Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Roller Girl
     Roller Girl
    1. September 2011 / 1 Std. 51 Min. / Komödie
    Von Drew Barrymore
    Mit Ellen Page, Drew Barrymore, Juliette Lewis
    Produktionsland USA
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    3,5 3 Kritiken
    User-Wertung
    3,4 38 Wertungen - 7 Kritiken
    Filmstarts
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 12 freigegeben
    Für den blödsinnigen Alltagstrott ihres langweiligen Heimatkaffs in der texanischen Einöde ist die 17-jährige Bliss Cavendar (Ellen Page) viel zu aufgeweckt und abenteuerlustig. Eines Tages lässt sie ihrer Begeisterung für punkige Outfits und fetzige Sportturniere freien Lauf und stiehlt sich davon, um einem Rollerderby in Austin beizuwohnen. Dass sie dort gleich mit einer steilen Karriere loslegt, dürfen ihre kleinbürgerlichen Eltern freilich nicht erfahren! Auch der schnieke Musicus Oliver (Landon Pigg) hat es ihr angetan, was durchaus auf Gegenseitigkeit beruht. Kurz vor dem alles entscheidenden Turnier macht ihr die biestige Rivalin „Iron Maven“ (Juliette Lewis) jedoch einen Strich durch die Rechnung und verpfeift sie an die Wettbewerbsleitung – die darf ohne elterliche Zusage nämlich keine Minderjährigen zulassen...
    Originaltitel

    Whip It

    Verleiher Senator Filmverleih
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2009
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 10 000 000 $
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Wo kann man diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Roller Girl
    Roller Girl (DVD)
    Neu ab 8.99 €
    Roller Girl
    Roller Girl (DVD)
    Neu ab 5.46 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,0
    solide
    Roller Girl
    Von Julian Unkel
    Der Sportfilm folgt mit seinen Underdogs, die sich nach einem katastrophalen Start langsam zusammenraufen, erste Erfolge verbuchen und nach einem großen Rückschlag zu Beginn des letzten Akts doch noch den finalen Triumph feiern, seit jeher einer - zumindest weitestgehend - immer gleichen Dramaturgie. Dass dies selbst auf kleine Randsportarten wie das in Deutschland fast völlig unbekannte Roller Derby zutrifft, zeigt nun „Whip It", der noch eine ebenso altbekannte Coming-of-Age-Geschichte in den Sportkontext einbettet. Weil Regiedebütantin Drew Barrymore zudem inszenatorisch keine Wagnisse eingeht, fehlt es dem Film von vornherein an jeglicher Originalität. Ein gut aufgelegtes Ensemble und eine erfrischende Portion Girl Power sorgen dennoch für vergnügliche eineinhalb Stunden. Die Möglichkeiten zur Selbstverwirklichung sind für die 17-jährige Bliss Cavender (Ellen Page) in ihrer texani...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Roller Girl Trailer DF 2:10
    Roller Girl Trailer DF
    8 582 Wiedergaben
    Roller Girl Trailer OV 2:25
    97 726 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Ellen Page
    Rolle: Bliss Cavendar
    Drew Barrymore
    Rolle: Smashley Simpson
    Juliette Lewis
    Rolle: Dinah Might
    Kristen Wiig
    Rolle: Malice in Wonderland
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 2823 Follower Lies die 4 359 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 9. September 2017
    Jeder Star versucht es mal: wenn man eine mehr oder weniger länge Zeit im Geschäft ist versuchen die meisten Darsteller sich mal auf dem Regiestuhl. Im Falle von Drew Barrymore ist das Resultat im Mittelfeld einzuordnen: kein überragender Film, vor allem aber keiner der irgendeine besondere Handschrift kennzeichnet. Trotzdem einer den man sich ansehen kann, schon alleine wegen der Besetzung: Drew Barrymore selber macht nur einen Nebenpart, ...
    Mehr erfahren
    lukas2000
    lukas2000

