in das Leben der beiden Frauen einbricht. Nike fängt mit Ronald eine Beziehung an, die ihre Freundschaft zu Katrin gefährdet. Denn die fühlt sich plötzlich aufs Abstellgleis geschoben.
      User-Wertung
      3,8
      Filmstarts
      3,5
      Zum Trailer
    • Kikujiros Sommer

      Kikujiros Sommer

      18. November 1999 / 2 Std. 01 Min. / Tragikomödie
      Von Takeshi Kitano
      Mit Takeshi Kitano, Yusuke Sekiguchi, Rakkyo Ide
      Masao (Yusuke Sekiguchi) ist ein kleiner Junge, der bei mit seiner Großmutter zusammenlebt. Als er in den Sommerferien die Adresse seiner leiblichen Mutter herausfindet, beschließt er sich alleine auf die Reise zu machen und diese aufzusuchen. Doch schon nach wenigen Straßen wird er von einer Gruppe junger Raufbolde aufgehalten und bedrängt. Zum Glück ist der eigentlich ziemlich letharge Kikujiro (Takeshi Kitano) zufällig vor Ort und hilft dem ängstlichen Jungen. Durch eine Verkettung von Zufällen gesellt sich der Ex-Yakuza Kikujiro zu Masao und begleitet ihn auf seiner Suche. Dabei treffen sie auf allerhand skurrile Menschen und geraten nicht selten in chaotische Situationen. Sowohl für den Jungen, als auch für den Erwachsenen Kikujiro entwickelt sich die Reise zu einer Suche nach dem eigenen Ich und der persönlichen Vergangenheit.
      Pressekritiken
      2,8
      User-Wertung
      3,5
      Filmstarts
      5,0
      Zum Trailer
    • Frühling einen Sommer lang

      Frühling einen Sommer lang

      23. September 1971 / 1 Std. 43 Min. / Tragikomödie
      Von Robert Mulligan
      Mit Jennifer O'Neill, Gary Grimes, Jerry Houser
      Im Sommer des Jahres 1942 verbringen der 15-jährige Herman „Hermie“ Raucher (Gary Grimes) und seine beiden Freunde, der sportliche Oscy (Jerry Houser) und der introvertierte Benjie (Oliver Conant), ihren Ferienurlaub auf einer Insel und spielen die meiste Zeit am Strand. Keiner von ihnen hatte bisher sexuelle Erfahrungen gemacht, doch dieser Sommer wollen sie endlich ihre Jungfräulichkeit verlieren. Als die drei am Strand einen jungen Soldaten mit seiner neuen Braut (Jennifer O’Neill) sehen, verknallt sich Hermie in sie. Angeführt von Oscy wollen sie im Kino ein paar Mädchen aufreißen und treffen dabei auf Miriam (Christopher Norris), Aggie (Katherine Allentuck) und Gloris. Während Oscy alles daran setzt, endlich Sex zu haben, hat Benjie mit seiner Schüchternheit zu kämpfen. Um Hermies Gedanken kreist jedoch immer noch das Gesicht der schönen Braut, auf die er auch bald trifft.
      User-Wertung
      3,1
      Zum Trailer
    • Frühling, Sommer, Herbst, Winter... und Frühling

