Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    The Dark Knight
    Durchschnitts-Wertung
    4,7
    4788 Wertungen - 844 Kritiken
    Verteilung von 844 Kritiken per note
    452 Kritiken
    257 Kritiken
    92 Kritiken
    22 Kritiken
    17 Kritiken
    4 Kritiken
    Deine Meinung zu The Dark Knight ?

    844 User-Kritiken

    Superindy
    Superindy

    User folgen Lies die 8 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 2. August 2012
    Ich hab mir diesen Film jetzt schon mind. 5mal angeschaut und muss selbst nach dem x-mal feststellen, dass dieser Film nicht kaputtzusehen ist!! "TDK" ist meiner Meinung nach die beste Comicverfilmung aller Zeiten und wird wohl sehr lange oder für immer unerreicht bleiben!! Das was Christopher Nolan hier errschaffen hat ist zweifellos ein Meisterstück der Extraklasse und mit gewaltigem Abstand besser als jede Batmanverfilmung vor "Batman Begins"!!! Hut ab vor dieser fantastischen Inszenierung, einem sehr intelligentem Drehbuch, bombastischer Action und sehr überzeugenden Darstellern!! Besser gehts nicht!!!
    HalJordan
    HalJordan

    User folgen Lies die 8 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 30. Juli 2012
    Nach dem sensationellen Batman Begins war die Spannung groß, wie denn Christopher Nolan´s Nachfolgewerk ausfallen würde. Auch meine Spannung und Erwartungshaltung an dieses Sequel war riesig. Schließlich zähle ich mich nicht erst seit den Tim Burton-Filme zu einem Fan des dunklen Ritters. Musste Nolan bei seinem Batman-Neustart noch die Hauptfigur selbst einführen, galt es nun die neuen Figuren, allen voran DEN Hauptantagonisten schlechthin vorstellen. Bereits in den ersten sechs Minuten, die in den USA im Vorfeld in ausgewählten IMAX-Kinos lief, wird der wichtigste und gleichzeitig bekannteste Gegenspieler Batman´s vorgestellt, der Joker. Selbst nach zahlreichem Ansehen dieses Films, bekomme ich immer noch eine Gänsehaut bei der Eröffnungsszene, in der Heath Ledger zum ersten Mal den Joker mimt. Ledger´s Darstellung ist grandios. Auch wenn Jack Nicholson in Tim Burton´s Batman-Erstling einen guten Joker präsentiert, schafft es Heath Ledger dieser Figur neues Leben einzuhauchen und liefert die beste Darstellung des anarchischen Clowns ab. Wir alle wissen, um Heath Ledger´s tragisches Ableben. Wie ich im Nachhinein erfahren habe, war die Joker-Figur auch für The Dark Knight Rises vorgesehen. Kaum zu Glauben, wie sehr Ledger´s Schauspiel den letzten Teil von Nolan´s-Batman-Triologie bereichert hätte.... Neben dem hervorragenden und bereits etablierten Cast, um Christian Bale, gesellen sich u. a. noch Aaron Eckhart und Maggie Gyllenhaal dazu. Letztere ersetzt Katie Holmes, die zu hoch pokerte und daher diesmal nicht mehr mit dabei war. Da Gyllenhaal allerdings eine mindestens ebenso gute Schauspielerin, wie ihre Vorgängerin ist, kann auch sie als Rachel Dawes überzeugen. Aaron Eckhart, der den Staatsanwalt Harvey Dent gibt, brilliert ebenfalls in seiner Rolle. Dent ist der weiße Ritter von Gotham City. Dank ihm wurden zahlreiche Ganoven eingebuchtet und das ohne eine Maske bzw. ein Alter-Ego. Neben der Bekämpfung des Bösen, verbindet Dent noch eine weitere Gemeinsamkeit mit Batman alias Bruce Wayne: Rachel Dawes. Die Liebesgeschichte um den neuen Staatsanwalt und der Verfechterin für das Gute, nimmt im Laufe der Handlung eine tragische Wendung, auf die ich hier nicht näher eingehen möchte. Nur so viel: Dieser Teil der Handlung stellt ein wichtiges Puzzle der gesamten Story dar und weiß, wie bei Batman Begins zu Gefallen. Chris Nolan, seinem Bruder Jonathan und David S. Goyer gelingt es eine tolle Geschichte zu schreiben, die sogar noch komplexer und tiefgründiger ist, als der Neuanfang des dunklen Ritters. Eingefleischte Fans werden erkennen, dass dieses Autorenteam sich erneut von verschiedenen Comicvorlagen, wie The Dark Knight Returns, The Killing Joke und The Long Halloween, inspieren ließen, dennoch werden diese Vorlagen frei interpretiert. Auf Hans Zimmer, der erneut den musikalischen Beitrag liefert ist, wie immer Verlass. The Score verleiht diesem Film die passende und anarchische Atmosphäre, die das Dargebotene noch unterstreicht: FAZIT: The Dark Knight ist die beste Comicverfilmung, die ich bis heute gesehen habe. Die Actionsequenzen sind noch besser, als beim Vorgänger und inhaltlich ist dieser Batman sowieso allen Comicverfilmungen überlegen.
    Butterhose
    Butterhose

