Mein FILMSTARTS
    Rambo 5: Last Blood
    Rambo 5: Last Blood
    Starttermin 19. September 2019 (1 Std. 40 Min.)
    Mit Sylvester Stallone, Yvette Monreal, Adriana Barraza mehr
    Genre Action
    Produktionsland USA
    Zum Trailer Vorführungen (407)
    Pressekritiken
    1,7 7 Kritiken
    User-Wertung
    3,5 57 Wertungen - 18 Kritiken
    Filmstarts
    2,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 18
    John Rambo (Sylvester Stallone) erfährt, dass Gabriella (Yvette Monreal), die Tochter seiner Haushälterin Maria (Adriana Barraza), von einem Menschenhändlerring entführt wurde, der Teil eines mexikanischen Kartells ist und junge Frauen zur Prostitution zwingt. Rambo, der sich eigentlich nach langen Jahren fern der Heimat, nach all dem Leid, dem Totschlag und den geliebten verstorbenen Menschen, einfach nur in den USA auf einer Ranch zur Ruhe setzen wollte und Gabriella wie ein Vater aufgezogen hat, reist ohne zu zögern nach Süden und schließt sich mit der freien Journalistin Carmen Delgado (Paz Vega) zusammen, deren Schwester ebenfalls von dem Kartell entführt wurde. Mutig nimmt er den Kampf mit den Gangstern auf und muss dabei einiges einstecken. Seiner Vergangenheit und seinen schlimmen Erinnerung kann Rambo einfach nicht entkommen. Er wird keine Gnade zeigen, denn Gabriella ist für ihn ein unglaublich wichtiger Mensch, die Tochter und die Familie, die er nie hatte... 

    Fünfter Teil der „Rambo“-Reihe.
    Originaltitel

    Rambo: Last Blood

    Verleiher Universum Film GmbH
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2019
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes 1 Trivia
    Budget -
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Hier im Kino

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    2,5
    durchschnittlich
    Rambo 5: Last Blood

    Der brutalste Hollywoodfilm aller Zeiten!

    Von Carsten Baumgardt
    Will man die Karriere von Actionstar Sylvester Stallone auf das Essentielle herunterbrechen, stehen dort am Ende des Tages zwei ikonische Kinofiguren: Rocky & Rambo! Nach acht Teilen der Boxer-Saga (zwischen 1976 und 2018) steht mit „Rambo: Last Blood“ jetzt der fünfte, relativ günstig in Bulgarien und auf den kanarischen Inseln gedrehte Actionfilm über den traumatisierten Kriegsveteranen John Rambo an. Der versucht nämlich auch 37 Jahre nach dem Original noch immer, in der Gesellschaft seinen Frieden zu finden. Auch wenn die Kampfszenen in den „Rocky“-Teilen mitunter abgehoben und actionlastiger als in der Realität sind, zeichnet die Reihe immer auch eine gewisse Erdung aus. Die ist bei „Rambo“ hingegen schon nach dem ersten Teil, der als herausragendes Action-Drama glänzt, flöten gegangen. Denn Stallone schuf mit der Titelfigur spätestens ab „Rambo II“ den Inbegriff einer Kampfmas...
    Die ganze Kritik lesen
    Rambo 5: Last Blood Trailer DF 1:46
    Rambo 5: Last Blood Trailer DF
    62 610 Wiedergaben
    Rambo 5: Last Blood Trailer (2) DF 0:54
    Rambo 5: Last Blood Teaser OV 1:44
    22 759 Wiedergaben
    Rambo 5: Last Blood Trailer (2) OV 1:46
    Rambo 5: Last Blood Trailer (3) OV 1:00
    Rambo 5: Last Blood Teaser OV 1:00
    11 515 Wiedergaben

    Interview, Making-Of oder Ausschnitt

    Was bisher geschah... alle wichtigen News zu "Rambo 5" auf einen Blick! 1:29
    Was bisher geschah... alle wichtigen News zu "Rambo 5" auf einen Blick!
    14 903 Wiedergaben
    Alle 7 Videos
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Sylvester Stallone
    Rolle: John Rambo
    Yvette Monreal
    Rolle: Gabrielle
    Adriana Barraza
    Rolle: Maria Beltran
    Paz Vega
    Rolle: Carmen Delgado
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Andreas L
    Hilfreichste positive Kritik

    von Andreas L, am 21/09/2019

    5,0Meisterwerk
    Leider haben viele "Kritiker" nur die ersten Rezensionen abgeschrieben. Der Film hat, wie jede Rambo Fortsetzung, einen ...
    Weiterlesen
    Robert G
    Hilfreichste negative Kritik

    von Robert G, am 24/11/2018

    0,5katastrophal
    Warum zieht er wieder in eine Mission? Die Probleme hätten doch jetzt wieder auf ihn zu kommen können, wie im einzig ...
    Weiterlesen
    Alle User-Kritiken
    39% (7 Kritiken)
    6% (1 Kritik)
    17% (3 Kritiken)
    11% (2 Kritiken)
    17% (3 Kritiken)
    11% (2 Kritiken)
    Deine Meinung zu Rambo 5: Last Blood ?
    18 User-Kritiken

