Mein FILMSTARTS
Die üblichen Verdächtigen
Durchschnitts-Wertung
4,3
735 Wertungen - 34 Kritiken
56% (19 Kritiken)
24% (8 Kritiken)
12% (4 Kritiken)
6% (2 Kritiken)
3% (1 Kritik)
0% (0 Kritik)
Deine Meinung zu Die üblichen Verdächtigen ?

34 User-Kritiken

Torres9
Torres9

User folgen Lies die 4 Kritiken

5,0
Veröffentlicht am 05.03.15
Wenn ich einiges Dinge hier schon lese... "Spacey erzählt die Geschichte, von der eigentlich von vornherein klar ist, dass diese so nicht ganz stimmen kann" Zugegeben: Man ist früh geneigt zu glauben,dass etwas "faul" ist an der Sache. Aber man hat keinerlei Schimmer, was es sein könnte. Man wird im Verlauf des Films auf so viele falsche Wege gelenkt und wieder zurück. Zu denken "da stimmt etwas nicht", ist ja keine schlechte Sache. In wie vielen Thrillern denkt man das und wird am Ende mit etwas überrascht, was man so nicht erwartet hätte? Die üblichen Verdächtigen ist ein Meisterwerk. Einzigartiger Plot, ohne große Aufregung. Man könnte sagen "aus sehr wenig, extrem viel gemacht". Die Story, die Entwicklung, die Handlung und nicht zuletzt die schauspielerischen Leistungen sind top. Der Film ist einfach eine Runde Sache mit einem genialen Ende! spoiler: Ich war mir zwar relativ sicher, dass der Behinderte Dreck am Stecken hat. Aber das er am Ende ganz lässig da weg spaziert, rundet den ganzen Film so extrem ab, dass man die Höchstpunktzahl ziehen muss
Pato18
Pato18

User folgen 11 Follower Lies die 934 Kritiken

3,0
Veröffentlicht am 20.01.15
"Die üblichen Verdächtigen" ist eigentlich ein ganz guter film. fängt interessant an, aber wird dann ein bisschen wirr. dann wird die story schon verständlich inszeniert, aber ich muss gestehen so gut finde ich die story jetzt auch nicht! und das schlimmste an diesen film ist und so ging es besteht nicht vielen, die den film angeschaut haben, denn sonst würde er nicht so eine gute wertung bekommen... ich musste von anfang an wer der bösewicht ist und wie der film enden würde und dann kann man einfach keine topwertung geben. mir fehlte einfach die große überraschung, aber schlecht ist dieser film sicher nicht und ich kann durchaus nachvollziehen, dass viele leute ihn besser bewertet haben!
Spike Spiegel
Spike Spiegel

User folgen Lies die 76 Kritiken

2,0
Veröffentlicht am 23.08.14
Ich habe "Suspects" nun zum zweiten Mal gesehen. Verstanden habe ich den komplett verworrenen Plot immer noch nicht, aber ich vermute, dass es bei der Story nicht viel zu kapieren gibt. "Suspects" ist nämlich ein Film, der ausschließlich darauf ausgelegt ist, den Zuschauer zur absoluten Verwirrung zu treiben, um dann alles in einer großen Enthüllung aufzulösen. Die erzeugte Illusion des Verständisses wirkt so erleichternd, dass man das zuvor gesehene glatt als guten Film abstempeln möchte (Eine gelöste Verstopfung ist etwas gutes, aber der Zustand vor der Erleichterung war ... scheiße.). Bei all den Lobpreisungen der "durchdachten" Story scheinen die meisten Anhänger dieses Films folgendes zu vergessen: Man wird nach Strich und Faden verarscht. Am Ende stellt sich spoiler: ALLES zuvor gesehene als unwahr heraus. Der Zuschauer hat keine andere Wahl als das, was er sieht, als wahr hinzunehmen. Wo genau liegt also der Genius dieser ganzen Illusion? Wozu hat man sich den konfusen, zeitlich nicht- chronologisch aufgebauten Plot ansehen müssen (der ohne jedes Verständnis dafür, wie der Zuschauer all das erlebt, auseinandergenommen und wieder zusammengewürfelt wurde) ? Eineinhalb Stunden höchste Aufmerksamkeit und Anstrengung, um den Film zu verstehen, spoiler: lösen sich am Ende in Luft auf. "Fight Club" (nur zum Vergleich) hat das ähnlich gemacht, aber nur mit einem einzelnen Element in der Story, spoiler: nicht mit absolut allem Gesehenen. Aus handwerklicher Hinsicht ist "Suspects" (bis auf die kohärente Verbindung der Szenen) sehr gut gemacht, der Cast und die Dialoge überzeugen ebenfalls. Aber der Film konzentriert sich ausschließlich auf die Erfahrung am Ende (ich habe den Verdacht das Drehbuch wurde rückwärts geschrieben?). Die Macher waren so sehr damit beschäftigt, die möchtegern- Cleverness des Films auf die Spitze zu treiben, dass sie es wohl nicht für nötig hielten, den Zuschauer in dem Zeitraum VOR dem Ende in irgendeiner Form zu unterhalten. Und grade wegen dieser selbstüberschätzten Haltung ist "Suspects" für mich einer der überbewertetsten Filme überhaupt.
losalamos
losalamos

