Mein FILMSTARTS
Vollidiot
Durchschnitts-Wertung
2,1
95 Wertungen - 39 Kritiken
10% (4 Kritiken)
15% (6 Kritiken)
21% (8 Kritiken)
8% (3 Kritiken)
26% (10 Kritiken)
21% (8 Kritiken)
Deine Meinung zu Vollidiot ?

39 User-Kritiken

deadbatee
deadbatee

User folgen Lies die Kritik

0,5katastrophal
Veröffentlicht am 15.01.18

Ein wirklich unlustiger Film der krampfhaft versucht Witzig zu sein und neben den schlechten Schaulspielerischen Talenten hier sind die Charaktere einfach null Symphatisch oder Erwecken nicht das Interesse an einem. Jeder ist Austauschbar hier und absolut Schlecht geschrieben. Der Humor ist gar nicht vorhanden und neben dem Klitscheehaften Deutschen Humor ist nichts was sich als "Liebeskomödie" auszeichnen würde.Humor ist zwar Geschmackssache aber dieser Film versucht kramphaft mit Sketchen und zufälligen "Urkomischen" Gelaber sein Humor aufzubauen, es scheiterte klaglos Simon (Hauptcharakter) ist wohl einer der Nervigsten und penetrantesten Charaktere die mir je über gekommen sind.Das witzige Arschloch sein wurde hier mehr als verpasst und er verkommt Miserabel. Alles was aus seinem Mund kam, seine Aktionen und Handlungen sind so unverständlich und hirnrissig. Sollte glaubig zum Humor Thema mit absicht gewesen sein. Ich würde gerne was gutes am Film sagen da es mir unangenehm ist immer nur das Schlechte von einem raus zupicken aber es gibt hier wirklich nicht Positives.

BrodiesFilmkritiken
BrodiesFilmkritiken

User folgen 16 Follower Lies die 3 976 Kritiken

3,0solide
Veröffentlicht am 16.09.17

Oha: nachdem Oliver Pocher sich jahrelang auf deutschen Fernsehschirmen nach allen Regeln der Kunst daneben benommen hat wechselt er auf die große Leinwand rüber – ausgerechnet in die Verfilmung eines Buches daß ich gelesen habe. Daher kann ich den Film unter zwei Aspekten betrachten, nämlich zum einen die Wiedergabe der Vorlage: in dem Punkt bin ich enttäuscht. Ok, auch das Buch hat keine wirklich verbindende Handlung sondern ist mehr eine Aneinanderreihung von witzigen Momenten, aber der Film pickt sich recht unmotiviert Szenen und Auschnitte der Vorlage zusammen und lässt denjenigen ders nicht gelesen hat oft ratlos zu Rande (zu Beginn kauft sich Pocher einen Sessel der am Ende noch eine Rolle spielt – aus dem Buch weiß man warum, im Film ergibt das deutlich weniger Sinn). Trotzdem, die wichtigsten Szenen sind da (wenn auch meine Lieblingsstelle, der Urlaub komplett gestrichen wurde) und wenn man eben manche anderen Dinge nicht vermisst kommt ein gewisser Unterhaltungswert dabei rum. Der zweite Punkt ist aber die unvermeidliche Pocher Show der in etlichen Szenen aus der Handlung austritt, mit dem Zuschauer spricht und kalauert als wäre er in seiner Show. Wer das mag und gerne guckt hat Spaß dran, wer nicht wird ziemlich genervt sein. Unterm Strich also eine typische deutsche Komödie mit ein paar wirklich guten Lachern, als Literaturverfilmung sehr mau und als Kinodebüt Pochers vertretbar. Fazit: Nette Komödie die allerdings zum Ende hin den Faden verliert und völlig gegen die Wand fährt!

Marcel P.
Marcel P.

