Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Hallam Foe
     Hallam Foe
    30. August 2007 / 1 Std. 35 Min. / Drama
    Von David Mackenzie
    Mit Jamie Bell, Sophia Myles, Ciarán Hinds
    Produktionsland Großbritannien
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    3,0 1 Kritik
    User-Wertung
    3,5 31 Wertungen - 6 Kritiken
    Filmstarts
    4,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 16 freigegeben
    Hallam (Jamie Bell) ist ein junger Mann, der oft in seinem Baumhaus sitzt und andere Menschen durchs Fernglas beobachtet. Außerdem verbringt er seine Freizeit damit, Indizien und Beweise dafür zu sammeln, dass seine geliebte Mutter auf andere Weise als durch einen Unfall ums Leben kam. Er verdächtigt seine Stiefmutter Verity (Claire Forlani), eine ehemalige Arbeitskollegin seines Vaters, die Mutter auf dem Gewissen zu haben.
    Dann verlässt Hallams Schwester das gemeinsame Zuhause - einer der wenigen Menschen, mit denen sich der Einzelgänger gut versteht. Zudem kommt es zwischen ihm und seiner Stiefmutter zu einem „Zwischenfall“, bei denen Hallams Aggression überraschend in eine ganz andere Form von Energie umgelenkt werden. Danach beschließt der 17-Jährige, das elterliche Anwesen ebenfalls zu verlassen. In einer Nacht- und Nebelaktion macht er sich auf den Weg nach Edinburgh...
    Originaltitel

    Mister Foe

    Verleiher Prokino Filmverleih
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2007
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 3 800 000 £
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format 35 mm
    Farb-Format Farbe
    Tonformat Dolby Digital
    Seitenverhältnis 2.35 : 1 Cinemascope
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    4,5
    hervorragend
    Hallam Foe
    Von Björn Helbig
    Der Held des 21. Jahrhunderts trägt ein Dachskostüm, bemalt sich mit Lippenstift und hat, wenn man einmal davon absieht, dass Türschlösser für ihn kein Hindernis darstellen, weniger besondere Fähigkeiten als einen ganzen Sack voll Psychosen. Zudem ist er leidenschaftlicher Spanner und darüber hinaus hoffnungslos in seine Mutter verliebt. Das Kleid seiner Mutter? – Trägt er gern. Ach ja – und seine Mutter ist tot. Lieblingsaufenthaltsort des Helden ist sein kleines Baumhaus in den schottischen Highlands, oder wahlweise das Zimmer hinter einer Turmuhr in Edinburgh. Sein Name: Hallam Foe. Nach seinen abgründigen Dramen Young Adam und Stellas Versuchung zeigt Filmemacher David Mackenzie mit seiner neuesten Filmperle, dass er durchaus auch komödiantisches Talent besitzt. Die Tragikomödie „Hallam Foe“ war auch auf den Berliner Filmfestspielen 2007 im Wettbewerb zu sehen. „Du musst mal mit d...
    Die ganze Kritik lesen
    Hallam Foe Trailer OV 1:46
    Hallam Foe Trailer OV
    727 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Jamie Bell
    Rolle: Hallam Foe
    Sophia Myles
    Rolle: Kate Breck
    Ciarán Hinds
    Rolle: Julius Foe
    Jamie Sives
    Rolle: Alasdair
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Kino:
    Anonymer User
    3,0
    Veröffentlicht am 13. Juli 2012
    Hallam Foe In blaue Farben getaucht, entwickelt der Film ein ergreifendes Porträt eines einsamen Menschen. Der junge Hallam Foe, der sich vom mysteriösen Tod seiner Mutter nicht erholen kann, bezichtigt seine Stiefmutter, diese ermordet zu haben, flüchtet sich in seine paranoiden Fantasien und geht in seinem Baumhaus seinen Lieblingsbeschäftigungen nach: er redet mit seiner toten Mutter, wirft sich in ihre Klamotten und spioniert seinem ...
    Mehr erfahren
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 3635 Follower Lies die 4 415 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 31. August 2017
    Imagewechsel: wenn man hört Jamie Bell hieß es bislang immer „Ah ja, das ist der Typ der Billy Elliot war!“ ... nun, mit diesem Streifen etabliert er sich vielleicht unter dem neuen Namen, nämlich Hallam Foe. Wobei: ich hab den Film mit einem solchen Mangel an Aufmerksamkeit gesehen, eigentlich schändlich unwürdig für so ein gutes Werk., darum kann ichs eigentlich nur sehr knapp halten: ein ausgesprochen spezielles, eigenwilliges ...
    Mehr erfahren
    themightymerlin
    themightymerlin

    User folgen Lies die 42 Kritiken

    0,5
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    uwe (gibt nur xvid)
    Moatez
    Moatez

    User folgen Lies die 7 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Ein sehr anspruchsvoller Film, der sehr explizit die körperliche- wie auch psychische Beziehung zwischen Mutter und Kind schildert, und dies verpackt in einer spannenden Handlung. Sehr empfehlenswert!
    6 User-Kritiken

    Bilder

    16 Bilder

    Aktuelles

    Die FILMSTARTS-TV-Tipps (9. bis 15. Dezember)
    NEWS - TV-Tipps
    Freitag, 9. Dezember 2011
    Die Filmstarts-TV-Tipps zur Berlinale
    NEWS - TV-Tipps
    Montag, 8. Februar 2010
    Die Berlinale im TV: Unsere Spielfilmtipps.
    Top 10 der Dekade: Der Schweizer
    NEWS - Bestenlisten
    Samstag, 23. Januar 2010
    Top 10 der Dekade von 2000 bis 2009 von Schweizer Praktikant Frank Brunner.
    4 Nachrichten und Specials

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top