Mein FILMSTARTS
Wall Street: Geld schläft nicht
facebookTweet
Wall Street: Geld schläft nicht
Starttermin 21. Oktober 2010 (2 Std. 11 Min.)
Mit Michael Douglas, Shia LaBeouf, Josh Brolin mehr
Genre Drama
Produktionsland USA
Zum Trailer
Jetzt online ansehen auf
Pressekritiken
3,7 6 Kritiken
User-Wertung
3,1197 Wertungen - 22 Kritiken
Filmstarts
2,5

Inhaltsangabe & Details

FSK ab 12 freigegeben
Vom Saulus zum Paulus: Gordon Gekko (Michael Douglas), Antiheld aus Oliver Stones Kapitalismus-Studie „Wall Street“, hat seine Haftstrafe abgesessen und ist wieder auf freiem Fuße. Seinen Einfluss im wirtschaftlichen Nexus der westlichen Welt hat der alternde Finanzhai verloren, wenigstens mit seiner entfremdeten Tochter Winnie (Carey Mulligan) will er sich aber noch versöhnen. So schließt er sich mit ihrem Verlobten, dem Investment-Banker Jacob (Shia LaBeouf), zusammen. Doch während der naive Jüngling einen Ersatzvater gefunden zu haben meint, lässt der nur scheinbar geläuterte Gordon einmal mehr seine Manipulationskünste spielen...
Originaltitel

Wall Street: Money Never Sleeps

Verleiher 20th Century Fox
Weitere Details
Produktionsjahr 2010
Filmtyp Spielfilm
Wissenswertes -
Budget 70 000 000 $
Sprachen Englisch
Produktions-Format 35 mm
Farb-Format Farbe
Tonformat Dolby
Seitenverhältnis 2.35 : 1 Cinemascope
Visa-Nummer -

Wo kann diesen Film schauen?

Als VOD
ab
Alle VOD-Angebote
Auf DVD/Blu-ray
Wall Street - Geld schläft nicht
Wall Street - Geld schläft nicht (DVD)
Neu ab 1.92 €
Wall Street - Geld schläft nicht. Zweitausendeins Edition Film 295
Wall Street - Geld schläft nicht. Zweitausendeins Edition Film 295 (DVD)
Neu ab 7.99 €
Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

2,5
durchschnittlich
Wall Street: Geld schläft nicht
Von Carsten Baumgardt
„Greed is good!" Gier ist gut! Dieses rücksichtslose Credo von Michael Douglas‘ Figur aus Oliver Stones Meisterwerk „Wall Street" (1987) ist zum Motto einer ganzen Generation von Börsenbrokern pervertiert, obwohl der Filmemacher das in keiner Weise beabsichtigt hatte. Viele wollten so sein wie dieser moralresistente, aalglatt gegelte Gordon Gekko, der seine Großmutter für den maximalen Profit verkauft hätte. Stone war mit seinem Vorgriff auf die Geschichte ein Visionär, doch seit Mitte der Neunzigerjahre und „Nixon" hat der Regisseur seine Relevanz als politischer Mainstream-Krawallmacher verloren. Die Finanzkrise macht es möglich, dass er mit „Wall Street – Geld schläft nicht" einen seiner einflussreichsten Filme fortsetzt. Doch das Sequel ist eine Enttäuschung – handwerklich solide, artet der Banken-Thriller in naive Kapitalismuskritik aus, die nur ein gut aufgelegter Michael Douglas n...
Die ganze Kritik lesen
Wall Street: Geld schläft nicht Trailer DF 1:31
Wall Street: Geld schläft nicht Trailer DF
36 890 Wiedergaben

Interview, Making-Of oder Ausschnitt

Interviews 1 - Deutsch 6:22
Interviews 1 - Deutsch
5 896 Wiedergaben
Das könnte dich auch interessieren

Schauspielerinnen und Schauspieler

Michael Douglas
Michael Douglas
Rolle : Gordon Gekko
Shia LaBeouf
Shia LaBeouf
Rolle : Jake Moore
Josh Brolin
Josh Brolin
Rolle : Bretton James
Carey Mulligan
Carey Mulligan
Rolle : Winnie Gekko
Komplette Besetzung und vollständiger Stab

Pressekritiken

  • The Hollywood Reporter
  • Chicago Sun-Times
  • Filmcritic.com
  • Variety
  • Empire UK
  • Slant Magazine
6 Pressekritiken

User-Kritiken

Jimmy V.
Hilfreichste positive Kritik

von Jimmy V., am 12/01/2012

3,5gut

Also ich fand Wall Street 2 nicht so schlecht. Zum einen macht Michael Douglas seine Sache gut, zum anderen aber auch der... Weiterlesen

Pato18
Hilfreichste negative Kritik

von Pato18, am 08/02/2015

2,5durchschnittlich

"Wall Street: Geld schläft nicht" hat mich nicht überzeugt. der film war gerade noch so ok würde ich sagen, aber mich hat... Weiterlesen

Alle User-Kritiken
0% (0 Kritik)
9% (2 Kritiken)
45% (10 Kritiken)
41% (9 Kritiken)
5% (1 Kritik)
0% (0 Kritik)
22 User-Kritiken

Bilder

11 Bilder

Aktuelles

Bis zu einem halben Jahrhundert: Die längsten Abstände zwischen zwei Teilen einer Filmreihe
NEWS - Reportagen
Freitag, 29. Mai 2015

