Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Pandorum
    Durchschnitts-Wertung
    3,3
    181 Wertungen - 48 Kritiken
    Verteilung von 48 Kritiken per note
    1 Kritik
    15 Kritiken
    22 Kritiken
    6 Kritiken
    2 Kritiken
    2 Kritiken
    Deine Meinung zu Pandorum ?

    48 User-Kritiken

    neon1
    neon1

    User folgen 2 Follower Lies die 58 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 23. Mai 2010
    Sehr spannender horror thriller.Hat mir einen schönen unterhaltsamen nachmittag vor meinem LED fernseher verbracht.coole story, cooles ende
    Kino:
    Anonymer User
    3,5
    Veröffentlicht am 8. Juni 2010
    "Pandorum" ist ein wirklich gelungener Science-Fiction-Thriller geworden, der sowohl unterhalten als auch zeitweise richtig fesseln kann. Die Story ist von Regisseur Christian Alvart clever und gekonnt erzählt und baut die Spannung geschickt Stück für Stück auf. Auch wenn ein paar typische Genreklischees ebenfalls bedient werden, kann "Pandorum" sogar mit einem tollen Ende aufwarten. Die Darstellerleistungen sind allesamt sehr ordentlich, wenngleich Dennis Quaid um einiges unter seinen Möglichkeiten agiert, was auch mit seiner teils recht spärlichen Präsenz zu tun. Fazit: Für einen spannenden und unterhaltsamen Science-Fiction-Filmabend ist "Pandorum" somit ohne weiteres zu empfehlen. Einzig Dennis Quaid-Fans könnten hierbei etwas enttäuscht werden.
    krätze
    krätze

    User folgen 1 Follower Lies die 49 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    da hat sich jemand wirklich eine gute idee einfallen lassen, gutes personal eingestellt (regie, kamera, ausstattung, darsteller, usw.) und die ganze sache, gemessen am potential fast komplett vermurkst! die einstündige hetzjagd ist dermaßen gewöhnlich und überflüsssig, dass es weh tut! und warum benutzt der gute mann eigentlich nicht öfter mal seine tolle unterarmwaffe? hab ich die schlüssige begründung verpasst? der anfang und vor allem das finale auf der brücke sind gelungen und spannend, alles dazwischen (besagte hetzjagd) ist komplett für die katz! man hätte konsequent die psycho/pandorum-schiene setzen müssen und die mutantenstory dezent am rande zum rumballern nutzen können. den kompletten film auf das erreichen des reaktors auszurichten war mehr als dämlich. ACHTUNG SPOILER ok, das schiff war schon am ziel angekommen. das kam wirklich überraschend! war auch eine gute idee, allerdings hätte ich mir gewünscht, dass ein wenig gewitzter, aber natürlich unauffällig, auf diese tatsache hingeführt worden wäre, es wurde ja immer nur flüchtig und nebenbei die frage in den raum gestellt, wie lange man den schon unterwegs sei. die computer-effekte an der meeresoberfläche sind mies. da hätte man wirklich noch ein wenig mehr geld reinstecken können. gerade weil es die letzten szenen waren. das verstärkt den bittern nachgeschmack den der film sowieso schon hinterlässt noch mehr. SPOILER ENDE ich weiß nicht, wem man jetzt die schuld in die schuhe schieben muss: den drehbuchautoren, die entweder einfallslos oder feige gewesen sein müssen oder den produzenten, die der kasse wegen auf tumbes "jump 'n' run" gesetzt haben! science fiction gehört zu meinen bevorzugten genres und ich warte schon lange auf ein neues highlight. pandorum hätte es kein können. SEHR ÄRGERLICH! FAZIT: fans des genres sollten ihn anschauen
    schonwer
    schonwer

    User folgen 342 Follower Lies die 728 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 3. Oktober 2017
    "Pandorum" fängt richtig stark an, flacht dann etwas ab und hat für das Ende allerdings ein paar richtig gute Ideen parat gelassen. Vom Genre her ist der Film ähnlich wie bei der Alien-Reihe, sprich Sci-Fi-Horror. Die Anfangs und Ausgangsidee ist sehr gut und der Film ist durchgehend spannend, nur leider ist der Mittelteil dann doch sehr konventionell, bzw das hat man alles mehr oder weniger bereits gesehen (besonders bei der Alien-Reihe). Vieles wird sehr schwammig erklärt, so bleiben manche Fragen am Ende offen. Die Dialoge sind in Ordnung und das Schauspiel solide, doch besonders am Anfang handeln die Figuren etwas seltsam. Die Effekte und die Action ist ansonsten gelungen. Fazit: Anfang und Ende top, im Mittelteil etwas konventionell und es bleiben Fragen offen. Solides Schauspiel, viel Spannung und gute Effekte machen das ganze aber sehr unterhaltsam !
    Pato18
    Pato18

    User folgen 638 Follower Lies die 974 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 23. September 2012
    "Pandorum" ist ein film bei dem ich wieder sagen muss schade,dass dieser sein potenzial nicht ausgefüllt hat! an sich wäre es eine gute story,wenn sie nicht so kompliziert erzählt worden wäre! der film ist schon sehr spannend,aber etwas zu wenig action leider. Fazit:leider hätte man viel mehr aus diesen film herausholen können! so kann man ihn sich anschauen,aber ich würde zu anderen filmen raten!
    Lamya
    Lamya