      Frühling, Sommer, Herbst, Winter... und Frühling

      18. März 2004 / 1 Std. 43 Min. / Tragikomödie
      Von Kim Ki-duk
      Mit Kim Ki-duk, Young-Min Kim, Yeong-Su Oh
      Das Leben: Die Jahreszeiten, der Zyklus von Geburt, Wachstum und Verfall. Auch in der Einsiedelei gelingt es den Mönchen nicht sich davor zu bewahren. Die Geschichte eines Mönches, der schmerzliche Erfahrungen macht. Er (Young-min Kim) verliert seine Unschuld, verliebt sich und erlebt schließlich das mörderische Gefühl der Eifersucht. Die innere Balance wird durch seine Gefühle außer Kraft gesetzt. Unter der Anleitung seines Meisters muss der junge Mönch in der Einsamkeit eines auf einem Bergsee schwimmenden Floßes, auf dem sich eine Hütte befindet, die spirituelle Reinheit lernen. Seine Lektionen sind dabei von Buße und Schmerz geprägt. Gelegentlich bricht das weltliche Leben in Form der seltenen Besucher in die Abgeschiedenheit ein und hinterlässt seine Spuren. Mit diesen Einflüssen umzugehen ist eine der schwierigsten Aufgaben, denen sich der Mönch (Ki-duk Kim) stellen muss.
      User-Wertung
      3,3
      Filmstarts
      3,5
      Zum Trailer
    • Boccaccio 70

      Boccaccio 70

      3. August 1962 / 3 Std. 25 Min. / Tragikomödie, Fantasy, Romanze
      Von Federico Fellini, Luchino Visconti, Mario Monicelli
      Mit Romy Schneider, Anita Ekberg, Marisa Solinas
      Vierteiliger Episodenfilm über Moral und Liebe in der Gegenwart: In "Renzo e Lucia" versucht ein junges Paar heimlich in der Mittagspause zu heiraten, da den Mitarbeitern des Betriebs Beziehungen untereinander strengstens verboten sind. "Le Tentazione del Dottor Antonio" handelt von einem verklemmten Sittenwächter (Peppino De Filippo), dem eine anstößige Werbewand vor seinem Haus zunehmend den Verstand raubt. In "Il Lavoro" versucht sich eine junge Gräfin (Romy Schneider) als Callgirl, nachdem sie herausfindet, dass sich ihr Ehemann regelmäßig Freudenmädchen ins Haus holt. Ihr erster Kunde ist ausgerechnet ihr eigener Mann. "La Riffa" erzählt von der attraktiven Schießbudenbesitzerin Zoe (Sophia Loren), die sich aus Geldnot selbst als Hauptgewinn anbietet. Der Gewinner darf eine Nacht mit ihr verbringen...
      User-Wertung
      3,1
      Zum Trailer
    • Die amerikanische Nacht

      Die amerikanische Nacht

      26. September 1975 / 1 Std. 55 Min. / Tragikomödie, Romanze
      Von François Truffaut
      Mit François Truffaut, Jacqueline Bisset, Jean-Pierre Léaud
      Der französische Regisseur Ferrand beginnt in den Filmstudios von Nizza mit den Dreharbeiten zu seinem neuen Film "Meine Ehefrau Pamela". Wie so oft ereignen sich während den Dreharbeiten jedoch zahlreiche Verwicklungen: Komplikationen bei den Dreharbeiten, Allüren der Schauspieler, ihre Gefühlsschwankungen und ständiger Druck vom Produzenten... Für Ferrand stellt sich immer wieder die Frage, ob er seinen Film jemals fertig stellen wird.
      Pressekritiken
      4,5
      User-Wertung
      3,4
      Zum Trailer
    • Cesar und Rosalie

      Cesar und Rosalie

      21. Dezember 1972 / 1 Std. 50 Min. / Tragikomödie, Romanze
      Von Claude Sautet
      Mit Yves Montand, Romy Schneider, Sami Frey
      Die geschiedene Mutter Rosalie (Romy Schneider) ist mit dem älteren und wohlhabenden César (Yves Montand) liiert. Das neue Glück währt aber nicht lange, denn Rosalie trifft plötzlich David (Sami Frey) wieder, mit dem sie früher einmal zusammen war. César will natürlich verhindern, dass sein Nebenbuhler ihm die attraktive Frau ausspannt, aber seine Bemühungen scheitern zunächst. Rosalie verlässt ihn wegen David. Doch César gibt nicht so schnell auf. Er nutzt seinen Reichtum, um Rosalie mit einem Geschenk psychologisch auf seine Seite zu ziehen. Es handelt sich um das Haus ihrer Kindheit. Die emotionale Bindung zu dem Gebäude führt schließlich dazu, dass sie David wieder verlässt und zu César zurückkehrt. Aber sie ist nicht glücklich. Als César bemerkt, wie sehr Rosalie leidet, kommt er auf einen ungewöhnlichen Gedanken und nimmt Kontakt zu David auf.
      User-Wertung
      3,2
    • Eine Komödie im Mai

