Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Ich weiß, wer mich getötet hat
     Ich weiß, wer mich getötet hat
    3. Januar 2008 / 1 Std. 45 Min. / Thriller, Drama
    Von Chris Sivertson
    Mit Lindsay Lohan, Julia Ormond, Neal McDonough
    Produktionsland USA
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    2,0 1 Kritik
    User-Wertung
    2,1 49 Wertungen - 7 Kritiken
    Filmstarts
    0,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    Aubrey Fleming (Lindsay Lohan) ist die Vorzeige-Schülerin ihrer High School. Sie ist attraktiv, beliebt und überaus talentiert. Im Grunde geht es für die begabte Nachwuchs-Pianisten und Hobby-Autorin nur darum, sich für einen der zahlreichen möglichen Karriere-Wege zu entscheiden. In der gleichen Stadt wohnt auch die Stripperin Dakota, die Aubreys Zwillingsschwester sein könnte, so ähnlich sehen sich die beiden. Jedoch kennen sie sich nicht. Doch dann verschwindet Aubrey eines abends spurlos und ihre Eltern (Julia Ormond, Neal McDonough) sind – vollkommen zu Recht – voller Sorge. Sie ist einem brutalen Serienkiller in die Hände gefallen, der sie mehrere Tage lang festhält und foltert. Doch Aubrey taucht wieder auf. Jedoch ist nichts mehr wie es früher einmal war. Und was das Mysteriöseste ist, sie behauptet Dakota zu sein. Doch was ist die Wahrheit und was steckt hinter all dem?
    Originaltitel

    I Know Who Killed Me

    Verleiher Sony Pictures Germany
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2007
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 35 000 000
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    0,5
    katastrophal
    Ich weiß, wer mich getötet hat
    Von Jürgen Armbruster
    Je steiler der Aufstieg, desto tiefer der Fall. So manche Stars und Sternchen mussten im jüngst vergangenen Jahr 2007 Bekanntschaft mit der sinnbildlichen Schwerkraft machen. Von Alkohol- und Drogeneskapaden, Fehlgriffen in der Kleiderordnung, Scheidungs- und Beziehungskriegen bis hin zu Festnahmen und Strafvollzug wurde die gesamte Klaviatur möglicher Fehltritte hoch und runter geleiert. Immer eine Meldung wert war dabei Lindsay Lohan. Das ehemalige Disney-Girl und Everybody’s Darling ließ keines der zahlreichen Fettnäpfchen aus und fügte der eigenen Karriere zielsicher Dellen in der Größe des Grand Canyon zu. Unten-Ohne-Auftritt, Fahren unter Alkohol- und Drogeneinfluss, mehrere gescheiterte Entziehungsversuche, eine dreijährige Bewährungsstrafe, drohender finanzieller Kollaps… Lindsay Lohans Berater, PR-Agenten und Anwälte hatten alle Hände voll zu tun. Und als ob diese privaten Ausse...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Ich weiß, wer mich getötet hat Trailer DF 2:27
    Ich weiß, wer mich getötet hat Trailer DF
    1 971 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Lindsay Lohan
    Rolle: Aubrey Fleming
    Julia Ormond
    Rolle: Susan Fleming
    Neal McDonough
    Rolle: Daniel Fleming
    Brian Geraghty
    Rolle: Jerrod Pointer
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 108 Follower Lies die 4 238 Kritiken

    0,5
    Veröffentlicht am 3. September 2017
    Was für ein Schuß in den Ofen. Ok, die eigentliche Absicht von der kleinen Lindsay ist klar: wer sich durch Teenie-Filme etabliert und dann eigentlich nur noch durch Partyskandale definiert hat der braucht endlich mal ein neues Image. Ansätze waren ja immerhin schonmal vorhanden weil Lohan sich mit „Last Radio Show“ und „Bobby“ brauchbar in anspruchsvollen Filmen bewährt hat. Mit diesem Machwerk wollte sie einen ernsthaften ...
    Mehr erfahren
    Markus T.
    Markus T.

    User folgen 3 Follower Lies die Kritik

    5,0
    Veröffentlicht am 16. Dezember 2012
    einer der besten Filme dich ich je gesehen habe. :)
    Tamas
    Tamas

    User folgen Lies die 8 Kritiken

    1,5
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Ich muss sagen das der Film bis zum "Mittelteil" ganz ok war. Man wollte auch irgendwie erfahren ob die Person Dakota..einfach nur eine Einbildung ist oder nicht. Das machte es eigentlich recht spannend. Doch dann kommt die Wendung...Und ab dem Punkt, wird der Film von Minute zu Minute schlechter und als das Ende erreicht wurde, hat der Film seinen Tiefpunkt erreicht. Ich musste mich da fragen "wie das wars?" und hatte noch 1000 Fragen im Kopf. ...
    Mehr erfahren
    EYEJupi
    EYEJupi

    User folgen Lies die 6 Kritiken

    0,5
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Der Film war zum erbrechen langweilig. In Worten ist es garnicht auszudrücken. Man kann nur froh sein wenn man das ganze überstanden hat. Bei den 8 goldenen Himbeeren hätte ich das ganze direkt boykottieren müssen. Leider war dem nicht so. Ich kann nur davon abraten. *Gähn*
    7 User-Kritiken

    Bilder

    13 Bilder

    Aktuelles

    Drauf eingeprügelt: Was bedeutet es wirklich, wenn Filme wie "mother!" vom US-Publikum ein "F"-Rating bekommen?
    NEWS - Reportagen
    Montag, 18. September 2017
    Das US-Kinopublikum hat gesprochen: „mother!“ von Darren Aronofsky hat in den Staaten einen vernichtenden CinemaScore erhalten...
    Vernichtende 0,5 Sterne: Das sind die schlechtesten Filme auf FILMSTARTS!
    NEWS - Bestenlisten
    Samstag, 20. Mai 2017
    Es gibt gute Filme und es gibt schlechte Filme – doch solche, die von unseren Kritikern mit der Minimalwertung abgewatscht...
    7 Nachrichten und Specials

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top