    User folgen Lies die Kritik

    0,5
    Veröffentlicht am 31. August 2011
    Ultra schlecht. Einfach ein 08/15 Hollywood-Film ohne Raffinesse und Idee. Hab ihn in der Sneak-Preview gesehen. Man meint wenn man den Film sieht das der Drehbuchautor eine neue Sportart entdeckt hat und dann Schema 6 aus der Schublade gezogen hat um einen Film über diese Sportart zu machen.
    CokeFridge
    CokeFridge

    User folgen Lies die Kritik

    3,0
    Veröffentlicht am 30. August 2011
    "Roller Girl" ist ein typischer Independent-Streifen welcher maßgeblich durch seine tolle Darstellerriege den Zuschauer unterhält. Die Story an sich ist jedoch alles andere als neu, weiß aber durch die sichtlich Spaß habenden "Roudy-Mädels", dem Ganzen eine erfrischend andere Facette zu verleihen. Gemischt mit einigen humorvollen Einschüben bleibt es aber lediglich bei einem netten und kurzweiligen Film den man gemütlich auf der Couch ...
    Mehr erfahren
    7 User-Kritiken

    Bilder

    29 Bilder

    Aktuelles

    Die FILMSTARTS-Kinotipps (1. bis 7. September)
    NEWS - Kino-Tipps
    Mittwoch, 31. August 2011
    FILMSTARTS bietet euch einen kompakten Überblick auf einer Seite: Wir empfehlen die Topstarts der Woche und erinnern an herausragende...
    Drew Barrymore übernimmt Regie bei Romanverfilmung "Heist Society"
    NEWS - In Produktion
    Montag, 4. Juli 2011
    Mit der Komödie "Roller Girl" gab Drew Barrymore 2009 ihr Regiedebüt. Nun steht mit dem Thriller "Heist Society" das nächste...
    4 Nachrichten und Specials

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    • mudd1
      Fain5, warum auch immer du es wissen willst, aber Ellen Page hatte ihre erste Nacktszene in Mouth to Mouth mit 16. Weiß natürlich nicht, was du alles sehen willst bzw. wie du Nacktszene definierst. Und der Film ist auch leider nicht so pralle.
    • Wolfgang M. Schmitt jun.
      Die Pressereaktionen auf diesen Film sind meiner Meinung nach wieder ein Beispiel für eine völlig fehlgeleitete Diskussion zum Feminismus. Hier wird eine einfache Coming-of-Age-Geschichte zum emanzipatorischen Machwerk hochstilisiert. Ich habe hier einen Vergleich in der medialen Rezeption mit Charlotte Roches aktuellem Buch "Schoßgebete" gewagt. Ihn findet Ihr unter:
    • Klappspaten
      Ich finde eigentlich nicht dass die Zeiten vorbei sind, kommt halt immer drauf an, wie es gemacht ist.Und gegen eine nackte Christine Ricci ist grundsätzlch nichts einzuwenden :D Wollte mir "Black Snake Moan" sowieso schon lange ansehen, vielleicht wirds ja in nächster Zeit.
    • el_rezensario
      Ellen Page nackt? Nee, muss nicht sein. Kindfrau, an der ist doch nichts dran.
    • Fain5
      Warum? Über die Zeiten in denen sich nur Nichtskönner ausziehen mussten um angesehen zu werden, sind wir doch schon längst hinweg. Wenn es zur Rolle passt wie z.B. bei Christina Ricci in Black Snake Moan ist doch nichts gegen einzuwenden. Und bei The Tracy Fragments war sie ja schon sehr freizügig.
    • Klappspaten
      @Fain Hoffentlich nie, ich für meinen Teil halte nämlich recht viel von ihr als Schauspielerin. Ausziehen ist zwar nicht gleich ausziehen, aber ich würde gern drauf verzichten.
    • Fain5
      Ich bin ja mal gespannt wann die gute ihre erste Nacktszene spielt^^
    Kommentare anzeigen
    Back to Top