Mein FILMSTARTS
Mr. Nobody
20 ähnliche Filme für "Mr. Nobody"
  • Eva - Gefühle kann man nicht programmieren

    Eva - Gefühle kann man nicht programmieren

    26. Oktober 2012 / 1 Std. 34 Min. / Drama, Fantasy, Sci-Fi
    Von Kike Maillo
    Mit Daniel Brühl, Marta Etura, Alberto Ammann
    Alex (Daniel Brühl) hat soeben seinen Hochschulabschluss erhalten und soll nun für seine Universität arbeiten. Der eher schüchterne Wissenschaftler erhält den Auftrag, einen Kinder-Roboter zu bauen. Etwa zehn Jahre lang beschäftigt er sich mit der Konstruktion, wird das Gefühl aber nicht los, nicht mehr voranzukommen. Sein Bruder David (Alberto Ammann) hat währenddessen gemeinsam mit seiner Frau Lana (Marta Etura) ein kleines Mächen gezeugt: Eva (Claudia Vega). Sie ist mittlerweile bereits zehn Jahre alt und lernt schließlich ihren Onkel kennen. Der ist sofort völlig vereinnahmt vom Charme seiner Nichte und will den Charakter seines Roboters mit dem ihrigen als Vorbild programmieren. Ihre Eltern sind jedoch der Beziehung der beiden gegenüber sehr misstrauisch und insbesondere Lana missfällt die Vorstellung einer Zusammenarbeit…
    Pressekritiken
    3,5
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    3,0
    Zum Trailer
  • Leben und Sterben des Colonel Blimp

    Leben und Sterben des Colonel Blimp

    30. August 2013 / 2 Std. 43 Min. / Drama, Romanze, Kriegsfilm
    Von Michael Powell, Emeric Pressburger
    Mit Roger Livesey, Deborah Kerr, Anton Walbrook
    Major General Clive Wynne-Candy, ein 40-jähriger offizier wird von seinen jüngeren Untergebenen als alter, verweichlichter Mann mir einem lächerlichen Schnurrbart betrachtet, dessen Methoden der Kriegführung längst veraltet sind. Aber sie haben keine Ahnung von seiner bewegten Lebensgeschichte, die aus ihm das gemacht hat, was er heute ist. Im Burenkrieg war er als Diplomat in Berlin tätig, im Ersten Welkrieg kämpfte er an der Front in Frankreich und nun steht der Zweite Weltkrieg vor der Tür...
    User-Wertung
    3,2
  • Night Across the Street

    Night Across the Street

    Kein Kinostart / 1 Std. 50 Min. / Drama
    Von Raoul Ruiz
    Mit Christian Vadim, Sergio Hernandez, Valentina Vargas
    Kurz vor seinem Rentenantritt beginnt ein Büroarbeiter in Erinnerungen zu schwelgen - in realen wie in eingebildeten.
    Pressekritiken
    3,5
    User-Wertung
    3,0
  • Signs - Zeichen

    Signs - Zeichen

    12. September 2002 / 1 Std. 45 Min. / Fantasy, Drama, Sci-Fi
    Von M. Night Shyamalan
    Mit Mel Gibson, Joaquin Phoenix, Rory Culkin
    Graham Hess (Mel Gibson) hat nach dem Tod seiner Frau den Glauben an Gott verloren. Gemeinsam mit seinen Kindern und seinem Bruder Merrill (Joaquin Phoenix) lebt er auf einer Farm, die über viele Felder verfügt. Eines Tages werden Kornkreise in einem der Felder gefunden, mysteriöse Dinge häufen sich: So greift der Hund ohne Warnung die Kinder an. Eines nachts scheinen außerdem auch Fremde auf der Farm herumzulaufen. Doch nicht nur bei Graham spielen sich unheimliche Dinge ab. Auf dem gesamten Planeten sind Kornkreise aufgetaucht und die Menschen haben das Gefühl, dass etwas in der Luft liegt. Unerklärliche Situationen häufen sich. Graham und Merrill wollen es nicht glauben, jedoch verdichten sich die Anzeichen, dass sie es wirklich mit Außerirdischen zu tun haben. Doch falls dies wahr ist, kommen die galaktischen Besucher in Frieden oder nicht?
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    3,0
    Zum Trailer
  • There Will Be Blood