User folgen 2 Follower Lies die 251 Kritiken

0,5katastrophal
Veröffentlicht am 30.07.16

Was bitte hat der Regisseur aus der guten Buchvorlage gemacht? Die Handlung wäre ja aktzeptabel wenn nicht diese zum fremdschämen übelst schlechten darstellerischen "Leistungen" wären. Da habe ich mich extrem fremdgeschämt. Was ist hier bloß geschehen das man den Film veröffentlicht hat!? Um es nochmal zu verdeutlichen:Wäre das Kino ein Opfer und dieser Film der Täter wäre das ein Verbrechen der schlimmsten Sorte. Pfui. Finger weg.

thomas2167
thomas2167

User folgen 6 Follower Lies die 582 Kritiken

1,5enttäuschend
Veröffentlicht am 01.01.13

Eines vorneweg: Oliver Pocher ist KEIN Schauspieler - wird er auch nie werden! Ich mag ihn im TV als Comedian sehr - aber nicht auf der großen Kinoleinwand. Da gehört er definitiv nicht hin. So schlecht wie seine Leistung war der gesamte Film. Kurz und knapp: eine Möchtegern Komödie die ganz ganz selten lustig ist. Einige kleine "Schmunzler" sorgen wenigstens ab und an für so etwas wie Humor , aber mehr war es dann nicht. Eine vernünftige Story sucht man hier auch vergebens! Für den Film kann man sich getrost das Geld sparen = lohnt nicht!

darkknight89
darkknight89

User folgen Lies die Kritik

2,0lau
Veröffentlicht am 16.04.10

leider kein gelungener Film von Pocher!! im TV ist sein platz, nicht auf der leinwand!!

Kino:
Anonymer User
1,5enttäuschend
Veröffentlicht am 12.11.09

Zugegeben: Romanverfilmungen haben einen schweren Stand. Abgesehen von der Kritik des Films an sich, ist in aller Regel die Nähe zum Roman ein eigenständiges Kapitel. Bei "Vollidiot" stelle ich allerdings fest, dass der Film aus jeder Perspektive enttäuscht. Wer das Buch nicht kennt, darf sich über das miese Schauspiel Pochers und die viel zu hektische Inszenierung ärgern. Buchkenner werden verärgert feststellen, dass der an sich sensible, sympathische Chaot Simon im Film nichts weiter als ein nerviger Trottel ist. Hinzu kommt, dass der Film die gesellschaftssatirischen Elemente des Romans kaum aufnimmt. Statt des Versuchs einer vernünftigen Charakterzeichnung beschränkt sich der Film nur auf die Aneinanderreihung möglichst vieler Zoten und Klamauksituationen. Ja, gelacht habe ich natürlich auch. Wer aber richtig lachen will, dem empfehle ich weiterhin das Buch. Dessen Stärke gegenüber dem Film liegt vor allem in der Möglichkeit, die Gedankengänge Simons in aller Ausführlichkeit darzustellen, was noch viel Lustiger ist als die aberwitzigen Situationen, in die sich Simon immmer wieder hineinmanövriert. Schade, dass ausgerechnet Drehbuchautor Tommy Jaud das komplett übersehen hat.

Nerventod
Nerventod

User folgen 2 Follower Lies die 104 Kritiken

1,5enttäuschend
Veröffentlicht am 10.10.09

Als wirklich gut kann ich den Film nicht bezeichnen. Als Durchschnitt, wenn ich ehrlich bin, auch nicht. Von der Story her würde ich ihn als schlecht bezeichnen. Aber der Film hat Lachcharakter. Man muss einfach mitlachen.

Zu Oliver Pocher in der Hauptrolle würde ich mal freundlich ausgedrückt sagen: War ganz nett, aber nochmals muss ich ihn nicht in einem Film gesehen haben. Besser war da schon Tanja Wenzel (Ex-Verbotene Liebe-Star).

Regisseur Tobi Baumann hat mit Der Wixxer schon deutlich bessere Filme produziert. Mit Anke Engelke an Bord steigert sich zwar das Staraufgebot, es macht den Film aber nicht besser.

FAZIT: Ich hatte mehr von dem Film erwartet.

