Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    A Nightmare on Elm Street
     A Nightmare on Elm Street
    20. Mai 2010 / 1 Std. 35 Min. / Horror
    Von Samuel Bayer
    Mit Jackie Earle Haley, Kyle Gallner, Rooney Mara
    Produktionsland USA
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    2,7 3 Kritiken
    User-Wertung
    2,8 240 Wertungen - 52 Kritiken
    Filmstarts
    2,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 16 freigegeben
    Freddy Krueger (Jackie Earle Haley) hat eine besonders perfide Methode, seine Opfer zu töten - er sucht sie in ihren Träumen heim. Nach und nach ermordet er die Jugend von Springwood. Als erstes trifft es Dean (Kellan Lutz), der sich vor den Augen seiner Freundin Kris (Katie Cassidy) die Kehle aufschlitzt. Kris und ein paar andere Jugendliche nehmen den Vorfall sehr ernst, da sie seit einiger Zeit Albträume haben. Doch gerade als Kris, ihr Ex-Freund Jesse (Thomas Dekker), Nancy (Rooney Mara) und Quentin Smith (Kyle Gallner) erkennen, dass sie im Schlaf alle von demselben narbengesichtigen Mann verfolgt werden, tötet er wieder. Bloß nicht einschlafen, lautet fortan die Devise...
    Verleiher Warner Bros. GmbH
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2010
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Besucher in Deutschland 339 245 Einträge
    Budget 35 000 000 $
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Wo kann man diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    A Nightmare on Elm Street
    A Nightmare on Elm Street (DVD)
    Neu ab 2.49 €
    A Nightmare on Elm Street
    A Nightmare on Elm Street (Blu-ray)
    Neu ab 8.99 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    2,5
    durchschnittlich
    A Nightmare on Elm Street
    Von Björn Helbig
    Nachdem zuletzt bereits John Carpenters Michael Myers, Sean S. Cunninghams Jason und Tobe Hoopers Leatherface Revivals erlebt haben, ist mit dem narbengesichtigen Freddy Krueger aus Wes Cravens „A Nightmare on Elm Street" nun die vielleicht bekannteste Horrorfilm-Ikone an der Reihe: Wie schon bei dem Reboot von „The Texas Chainsaw Massacre" und „Freitag der 13." ist Michael Bays Firma Platinum Dunes für die Produktion verantwortlich, die Regie hat der bisher vor allem auf Videoclips spezialisierte Samuel Bayer übernommen. Die gute Nachricht: Auch wenn „A Nightmare On Elm Street" nicht an das Original heranreicht, geht er doch als zufriedenstellende Kopie durch. Und dank eines tollen Hauptdarstellers und einiger albtraumhafter Momente hat er auch gegenüber den anderen Platinum Dunes-Produktionen die Nase vorn. Auf den ersten Blick geht im US-Dörfchen Springwood alles seinen gewohnt bes...
    Die ganze Kritik lesen
    A Nightmare on Elm Street Trailer DF 1:57
    A Nightmare on Elm Street Trailer DF
    65 723 Wiedergaben
    A Nightmare on Elm Street Trailer OV 2:06
    A Nightmare on Elm Street Teaser OV 2:10

    Interviews, Making-Of und Ausschnitte

    A Nightmare on Elm Street Videoclip DF 1:11
    A Nightmare on Elm Street Videoclip DF
    25 Wiedergaben
    A Nightmare on Elm Street Videoclip (2) DF 0:52
    A Nightmare on Elm Street Videoclip (2) DF
    21 Wiedergaben
    Wer ist Freddy Krueger? Die FILMSTARTS-Horrorikonen 5:56
    Wer ist Freddy Krueger? Die FILMSTARTS-Horrorikonen
    1 920 Wiedergaben
    Alle 6 Videos
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Jackie Earle Haley
    Rolle: Freddy Krueger
    Kyle Gallner
    Rolle: Quentin Smith
    Rooney Mara
    Rolle: Nancy Holbrook
    Katie Cassidy
    Rolle: Kris Fowles
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Sean89
    Sean89

    User folgen 1 Follower Lies die 15 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 29. Mai 2010
    Der film ist der oberhammer!!! Für mich einer meiner neuen lieblingsfilme in diesem genre!!
    Fluffystar2 0
    Fluffystar2 0

