Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    The Broken
     The Broken
    26. Juni 2009 auf DVD / 1 Std. 25 Min. / Horror
    Von Sean Ellis
    Mit Lena Headey, Ulrich Thomsen, Richard Jenkins
    Produktionsländer Großbritannien, Frankreich
    Zum Trailer
    User-Wertung
    2,6 21 Wertungen - 11 Kritiken
    Filmstarts
    3,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 16 freigegeben
    Gina McVey (Lena Headey) traut ihren Augen nicht, als sie sich scheinbar selbst hinter dem Steuer eines anderen Autos zu erkennen glaubt. Hat der zerbrochene Spiegel auf der Geburtstagsfeier ihres Vaters John McVey (Richard Jenkins) etwas damit zu tun? Aus Neugier will sie der Sache nachgehen und gelangt nach der unbekannten Frau in ein Appartement. Dort entbrennt ein Kampf, der Gina mit Gedächtnisverlust ins Krankenhaus katapultiert. Der behandelnde Arzt Dr. Robert Zachman (Ulrich Thomsen) erzählt Gina, dass ihre Verletzungen aus einem Autounfall resultieren. Auch die mangelnde Erinnerung habe damit zu tun, aber der Zustand lege sich schon bald wieder. Gina kann jedoch nicht ganz glauben, dass die Erklärung stimmt, zumal ihr die Menschen aus ihrem näheren Umfeld, allen voran Freund Stefan (Melvil Poupaud), seltsam fremd erscheinen.
    Verleiher -
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2008
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 4 000 000 £
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,5
    gut
    The Broken
    Von Jan Hamm
    Es heißt, „Herr, hilf meiner armen Seele“ seien seine letzten Worte gewesen. Kaum jemand betrauerte den verarmten und schwerkranken Mann, der im Herbst des Jahres 1849 seinen finalen Atemzug tat. Heute gilt Edgar Allan Poe als Großmeister der modernen Schauererzählung. Literaturwissenschaft und Psychoanalyse gleichermaßen feiern ihn als Genie. Im Kino aber blieb Poe die verdiente Anerkennung bislang verwehrt. Verfilmt wurde er sehr wohl, am hohen Geist der Vorlage sind etwa Roger Corman („House Of Usher“, „The Raven“) oder das unterirdische Lex-Barker-Machwerk „Die Schlangengrube und das Pendel“ allerdings katastrophal gescheitert. Mit „The Broken“ setzt Sean Ellis dem unwürdigen Treiben ein so überraschendes wie lange überfälliges Ende und zeigt, dass Poe in bewegten Bildern eben doch funktionieren kann. Als Basis diente die Kurzgeschichte „William Wilson“, die hier allerdings nicht ada...
    Die ganze Kritik lesen
    The Broken Trailer OV 2:27
    The Broken Trailer OV
    830 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Lena Headey
    Rolle: Gina McVey
    Ulrich Thomsen
    Rolle: Dr. Robert Zachman
    Richard Jenkins
    Rolle: John McVey
    Melvil Poupaud
    Rolle: Stefan Chambers
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Kino:
    Anonymer User
    4,0
    Veröffentlicht am 18. März 2010
    Dieser Film polarisiert. Drei Viertel des Films passiert wenig. Er erzeugt einen enormen Spannungsbogen und lässt Raum für jegliche Interpretation. Die starke emotionale Ausdruckskraft von Lena Headey lässt sich nur mit der von Schauspielerinnen wie Claire Forlani aus „Rendevous mit Joe Black“ und Elizabeth Shue aus „Leaving Las Vegas“ vergleichen. Das Ende ist beim ersten Mal verwirrend und beim zweiten Anschauen ...
    Mehr erfahren
    Reeth
    Reeth

    User folgen Lies die 29 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Zu erst einmal: "The Broken" ist mit Sicherheit kein Geniestreich, das Ende ist wirklich verwirrend und unbefriedigend, Lena Headey ist bestimmt nicht die Traumbesetzung für die Rolle und die Story ist so unrealistisch wie Kühe im Weltall...aber waren "Nightmare on Elmstreet", "The Fog" oder "Der Exorzist." den anders? Trotzdem sind sie Meilensteine des Genres und zählen als Kult. Ich persönlich stelle an Horrorfilme keine großen ...
    Mehr erfahren
    Jay Deadee
    Jay Deadee

    User folgen Lies die Kritik

    1,5
    Veröffentlicht am 29. Juni 2020
    Langweilig und dumm, die Frage nach der Auflösung) ässt einem trotzdem schauen, kann aber nicht sagen wie er endete, bzw wer wer ist, nur eine Vermutung, halt echt ärgerlich!
    11 User-Kritiken

    Bilder

    15 Bilder

    Wissenswertes

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top