    There Will Be Blood

    14. Februar 2008 / 2 Std. 38 Min. / Drama
    Von Paul Thomas Anderson
    Mit Daniel Day-Lewis, Paul Dano, Dillon Freasier
    Die Goldgräberei allein befriedigt Daniel Plainview nicht. Gut zwölf Jahre, nachdem er sich als erfolgreicher Goldsucher betätigt hat, führt er ein bekanntes Ölunternehmen, das sein Adoptivsohn H.W. (Dillon Freasier) später übernehmen soll. Eines Nachts begibt sich der naive Paul Sunday (Paul Dano) zu Plainview und seinem Geschäftspartner Hamilton (Ciarán Hinds) und berichtet, unter der Erde des Grundbesitzes seiner Eltern seien schier unendliche Mengen an dem schwarzen Rohstoff vorhanden. Wie es sich herausstellt, hat der Unbekannte Recht - Plainview wittert seine große Chance. Nahezu mühelos überzeugt er die Familie Sunday, ihm ihre Ranch zu verkaufen, einzig Pauls obsessiv religiöser Zwillingsbruder Eli (ebenfalls Paul Dano) ist widerwillig und verlangt eine Spende für die Kirche der Gemeinde. Kurz nachdem die Bohrarbeiten begonnen haben, kommt es zu einem folgenschweren Unfall, bei dem ein Arbeiter das Leben und H.W. sein Gehör verliert. Ist die Familie Sunday einen Packt mit dem Teufel eingegangen?
    Pressekritiken
    3,7
    User-Wertung
    4,2
    Filmstarts
    5,0
    Zum Trailer
  • Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford

    Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford

    25. Oktober 2007 / 2 Std. 39 Min. / Western, Biografie, Drama
    Von Andrew Dominik
    Mit Brad Pitt, Casey Affleck, Sam Shepard
    Der Film erzählt vom Leben des Jesse James (Brad Pitt) und seiner Gang. Nach dem Bürgerkrieg überfallen sie Züge und Banken und werden in der Bevölkerung als moderne US-Variante von Robin Hood gefeiert. Während sie als Helden dastehen, geben sich die Pinkerton Detectives immer mehr der Lächerlichkeit Preis, weil es ihnen nicht die gelingt, die Jagd nach Jesse James und seinen Spießgesellen erfolgreich zu gestalten. Zur Bande um Jesse James stößt auch der junge Robert Ford (Casey Affleck). Aber schon bald muss Ford feststellen, dass der wahre Jesse James wenig mit dem idealisierten Mythos zu tun hat, der in der Bevölkerung kursiert. Er ging als der Feigling in die Geschichte in, welcher Jesse James rücklings ermordete. "Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford" ergründet diese kaltblütige Tat und die Legende vom Feigling, der Jesse James umgebracht hat.
    Pressekritiken
    3,9
    User-Wertung
    3,6
    Filmstarts
    3,0
    Zum Trailer
  • My Way - Ein Leben für den Chanson

    My Way - Ein Leben für den Chanson

    13. Dezember 2012 / 2 Std. 28 Min. / Biografie, Drama, Musik
    Von Florent Siri
    Mit Jérémie Renier, Benoît Magimel, Monica Scattini
    Cloclo, der mit bürgerlichem Namen Claude François (Jérémie Renier) heißt, wird am 1. Februar 1939 in Ägypten geboren. Sein Vater ist dort für die französische Verwaltung am Bau des Suezkanals beteiligt, während seine Mutter ihre Freizeit lieber mit Glücksspiel verbringt. Cloclo interessiert sich sehr für Musik, lernt bereits als Junge mehrere Instrumente zu spielen. Mitte der 50er Jahre zieht seine Familie mit ihm an die Côte d’Azur, wo Claude als Schlagzeuger in unterschiedlichen Bands seine Musikerkarriere beginnt. Der große Erfolg lässt weiterhin auf sich warten, bis er 1962 mit "Belles, Belles, Belles" einen Megahit landet. Daraufhin komponiert er in den folgenden Jahren Hunderte Chansons. Doch das Leben von Cloclo ist nicht nur von Höhenflügen geprägt, denn die Frauen bleiben nicht an seiner Seite und ein schwerer Autounfall zeichnet den Star für den Rest seines Lebens…
    User-Wertung
    3,0
    Zum Trailer
  • I Am Love