User folgen Lies die Kritik

2,5
Veröffentlicht am 26.01.11
Habe mir gerade den Film dann doch einmal angesehen und muss sagen, nach den ganzen Vorschusslorbeeren bin ich recht enttäuscht. Im Film selber passiert eigentlich nicht viel, Spacey erzählt die Geschichte, von der eigentlich von vornherein klar ist, dass diese so nicht ganz stimmen kann und diese am Ende von einer großen Wende umgeworfen wird. Dass nun den Filmkritikern wegen der großen Überraschung die Münder offen gestanden haben sollen, kann ich mir nicht recht vorstellen (aber vielleicht war der Twist Mitte der Neunziger wirklich noch etwas besonderes, kann ich jetzt nicht beurteilen). Im Film selber wird zwar peinlich vermieden, Hinweise in die richtige Richtigung zu streuen (mir fällt zumindest gerade keiner ein), rein nach dem Asschlussprinzip verbunden mit ein wenig Verständnis der üblichen Dramatik eines Films lässt der Plot aber eigentlich nur eine Wendung zu, da alle anderen langweilig gewesen wären. SPOILER Es ist der am wenigsten Verdächtige. Und dieser wird so dermaßen als unverdächtig dargestellt, dass es schon arg auffällig ist. SPOILER ENDE Ich will nun nicht verleugnen, dass man zwichendurch dann doch etwas geschwangt hat, aber mangels brauchbarer Alternative kam man zwangsläufig wieder zum anfänglichen Verdächtigen. Allgemein ist es meiner Meinung nach auch keine gute Wendung, wenn man dem Zusschauer rein auf Grundlage der Geschichte keine Möglichkeit gibt, diese durch Logig zumindest rückblickend zu entschlüsseln. Eine gute Wendung hatten bspw. Fight Club oder auch Sixth Sense, wo Hinweise gestreut wurden, die man aber erst später wirklich wahrgenommen hat. Und was bleibt von dem Film, wenn man die Schlusswendung außer Acht lässt? Nicht viel. Gute Schauspieler, die ein paar wenig spektakuläre Überfälle begehen, was einen aber kaum interessiert. Alles in allem aus meiner Sicht ein recht durchschnittlicher Film, den ich mir lieber gespart hätte. Warum dieser von allen Seiten so bejubelt wird, kann ich nicht wirklich nachvollziehen.
didiho
didiho

User folgen Lies die Kritik

1,0
Veröffentlicht am 30.12.18
Was für ein lächerliches, langweiliges, uninteressantes und vollkommen schlecht gemachtes Filmchen. Ihr gebt 5 Punkte? Was für eine Farce! Leute bohrt lieber 2 Stunden in der Nase, als euch diesen Mist rein zu ziehen.
Alexander W.
Alexander W.

User folgen Lies die 6 Kritiken

3,5
Veröffentlicht am 12.09.17
Den Namen Kevin hat Kevin Spacey ganz und gar nicht verdient, denn seine überragende schauspielerische Leistung entspricht jedes Mal aufs Neue keinem Kevin und auch in "Die üblichen Verdächtigen" kann der Oscar-Preisträger einmal mehr dazu beitragen, dass dieses barbarische Gangster-Märchen im Großen und Ganzen überaus nett anzusehen ist und von Intelligenz nur so strotzt!
schonwer
schonwer

User folgen 7 Follower Lies die 696 Kritiken

3,5
Veröffentlicht am 22.08.16
Meine Erwartungen an "The Usual Suspects" waren sehr hoch und so wurde ich leider enttäuscht. Die Story ist gut, aber etwas verwirrend. Man kommt nicht immer ganz so gut mit, sodass man ihn wahrscheinlich ein zweites mal sehen müsste um alles zu verstehen. Das Ende ist sehr gut gemacht und nicht unbedingt vorhersehbar (es gibt mindestens 2 Wendungen im Film). Die Musik ist passend, aber kein Meisterwerk. In der Filmstarts-Kritik wird von famosen schauspielerischen Leistungen geredet. Die Schauspieler sind gut besetzt und spielen auch gut, doch es gibt etliche Filme bei denen grandios/besser gespielt wird. Die Actionszenen sind sehr gelungen und sind auch top inszeniert, leider hat der Film manchmal ein par Probleme um die Spannung zu halten. Ansonsten ist der Film recht kurz, was bei einem "5-Sterne-Thriller" eher rar ist, das ist aber positiv gemeint. Fazit: Ein starker Thriller, doch meiner Meinung nach ein etwas überbewerteter Film.
Cursha
Cursha

User folgen 18 Follower Lies die 853 Kritiken

5,0
Veröffentlicht am 03.09.14
Bryan Singers Meisterwerk, das mit einer fantastischen Besetzung glänzt und unglaublich viel Spannung aufbringt. Von der ersten bis zur letzten Minute ein wahrhaftes Meisterwerk !
Marc-aus-Aachen
Marc-aus-Aachen

User folgen 3 Follower Lies die 158 Kritiken

3,5
Veröffentlicht am 18.08.14
Die überschwengliche Flimstarts-Kritik kann ich nicht so recht nachvollziehen. Der Film punktet mit einem superben Cast und der in der letzten halben Stunde anziehenden Spannungsschraube. Insofern ist ein vergnüglicher Filmabend garantiert. Allerdings ist die Story doch arg konstruiert und einen Film, der derart auf die (in allen Kritiken hervorgehobene) Schlußpointe abzielt, guckt man sich auch kein zweites mal an. Also 3 Punkte plus einem halben Extrapunkt für die Darstellerleistungen.
Janos V.
Janos V.

User folgen 15 Follower Lies die 128 Kritiken

4,5
Veröffentlicht am 02.05.14
Verwirrspiel allererster Güte, lässig inszeniert und vollgepackt mit herausragenden Darstellern. Zieht sich trotz überschaubarer Laufzeit im Mittelteil etwas, macht diesen kleinen Kritikpunkt mit seiner legendären Schlusspointe aber ganz locker wieder wett. Hochintelligentes Kino wie aus dem Lehrbuch.
Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
  • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
  • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
  • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
Back to Top