Kino:
Anonymer User
4,5hervorragend
Veröffentlicht am 02.09.09

Anders als die meisten hier muss ich sagen, dass ich das Buch voller Begeisterung gelesen habe, der Film mir aber ebensogut gefiel - jedoch auf eine komplett andere Weise!
Meiner Meinung nach brauche ich in einem Filmreview nicht das Buch zu beurteilen, und man muss auch nicht das Buch mit dem Film vergleichen - in fast jedem Fall wird man das, was zuerst da war, als besser empfinden (plakatives Beispiel: Harry Potter-Filme werden nie so gut sein wie die Bücher, genau wie Star Wars-Bücher nie so gut sein werden wie die Filme). Leider führt genau diese Betrachtung trotzdem häufig zu schlechten Bewertungen, weil man am Ende nur eine Aussage übrig hat: "Das Buch war viel besser!" Ich habe nichts dagegen, diesen Film als schlecht zu empfinden, aber nur weil er auf komplett anderem Humor aufbaut als das Buch und (zugegebnermaßen) etwas plumber ist, ist das alleine kein Grund, ihn zu verurteilen. Aber jetzt zum Film selbst:
Mir hat Oliver Pocher in der Hauptrolle extrem gut gefallen, obwohl ich normalerweise beileibe kein Fan von ihm bin. Er spielt eigentlich so schlecht und emotionslos (ob gewollt oder nicht, sei mal dahingestellt), dass seine Darstellung genau in den Film passt, und das ist positiv gemeint - seine Ausdrücke und Verhalten sorgen häufig für Lacher.
Zudem habe ich selten in einem Film soviele Gags gesehen, bei denen ich lachen musste, die Witze in dem Film sind zwar arg sinnlos, dennoch auf den Humor bezogen nicht zwangsmäßig niveaulos. Natürlich gehen auch einige Sachen daneben (wie z.B. die kurze 24-Persiflage). Besonders die Idee, einen ntv-Sprecher über die aktuellen persönlichen Geschehnisse informieren zu lassen, fand ich sehr abgedreht. Besonders fiel mir auch auf, dass ich manche Witze, die sehr hintergründig waren, erst beim zweiten Ansehen wirklich wahrgenommen habe.
Mein Fazit ist also: Der Film ist zwar kein technisches Meisterwerk, meiner Meinung nach aber eine DER lustigsten Komödien, die ich seit sehr langer Zeit gesehen habe. Es ist für mich ein würdiger Film zum Buch, der jedoch (und darauf muss Wert gelegt werden) nur die Grundhandlung der Vorlage übernimmt und für den Film komplett neu schreibt.

9/10 Punkte von mir!

Kino:
Anonymer User
1,0schlecht
Veröffentlicht am 13.06.09

Also wirklich... Nachdem ich das Buch gelesen habe, war der Film fast eine Frechheit.
Ohne das Buch davor gelesen zu haben, hätte ich vielleicht 3 Punkte gegeben.
Mit der Lektüre davor leider nur einen.
Also gebe ich 2... Vielleicht 2 zuviel ?!?
Der Film hat mit dem Buch fast nichts zu tun, viele wichtige Sachen aus dem Buch wurden weggelassen, manche einfach beliebig verändert...
Wenn das Buch schlecht gewesen wäre, hätte ich die Änderungen verstanden, so aber...
Naja, wer das Buch gelesen hat und das hier liest, bevor er sich den Film anschaut, dem empfehle ich, dass er es lieber bleiben lässt ;-)

Sweeney Todd
Sweeney Todd

User folgen Lies die 30 Kritiken

0,5katastrophal
Veröffentlicht am 06.01.09

Jeder, der das grandiose Buch von Tommy Jaud kennt, wird bei dieser jämmerlichen Verfilmung mit Oliver Pocher mehr als enttäuscht sein. Dies liegt nicht zuletzt an dem erbärmlichen Hauptdarsteller, der sich nach diesem Megaflop lieber nicht mehr auf die Leinwand trauen sollte. Nach dem Motto "Einmal und nie wieder...".
Oliver Pocher spielt diese Rolle als wenn er in "Schmidt & Pocher" grade Oliver Kahn imitiert, nur, dass es in "Vollidiot" gradezu dämlich wirkt. Er ist total unlustig, genau wie Anke Engelke. Eine schwache Besetzung kann nur eine schlechte Inszenierung nach sich ziehen. Vollidiot ist wirklich ein Film, den keiner braucht. Selbst für Pocher-Fans eine Enttäuschung. Katastrophal!

Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
  • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
  • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
  • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
Back to Top