    I Am Love

    28. Oktober 2010 / 1 Std. 58 Min. / Drama
    Von Luca Guadagnino
    Mit Tilda Swinton, Alba Rohrwacher, Pippo Delbono
    Das Ehepaar Recchi hat alles erreicht, was man als Wortführer der lombardischen Bourgeoisie eben so erreichen kann: Sie haben ihre eigene Firma zum Erfolg geführt und hausen wie die Könige. Zufrieden sind sind die russisch-stämmige Emma (Tilda Swinton) und ihr Gatte Tancredi (Pippo Delbono) aber keineswegs. Immernoch herrscht dessen Großvater und Familienpatriarch eisern über das Haus, während sich die Kinder zunehmend von ihren Eltern entfremden. Als Emma dem Koch Antonio (Edoardo Gabbriellini) begegnet und sich neu verliebt, steht weit mehr als nur ihre Ehe auf dem Spiel...
    Pressekritiken
    4,7
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    3,0
    Zum Trailer
  • Die Faust im Nacken

    Die Faust im Nacken

    16. Februar 2019 / 1 Std. 46 Min. / Drama, Krimi, Romanze
    Von Elia Kazan
    Mit Marlon Brando, Karl Malden, Eva Marie Saint
    Terry Malloy (Marlon Brando) ist ein ehemaliger Boxer und hätte groß rauskommen können, hätte er sich nicht auf Geschäfte mit Johnny Friendly (Lee J. Cobb) eingelassen. Für diesen arbeitet er nun in einem gefährlichen und korrupten Hafenviertel. Nachdem Terry einen Arbeiter ungewollt in eine tödliche Falle gelockt hat, plagen ihn schreckliche Schuldgefühle. Wie tief er tatsächlich gesunken ist, wird ihm erst bewusst, als er sich in Edie Doyle (Eva Marie Saint) verliebt, die Schwester des Toten. Kurz darauf wird Terrys Bruder Charley (Rod Steiger) brutal ermordet, da er sich – wie sich herausstellt – weigerte, Terry umzubringen. Dieser setzt nun alles daran, sich aus den dunklen Machenschaften Friendlys zu befreien.
    Pressekritiken
    5,0
    User-Wertung
    3,7
    Filmstarts
    5,0
    Zum Trailer
  • Der Tod eines Radfahrers

    Der Tod eines Radfahrers

    9. Oktober 1959 / 1 Std. 28 Min. / Drama
    Von Juan Antonio Bardem
    Mit Lucia Bosé, Bruna Corra, Otello Toso
    Ein Paar hat eine Affäre. Als sie im Auto sitzen und plötzlich einen Radfahrer anfahren, droht die sowieso schon aufgeladene Situation zu eskalieren. Keiner hilft dem Verletzten, weil sie fürchten, dass die Wahrheit ans Licht kommt.
    User-Wertung
    3,1
  • Der Aufsteiger