      Eine Komödie im Mai

      15. März 1990 / 1 Std. 48 Min. / Tragikomödie, Romanze
      Von Louis Malle
      Mit Miou-Miou, Michel Piccoli, Michel Duchaussoy
      Madame Vieuzac (Paulette Dubost) stirbt 1968 im hohen Alter. Ihre Familie kommt in die südfranzösische Provinz, um der verstorbenen Dame die letzte Ehre zu erweisen. Doch der Generalstreik - dem sich auch die Totengräber anschließen - sorgt dafür, dass alle länger als geplant bleiben müssen. Bonvivant Milou (Michel Piccoli), der Sohn der Toten, sieht sein friedliches Leben durcheinander geraten. Die Familie beginnt einen Streit ums Erbe und der von den Studentenunruhen gesäte Revolutionssamen keimt auch auf dem Lande langsam auf. Der Enkel Pierre-Alain (Renaud Danner) erzählt bei einem Picknick mit viel Eifer von den Pariser Aufständen. Langsam greift der Enthusiasmus auf die Familie über, langsam reift der Traum von einer bäuerlichen Kommune...
      User-Wertung
      3,1
    • Monsoon Wedding

      Monsoon Wedding

      18. April 2002 / 1 Std. 54 Min. / Tragikomödie, Romanze
      Von Mira Nair
      Mit Naseeruddin Shah, Lillete Dubey, Shefali Shetty
      Neu Dehli: Lalit (Naseeruddin Shah) und Pimmi Verda (Lillete Dubey) bereiten die Hochzeit ihrer Tochter Ria (Shefali Shetty) vor. Es ist eine arrangierte Hochzeit, zu der sich die junge Frau hat überreden lassen, nachdem sie die Affäre mit einem verheirateten Mann endgültig beendet hat. Nun wird Ria also mit einem Inder verheiratet, der momentan in Texas lebt und den sie so gut wie gar nicht kennt. Die Zusammenkunft der Familie zu diesem Anlass, aus allen Teilen der Welt reisen sie an, hat sowohl spaßige als auch ernste Folgen. Bei dem Fest treffen nicht nur verschiedene Generationen und Schicksale zusammen, sondern auch die zwei Welten Indiens - die moderne und die traditionelle. Gucci gegen Sari. Der turbulente Höhepunkt nähert sich, als die Hochzeit in den Fluten des beginnenden Monsoons und im Chaos zu versinken droht.
      User-Wertung
      3,1
      Filmstarts
      4,0
      Zum Trailer
    • Der Barbier von Sibirien

      Der Barbier von Sibirien

      21. Dezember 2000 / 3 Std. 00 Min. / Tragikomödie, Romanze
      Von Nikita Mikhalkov
      Mit Julia Ormond, Richard Harris, Oleg Menchikov
      "Der Barbier von Sibirien" ist der Name einer monströsen Abholzungsmaschine, die der Amerikaner Douglas McCracken (Richard Harris) erfunden hat. Mit dem Gerät möchte er in Russland großen Profit machen, da man dort aufgrund des Waldreichtums Interesse an einer solchen Maschine haben könnte. Um den „Barbier von Sibirien“ finanzieren und verkaufen zu können, engagiert McCracken die Amerikanerin Jane Callahan (Julia Ormond). Die attraktive Frau soll ihren Charme beim Zarenhof ausspielen, um Investoren aufzutreiben. Als dieser Plan aufgeht und General Radlov (Alexej Petrenko), der sehr einflussreich ist, sich zum Leidwesen von Jane in sie verliebt, entstehen Eifersucht und Intrigen. Denn es gibt noch den jungen Soldaten Andrej Tolstoj (Oleg Menchikov), der ebenfalls ein Auge auf Callahan geworfen hat. Das passt Radlov natürlich in in den Kram.
      User-Wertung
      3,2
    • My Summer of Love