    Bilder

    49 Bilder

    Wissenswertes

    Der letzte "Rambo"-Film?

    Der erste „Rambo“-Film trägt den englischen Titel „First Blood“, der fünfte nun „Last Blood“. Entgegen der Annahme, dass „Rambo 5“ tatsächlich den Abschluss der Reihe bedeuten würde, sprach Sylvester Stallone aber bereits davon, vielleicht doch noch ein sechstes Mal in die Rolle des legendären Helden zu schlüpfen.

    Aktuelles

    Wir lagen falsch und Bio-Gemüse ist schuld: "Rambo 5" ist der absolute Hammer!
    NEWS - Reportagen
    Donnerstag, 10. Oktober 2019
    „Last Blood“ lässt die Gemüter hochkochen. Wir fanden den Film im Gegensatz zu vielen Kritikern immerhin mittelmäßig – sicherlich...
    "Rambo 5: Last Blood": So viel Wahrheit steckt im Film!
    NEWS - Im Kino
    Samstag, 5. Oktober 2019
    Dan Gordon ist nicht nur langjähriger Drehbuchautor, sondern hat selbst auch in vielen Kriegen gekämpft. In einem Interview...
    70 Nachrichten und Specials

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    • FilmFan
      Hab ihn gestern Abend gesehen und bekommen was ich von Stallone erwarte. Das er keinen weischgespülten Kuschelteddyfilm seinen Fans vorsetzen kann war doch klar. In dem Alter machst Du entweder auf Drama weil Du ein guter Schauspieler bist, oder Du bedienst Deine Fans. Sly macht das was ihm Spaß macht, nicht was ihm seine Kritiker vorschreiben was er in dem Alter machen sollte.Der Film hat mich emotional voll erwischt. Hätte ich nicht gedacht. Ist aber auch genau mein Ding. Dramaturgisch arbeitet der Film ganz wie ich es mag auf´s unausweichliche hin. Mehr brauch es auch nicht. Familie wird bedroht und Papa, in dem Fall Onkel John packt einmal mehr seine alten Fähigkeiten aus. Im Kino wurde es jedenfalls muckmäuschenstill als die kleine ihr Leben aushauchte. Und man konnte förmlich die Gedanken der anderen lesen. Rambo muss sie rächen. Die Typen die sie schändeten sind der Abschaum der Menschheit. Ob es nun den Kritikern in den Kram passt oder nicht. Und Rambo erfüllt uns mit seiner Gewaltorgie den Wunsch. Jeder der zum Kartell gehört wird in seine Einzelteile zerlegt. Spart dem Steuerzahler zudem ne Menge Geld. Sehr schön auch die letzte Szene während des Abspann. Rambo ist noch irgendwo da draußen.Ein Film der befriedigt.
    • FilmFan
      Die 10 geht nur bei mp ;). Hier leuchten die Sterne :D. 5/5.
    • Mir san mir - FCB
      Für mich ein absolutes Muss für alle Rambo Fans. Wie heißt es so schön : je älter , um so besser ... Ich muss zugeben das ich von der brutalen Blut Orgie positiv überrascht war , Sly wie immer in seinem Element ... von mir bekommt er eine glatte 10 ... mit der Beste der Rambo Fimreihe ...
    • sieglinde P.
      Er ist unverwüstlich, nicht nur in filmischer Hinsicht – nein, auch in seinem Beruf als Schauspieler. Name – Sylvester Stallone! 1976 hatte er eine Idee zu einem Boxerfilm. Name – „ROCKY“. Kein Produzent und Verleiher wollte ihm eine Chance geben diesen Film auf die Leinwand zu bringen. Er machte es dann allein und hatte mit „Rocky“ weltweit Erfolg. Die Filme der Rocky Reihe waren insgesamt zwölf Mal für den Oscar nominiert und konnten davon drei Trophäen gewinnen. Zudem wurde die Filmreihe acht Mal für den Golden Globe Award nominiert und erhielt davon zwei Auszeichnungen. Zuletzt 2016 für Sylvester Stallone als bester Nebendarsteller. Die renommierten Auszeichnungen und Nominierungen gab es ausschließlich für Rocky, Rocky III und Creed – Rocky’s Legacy. Im Kontrast dazu kann die Filmreihe auch auf insgesamt 17 Nominierungen für den Negativpreis Goldene Himbeere zurückblicken. Fünf Mal wurde die „Auszeichnung“ letztendlich zugesprochen. Die Nominierungen gab es für Rocky III, Rocky IV und Rocky V. Die fünf Auszeichnungen gingen alle an Rocky IV. (Siehe Wikipedia) Genau so unverwüstlich wie in „Rocky“ ist seine zweite Filmfigur. Name – John Rambo. Der erste Film erschien 1982. Regisseur Ted Kotcheff verfilmte eine Romanvorlage von David Morell aus dem Jahre 1972. Mit einem weltweiten Einspielergebnis von 125 Mio. US-Dollar zählt Rambo zu den rentabelsten Filmen seiner Zeit. Er wurde auch von Kritikern gelobt. Von der Filmbewertungsstelle Wiesbaden erhielt er die Auszeichnung Besonders wertvoll, was viele Kontroversen auslöste. (Wikipedia) Der Film katapultierte Sylvester Stallone wieder an die Spitze der Starriege. Ihm folgten bisher drei Fortsetzungen und jetzt steht die fünfte Version bereit in die Kinos zu kommen. 37 Jahre nach dem Beginn kehrt John Rambo zurück auf die Kinoleinwand. Kennzeichnend für die Reihe ist das Konzept des Selbstjustiz- bzw. OneMan-Army-Actionfilms. John Rambo (Sylvester Stallone) lebt inzwischen zurückgezogen auf einer abgelegenen Ranch in Arizona. Zusammen mit seiner Haushälterin Maria (Adriana Barraza) und ihrer Tochter. Als diese auf der Suche nach ihrem Vater, in Mexiko verschleppt und zur Prostitution gezwungen wird, begibt sich Rambo auf eine Rettungsmission jenseits der amerikanischen Grenze nach Mexiko.Er nimmt den Kampf auf gegen einen ein skrupelloses Drogenkartell, und versteht es, die allein gegen alle geführte Schlacht auf seine Ranch zu lenken. Die hat zuvor bestens präpariert und empfängt seine Gegner bestens vorbereitet. Es kommt zur gnadenlosen Abrechnung. Denn Rambo hat nur das eine Ziel – Rache für den Tod von Marias Tochter. Erstaunlich ist die erste halbe Stunde. Bemüht sie sich doch ein trautes Familienbild zu zeigen. Rambo kümmert sich fürsorglich um seine Ziehtochter. Um danach seinen Rachefeldzug umso mehr zu begründen. Denn dann geht es richtig in die Vollen. Es wird keine Scheußlichkeit ausgelassen. Rambo filetiert einem Gegner die Brust um ihm danach das Herz rauszureißen. Nicht der ein zigste Grund für eine Freigabe des Films erst ab 18 Jahren! Aber das wird die harten Stallone Fans nicht vom Besuch des Films abhalten. Eher das Gegenteil. Fazit – Sylvester es wird Zeit sich auf die Rente vorzubereiten. 96 Minuten – ein Vernichtungsfeldzug für die niedrigen Instinkte?
    • Tom Schranz
      da steht doch 100 Minuten Bzw 1 St und 40 Min.
    • Marco L.
      89 Minuten? Bei imdb sind 100 Minuten angegeben. Der wird doch bei uns nicht geschnitten sein?.....
    • Stefan Halle
      Unsinn, nur den 1.Teil hervorzuheben. Wieder einer dem wohl Trump nicht gefällt und was von Spannungen innerhalb von USA labert. Dazu sind Rambo Filme nicht da, irgendwelchen Kram breitzutreten, welche hiesige Medien anheizen. Dann scheinbar nie den Sinn von Rambofilmen verstanden. Ich freue mich jedenfalls auf den Sept. im Kalender vermerkt.
    • Robert G
      Warum zieht er wieder in eine Mission? Die Probleme hätten doch jetzt wieder auf ihn zu kommen können, wie im einzig inhaltsreichen ersten Teil. Leider verpasste Chance die politischen Spaltungen in den USA zu thematisieren und einen besseren Film zu machen als das Original.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top