    Der Aufsteiger

    22. November 2012 / 1 Std. 52 Min. / Drama
    Von Pierre Schoeller
    Mit Olivier Gourmet, Michel Blanc, Zabou Breitman
    Betrand Saint-Jean (Olivier Gourmet) ist Verkehrsminister. Er ist neu auf der politischen Bühne, erlernt das Handwerk aber schnell. Eines Nachts wird er aus dem Schlaf gerissen, denn ein Reisebus ist verunglückt und es gibt mehrere Todesopfer zu beklagen. Sofort reist er mit seiner PR-Beraterin (Zabou Breitman) zum Unglücksort, um seine Betroffenheit zum Ausdruck zu bringen und Interviews zu geben. Das gehört zu seinem Alltag als Staatsdiener, denn um weiterhin auf der politischen Bühne zu bestehen, muss er von einer Katastrophe zur nächsten reisen und Präsenz zeigen. Der Preis, den er für den politischen Aufstieg in Kauf nimmt: Sein Privatleben leidet zunehmend unter seinem Beruf. Er hat zwar an die 4000 Telefonnummern in seinem Handy, doch davon gehört keine einzige einem Freund. Das Prinzip des Machtgewinns in der Politik beeinträchtigt zunehmend seine Ehe und seine tägliche Arbeit wird von Intrigen, Bauernopfern und Opportunismus bestimmt. Als Saint-Jean Opfer eines Verkehrsunfalls wird, verändert sich schlagartig sein Leben...
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    4,5
    Zum Trailer
  • Die Zeit, die bleibt

    Die Zeit, die bleibt

    20. April 2006 / 1 Std. 25 Min. / Drama
    Von François Ozon
    Mit Melvil Poupaud, Valeria Bruni Tedeschi, Christian Sengewald
    Der schwule Fotograf Romain (Melvil Poupaud) ist erst 30 Jahre alt, als ihn ein Schock erschüttert. Gerade als er sich in der Blüte seines Lebens befindet, muss er damit zurechtkommen, dass er an Krebs erkrankt und eine Heilung extrem unwahrscheinlich ist. Romains arrogantes Selbstbewusstsein, mit dem er seine Schwester Sophie (Louise Ann Hippeau) und ihre Kinder sowie seinen Freund (Sasha (Christian Sengewald) behandelt hat, weicht einer inneren Emigration. Auch die geringe Chance auf eine Heilung schlägt er zugunsten eines Daseins in Einsamkeit aus. Während er nur seiner Großmutter Laura (Jeanne Moreau) reinen Wein einschenkt, bricht der den Kontakt zum restlichen sozialen Umfeld ab. Die Arbeit interessiert ihn ebenso wenig. Stattdessen versucht er in seiner Vergangenheit den Frieden zu finden, den er braucht, um sterben zu können.
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • Creation

    Creation

    Kein Kinostart / 1 Std. 48 Min. / Biografie, Drama
    Von Jon Amiel
    Mit Paul Bettany, Jennifer Connelly, Jeremy Northam
    15 Jahre ist es her, seit der junge Wissenschaftler Charles Darwin (Paul Bettany, „A beautiful mind") von seiner Galapagos-Expedition zurückkehrte. Das Manuskript über die dort gesammelten Erkenntnisse ist jedoch weit davon entfernt, fertig zu sein. Zu tief sitzt die Furcht vor den sozialen Auswirkungen seiner Arbeit - Auswirkungen, die in seiner zersplitternden Ehe zur puritanischen Emma (Jennifer Connelly, „Requiem for a Dream") bereits greifbar werden. Während Darwin seine jung verstorbene Lieblingstochter Annie (Martha West) herbei halluziniert und von ihr moralische Unterstützung für sein Lebenswerk einholt, fürchtet Emma um das ewige Seelenheil der Familie, sollten die gotteslästerlichen Theorien ihres Gemahls tatsächlich zum Niedergang des Glaubens führen. Aber Darwin schreibt unbeirrt weiter und geht zwischen Trauma und sozialer Verantwortung zunehmend selbst zugrunde.
    Pressekritiken
    3,2
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    3,0
    Zum Trailer
  • Taxidermia