    User folgen 1 Follower Lies die 27 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 10. Februar 2020
    Der Film war für ein Remake nicht schlecht, jedoch mochte ich das aussehen von Freddy Krueger nicht und die Effekte nicht herausragend. Es schadet nicht ihn sich anzuschauen, man hatt aber auch nicht verloren wenn man in nicht guckt.
    007Asma
    007Asma

    User folgen 5 Follower Lies die 86 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 9. Oktober 2012
    Sehr schönes Remake, leider aber sieht Freddy Krüger nichtmehr so aus wie in den anderen ,,Nightmare on Elm Street oder Freddy Vs Jason,,Teilen.
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 1132 Follower Lies die 4 288 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 2. September 2017
    So, jetzt geht’s aber an ein Heiligtum: ich liebe die „Nightmare“ Serie und insbesondere der erste Film ist ein fast zeitloser Klassiker der mir selbst heute noch Unbehagen bereiten kann – und nun gibt’s das schaurige Original als nächstes Opfer des Remake-Wahnes. Aber hey, ganz so fatal wies zu befürchten war fällt der Film dann garnicht aus – wobei ein echt kruder Mix betrieben wird. Es werden am laufenden Band Szenen des ...
    Mehr erfahren
    52 User-Kritiken

    Bilder

    32 Bilder

    Aktuelles

    "Terminator", "Stirb langsam" und mehr: Darum bangen Studios jetzt um viele Klassiker
    NEWS - Reportagen
    Donnerstag, 3. Oktober 2019
    Ein Gesetz aus den 70er Jahren ermöglicht Autoren, die Rechte an ihren Geschichten nach Ablauf einer Frist zurückzufordern....
    Wie bei "Halloween": Die "Nightmare On Elm Street"-Stars stehen für eine Neuauflage bereit!
    NEWS - Reportagen
    Mittwoch, 31. Oktober 2018
    „Halloween“ mit Franchise-Veterain Jamie Lee Curtis dominiert derzeit die Kinocharts. Könnte es daher bald auch zu einem...
    25 Nachrichten und Specials