    User folgen Lies die 17 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 1. August 2012
    Das ist definitiv der beste Batmanfilm den es gibt. Ich fand Heath Ledger, Aaron Eckhart und Christen Bale einfach klasse!!!
    pavlichenko
    pavlichenko

    User folgen 1 Follower Lies die 29 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 4. März 2012
    guter fantasy-action film. simple story, düstere atmosphäre, gute action. überzeugen konnten erneut die kostüme, die eine gewisse realitätsnähe vermitteln. entgegen seinen vorgänger hat dieser film weniger tiefgang und mehr action zu bieten.
    NerdHerd
    NerdHerd

    User folgen 1 Follower Lies die 9 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 26. Februar 2012
    Zu erst: Ich bin großer Batmanfan. Dadurch trage ich aber keine rosarote Brille, sondern bin deutlich kritischer. Die Burton Filme sind für mich gestorben, als Batman den ersten Menschen tötete, Schumacher zerstörte die Atmosphäre mit quietschbunten Bildern und flapsigen Sprüchen ( und Arnold als Freeze). Aber Nolan fängt die Gedankenwelt und Zerrissenheit der Figur Bruce Wayne/Batman perfekt ein und projeziert diesen Charakter genial auf das Medium Film. Die Veränderungen des Universums zum Realismus hin sind in sich stimmig und auch notwendig, um nicht trashig zu wirken. Die Charakterzeichnung des Protagonisten wird nur durch die des Bösewichtes geschlagen, Ledger spielt mit einer physischen Präsenz den Joker, die einfach fantastisch ist und seinen Tod nur noch schmerzvoller macht und das Argument, dass seine Leistung nur wegen seinem Tod so gehypte wurde ad absurdum führt . Diesen Film kann ich mir immer angucken, ich fühle mich die gesamte Zeit perfekt unterhalten. Dieser Film ist einer meiner absoluten Lieblingsfilme. Ich freue mich auf den nächsten Teil! 5 von 5 Sternen
    Schildkröte
    Schildkröte

    User folgen 1 Follower Lies die 54 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 4. Februar 2012
    Mit seinem zweiten Batman-Film hat Nolan wieder voll ins Schwarze getroffen. Geschichte, Inszenierung, Effekte, Atmosphäre, schauspielerische Leistung - eigentlich passt alles. Warum dann nur 8 Punkte? Weil ich mich mit der Neubesetzung von Rachel Dawes (Maggie Gyllenhaal) überhaupt nicht anfreunden konnte. Sie mag ja eine gute Schauspielerin sein, aber das tut bei einer Umbesetzung oft nichts zur Sache. Das ist auch der Grund, warum mich die Liebesgeschichte zwischen ihr und Bruce Wayne trotz aller Wendungen nicht mitreißen wollte. Zweiter Kritikpunkt sind die kleinen Sätze, die immer mal beim Spannungsaufbau eingeschoben werden (z.B. vom Fahrer der Eskorte, die überfallen wird). Zum Glück sind diese Szenen aber sehr selten und insgesamt ist The Dark Knight trotzdem ein toller Film!
    John Cruz
    John Cruz

