Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Klopka - Die Falle
    Klopka - Die Falle
    11. Oktober 2007 / 1 Std. 46 Min. / Thriller
    Von Srdan Golubovic
    Mit Nebojsa Glogovac, Natasa Ninkovic, Predrag 'Miki' Manojlovic
    Produktionsländer Ungarn, Serbien, Deutschland
    User-Wertung
    3,0 3 Wertungen - 1 Kritik
    Filmstarts
    2,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 12 freigegeben
    Marija ist Lehrerin, Mladen Bauingenieur bei einer staatlichen Baugesellschaft. Glücklich leben sie mit ihrem 10jährigen Sohn Nemanja in Belgrad. Ihre Welt bricht zusammen, als sie erfahren, dass ihr Kind an einer seltenen Herzkrankheit leidet. Die lebensrettende Operation kann nur im Ausland vorgenommen werden und kostet ein Vermögen. Unbezahlbar für die Eltern. Doch die Zeit drängt. Alle Versuche, das Geld zu beschaffen, scheitern. Schließlich unterbreitet ein mysteriöser Mann Mladen ein ungeheuerliches Angebot, das den jungen Vater in einen schier unlösbaren Konflikt stürzt.
    Originaltitel

    Klopka

    Verleiher PROGRESS Film-Verleih
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2007
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Serbokroatisch
    Produktions-Format 35 mm
    Farb-Format Farbe
    Tonformat Dolby Digital DTS
    Seitenverhältnis 1.85 : 1
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    2,5
    durchschnittlich
    Klopka - Die Falle
    Von Björn Helbig
    Schön, dass es bei der Überpräsenz amerikanischer und westeuropäischer Filme trotzdem auch immer wieder andere Werke schaffen, in Deutschland einen Kinostart zu erhalten. Das Glück hat jetzt auch Srdan Golubovics „Klopka“, der auf der Berlinale 2007 uraufgeführt wurde. Nach einer Novelle von Nenad Teofilovics nimmt sich der Regisseur den düsteren Seiten seiner Heimat Serbien an und erzählt die Geschichte eines Familienvaters, der sich, um seinen Sohn zu retten, in dunkle Machenschaften hineinziehen lässt. Trotz interessanter Idee, stimmiger Atmosphäre und guten Darstellerleistungen bleibt der Film der Form nach zu sehr Gedankenexperiment und wirkt im Resultat wie ein überlanger Kurzfilm. „Nichts im Leben ist schwarz oder weiß“ (Srdan Golubovic) Eine junge Familie in Belgrad: Mladen (Nebojša Glogovac), Marija (Nataša Ninkovic) und ihr Sohn Nemanja (Marko Djurovic) kommen im Nachkrie...
    Die ganze Kritik lesen
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Nebojsa Glogovac
    Rolle: Mladen
    Natasa Ninkovic
    Rolle: Marija
    Predrag 'Miki' Manojlovic
    Rolle: Kosta Antic
    Anica Dobra
    Rolle: Jelena
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritik

    Kino:
    Anonymer User
    3,5
    Veröffentlicht am 19. März 2010
    Trotz der ja doch etwas niedrign Wertung von 5* habe ich mir den Film angesehen und muss sagen, dass ich durchaus positiv überrascht war. Sicher die Geschichte wird sehr langsam erzählt und den moralische Konflikt auf diese Weise auszudehnen wird vielleicht einigen als langatmig erscheinen. Tatsächlich ist die Geschichte eigentlich zu mager, um die auf 100 Minuten auszudehnen aber meiner Meinung nach lässt sich das verzeihen, da im Gegenzug ...
    Mehr erfahren
    1 User-Kritik

    Bilder

    12 Bilder

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top