Mein FILMSTARTS
    Der Solist
    Durchschnitts-Wertung
    3,4
    37 Wertungen - 2 Kritiken
    0% (0 Kritik)
    0% (0 Kritik)
    0% (0 Kritik)
    100% (2 Kritiken)
    0% (0 Kritik)
    0% (0 Kritik)
    Deine Meinung zu Der Solist ?

    2 User-Kritiken

    maxp.ge
    maxp.ge

    User folgen Lies die 4 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Ich hatte das Glück, gestern in einem Transatlantikflieger der Northwest Airlines bereits eine deutsche synchronisierte Version des erst am 10.12. startenden Dramas zu sehen. Da ich bereits vorher davon gehört hatte und wusste, dass zwei meiner Lieblingsschauspieler die Hauptrollen übernehmen würden, hatte ich hohe Erwartungen an den Film. Allerdings musste ich mich leider etwas enttäuscht in den Sessel zurücksetzen, als der Film dann zuende war. Die Story über ein psychotisches und obdachloses Musikgenie, das auf einen kühlen, etwas egoistischen Zeitungskolummnisten trifft ist ein gutes Drehbuch wert, vorallem da es eine wahre Geschichte ist. Allerdings scheiterte die Drehbuchautorin Susannah Grant an der Umsetzung des vom real exisiterenden LA Times Journalisten Steve Lopez geschriebenen Romans an den Dialogen und der Chemie der beiden Protagonisten, sowie deren Charakterzügen. Es bleibt einfach alles zu oberflächlich und man kann nicht wirklich eine wahre Freundschaft erkennen, sowie die Auswirkungen dieser auf das gesamte Leben der beiden so gegensätzlichen Männer. Allerdings muss man schon sagen, dass Jamie Foxx genau den richtigen Ton trifft für die Figur, die Susannah Grant in ihr Drehbuch gemalt hat. Ebenso wie Robert Downey Jr., obwohl sein Charakter einfach viel stärker ausgeprägt sein müsste. Lichtblick ist die hervorragend geführte Kamera und der schöne Schnitt des Filmes, die allerdings nicht die enormen Mängel des Drehbuches ausmerzen können. Dies ist leider wieder ein gutes Beispiel dafür, wie guter Stoff einfach falsch verbrannt wird.
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 33 Follower Lies die 4 141 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 3. September 2017
    ?Große Namen und großartige Schauspielkunst sind leider nicht unbedingt der Garant für einen tollen Film - mit Robert Downey jr. und Jamie Foxx liefert der Film zwar zwei Darsteller von Oscarkaliber und die Handlung vom armen Obdachlosen und einem mitfühlenden Reporter klingt im Grunde nach einer Geschichte mit ner Menge Herz. Leider aber beschönigt der Film nicht, sondern bleibt ernst und nüchtern an der Realität, schließlich fußt das alles auf einem wahren Fall. Aber leider erschließen sich einem die Figuren und die Handlung nicht wirklich - zu trist der Handlungsverlauf und man wird mit den Charakteren keine Spur warm. Da waärs echt fast besser gewesen den Film etwas zuckrig zu übersteigern - so ists nur blankes Elend, das immerhin wunderschöne Musik zu bieten hat.   FAzit: Schöne Musik, tolle Darsteller - der Film ist allerdings deprimierend und bleischwer!
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top