      My Summer of Love

      30. Juni 2005 / 1 Std. 26 Min. / Drama, Romanze
      Von Pawel Pawlikowski
      Mit Nathalie Press, Emily Blunt, Paddy Considine
      Es ist ein ungewöhnlich heißer Sommer im Norden von England. Hier wohnt Mona (Mona) gemeinsam mit ihrem Bruder Phil (Paddy Considine) in einem Haus, das früher mal ein Pub gewesen ist. Phil saß eine Zeit lang im Gefängnis und hat sich nach seiner Entlassung dem Glauben zugewendet, eine Lebensart, mit der die starrsinnige Mona nicht viel anfangen kann. Während der Ferien lernt sie Tasmin (Emily Blunt) kennen, ein gleichaltriges Mädchen, welches jedoch aus der gehobenen Gesellschaft kommt. Die beiden jungen Mädchen verstehen sich jedoch auf Anhieb und so verbringen sie gemeinsam viel Zeit. Dabei schätzen sie sich nicht nur als Freunde, sondern kommen sich auch körperlich näher. Doch was sich für Mona in echte Gefühle wandelt, ist für Tasmin nicht mehr als ein Spiel. Aber ein Spiel, dessen Ausgang für eine der beiden auf jeden Fall schmerzhaft wird…
      Pressekritiken
      4,0
      User-Wertung
      3,2
      Filmstarts
      4,0
      Zum Trailer
    • Eine Sommernachts-Sexkomödie

      Eine Sommernachts-Sexkomödie

      15. Oktober 1982 / 1 Std. 28 Min. / Komödie, Romanze
      Von Woody Allen
      Mit Woody Allen, Mia Farrow, José Ferrer
      Sechs Personen erleben auf dem Land ein Wochenende mit Emotions-Wirrwarr und peinlichen Offenbarungen.Der Wall-Street-Banker und Hobby-Erfinder Andrew (Woody Allen) und seine Ehefrau Adrian (Mary Steenburgen) haben zu zwei entspannten Tagen in ihr Landhaus geladen. Es kommen der Arzt Maxwell (Tony Roberts), die Krankenschwester Dulcy (Julie Hagerty), der Philosoph Leopold (José Ferrer) und dessen Verlobte Ariel (Mia Farrow). Die Ehe von Andrew und Adrian läuft nicht mehr rund, weil Flaute im Bett herrscht. Bald wird klar, dass Andrew und Ariel sich von früher kennen, als sie ineinander verliebt waren. Andrew findet es schade, dass nicht mehr daraus geworden ist. Leopold hat vor, seine letzte Nacht als Junggeselle mit Dulcy zu verbringen - während Maxwell sich in Ariel verliebt...
      User-Wertung
      3,0
      Zum Trailer
    • Our Beloved Month of August

      Our Beloved Month of August

      Kein Kinostart / 2 Std. 30 Min. / Romanze
      Von Miguel Gomes
      Mit Sonia Bandeira, Andreia Santos, Manuel Soares
      Hochsommer im Herzen Portugals, in der bergigen Region um Arganil, wo man im August Wildschweine jagt, Hockey spielt, Waldbrände bekämpft, von Brücken springt, Prozessionen absolviert, Feuerwerke macht, Feste feiert, singt und tanzt. Über dokumentarische Beobachtungen, die sich vor allem auf die populären lokalen Bands und Musikkapellen mit ihren Schlagern konzentrieren, gleitet der Film ganz allmählich in die Fiktion, bis sich schließlich zwischen Realem und Inszeniertem nicht mehr unterscheiden lässt: Es kristallisiert sich eine melodramatische Dreiecksgeschichte um Vater, Tochter und deren Cousin heraus. Gleichzeitig erzählt der Film von seinem eigenen Werden: Ein Filmemacher auf der Suche nach Darstellern, der sich immer wieder selbst in Szene setzt, seinen unglücklichen Produzenten zum Protagonisten macht und den Tönen, die nur sein Tonmann hört, ratlos gegenüber steht...
      User-Wertung
      3,0
      Filmstarts
      4,5
      Zum Trailer
    • Paradies: Hoffnung