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    • rles
      heheheja heja i feel hardcore
    • Klammerchris
      Ich sehe ihn.
    • Sena89
      kann mir jemand erklären warum mein Beitrag hier nicht als letzes erscheint :??:
    • Sena89
      Das ist jetzt offiziell das überflüssigste Remake das ich bis jetzt gesehen hab. Selten hab ich mich so gelangweilt. Die Schocker die eigentlich keine sind, kommen immer dann wenn man sie erwartet. Viel mehr schockierend war aber die Einfallslosigkeit die "Bayer" und die Autoren in Zusammenarbeit mit den Musikviedo Typen zu Tage legtenDiese Einfallslosigkeit zeigt sich durch jede Minute des Films, wo zumidest mir der unglaubliche Überfluss dieses Werkes bewusst wurde. Kann doch nicht sein, das man mit so großem Budget, dann sowas auf die Beine stellt Der Cast reiht sich da gnadenlos mit ein. Wirklich, einfach nur mikrig was da geboten wird. Selten hab ich eine so uninspirierte Vorstellung in einem Blockbuster Horror gesehen wie hier von "Rooney Mara", aber auch der Twilight Darsteller "Kyle Gallner" schafft es nichtmal ansatzweise hier irgendetwas seines Charakters rüberzubringen.Die Nebendarsteller spielen alle auch ohne Ausnahme unter Durchschnitt und reihen sich in das Niveau des Films ein. Überhaupt ist es zu erwähnen wie unglaublich schlecht die Charaktere ausgearbeitet sind. Das was unter anderem "Roth" vor allem in "Hostel 2" so gut gelingt (ja, Haters), ist hier wirklich einfach nur unterirdisch.Kann mir wirklich nicht vorstellen, das irgend jemand da eine emotionale Bindung mit den Charakteren aufbauen kann. Es war mir im Prinzip sowas von egal ob Freddy die Teenies aufschlitzt oder nicht Aber jetzt zur eigentlichen Motivation warum ich hier über den Film ausführlicher poste:Kritiker reden sich den Film selbst schön in dem sie in als guten Durchschnitt bewerten, weils so ein Einfallsloses dahinplättscherndes Werk, auch daruaf anlegt, einfach nicht zu enttäuschen.Man sollte sich aber denk ich nichts vormachen und einfach Einsehen das, das Remake hier einfach nur schwach daherkommt. Tja, das FS das durchaus gelungene "TCM" Remake so ungerechtfertigt abstraft und absoluten Drecksfilmen wie das "Freitag der 13." und "My Bloody Valentine" Remake oder auch eben "Nightmare on Elm Street" hier klar besser bewertet unterstreicht für mich einfach eine riesige Ignoranz.Naja, zumindest hat imdb da zumindest die richtigen Weichen gestellt auch wenn das "TCM" Remake noch immer nicht gut genug wegkommt. Zumindest sieht man aber ein, das der Film höher einzustufen ist, als wie unter anderem ein völliges misslungenes Remake von "Nightmare on Elm Street". but wait: Sehe gerade das FS nur mehr 2,5/5 gibt. Der wurde doch um 0,5 Punkte abgewertet oder irre ich mich da????? Was man aber immerwieder hört, ist das "Englund" im Remake abgeht und die Maske inkl. "Haley nicht gut sein. Das ist wohl einer der wenigen Dinge die ich dem Film nicht ankredien will. Meiner Meinung nach hat man mit "Haley" nen gutes Ersatz gefunden und die Maske fand ich nicht so schlecht. Ist aber ganz normal das sich die alten "Nightmare" Fans da aufregen, weil sie diesen Freddy einfach nicht gewohnt sind. Wertung: 3-4/10 Da er zumindest den Eindruck eines soliden Horrors vermitteln will und das manche wenigere kritische Publikum ihn auch als solide einstuft, kann ich ihn noch fast 4 punkte geben.Zmindest ist er nicht so grunddämlich wie beispielsweise "My Bloody Valentine".
    • Sena89
      Das ist jetzt offiziell das überflüssigste Remake das ich bis jetzt gesehen hab. Selten hab ich mich so gelangweilt. Die Schocker die eigentlich keine sind, kommen immer dann wenn man sie erwartet. Viel mehr schockierend war aber die Einfallslosigkeit die "Bayer" und die Autoren in Zusammenarbeit mit den Musikviedo Typen zu Tage legten :eek: Diese Einfallslosigkeit zeigt sich durch jede Minute des Films, wo zumidest mir der unglaubliche Überfluss dieses Werkes bewusst wurde. Kann doch nicht sein, das man mit so großem Budget, dann sowas auf die Beine stellt :??: Der Cast reiht sich da gnadenlos mit ein. Wirklich, einfach nur mikrig was da geboten wird. Selten hab ich eine so uninspirierte Vorstellung in einem Blockbuster Horror gesehen wie hier von "Rooney Mara", aber auch der Twilight Darsteller "Kyle Gallner" schafft es nichtmal ansatzweise hier irgendetwas seines Charakters rüberzubringen.Die Nebendarsteller spielen alle auch ohne Ausnahme unter Durchschnitt und reihen sich in das Niveau des Films ein. Überhaupt ist es zu erwähnen wie unglaublich schlecht die Charaktere ausgearbeitet sind. Das was unter anderem "Roth" vor allem in "Hostel 