Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    The Fighter
     The Fighter
    7. April 2011 / 1 Std. 53 Min. / Biografie, Drama
    Von David O. Russell
    Mit Mark Wahlberg, Christian Bale, Amy Adams
    Produktionsland amerikanische
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    3,3 7 Kritiken
    User-Wertung
    4,1 436 Wertungen - 25 Kritiken
    Filmstarts
    4,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 12 freigegeben
    Micky Ward (Mark Wahlberg) verdingt sich als Straßenarbeiter im heruntergekommenen Lowell. Seine einzige Hoffnung, dieser Tristesse zu entfliehen, stellt der Box-Ring dar. Doch selbst im Training mit seinem Bruder Dicky (Christian Bale), einem ehemals gefeierten und tief gefallenen Profi-Boxer, kommt er nur schleppend vorwärts. Trotz ihrer komplizierten Beziehung zu den Brüdern versucht Mutter Alice (Melissa Leo) immer wieder, halbwegs lukrative Kämpfe für Micky zu organisieren. Der Einwand seiner Freundin Charlene (Amy Adams), seine Familie stünde ihm bei seiner Karriere eher im Weg, statt ihm dabei zu helfen, prallt am gebeutelten und trotzdem loyalen Verliertyp ab. Als sein Junkie-Bruder im Knast landet, weiss er, dass er nur noch diese eine Chance hat: Mickey wechselt zu einem neuen Manager (Mickey O’Keefe), kehrt seiner Familie den Rücken und trainiert, als ginge es um sein Leben – tatsächlich geht es immerhin um die Weltmeisterschaft. Die sind derweil garnicht mit seiner Entscheidung einverstanden...
    Verleiher Senator Filmverleih
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2010
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes 3 Trivias
    Besucher in Deutschland 51 087 Einträge
    Budget 25 000 000 $
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Wo kann man diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    The Fighter
    The Fighter (DVD)
    Neu ab 6.99 €
    The Fighter
    The Fighter (DVD)
    Neu ab 5.00 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    4,5
    hervorragend
    The Fighter
    Von Carsten Baumgardt
    David O. Russells Boxer-Drama „The Fighter" trägt den mittlerweile gesellschaftlich legitimierten Prügelsport in die Arbeiterklasse zurück und schließt so an Genre-Klassiker wie John G. Avildsens „Rocky" oder Martin Scorseses „Wie ein wilder Stier" an. Auf der einen Seite ist Russells phantastisch gespielter Film das zeitgemäße Pendant zu Sylvester Stallones Hollywood-Durchbruch, trotzdem könnten die Voraussetzungen unterschiedlicher nicht sein. Autodidakt Stallone, Hauptdarsteller und Drehbuchautor von „Rocky", versuchte seinerzeit verzweifelt, einen Fuß in die Tür der Traumfabrik zu bekommen. Bei „The Fighter" haben sich hingegen längst etablierte Größen wie Regisseur Russell („I Heart Huckabees", „Three Kings") und die Hauptdarsteller Mark Wahlberg, Christian Bale und Amy Adams zusammengetan. Das offensichtliche Ziel von „The Fighter" ist es, in der Award-Season ordentlich abzuräumen....
    Die ganze Kritik lesen
    The Fighter Trailer DF 2:26
    The Fighter Trailer DF
    83 244 Wiedergaben
    The Fighter Trailer OV 2:35
    48 145 Wiedergaben
    The Fighter Trailer (2) OV 2:06
    37 653 Wiedergaben

    Interview, Making-Of oder Ausschnitt

    Interviews 1 - Deutsch 4:28
    Interviews 1 - Deutsch
    3 152 Wiedergaben
    Alle 4 Videos
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Mark Wahlberg
    Rolle: Mickey Ward
    Christian Bale
    Rolle: Dicky Eklund
    Amy Adams
    Rolle: Charlene Fleming
    Melissa Leo
    Rolle: Alice Ward
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    niman7
    niman7

    User folgen 92 Follower Lies die 608 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 31. Dezember 2012
    Von "The Fighter" war ich leider enttäuscht. Ich hab mir auf jeden Fall mehr versprochen. Vor allem sind die ersten 30 Minuten sehr dünn und langweilig. The Fighter ist zu viel Drama. Die Kämpfe sind sehr kurz und werden dann auch meistens übersprungen. Was sehr schade ist denn man merkt, dass sich Mark Wahlberg darauf gut vorbereitet hat. David O. Russell geht viel zu sehr auf das Viertel von den beiden Brüdern ein. Viel zu sehr auf die ...
    Mehr erfahren
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 447 Follower Lies die 4 264 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 13. September 2017
    ? ?Das ist für mich einer jener Fälle wo ein an sich guter Film etwas zu viel Aufmerksamkeit bekommen hat - und damit ne Klasse höher gestuft wurde als ers eigentlich ist. Vieles daran ist charmant: die Story der zwei kaputten Brüder und ihrer noch kaputteren Verwandschaft beruht auf wahren Ereignissen, Hauptdarsteller und Produzent Mark Wahlberg kennt sie persönlich und wollte ihre Geschichte auf die Leinwand bringen. Dabei kommt das ...
    Mehr erfahren
    Cursha
    Cursha