      Paradies: Hoffnung

      16. Mai 2013 / 1 Std. 35 Min. / Drama
      Von Ulrich Seidl
      Mit Melanie Lenz, Verena Lehbauer, Vivian Bartsch
      Teresa fliegt nach Kenia, um sich zu entspannen und sich vielleicht zu verlieben. Ihre Tochter Melanie (Melanie Lenz) verbringt ihre Ferien in einem Diät-Camp im Wechselgebirge. Sport, Ernährungsberatung und wilde Kissenschlachten mit anderen Jugendlichen gehören zu ihrem Ferien-Alltag, aber auch Frust wegen des eigenen Körpers und Langeweile. Sie raucht die erste Zigarette ihres Lebens und trifft auf ihre erste große Liebe: einen 40 Jahre älteren Arzt (Joseph Lorenz). Der Arzt leitet das Camp und lässt die Schwärmerei des Mädchens zu, auch wenn er weiß, dass dieses Verhältnis nicht sein darf. Teresa will den älteren Mann um jeden Preis verführen und ist verzweifelt, als sie an die Grenzen ihrer Möglichkeiten stößt. Sie ist hin- und hergerissen zwischen der Leidenschaft zu dem Arzt, von dem sie sich Zuneigung erhofft, und dem beträchtlichen Altersunterschied zwischen ihnen beiden.
      Pressekritiken
      4,0
      User-Wertung
      3,0
      Filmstarts
      4,5
      Zum Trailer
    • Ich habe keine Angst

      Ich habe keine Angst

      18. Dezember 2003 / 1 Std. 42 Min. / Thriller, Drama
      Von Gabriele Salvatores
      Mit Giuseppe Cristiano, Aitana Sánchez-Gijón, Dino Abbrescia
      Im Sommer 1978 findet der 10 Jahre alte Michele (Giuseppe Cristiano) zusammen mit einigen Freunden auf einem verlassenen Bauernhof in einem Erdloch einen angeketteten verwahrlosten Jungen. Er freundet sich mit ihm an, bringt ihm Essen und Wasser. Als er feststellt, dass seine Eltern in die Entführung des Jungen involviert sind, beschließt er ihn zu befreien. Gleichzeitig ist seine Kindheit vorbei, denn er hat einen Blick in die verlogene Welt der Erwachsenen getan.
      User-Wertung
      3,2
      Zum Trailer
    • Der fliegende Händler

      Der fliegende Händler

      24. April 2008 / 1 Std. 36 Min. / Komödie, Drama
      Von Eric Guirado
      Mit Nicolas Cazalé, Clotilde Hesme, Daniel Duval
      Der Provinz hat Antoine (Nicolas Cazalé) vor einigen Jahren den Rücken gekehrt. Die Enge, die letztlich auch zu Streitigkeiten mit seinen Eltern geführt hat, konnte er einfach nicht mehr ertragen. Aber besonders erfolgreich ist er nicht gewesen. Als Kellner verdient er sich seinen Lebensunterhalt. Der einzige Lichtblick in Antoines Leben ist seine Nachbarin Claire (Clotilde Hesme), mit der er gern mehr als nur befreundet wäre. Überraschenderweise bittet ihn eines Tages seine Mutter (Jeanne Goupil), nach Hause zu kommen. Sie braucht Hilfe im kleinen Kramladen, mit dem sie die Versorgung des Bergdorfes sicherstellt, in dem sie wohnt. Antoines Vater (Daniel Duval) hat einen Herzinfarkt erlitten und kann die notwendige Arbeit nicht mehr erledigen. Da Claire von der Idee begeistert ist, in die Einsamkeit der Berge zu ziehen, ist auch Antoine bereit, in die ungeliebten Jagdgründe seiner Kindheit einzutauchen. Aber die familiären Konflikte stellen ihn vor eine Herausforderung.
      User-Wertung
      3,0
      Filmstarts
      2,5
    • Lucia und der Sex