    User folgen 1 Follower Lies die 6 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 20. Januar 2012
    THE DARK KNIGHT. Schon der Titel konnte mich überzeugen und wenn man Christopher Nolan als Regisseur hat, kann nicht viel schief gehen. Denn schon Batman Begins war ein Meisterwerk, der nur schwer zu toppen war. Dachte ich jedenfalls, bis ich ich diesen Film gesehen habe. Ganze 142 Minuten dauerte der Film und nicht eine einzige Sekunde entstand langeweile. Von Anfang an wird man in den Band gezogen. Natürlich kann ein Film nur so gut sein, wenn auch die SchauspielerInnen überzeugen können. Und das war absolut der Fall! Alle waren grandios und haben perfekt in den Film reingepasst. Zum einen war da Christian Bale wieder als Batman/Bruce Wayne, Gary Oldman, Morgan Freeman, Michael Cane, etc. und zum anderen Heath Ledger als Joker. Um genauer zu sein, er war der JOKER! Heath hat die Rolle bis ins kleinste Detail perfekt gespielt. Seine Leistung kann man nicht in Worten fassen. Leider können wir keine weiteren Filme mehr von diesem grandiosen Schauspieler sehen. RIP Heath Ledger! Zurück zum Film: Die Handlung ist sehr spannend aufgebaut und die Atmospäre wirkt sehr düster und total realistisch. Dazu wird der Zuschauer mit einigen Wenden überrascht, die der Handlung nur zu gute steht. Und im Gegensatz zu Batman Begins hat es Batman mit einem noch viel gefährlicheren Gegner zu tun. Joker ist das absolute Böse, folgt keine Regeln, ist verdammt intelligent und kann Menschen manipulieren. Außerdem wird er im laufe der Handlung immer mächtigerer. Batman muss seine eigenen Regeln brechen, um einen Kaliber wie Joker besiegen zu können. Denn entweder man stirbt als Held oder man lebt so lange, bis man selbst der Böse wird. THE DARK KNIGHT.
    schildi
    schildi

    User folgen Lies die 35 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 15. Januar 2012
    Tolle Darstellung, viel Spannung und Action. Einfach nur genial. Christopher Nolan hat gezeigt was für ein toller Ressigeur er ist. Ich kann den nächsten Teil kaum mehr erwarten! Ich bin schon ganz kribbelig!
    CrashX
    CrashX

    User folgen Lies die 7 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 15. Januar 2012
    Bester Batmanfilm. Nolan ("Inception") hat es geschafft, Batman das Image des Belehrenden Playboys zu nehmen und zur einer Figur wie in den Comics zu erschaffen. Eine Figur, der man es in Batman Begins abgekauft hat, dass ein Mann sich in ein Fledermauskostüm zwängt, um Verbrechen zu bekämpfen. In The Dark Knight, trifft der dunkle Ritter auf seinen erbittersten Feind The Joker (Heath Ledger). Dieser terrorrisiert die Stadt Gotham City mit blutiger Intelligenz. Keiner weiß wo er her kommt, was er will oder geschweige denn was er als nächstes vorhat. Dieses ist der geniale Plot des Filmes wo ein mal wieder genialer Christian Bale ("The Machinist", "Prestige") als Bruce Wayne alias Batman auf einen wirklich genialen Heath Ledger ("Brokeback Mountian", "Das Karbinett des Dr. Parnassus") als den Joker trifft. Die düstere Umgebung und die guten Kameraführungen machen den Film zu einer Prestigenummer in Hollywood. Auch wenn der Stoff nicht "Neu" ist, sondern einer Comicvorlage entspringt, hat DC Comics mit Chris Nolan, den richtigen Mann für den richtigen Helden gefunden. Dies ist bei Comicverfilmung meiner Meinung nach so selten, dass es eine Schmach ist, dass Nolan nur noch einen weiteren Batman-Film dreht. Ich kann mir kaum vorstellen, dass jemand nach ihm an diese Trilogie (beendet in 2012 mit The Dark Knight Rises) vom Batman herankommt. Danach kann es 20 Jahre lang keinen Batmanfilm mehr geben.
    Joe C.
    Joe C.

    User folgen Lies die 13 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 1. November 2011
    Allein die Rolle und das Aussehen des Jokers... legendär. Und der Abschlussdialog mit Batman - find ich auch sehr gut und passt Inhaltlich zu dem ganzen Batman Epos. Der Film ansich begeistert. Der Charakter der hinter dem Batman steckt und dem wie er dazu denkt und fühlt, wird sehr gut nach Batman Begins weitererzählt. Nur die Rolle der Schauspielerin, gefällt mir bei Batman Begins wesentlich besser. Die neue Schauspielerin erweckt nicht die selben inhaltlichen Charakterzüge, wie die von Batman Begins. Sie wirkt von Ihrem Auftreten eher etwas verkrampft. Die Entstehung von 2Face auch cool.
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top