    Taxidermia

    9. Februar 2006 / 1 Std. 31 Min. / Drama
    Von György Pálfi
    Mit Csaba Czene, Istvan Gyuricza, Piroska Molnár
    TAXIDERMIA erzählt die Geschichten von drei Generationen innerhalb einer sehr außergewöhnlichen Familie. Im zweiten Weltkrieg "erfindet" der Soldat Vendel aus Frust über die unmenschlichen Gängeleien seines Leutnants immer ausgefallenere Möglichkeiten der Selbstbefriedigung. Sein ungewöhnliches Hobby hat bizarre und tragische Folgen, resultiert aber auch in einem Nachkommen, der einem wahnwitzigen "Leistungssport" nachgeht: Wettessen. Auch er zeugt einen Sohn, mit einer ungewöhnlichen Leidenschaft: dem Ausstopfen von Tieren... Der visuell außergewöhnliche und kontrovers-satirische TAXIDERMIA lässt sich kaum in Worte fassen. Vollgepackt mit wahnwitzigen und regelrecht skandalösen Ideen erschuf Regisseur Pálfi eine unterhaltsame, ästhetisch-geschmacklose Grotesque, die urkomisch und zugleich schockierend ist. Eine echte Perle des kontroversen Films.
    User-Wertung
    3,0
    Zum Trailer
  • Aurora

    Aurora

    29. März 2012 / 3 Std. 01 Min. / Drama
    Von Cristi Puiu
    Mit Cristi Puiu, Clara Voda, Valeria Seciu
    Viorel (Cristi Puiu) ist 42 Jahre alt. Er sitzt mit einer Frau zusammen in der Küche einer Wohnung. Sie unterhalten sich über Sinn und Unsinn des Märchens „Rotkäppchen“. Im Zimmer nebenan liegt ein schlafendes Mädchen, darum reden sie leise, flüstern beinahe. An anderer Stelle ist Viorel, bewaffnet mit zwei selbst hergestellten Schlagbolzen für eine Jagdflinte durch Bukarest unterwegs, mal in seinem Auto, mal zu Fuß. Nur Viorel selbst weiß, was und wohin er will. Wenn überhaupt. Am Stadtrand, hinter einer verwahrlosten Wohnwagensiedlung beobachtet er eine Familie. Oder etwas, das aussieht wie eine Familie. Viorel tötet Menschen. Warum er sie tötet, wieviele es sein müssen, wer es sein muss, weiß nur er selbst. Was hat ihn zu dem gemacht was er ist? Ist er paranoid, gar schizophren? Was steckt hinter seiner brutalen Tötungsorgie bei der es ihm anscheinend lediglich auf Exaktheit ankommt?
    Pressekritiken
    3,5
    User-Wertung
    3,0
    Zum Trailer
  • Persécution

    Persécution

    Kein Kinostart / 1 Std. 40 Min. / Drama
    Von Patrice Chéreau
    Mit Romain Duris, Charlotte Gainsbourg, Jean-Hugues Anglade
    Daniel (Romain Duris) lebt das perfekte Leben. Bis ein mysteriöser Mann auftaucht, der ihn zu verfolgen scheint und überall auftaucht, wo er auch ist.
    User-Wertung
    3,0
  • Die Fliege

    Die Fliege

    8. Januar 1987 / 1 Std. 36 Min. / Horror, Sci-Fi, Fantasy
    Von David Cronenberg
    Mit Jeff Goldblum, Geena Davis, John Getz
    Seth Brundle (Jeff Goldblum) entwickelt eine unglaubliche Erfindung: einen Teleporter. Mithilfe eines Computers und zwei miteinander verkabelten Kabinen, kann er starre Objekte in Sekundenschnelle bewegen. Problematisch ist aber der Transport von Lebewesen. Beim Versuch einen Affen zu beamen, wird dessen Inneres nach Außen gekehrt. Doch nachdem er die Journalistin Veronica Quaife (Geena Davis) einweiht und eine Beziehung mit ihr anfängt, stößt er bald in der "Poesie des Fleisches" auf eine Lösung. Bei Seths ersten Selbstversuch gelangt unbemerkt eine Fliege in die Kammer und der Computer vermischt die DNA der beiden...
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    4,1
    Filmstarts
    4,5
    Zum Trailer
  • Blueberry und der Fluch der Dämonen