Bis zu einem halben Jahrhundert: Die längsten Abstände zwischen zwei Teilen einer Filmreihe

Die Mühlen in der Filmbranche mahlen manchmal sehr langsam und während etwa die „Fast & Furious“-Reihe seit 2009 alle zwei...
...und noch einmal 50 Cameo-Auftritte, die man kennen sollte
NEWS - Reportagen
Sonntag, 2. Oktober 2011

...und noch einmal 50 Cameo-Auftritte, die man kennen sollte

Wenn Stars nur in einer Szene auftauchen oder Regisseure im Hintergrund schnell durchs Bild huschen, dann nennt man diese...
9 Nachrichten und Specials

Ähnliche Filme

Weitere ähnliche Filme

Kommentare

  • Daniel F.

    ok, ich muss zugeben ich bin wirklich ein bisschen überrascht das der film nur 2,5/5 bekommen hat. Gerade diese Thematik der aktuellen Tage bietet so viel Raum für mehr als nur grandiose Storys und auch die Protagonisten der Geschichte sind sehr gute Charakterdarsteller. Ich bin wirklich auch etwas enttäuscht, da ich mich doch wirklich sehr auf den Film gefreut habe!!!

  • Tobi-Wan

    Schade, dass der Film offenbar nicht den erhofften Biss hat. Nachdem die Aufarbeitung der Finanz- und Wirtschaftskrise mehr und mehr von der internationalen politischen Agenda verschwindet, wäre ein bisschen Schützenhilfe aus Hollywood keineswegs verkehrt gewesen.

  • Fortune-X

    schade... ich hatte gehofft, dass das sequel ähnlich gut, wie das original ist. aber bei ner 2,5/5 von filmstarts, erwarte ich nichts gutes.

  • Ugur25

    Naja, das ist immer so eine Sache. Ich habe bei Google News andere Reviews gelesen. Die waren ziemlich gut.

  • peter1967

    Der Kult-Film Wall Street entstand im Jahre 1987.
    Erst jetzt überraschen Oliver Stone und Michael Douglas die Filmwelt mit einer Fortsetzung. Es fehlt aber noch der Schauspieler Charlie Sheen als Bud Fox.
    Deshalb bleibt eine glaubwürdige Fortsetzung von Wall-Street unwahrscheinlich.

  • Sgt.Angel

    Also wirklich Peter,
    man muss dir nicht immer folgen können, oder ?

  • peter1967

    Was ist daran so schwer zu verstehen, Sgt. Angel?
    Wall Street war ein großer Erfolgsfilm der 80er.
    Ich möchte aber bezweifeln das Oliver Stone mit seiner Fortsetzung wiederholt Erfolg hat. :hello:

  • The_Crowe

    Ich bezweifle, dass Stone jemals wieder einen guten Film machen wird, die alte rote Socke...

    Vllt. schau ich ihn mir an - in Cannes waren die Kritiken ebenfalls sehr verhalten...Wird schon ein Flop werden. Bleibt uns nur noch Nolan...der wird bald als ein heiliger in den Studios behandelt, wenn er so weiter macht. ernsthafte Konkurrenz gibts ja nun nicht mehr...

  • peter1967

    Ist der wirklich so schlecht?
    Der Trailer zu Wall Street 2 hat mir ganz gut gefallen.
    Nun wollte ich mir den eigentlich bald im Kino ansehen.
    :??:

  • Benni89

    komme grad aus dem kino.... fand ihn zum Einschlafen =(

  • Corporal Hicks

    Nun ja, schlecht war der Film keineswegs, aber die letzte Konsequenz hat irgendwie gefehlt.
    Das Geld die Welt regiert und uns Menschen krank gemacht hat wissen wir aber nicht erste seit diesem Film.
    Zu Massenkompatibel wirkt Stone's Fortsetzung und kreiert damit ein gewisses Weichspülkonzentrat.

    Schauspielerisch gibt es nichts zu meckern, sehr souveräne Vorstellung von Douglas und Brolin. Carey Mulligan spielt ebenso überzeugend die kleine, zerbrechliche Winnie.
    Shia braucht mehr solcher Rollen, der kanns nämlich auch, eigentlich. :p

    Der Wahnsinn des Finanzwesens hätte noch schärfer beleuchtet werden können.

  • omexiter

    Der Film kann (leider) nicht ansatzweise mit dem ersten Teil mithalten. Die Story zu vorhersehbar und nicht kritisch genug. Außerdem hat man das Gefühl, dass Douglas nur eine Nebenrolle spielt. Die Beziehungsgeschichte steht mir zu sehr im Vordergrund. Stone hat die Geschichte zu mainstreammäßig inszeniert und hat somit eine Chance verpasst, den großen Knall an der Wallstreet mit einzubeziehen. Das will aber vielleicht der Großteil der Zuschauer auch nicht sehen, mir hat es gefehlt. Und das Ende ist, für mich, eine einzige Katastrophe. Hier hat Stone einfach der Mumm gefehlt, ein glaubwürdiges, ehrliches Ende zu zeigen. Aber wahrscheinlich hatte (wie so oft) der Verleih ein gehöriges Wort mitzureden ;-) Wer den ersten Teil nicht gesehen hat, wird vielleicht nicht so kritisch sein. Stilistisch ist er aber nicht schlecht...

  • ennio

    oje, wenn er sogar noch schlechter als der ohnehin nur leicht überdurchschnittliche erste teil ist...

Kommentare anzeigen
Back to Top