    User folgen 291 Follower Lies die 906 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 11. Juli 2015
    David O. Russell ist meiner Meinung nach so überschätzt. Keinen seiner Filme fand ich besser als ein Mittelmaß. Und so ist es auch mit the Fighter, der außer einem grandiosen Christian Bale nichts zu bieten hat.
    Lamya
    Lamya

    User folgen 68 Follower Lies die 801 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 29. Mai 2011
    Meine Erwartungen an den Film waren ziemlich hoch. Schauspielerisch war das wirklich spitze. Die ersten 2/3 des Filmes haben mich nicht wirklich gepackt, aber das letzte drittel war da schon etwas besser. Im ganzen ein gutes Drama, was mich persönlich leider nicht so gepackt hat auch wenn die Schauspielleistung wirklich klasse war. Der Trailer hat in meinen Augen auch leider schon viel zu viel verraten... 6/10
    25 User-Kritiken

    Bilder

    38 Bilder

    Wissenswertes

    Mark Wahlberg: Seit 2005 fit

    Als Mark Wahlberg 2005 an Bord kam, trainierte er, um fit für einen baldigen Dreh zu sein und glaubhaft einen Boxer verkörpern zu können. Da sich die Produktion immer wieder verzögerte, entschloss er sich einfach jeden Tag sein Trainingspensum weiter durchzuziehen, um sobald es grünes Licht geben würde, auch am nächsten Tag drehbereit sein zu können.

    Gehaltsverzicht der Stars

    Um grünes Licht für die Produktion zu bekommen, entschloss sich Mark Wahlberg, der den Film unbedingt machen wollte, auf sein Gehalt zu verzichten und handelte nur eine Gewinnbeteiligung aus. Auch Christian Bale entlastete das Budget freiwillig und unterschrieb für nur 250.000 Dollar Gage, so dass „The Fighter“ insgesamt mit einem Budget von gerade einmal elf Millionen Dollar gemacht werden konnte.

    Die lange Produktionsgeschichte und die schwierige Suche nach einem Regisseur

    Bis „The Fighter“ die Kinos erblickte, hatte der Film eine lange und schwierige Produktionsgeschichte hinter sich. Breits 2003 erwarb die Firma Scout Productions die Rechte an dem Leben des Boxers Mickey Ward und gab ein erstes Drehbuch in Auftrag, was danach mehrfach von anderen Autoren überarbeitet wurde. 2005 kam Mark Wahlberg an Bord, der die kreative Kontrolle übernahm. 2007 sollten die Dreharbeiten beginnen. Wahlberg wollte unbedingt Martin... Mehr erfahren

    Aktuelles

    Am Rande des Wahnsinns: So radikal bereiteten sich diese Stars auf ihre Rollen vor
    NEWS - Stars
    Freitag, 16. Dezember 2016
    Sie machen gesundheitsgefährdende Extremdiäten, lassen sich gesunde Zähne ziehen oder stalken ahnungslose Passanten: Manche...
    Die sieben besten Rollen von Mark Wahlberg
    NEWS - Bestenlisten
    Mittwoch, 23. November 2016
    Zum Kinostart seines Katastrophen-Thrillers „Deepwater Horizon“ (am 24. November 2016) präsentieren wir euch die sieben besten...
    33 Nachrichten und Specials

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    • Filmfan Andi
      hm, nach zunächst eher faden einführungsdrittel (wahlbergs bar-aufriss nervt), nimmt der Film ab der Festnahme der Brüder plötzlich an Fahrt auf und erreicht ein Level bei Sportfilmen wie ich es nur vom ersten Rock(y)Teil und wilden Stier her kannte. Hätte man einen charismatischen Schauspieler anstelle des blassen Unterhosenmodel Wahlberg genommen, würde ich fast zur vollen Wertung neigen. Immerhin fällt seine schauspielerische Schwäche beim Kämpfen nicht so auf; genial hingegen Bale, den ich bisher noch nie so aufspielen sah, zu recht der Oscar. Auch die Story heizt ein und zeigt, dass es modernes Kino auch ohne CGI mit gutem Drehbuch schafft zu überzeugen. Nach Black Swan und mit Abstrichen Sucker Punch der dritte gute Kinofilm in diesem Jahr, so kann´s weitergehen… 4,5/5
    • mckalla
      7. April :-) Wie lange müssen wir denn noch warten?So erbärmlich...
    • wolke79
      Ob der Film wohl mit "Max Schmeling" von Uwe Boll mithalten kann? XD
    • beameisbaer
      @hawk-gc: hat er nicht und wird er nicht :)
    • Hawk-gc
      also so überzeugend fand ich den film nicht ,dass er einen oscar verdient hätte.
    • el_rezensario
      Bale kann ganz sicher auf den Oscar verzichten, das wäre für ihn viel zu viel Rummel um seine Person, den er ja stets und erfolgreich vermeidet. Auf den Film freue ich mich schon!!
    • Knarfe1000
      Hierfür oder für Batman Rises.
    • P14INVI3VV
      hoffe sehr für bale, dass er dafür endlich den verdienten Oscar bekommt :)
    • abora
      freu mich drauf.
    • TheBale
      Meine Güte, Bale hat sich erneut abgehungert.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top