    Blueberry und der Fluch der Dämonen

    1. Juli 2004 / 2 Std. 04 Min. / Western, Fantasy
    Von Jan Kounen
    Mit Pascal Demolon, Hugh O'Connor, Vincent Cassel
    Der Gesetzlose Wally (Michale Madsen), der vor Jahren die Freundin des Marshalls Blueberry (Vincent Cassel) feige ermordet hat, versucht im Indianergebiet eine Goldmine zu beanspruchen. Das will Blueberry, der aufgrund der tragischen Vergangenheit ohnehin noch Rachegefühle gegenüber Wally hegt, aber nicht zulassen. Denn die Indianer sind Blueberrys Freunde, seitdem sie ihn nach der früheren Konfrontation mit Wally wieder gesund gepflegt haben. Also macht sich der Marshall auf den Weg, um Wally zu verfolgen und den Tod seiner damaligen Freundin zu rächen. Dabei helfen ihm ein Indianer und eine mysteriöse Schönheit (Juliette Lewis). Aber am Ziel der Reise wartet auf Blueberry nicht nur die Konfrontation mit Bösewicht Wally, sondern auch die Auseinandersetzung mit seinen eigenen, finsteren Dämonen...
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    3,0
    Zum Trailer
  • Videodrome

    Videodrome

    1. Januar 1984 / 1 Std. 28 Min. / Drama, Fantasy, Horror
    Von David Cronenberg
    Mit James Woods, Sonja Smits, Deborah Harry
    Der Kabelsender-Betreiber Max Renn (James Woods) stößt bei seiner immerwährenden Suche nach gewalttätigen und pornografischen Sendungen auf den Piratensender "Videodrome", der entsprechend explizites Material ausstrahlt. Max' Mitarbeiter Harlan (Peter Dvorsky) findet heraus, wo "Videodrome" produziert wird. Das Programm des Senders fasziniert Max so stark, dass er mit den Leuten dahinter unbedingt Kontakt aufnehmen will. Dabei hilft ihm seine Bekannte Masha (Lynne Gorman), die ihm aber explizit davon abrät, tiefer in die Materie einzusteigen. Denn hinter dem Projekt "Videodrome" steckt viel mehr, als Max auch nur ahnt. Er lässt sich von den Warnungen aber nicht abhalten, seine Nachforschungen voranzutreiben. Dadurch gerät Max immer tiefer in den Einflussbereich einer Macht, die seine Wahrnehmung und seine Identität unwiederbringlich verändert.
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • In meinem Himmel

    In meinem Himmel

    18. Februar 2010 / 2 Std. 08 Min. / Drama, Fantasy
    Von Peter Jackson
    Mit Saoirse Ronan, Mark Wahlberg, Stanley Tucci
    Größere Konflikte gab es für die 14-jährige Susie Salmon (Saoirse Ronan) bisher keine in ihrem Leben. Streit mit Mama Abigail (Rachel Weisz) und Papa Jack (Mark Wahlberg) entsteht meist nur wegen kleinerer finanzieller Probleme. So ist es ihren Eltern z. B. unmöglich, alle 24 Filme, die Susie in kürzester Zeit mit ihrer neuen Kamera verschossen hat, auf einmal entwickeln zu lassen. Aber selbst die Enttäuschung darüber verblasst sofort, als sie erkennt, dass sich ihr erster Schwarm, Ray Singh (Reece Ritchie), auch für sie interessiert. Gerade an diesem Nachmittag begegnet sie auf dem Heimweg von der Schule George Harvey (Stanley Tucci), einem Nachbarn, der sie in einen unterirdischen Bunker unter einem Feld lockt und sie dort tötet. Da Susie sich aber noch nicht ganz von ihrem Leben lösen kann, verharrt sie in einem Zwischenreich, während ihre Eltern trauern.
    Pressekritiken
    3,1
    User-Wertung
    3,8
    Filmstarts
    2,5
    Zum Trailer
Back to Top