2" so gut gelingt (ja, Haters), ist hier wirklich einfach nur unterirdisch. Kann mir wirklich nicht vorstellen, das irgend jemand da eine emotionale Bindung mit den Charakteren aufbauen kann. Es war mir im Prinzip sowas von egal ob Freddy die Teenies aufschlitzt oder nicht :sarcastic: Aber jetzt zur eigentlichen Motivation warum ich hier über den Film ausführlicher poste:Kritiker reden sich den Film selbst schön in dem sie in als guten Durchschnitt bewerten, weils so ein Einfallsloses dahinplättscherndes Werk, auch daruaf anlegt, einfach nicht zu enttäuschen.Man sollte sich aber denk ich nichts vormachen und einfach Einsehen das, das Remake hier einfach nur schwach daherkommt. Tja, das FS das durchaus gelungene "TCM" Remake so ungerechtfertigt abstraft und absoluten Drecksfilmen wie das "Freitag der 13." und "My Bloody Valentine" Remake oder auch eben "Nightmare on Elm Street" hier klar besser bewertet unterstreicht für mich einfach eine riesige Ignoranz.Naja, zumindest hat imdb da zumindest die richtigen Weichen gestellt auch wenn das "TCM" Remake noch immer nicht gut genug wegkommt. Zumindest sieht man aber ein, das der Film höher einzustufen ist, als wie unter anderem ein völliges misslungenes Remake von "Nightmare on Elm Street". but wait: Sehe gerade das FS nur mehr 2,5/5 gibt. Der wurde doch um 0,5 Punkte abgewertet oder irre ich mich da????? Was man aber immerwieder hört, ist das "Englund" im Remake abgeht und die Maske inkl. "Haley nicht gut sein. Das ist wohl einer der wenigen Dinge die ich dem Film nicht ankredien will. Meiner Meinung nach hat man mit "Haley" nen gutes Ersatz gefunden und die Maske fand ich nicht so schlecht. Ist aber ganz normal das sich die alten "Nightmare" Fans da aufregen, weil sie diesen Freddy einfach nicht gewohnt sind. Wertung: 3-4/10 Da er zumindest den Eindruck eines soliden Horrors vermitteln will und das manche wenigere kritische Publikum ihn auch als solide einstuft, kann ich ihn noch fast 4 punkte geben.Zmindest ist er nicht so grunddämlich wie beispielsweise "My Bloody Valentine".
    • Hias1234
      der von mir erstellte originalthread wurde einfach gesperrt. sehr schön. das forum wird zunehmend vergewaltigt. dann muss ich wohl oder übel auch hier reinschreiben. der neue nightmare on elm street stellt ganz klar eines der highlights der horror-remake-welle dar.jackie earle haley ist ein auf der ganzen linie überzeugender ersatz für robert englund. die neue maske ist wunderbar gruselig gelungen und das gesamtbild sieht nicht mehr so unfreiwillig komisch aus, wie es das in den letzten nightmare-filmen tat. die teenies, allen voran kyle gallner, können größtenteils überzeugen und die settings sind albtraumhaft schön geworden. der gore-gehalt ist für einen jugendfreien film sehr hoch und die tötungsszenarien [spoiler](schluss)[/spoiler] blutig-ästhetisch.störend ist das offensichtliche kopieren von ganzen szenen und das teilweise selten dämliche verhalten der protagonisten.unterm strich ist das ganze sehr konventionell geraten, bekommt durch haley aber eine individuelle note.6/10.
    • Hias1234
      darauf habe ich im richtigen thread schon hingewiesen.
    • Depharn Der Große
      Ach ja, und der Killer aus TCM heißt Leatherface, nicht Leatherhead, Herr Helbig!
    • Hunni
      der richtige? sehr gut...
    • Hias1234
      es ist der falsche :grrr:
    • Jimmy Conway
      Offiziell scheint dies hier nun der richtige Thread zu sein. Dem FS Kauderwelsch sei dank.Übrigens, es gibt in der Rezension einen weiteren Fehler, der zweimal begangen wird.Das Original ist nicht von 1987, sondern von 1984.1987 gab es schon den dritten Freddy Film.
    • Hias1234
      schreibt doch bitte in den richtigen thread.
    • Alastor
      Naja es ist ja nicht wie bei Michael und Jason bei denen man vom Gesicht meistens gar nichts sieht.Der Unterschied ist zwar auch bei Freddy nicht so wahnsinnig gross aber nach all den Teilen in denen Englund die rolle spielte fällts schon auf.
    • woergi
      wer auch nur einen freddy-film gesehen hat, weiß dass der mann hinter der maske den film ausmacht und nicht egal ist. Robert Englund lebt quasi Freddy Krüger in den Filmen und deshalb kann man gespannt sein, ob jackie haley dass umsetzen kann. zuzutrauen ist es ihm.
    • Jimmy Conway
      Du sagst es doch schon: MASKE!Dementsprechend ist es egal, wer dahinter steckt.
    • jacksonfan
      Also ich finde nicht das Jackie Earle Haley zum Fürchten aussieht als Freddie. Warum hat man eigentlich nicht Robert Englund genommen. Seine Freddiemaske sah viel gruseliger aus.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top