      Lucia und der Sex

      5. September 2002 / 2 Std. 11 Min. / Tragikomödie, Erotik, Romanze
      Von Julio Medem
      Mit Paz Vega, Tristán Ulloa, Elena Anaya
      Als die junge Kellnerin Lucia (Paz Vega) ihre große Liebe, den Autor Lorenzo (Tristán Ulloa), verliert, stürzt sie in Madrid in eine tiefe Depression. Ihr ist es unbegreiflich, wie das Leben ihr so übel spielen kann. Sie beschließt daher, die spanische Hauptstadt zu verlassen, und sich auf einer Insel im Mittelmeer nach Spuren ihres Geliebten auf die Suche zu machen. Dort trifft sie auf Elena (Najwa Nimri) und Carlos (Daniel Freire), die auf der Insel Ruhe suchen. Lucia ahnt noch nicht, dass die Leben der beiden geheime Verbindungen zu Lorenzo aufweisen. Nach und nach taucht Lucia immer weiter in eine Welt zwischen Traum und Wirklichkeit, Sinnlichkeit und Begehren und kommt den Geheimnissen Lorenzos immer näher. Doch je weiter sie der Wahrheit entgegentritt, desto größere und dunklere Kapitel ihrer gemeinsamen Vergangenheit verfolgen sie.
      User-Wertung
      3,1
      Zum Trailer
    • La fonte des neiges

      La fonte des neiges

      Kein Kinostart / 0 Std. 26 Min. / Tragikomödie, Romanze
      Von Jean-Julien Chervier
      Mit Marc Beffa, Géraldine Martineau, Zazon
      Leo (Marc Beff) ist zwölf Jahre alt und äußerst schüchtern. Gemeinsam mit seiner Mutter (Zazon Castro) verbringt er den Spätsommer auf einem FKK-Campingplatz. Dort lernt er die gleichaltrige Antoinette (Géraldine Martineau) kennen, mit deren Hilfe er seine Scheu überwindet und er seine erste Liebe entdeckt.
      User-Wertung
      3,2
    • Cyrano von Bergerac

      Cyrano von Bergerac

      17. Januar 1991 / 2 Std. 15 Min. / Tragikomödie, Historie, Romanze
      Von Jean-Paul Rappeneau
      Mit Gérard Depardieu, Anne Brochet, Josiane Stoléru
      Cyrano de Bergerac (Gerard Depardieu) ist ein hochdekorierter französischer Hauptmann. Eigentlich sollte der kämpferisch und auch poetisch veranlagte Mann keine Probleme bei den Frauen haben. Aber er hat ein kleines Schönheitsproblem: Er leidet unter einer riesigen Nase. Seine unsterbliche Liebe zur schönen Roxane (Anne Brochet) scheint deswegen unmöglich zu sein, da er es nicht wagt, der Angebeteten seine Gefühle zu offenbaren. Er befürchtet, von ihr verspottet zu werden. Der junge Offizier Christian de Neuvillette (Vincent Perez) hat ebenfalls ein Auge auf Roxane geworfen, vermag seine Liebe mit Worten aber nur ungeschickt auszudrücken. Er bittet Cyrano, Liebesbriefe für ihn zu verfassen. Der Soldat willigt in Christians Plan ein, weil er auf diese Weise Roxane wenigstens über einen Stellvertreter nahe sein kann. Und tatsächlich verfehlen Cyranos geschliffene Worte ihr Ziel nicht. Roxane fühlt sich zu Christian hingezogen und Cyrano wird mehr und mehr in seiner Rolle aufgerieben.
      User-Wertung
      3,3
      Zum Trailer
    Back to Top