Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Blessing Bell
    Blessing Bell
    11. März 2004 / 1 Std. 27 Min. / Action, Komödie, Drama
    Von SABU
    Mit Seijun Suzuki, Susumu Terajima, Kazuko Shirakawa
    Produktionsland Japan
    Pressekritiken
    3,5 1 Kritik
    User-Wertung
    3,2 3 Wertungen - 2 Kritiken
    Filmstarts
    4,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    Igarashi (Susumu Terajima) läuft, nein er läuft nicht, er geht. Gleichgültig, kaum eine Miene verziehend und schweigend wandelt er durch die triste Landschaft. Er hat gerade seinen Job verloren und in der Zeitung lesen müssen, dass es für Leute über 35 keine Stellen gibt. So marschiert er nun durch die Gegend. Er trifft einen Yakuza, der nach kurzem Gespräch mit einem Messer im Bauch zusammenkippt. Er wird fälschlicherweise verhaftet und lernt einen Mörder kennen. Nach schneller Freilassung, weil die Polizei ihren Irrtum bemerkt hat, rettet er zwei Kinder aus einem brennenden Haus. Er wird angefahren und landet im Krankenhaus. Dort unterhält er sich mit dem Geist (Regie-Altmeister Seijun Suzuki in einem Kurzauftritt) seines gerade verstorbenen Zimmernachbarn. Durch den fällt ihm ein großer Lottogewinn in die Hände, doch das Geld wird ihm von der Mutter der von ihm geretteten Kinder geklaut. Nichts davon verändert seinen Gemütszustand, nichts lässt ihn die nahezu rast- und ziellose Wanderschaft aufgeben. Dazu ist erst ein ganz anderes Ereignis nötig…
    Originaltitel

    Kôfuku no kane

    Verleiher Rapid Eye Movies
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2002
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Japanisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format -
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Wo kann ich diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Blessing Bell (OmU) - Edition Asien
    Blessing Bell (OmU) - Edition Asien (DVD)
    Neu ab 8.32 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    4,0
    stark
    Blessing Bell
    Von Björn Becher
    Das Kino von Hiroyuki Tanaka, der sich nur Sabu nennt, ist ein Kino der Bewegungen. Seine ersten Filme sind allesamt rasant, oft laut, voll von Verwirrungen für seine Charaktere, Yakuza liefern sich Verfolgungsjagden, selten steht etwas still. Die Inszenierung von Sabu ist mal grell, mal überzeichnet, vieles gleitet ins Groteske. Vor allem in Deutschland, aber auch auf vielen ausländischen Festivals, hat er damit großen Erfolg gehabt, ist von 1996 mit seinem Debütfilm „D.A.N.G.A.N. Runner“ an, z.B. immer ein gern gesehener Gast auf der Berlinale gewesen. 2003 präsentierte er dort auch „Blessing Bell“, ebenfalls ein Film, in dem es um Bewegung geht und doch auch einer voller Bewegungsarmut. Der brachte ihm auf der Berlinale den NETPAC-Preis für den besten asiatischen Film ein und wurde vom deutschen Feuilleton begeistert aufgenommen. Mit Recht, denn „Blessing Bell“ ist nicht nur einer der...
    Die ganze Kritik lesen

    Interview, Making-Of oder Ausschnitt

    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Sunny1974
    Sunny1974

    User folgen Lies die 35 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 28. Februar 2012
    Als ich den Film schaute... dachte ich... was habe ich mir hier denn geliehen... doch irgendwie mit der Zeit gewöhnte ich mich an den Film und das er anders ist wie das was man sonst gewohnt ist... es passieren ungewöhnliche Dinge... Dinge die zum Nachdenken anregen... doch erst beim Rückwärtslaufen des Hauptdarstellers merkt man.. wie gut der Film ist... denn was merkt man sich sonst von Filmen... erkennt man irgendein Ort der im laufe eines ...
    Mehr erfahren
    Kino:
    Anonymer User
    5,0
    Veröffentlicht am 18. März 2010
    Wie zufällig finde ich diesen Film in der DVD Box mit Monday den ich zu Weihnachten gekriegt habe. Also lege ich ihn gestern Abend ein und beginne, neugierig was mich erwartet, diesen Film zu schauen. Der Film geht los und der Protagonist läuft auf uns zu und an uns vorbei. Die erste Frage die mir durch den Kopf schießt: "War das jetzt die Hauptperson oder kommt noch was?" Die Kamera hat sich seit ca. 1 min nicht bewegt. Dann sehen wir den ...
    Mehr erfahren
    2 User-Kritiken

    Bilder

    12 Bilder

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top