    User folgen 392 Follower Lies die 801 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Ich fand den Film ziemlich gut. Hat mich sehr gut unterhalten und hat viel Spaß gemacht. Ich zumindest hatte das Gefühl, dass ich sowas noch nie gesehen hab. Den kann man sich auf jedenfall mal anschauen. Daumen nach oben! 7/10
    KritischUnabhängig
    KritischUnabhängig

    User folgen 36 Follower Lies die 216 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 13. April 2010
    In "Pandorum" habe ich wirklich die Hoffnung gesetzt, endlich mal wieder einen intellektuell ansprechenden Sci-Fi-Film zu sehen. Was dabei herrausgekommen ist, ist ein Film, der seine Schwerpunkte auf Action und Horror setzt, leider weniger auf klassische Science-Fiction. Die Ansätze in dem Film sind so gut und man hätte wirklich viel daraus machen können. "Pandorum" fängt spannend an, doch das sich wiederholende "Run and Chase" in schlecht ausgeleuchteten Korridoren relativiert den anfangs positiven Eindruck. Die eigentlich interessante Story gerät immer mehr in den Hintergrund. Auf mich wirkte der Film insgesamt sehr anstrengend und daher selten unterhaltsam. Das liegt einerseits an der lausigen Vertonung. Der Sound wechselt viel zu oft zwischen Flüstern und plötzlichen, oftmals deplatzierten oder übertrieben lauten Soundeffekten. Andererseits nerven auf Dauer die dunklen Korridore und der schnelle Bildschnitt, wenn einmal Action aufkommt. Dadurch kommt der Film sehr hektisch rüber. Die Frage, wie es dazu gekommen ist bzw. was alles passiert ist, wird nur unzureichend geklärt. Viele Unklarheiten bleiben doch noch bestehen. Die Motive sind teils widersprüchlich. Schauspielerisch wird Durchschnittskost geliefert. Positives gibt es aber auch noch: Das Design des Schiffes ist gelungen. Die "Innenarchitektur" macht schon was her. Spannung kommt allgemein auf. Fazit: Letztlich bietet "Pandorum" wenig Innovatives. Alles hat man irgendwo anders schon mal in ähnlicher Form gesehen. Die Horror-Komponente hätte man deutlich zurückfahren müssen, und dafür doch mehr "Wissenschaftiches" integrieren müssen. 5/10
    Patrick K.
    Patrick K.

    User folgen 1 Follower Lies die 17 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 19. April 2010
    der film fängt recht atmosphärisch an und bleibt auch weitesgehen atmosphärisch aber es fehlt irgendwie eine ganze menge. die story ist merkwürdig, die "mutanten oder aliens oder was auch immer" sind noch viel merkwürdiger und auch von der schauspielrischen leistung bin ich wenig angetan. Am ende bleibt ein film mit einigen merkwürdigen logikfehlern und seltsamen dialogen. Dennoch für fans sichlich anschaubar aber nicht zuviel erwarten.
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 3238 Follower Lies die 4 390 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 9. September 2017
    Oh, das tut mir in der Seele weh wenn ich diesem Film jetzt schriftlich eine reinwürge – schließlich wurde er in Deutschland gedreht und Regisseur Christian Alvert hat auch den großartigen Psycho-Thriller „Antikörper“ geschaffen. Und wenn er dann auch noch populäre Gesichter wie Ben Foster und Dennis Quaid vor die Kamera holt, in einem Film der auch noch der Auftakt zu einer Trilogie sein soll … das verdient schon Achtung. Aber, ganz ehrlich: der Film ist Murks. Einer dieser restlos düsteren und unheimlichen Science Fiction Filme wo charismaarme Figuren einen höllischen Alptraum in einer utopischen Welt jenseits der unseren Erleben. Und man kann Alvert nicht vorwerfen er würde nicht ordentlich an der Spannungsschraube drehen – dazu trägt die scheußlicher Atmosphäre und die fiese, ungewisse Kulisse merklich bei. Aber trotzdem wird man weder mit den austauschbaren Charakteren warm noch haut einen die Story von den Socken, sondern gibt sich letztlich damit zufrieden simple Schockeffekte durch zu ziehen, erst recht wenn mord gierige Mutanten das Schiff bevölkern. Da entschädigen auch die doch recht überraschenden finalen Wendungen wenig. Fazit: Düster brutale Science Fiction Mär die durchaus gute Ansätze besitzt, diese aber kaum nutzt!
    AmabaX
    AmabaX

    User folgen 72 Follower Lies die 328 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Ich fand den Film gut. Viel Action, gute Story und ein cooles ende. Die Schauspieler haben gut agiert und es kam fast nie Langeweile auf. Fast denn an ein paar Stellen zieht sich der Film schon sehr. Auch die Monster erinnern mich zu stark an The Descent. Trotzdem ein starker Film, den sich Genre Fans unbedingt ansehe sollten.
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top